Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wieso schimpfen hier im Forum soviele Ehefrauen auf die Geliebte?

Wieso schimpfen hier im Forum soviele Ehefrauen auf die Geliebte?

13. April 2007 um 10:03


ich bin 29 Jahre (lasst euch bitte nicht von meinem Nick irreführen).

Ich hatte ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann. Es gab Höhen und Tiefen.

Insgesamt gesehen war es die Hölle auf Erden.

Aber ich versteh eins hier in dem Forum nicht:

Es heißt immer: Die Geliebte ist schuld, die Geliebte wusste, auf was sie sich einließ, die Geliebte hat es sich so ausgesucht, die Ehefrau hatte keine andere Wahl, sie ist die Einzige, die nichts dafür kann etc...

Aber keiner sagt:

Wäre die Ehe nicht so sch... gewesen, hätte sich der Mann keine Geliebte gesucht. Dass eine Ehe ... da gehören (meist) immer 2 dazu: Nämlich Mann und Frau. Sie sind meiner Meinung nach verantwortlich, ob sie glücklich miteinander sind, oder nicht....


Deshalb sage ich es:

Insgesamt war die Affäre nicht schön, eher ein Horror. Hätte sich die Ehefrau besser um ihren Mann bemüht (Sex gab es ca. 3 - 4 Mal pro Jahr!!! laut ihren eigenen Aussagen über Dritte!!!!), wäre ich nicht in diese Situation gekommen und mir dieser ganze Kummer erspart geblieben.

Na, habt ihr schon mal diese Sichtweise in Betracht gezogen???

Ich nehme an, dass ich jetzt beschimpft werde bis zum Gehtnichtmehr.

Aber: Wenn ihr der Meinung seid, die Ehefrau kann nichts für das Dreieck, sie ist ohne Einfluss nehmen zu können (!!!), in die Sache mitreingezogen worden, dann kann ich als Ex-Geliebte doch auch behaupten: Hätte die Ehefrau öfters mit ihrem Mann geschlafen, dann wäre das Dreieck erst gar nicht entstanden.

Eine Ehefrau, die sich ihrem Mann verweigert, muss damit rechnen, dass der Mann fremd geht. Das Gleiche gilt auch, wenn es ständig Streit gibt, auch wenn das Sexleben klappt. Dann sucht sich halt der Mann woanders schöne Stunden.

Es lag nämlich an der Ehefrau, sich ihrem Mann zu verweigern, genau so wie es an mir lag, mich auf ein Dreieck einzulassen.

Also hat die Ehefrau bei dem Entstehen eines Dreiecks sehr wohl Einfluss.

Da ich aber der Meinung bin, dass auch die Geliebte kein willenloses Wesen ist würde ich sagen:

Alle drei sind gleichermaßen schuld, wenn so was passiert.

Ja, ja, ich wette, dass ich jetzt wüst beschimpft werde, weil die meisten Betrogenen sich als arme Opfer sehen und sich selbst nicht eingestehen wollen, dass sie selber indirekt dazu beigetragen haben. Wenn man aus Fehlern nicht lernt, wenn man nicht einsieht, selbst etwas falsch gemacht zu haben, dann wird der Mann früher oder später wieder fremd gehen.

Mehr lesen

13. April 2007 um 10:19

Und ich bin der Meinung
- alle drei sind schuld.

Die Ehefrau in gewisser Weise, allerdings INDIREKT, weil sie als Ehefrau dafür verantwortlich ist, dass die Ehe gut läuft. Und wenn sie dieser Pflicht nicht nachkommt, hat sie sehr wohl dazu beigetragen, dass das Dreieck entstand, aber wie schon gesagt "indirekt".

Der Mann, weil er fremd ging.

Die Geliebte, weil sie sich mit einem verheirateten Mann eingelassen hat. Denn sie hätte ja auch sagen können: Du bist verheiratet, ich lass mich nicht auf dich ein.

Die Schuld nur auf dem Mann zu schieben, finde ich genau so bekloppt, als die Schuld nur der Geliebten zu geben.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 10:27

Was???????
Der hat 2 - 3 Mal pro Woche mit seiner Frau geschlafen und brauchte noch eine Geliebte??? Das ist ja unglaublich. Sorry, aber in so einem Fall hab ich kein Verständnis, dass der Mann fremd geht. Da ist es wirklich eine Charaktersache. 2 - 3 Mal pro Woche ist ein reges Sexleben. Hinzukommt, dass die Frau auch arbeiten geht, neben den Kindern. Auf dem ersten Blick kann ich nicht sagen, dass seine Frau was dazu beigetragen hat.

Tja, ich bin halt nur von meinem Fall ausgegangen. Und da hat sich die Frau ihrem Mann verweigert, als er dann die Affäre hatte, wollte sie wieder mit ihm, aber er nicht mehr mit ihr.

Ich versteh auch nicht, dass du da mitgemacht hast. Tat es dir denn nicht weh, wenn er 2 - 3 Mal pro Woche Sex mit ihr hat? Und ekelte es dir davor nicht?

Wieso bist du traurig, dass es vorbei ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 10:31

Schwachsinn.
hast du keinen mund ? oder hast du den nur für was "anderes" benutzt ?

wie wäre es denn, wenn DU die schuld vielleicht auch mal bei dir suchst - du hättest doch NEIN sagen können. oder war das was für dein ego, mit 'nem verheirateten typ in deiner teenieclique angeben zu können ????

glaubtest du, dadurch erwachsener zu wirken ? DAS würde nämlich das, was du hier die ganze zeit schreibst erklären.....

*kopfschüttel*

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 10:39

Hi cp - DAS
ist aber was, was hier irgendwie nicht ankommt.



stattdessen bemitleiden sie sich hier alle ein wenig selbst.....


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 10:42

Es ist immer einfach, die
schuld von sich zu weisen und anderen in die schuhe zu schieben.

da bleibt die eigene weste immer so schön weiß.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 10:49

vorsicht cp,
sonst schwingt hier gleich wieder die moralkeule, von wegen: keine ahnung und so.....

ich verstehe das auch nicht. wenn ich echt hammermäßig verliebt bin, will ich nicht drauf warten müssen, dass der angebetete sich zwei stunden für die schnelle nummer zwischendurch bei seiner frau freischaufelt. und umgekehrt ist es doch auch so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 10:54

Ich hatte mich ja schon korrigiert
als ich Vanilla's Beitrag kommentierte. Ja, ich hätte es mir auch nicht gedacht. Aber es gibt tatsächlich offensichtlich gar nicht mal so selten Männer, die trotz regem Sexlebens noch eine Geliebte brauchen. Bin halt von meinem Fall ausgegangen. Sorry.

Aber jeder Fall ist halt verschieden....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 10:56

Sorry aber du laberst scheisse !!
erst hier in diesem posting - in deiner antwort ganz unten am ende des threads - hast du julia erklärt, WER hier eigentlich das gefühl entwickelt hat. und das ging ziemlich eindeutig von dir aus.....





weißt du nicht mehr WAS du schreibst ????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 10:58
In Antwort auf skywalker1965

Sorry aber du laberst scheisse !!
erst hier in diesem posting - in deiner antwort ganz unten am ende des threads - hast du julia erklärt, WER hier eigentlich das gefühl entwickelt hat. und das ging ziemlich eindeutig von dir aus.....





weißt du nicht mehr WAS du schreibst ????

Außerdem hast du eigentlich immer
erklärt - und deshalb verstehe ich deine ganzen reaktionen nicht, dass du ihn NICHT liebst.

vanilla - du solltest es wirklich gut sein lassen. du bist wirklich in keinster weise mehr glaubwürdig. du redest dich echt rein und raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 10:59

Hallo! Muss auch mal meinen Senf dazu geben
Du hast geschrieben:

Es lag nämlich an der Ehefrau, sich ihrem Mann zu verweigern, genau so wie es an mir lag, mich auf ein Dreieck einzulassen.

Nur verstehe ich nicht warum eine 3 Person sich unbedingt in bestehende Bez. einmischen muss. Egal wie diese läuft!
Auch wenn der Mann es daruf angelegt hat, gehört es sich nicht für eine aussenstehende sich dazwischen zu drängeln.

Ist mir auch schon passiert, dass mein Partner fremdgegangen ist!

Nur warum müssen Frauen wie du, sich darauf einlassen, das erkläre mir mal bitte
Möchte es gerne mal verstehen!

Gerade wenn man weiß das eine junge Fam damit zerstört wird!!

Gruß Katty

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 11:00

Igitt!!
Der hat heut früh mit seiner Frau geschlafen und am Abend mit mir?? Ist dieser Mann verrückt?

Und du hast wahrscheinlich so viel Selbstachtung wie in der Hölle Weihwasser vorhanden ist.

Sei froh, dass du ihn los bist. So einer Ehefrau kann man echt nur wünschen, dass er sich eines Tages trennt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 11:02
In Antwort auf seren_12274678

Igitt!!
Der hat heut früh mit seiner Frau geschlafen und am Abend mit mir?? Ist dieser Mann verrückt?

Und du hast wahrscheinlich so viel Selbstachtung wie in der Hölle Weihwasser vorhanden ist.

Sei froh, dass du ihn los bist. So einer Ehefrau kann man echt nur wünschen, dass er sich eines Tages trennt.

sorry, aber da musste ich
jetzt lachen.

der vergleich mit der hölle und dem weihwasser war echt gut.

tja, leider verlieren viele die selbstachtung aus den augen, wenn es in der hose juckt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 11:03
In Antwort auf kattyhk15

Hallo! Muss auch mal meinen Senf dazu geben
Du hast geschrieben:

Es lag nämlich an der Ehefrau, sich ihrem Mann zu verweigern, genau so wie es an mir lag, mich auf ein Dreieck einzulassen.

Nur verstehe ich nicht warum eine 3 Person sich unbedingt in bestehende Bez. einmischen muss. Egal wie diese läuft!
Auch wenn der Mann es daruf angelegt hat, gehört es sich nicht für eine aussenstehende sich dazwischen zu drängeln.

Ist mir auch schon passiert, dass mein Partner fremdgegangen ist!

Nur warum müssen Frauen wie du, sich darauf einlassen, das erkläre mir mal bitte
Möchte es gerne mal verstehen!

Gerade wenn man weiß das eine junge Fam damit zerstört wird!!

Gruß Katty

Na.. ich hab doch geschrieben
alle 3 Parteien tragen dazu bei, dass so was passiert (es gibt Ausnahmen, so wie die Ehefrau von Vanilla), aber meist hat in der Ehe was nicht gestimmt. Es geht auch nicht wirklich um Schuld, sondern um Eigenverantwortung. Als Ehefrau bin ich für meine Ehe verantwortlich, als Ehemann bin ich es ebenso und wenn ich mich auf einem verh. Mann einlasse genauso.

Wieso läßt man sich auf so was ein? Nun, kannst du dir vorstellen, was einem so die Männer alles erzählen: ".... wir stehen kurz vor der Trennung, meine Frau will eh von mir nichts mehr wissen..."

Wenn man noch keine Erfahrung mit so was hat, glaubt man es halt.

Ich sag ja, wenn nur einer der 3 Parteien dagegenlenkt, kann SOWAS nicht passieren. Und wenn ein Mann wirklich nur aus Spaß an der Freude fremd geht (so was soll es auch geben), dann hat aber die Ehefrau an so einem Menschen wirklich nichts verloren und braucht nicht um ihn trauern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 11:06
In Antwort auf kattyhk15

Hallo! Muss auch mal meinen Senf dazu geben
Du hast geschrieben:

Es lag nämlich an der Ehefrau, sich ihrem Mann zu verweigern, genau so wie es an mir lag, mich auf ein Dreieck einzulassen.

Nur verstehe ich nicht warum eine 3 Person sich unbedingt in bestehende Bez. einmischen muss. Egal wie diese läuft!
Auch wenn der Mann es daruf angelegt hat, gehört es sich nicht für eine aussenstehende sich dazwischen zu drängeln.

Ist mir auch schon passiert, dass mein Partner fremdgegangen ist!

Nur warum müssen Frauen wie du, sich darauf einlassen, das erkläre mir mal bitte
Möchte es gerne mal verstehen!

Gerade wenn man weiß das eine junge Fam damit zerstört wird!!

Gruß Katty

...
noch was: Die Geliebte ist dir nichts schuldig. Sie hat sich nur genommen was sich ihr angeboten hat. Dein Mann hat dir ewige Liebe und Treue versprochen und sich nicht dran gehalten.

Außerdem: Wenn sich ein Mann eine "Eheergänzung" sucht und diese aber nicht findet, glaubst du wirklich, dass dann die Ehe besser läuft????

Oft ist es so, dass eine Ehe nur dann besteht, WEIL der Mann sich das von einer anderen Frau holt, was er von der Ehefrau nicht bekommt.

Roberto Blanco hat mal vor etlichen Jahren gesagt: "... eine Geliebte ist wie eine zweite Ehefrau, von der man sich das holt, was man bei der ersten Ehefrau vergeblich sucht".

Und der weiß, wovon er spricht. Schließlich hatte er über Jahre eine Affäre nach der anderen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 11:10

.. Nun
das glaub ich nicht mal. Du wirst doch nicht im ernst glauben, dass die sich dir gegenüber solche Blöse gibt? Ist doch klar, dass sie jetzt auf "... ich vergebe meinen Mann" macht. Würd ich an ihrer Stelle auch. Das macht sie so lange, bis ihr die Kraft ausgeht und dann bekommst du VIELLEICHT was anderes zu hören.

So ist es mir ergangen:
Sie hat von der Affäre spitz gekriegt und ihn vor meinen Augen voll angemacht (allerdings hat er sie auch vor meinen Augen abgewiesen). Sie hat auch zu mir gesagt: Er ist und bleibt mein Ehemann.

Als sie zum X-Mal erneut Verdacht schöpfte, reagierte sie ganz anders und warf mir vor, ihre langjährige Ehe zerstört zu haben. Aktueller Stand: Sie hat ihn verlassen und will nicht mehr kommen (was ich ihr auch nicht glaube).

Aber immerhin: Alles andere als Vergebung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 11:25
In Antwort auf seren_12274678

...
noch was: Die Geliebte ist dir nichts schuldig. Sie hat sich nur genommen was sich ihr angeboten hat. Dein Mann hat dir ewige Liebe und Treue versprochen und sich nicht dran gehalten.

Außerdem: Wenn sich ein Mann eine "Eheergänzung" sucht und diese aber nicht findet, glaubst du wirklich, dass dann die Ehe besser läuft????

Oft ist es so, dass eine Ehe nur dann besteht, WEIL der Mann sich das von einer anderen Frau holt, was er von der Ehefrau nicht bekommt.

Roberto Blanco hat mal vor etlichen Jahren gesagt: "... eine Geliebte ist wie eine zweite Ehefrau, von der man sich das holt, was man bei der ersten Ehefrau vergeblich sucht".

Und der weiß, wovon er spricht. Schließlich hatte er über Jahre eine Affäre nach der anderen.

Muss man..
deswegen einem Kind was 6 Monate alt ist seinen Vater auf diese Art wegnehmen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 12:04
In Antwort auf kattyhk15

Muss man..
deswegen einem Kind was 6 Monate alt ist seinen Vater auf diese Art wegnehmen?

Hat der Vater keinen
eigenen Willen "NEIN" zu sagen? Und außerdem: Eltern bleiben Eltern auch nach der Scheidung. Glaubst du ein Kind ist glücklich, wenn es die Eltern nicht sind? Klar, du bist verbittert. Das wäre ich an deiner Stelle auch. Aber versuch doch die Sache objektiv zu sehen: Dein Mann hat dich betrogen und verlassen. Hätte er keine Geliebte gefunden, wäre er früher oder später auch gegangen. Selbst wenn er geblieben wäre: Glücklich wärst du unter diesen Umständen bestimmt nicht gewesen. Willst du wirklich einen Mann haben, der dich gar nicht meint? Du schreibst von ... "etwas kaputt machen". Ich denke, wenn es so weit ist, dass ein Mann seine Frau nicht nur betrügt, sondern er bereit ist, sogar zu gehen, gab es zu dem Zeitpunkt, als die Geliebte aufkreuzte, nichts mehr zu zerstören, weil eh alles schon zerstört war.

Glaub mir: Deine Ehe wäre auch ohne Geliebte früher oder später gescheitert.

Ich kann verstehen, wie du dich fühlst. Aber der Geliebten die Schuld zu geben, ist nicht richtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 12:07

@bianca
genau so ist es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 13:09

Der mann ...
also eins versteh ich wirklich nicht. geliebte hacken auf ehefrauen herum und umgekehrt.

für meine begriffe ist der aktive, am meisten schuldhabende part in der regel der mann!

ich finde es schade, dass frauen untereinander so wenig solidarität miteinander zeigen.

es gibt auch genug fälle, in denen hat der mann genug sex mit seiner frau, auch guten sex, und er geht trotzdem fremd.

das grundproblem ist bei vielen dreiecksgeschichten, davon bin ich mittlerweile überzeugt, dass der mann seine bedürfnisse auf zwei frauentypen verteilt ... die liebe nährende frau zuhause, die seine kinder großzieht (also irgendwann eher so ne art mutterersatz wird), und die prickelnde femme fatale, die phantasiefrau, bei der er aus dem alltag ausbrechen und einige stunden träumen kann.

das problem ist, dass viele männer nicht an ihrer festen beziehung und ehe arbeiten wollen oder können. sie wollen es bequem und konfliktfrei haben.

viele männer haben das madonna-huren-prinzip im kopf ...

da sollte man doch ansetzen, und nicht dass die eine frau die schuld der anderen gibt und beide sich beim kampf um den hahn aufreiben ... so sehe ich das mittlerweile.

ok, soviel zu meinem männerbild, nicht das beste, geb ich ja zu

lg in die runde,
glen

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 13:48

He julia,...
ich geh nur ganz kurz auf deine Frage ein,... weil sie ihrem Schmerz Luft lassen müssen, und es ist nunmal die einfachste Art dies zu tun, indem frau (in diesm Falle) die Schuld einer anderen zuschiebt,... denn täte sie das nicht, müsste sie sich über sich und ihr Verhalten Gedanken machen und das kann sehr, sehr weh tun (auch wenn eine Frau sehr lieb ist und alles für den Mann tut trifft sie "Schuld" (blödes Wort), nämlich die Schuld zu wenig auf sich selbst zu achten, sie kann durch solch eine Verletzung lernen sich mehr abzugrenzen, was ihr in allen Lebenslagen zugute kommt),..... Achtung habe ich vor jenen Frauen, die es schafften trotz der großen Demütigung, die sie erleiden mussten, auch ein bisschen die Verantwortung bei sich zu suchen, solche gibt es übrigens auch,.. vor diesen Frauen ziehe ich den Hut,.. schlussendlich geht es hier auf Erden, doch immer wieder darum Erfahrungen zu sammeln, gute und schlechte,... oft hört man den Satz: Diese Erfahrung würde ich nicht mal meinem schlimmsten Feind gönnen!... aber vielleicht ist das ja grad der Sinn unserer Entwicklung, eben alles menschliche durchzumachen, um daraus unser Selbst zu finden,... mannnnnnn, das wurde doch länger, als geplant,..... ich finde alles, was den Menschen betrifft sehr spannend,....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 16:27

Wieso schimpfen hier im Forum soviele Ehefrauen auf die Geliebte?
Mein Gott, welch blöde Frage

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 18:15
In Antwort auf seren_12274678

...
noch was: Die Geliebte ist dir nichts schuldig. Sie hat sich nur genommen was sich ihr angeboten hat. Dein Mann hat dir ewige Liebe und Treue versprochen und sich nicht dran gehalten.

Außerdem: Wenn sich ein Mann eine "Eheergänzung" sucht und diese aber nicht findet, glaubst du wirklich, dass dann die Ehe besser läuft????

Oft ist es so, dass eine Ehe nur dann besteht, WEIL der Mann sich das von einer anderen Frau holt, was er von der Ehefrau nicht bekommt.

Roberto Blanco hat mal vor etlichen Jahren gesagt: "... eine Geliebte ist wie eine zweite Ehefrau, von der man sich das holt, was man bei der ersten Ehefrau vergeblich sucht".

Und der weiß, wovon er spricht. Schließlich hatte er über Jahre eine Affäre nach der anderen.

Ja!
"Wenn sich ein Mann eine "Eheergänzung" sucht und diese aber nicht findet, glaubst du wirklich, dass dann die Ehe besser läuft????"

Ja - glaube ich schon. Denn dann wird der Mann etwas anderes tun müssen um seine Situation zu verbessern. Er könnte z.B. an seiner Ehe arbeiten oder sich trennen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 18:22

Du solltest
mal überlegen, weshalb die Ehefrau sich dem Mann verweigert. Meist ist es so, das SIE keinen Respekt mehr entgegengebracht bekommt und vernachlässigt wird. Auch wenn der Ehemann es der Geliebten gegenüber andersrum erzählt. Bei mir war es jedenfalls so. Nachdem mein Mann zu mir zurückgekommen ist und sich sein Verhalten geändert hat, hatte ich auch wieder Lust auf ihn.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 20:36
In Antwort auf serena_12141376

Du solltest
mal überlegen, weshalb die Ehefrau sich dem Mann verweigert. Meist ist es so, das SIE keinen Respekt mehr entgegengebracht bekommt und vernachlässigt wird. Auch wenn der Ehemann es der Geliebten gegenüber andersrum erzählt. Bei mir war es jedenfalls so. Nachdem mein Mann zu mir zurückgekommen ist und sich sein Verhalten geändert hat, hatte ich auch wieder Lust auf ihn.

Und du solltest dir mal überlegen
weshalb der Ehemann der Ehefrau keinen Respekt mehr entgegen bringt. Das passiert auch nicht einfach so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 20:38
In Antwort auf pluesch2

Wieso schimpfen hier im Forum soviele Ehefrauen auf die Geliebte?
Mein Gott, welch blöde Frage

So blöd ist die Frage gar nicht
denn schon ein altes Sprichwort sagt: Von nichts kommt nichts...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 20:40
In Antwort auf jacki_11908344

Ja!
"Wenn sich ein Mann eine "Eheergänzung" sucht und diese aber nicht findet, glaubst du wirklich, dass dann die Ehe besser läuft????"

Ja - glaube ich schon. Denn dann wird der Mann etwas anderes tun müssen um seine Situation zu verbessern. Er könnte z.B. an seiner Ehe arbeiten oder sich trennen.

... eben oder sich trennen...
dann steht die Frau aber auch mit dem Kind alleine da, oder wie Kathy (oder so ähnlich, sorry) es ausdrückte, dem Kinde wurde der Vater genommen. Ist da der Unterschied wirklich so groß?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 22:01
In Antwort auf augenstern5

... eben oder sich trennen...
dann steht die Frau aber auch mit dem Kind alleine da, oder wie Kathy (oder so ähnlich, sorry) es ausdrückte, dem Kinde wurde der Vater genommen. Ist da der Unterschied wirklich so groß?

In einer normalen Zweierbeziehung
ist das der einzige richtige Weg. Nur hier im Forum scheint Betrug die Lösung für Probleme zu sein.
Normalerweise arbeitet ein Paar an seiner Beziehung und wenn sie nicht mehr funktioniert trennt man sich. Wenn der Partner "ausbricht" und sich eine Geliebte nimmt, werden die Probleme nicht gelöst sondern verdrängt. Sehr, sehr schlecht. Ich möchte schon allein deshalb nie eine Geliebte sein, weil ich meinen Partner nicht dabei unterstützen könnte seine Probleme nur zu verdrängen anstatt sie zu beseitigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2007 um 14:28

Geliebte
meiner meinung nach muß eine geliebte genau wisen,worauf sie sich einlässt.klar ist der mann im enteffekt der jenige der seine familie kaputt macht.aber ich persönlich wär mir zu schade für sowas.hab selber viel scheiße mit meinem freund erlebt aber geliebtez sein wär nicht mein ding.jedem das seine!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2007 um 20:54

???
"Wäre die Ehe nicht so sch... gewesen, hätte sich der Mann keine Geliebte gesucht. Dass eine Ehe ... da gehören (meist) immer 2 dazu: Nämlich Mann und Frau. Sie sind meiner Meinung nach verantwortlich, ob sie glücklich miteinander sind, oder nicht...."

schon mal drüber nachgedacht das das manchmal gar nicht das problem ist???

es gibt genug ehemänner denen irgendwann einfällt, ich hab was verpasst. da ist es egal wieviel sex sie mit der ehefrau haben oder ob alles stimmt.

und da kommen ihnen solche wie du genau richtig, zum austoben und mehr nicht!!!!

obwohl ich sowiso nicht verstehe wie man sich mit nem mann mit nem ring am finger überhaupt einlassen kann!!

schämt ihr euch überhaupt nicht?

was ich mit so einer ....... und meinem mann machen würde muss ich wohl net erläutern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2007 um 21:22

...
Na, da lieferst du uns einen wirklich durchdachten Ratschlag:
Schalt dein Hirn aus und mach die Beine breit, dann läuft die Ehe super..

NAja, vielleicht suchst du dir mal eine BEZIEHUNG, DANN kannst du mitreden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2007 um 21:26
In Antwort auf seren_12274678

...
noch was: Die Geliebte ist dir nichts schuldig. Sie hat sich nur genommen was sich ihr angeboten hat. Dein Mann hat dir ewige Liebe und Treue versprochen und sich nicht dran gehalten.

Außerdem: Wenn sich ein Mann eine "Eheergänzung" sucht und diese aber nicht findet, glaubst du wirklich, dass dann die Ehe besser läuft????

Oft ist es so, dass eine Ehe nur dann besteht, WEIL der Mann sich das von einer anderen Frau holt, was er von der Ehefrau nicht bekommt.

Roberto Blanco hat mal vor etlichen Jahren gesagt: "... eine Geliebte ist wie eine zweite Ehefrau, von der man sich das holt, was man bei der ersten Ehefrau vergeblich sucht".

Und der weiß, wovon er spricht. Schließlich hatte er über Jahre eine Affäre nach der anderen.

...
Demnach hat die Eheergänzung weniger zu bieten als die erste Ehefrau, sonst würden Rollen getauscht werden. JÄMMERLICH.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2007 um 21:32
In Antwort auf rosy_12119877

...
Na, da lieferst du uns einen wirklich durchdachten Ratschlag:
Schalt dein Hirn aus und mach die Beine breit, dann läuft die Ehe super..

NAja, vielleicht suchst du dir mal eine BEZIEHUNG, DANN kannst du mitreden

Ne beziehung??
für was denn?

das einzige was ich sagen kann ist, wenn ich single wäre würd ichs nicht mit nem verheirateten treiben!!!

ich war schon mal UNBEWUSST in so ner situation und hab mich verkrümelt als ich erfuhr dass der drecksack verh. is!!!!

aber manche haben ja kein schamgefühl und keinen stolz!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2007 um 21:36

Dreieck
a) "Es heißt immer: Die Geliebte ist schuld, die Geliebte wusste, auf was sie sich einließ, die Geliebte hat es sich so ausgesucht, die Ehefrau hatte keine andere Wahl, sie ist die Einzige, die nichts dafür kann etc..." --- die meisten Geliebten wissen am Anfang gar nicht, das der Herr der Schöpfung verheiratet ist (warum tragen Männer eigentlich nicht mehr ihren Ehering wie früher, dann könnte man von Anfang an gucken)

b) "Wäre die Ehe nicht so sch... gewesen, hätte sich der Mann keine Geliebte gesucht. Dass eine Ehe ... da gehören (meist) immer 2 dazu: Nämlich Mann und Frau. Sie sind meiner Meinung nach verantwortlich, ob sie glücklich miteinander sind, oder nicht...." --- es stimmt in soweit, das Defizite in der Ehe vorgelegen haben müssen sonst wäre es nicht soweit gekommen.

c) Da ich aber der Meinung bin, dass auch die Geliebte kein willenloses Wesen ist würde ich sagen: Alle drei sind gleichermaßen schuld, wenn so was passiert." --- Teils teils!! Wenn die Ehefrau sich verweigert, wie in deinem Posting gesagt, dann liegt die Schuld, wenn man sie so nennen mag, auch bei ihr in gewisser Art und Weise. Doch ist es so, das er sich verliebt, einfach so, wo liegt dann ihre Schuld? Woher soll sie wissen, das etwas gefehlt hat? Er sagt nichts, obwohl er es weiß und soweit ich das einschätzen kann, wird die Ehefrau nicht hellsehen können, oder? Da liegt es bei ihm: ist es ihm wert, die Ehe zu retten oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 10:51

@@@@@ Julia1954
Der Vater ist noch da und bemüht sich sehr seinen Fehler zu korrigieren und mir das Gefühl zu geben, dass er mich über alles liebt.

So kaputt war die Bez. nämlich nicht. Er hat nur statt mit mir mit einer anderen über unsere Problemchen geredet. und die hatte nix besseres zu tun als ihn anzugraben
Und sie wußte von uns, hab selber mit ihr telefoniert.
Danach hat sie ihn fallen lassen!!!
Tolle Geliebte. zieht den Schwanz ein wenn es hart auf hart kommt! Komisch, oder?

Für alle anderen.
Wenn ihr euren Partner über alles liebt, so wie ich, lohnt sich scheinbar auch ein Kampf! Die zeit danach ist zwar hart, aber mit der Hilfe des Partners kann man das bestimmt auch schaffen!

LG katty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 11:02
In Antwort auf kattyhk15

@@@@@ Julia1954
Der Vater ist noch da und bemüht sich sehr seinen Fehler zu korrigieren und mir das Gefühl zu geben, dass er mich über alles liebt.

So kaputt war die Bez. nämlich nicht. Er hat nur statt mit mir mit einer anderen über unsere Problemchen geredet. und die hatte nix besseres zu tun als ihn anzugraben
Und sie wußte von uns, hab selber mit ihr telefoniert.
Danach hat sie ihn fallen lassen!!!
Tolle Geliebte. zieht den Schwanz ein wenn es hart auf hart kommt! Komisch, oder?

Für alle anderen.
Wenn ihr euren Partner über alles liebt, so wie ich, lohnt sich scheinbar auch ein Kampf! Die zeit danach ist zwar hart, aber mit der Hilfe des Partners kann man das bestimmt auch schaffen!

LG katty

@ Katty
Und dein Mann hat nicht mit dir über eure Probleme reden können und als sie ihn angrabte konnte er nicht "NEIN" sagen. Ja, wirklich hast recht: Da ist die Geliebte schuld und nicht der Mann.

Danach hat sie ihn fallen lassen!!!
Tolle Geliebte. zieht den Schwanz ein wenn es hart auf hart kommt! Komisch, oder?

Vielleicht hatte diese Frau etwas mehr Skrupel als dein Mann????

Als ihn die Geliebte nicht mehr wollte, bist du wieder recht gewesen. Hier scheinst wirklich du die zweite Wahl gewesen zu sein. Toller Ehemann.

Was für ein Kampf?????

Die Geliebte hat ihm den Laufpaß gegeben. Nur deswegen ist er wieder bei dir. Als Trostpflaster bist du gut genug.

Aber wenn du meinst, dass es speziell bei euch die Geliebte die Schuldige wahr. Nun, versteh dich auch, dass du die Realität verdrehen mußt, um mit so einem Mann noch zusammen leben zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 11:09
In Antwort auf melany_12904363

@ Katty
Und dein Mann hat nicht mit dir über eure Probleme reden können und als sie ihn angrabte konnte er nicht "NEIN" sagen. Ja, wirklich hast recht: Da ist die Geliebte schuld und nicht der Mann.

Danach hat sie ihn fallen lassen!!!
Tolle Geliebte. zieht den Schwanz ein wenn es hart auf hart kommt! Komisch, oder?

Vielleicht hatte diese Frau etwas mehr Skrupel als dein Mann????

Als ihn die Geliebte nicht mehr wollte, bist du wieder recht gewesen. Hier scheinst wirklich du die zweite Wahl gewesen zu sein. Toller Ehemann.

Was für ein Kampf?????

Die Geliebte hat ihm den Laufpaß gegeben. Nur deswegen ist er wieder bei dir. Als Trostpflaster bist du gut genug.

Aber wenn du meinst, dass es speziell bei euch die Geliebte die Schuldige wahr. Nun, versteh dich auch, dass du die Realität verdrehen mußt, um mit so einem Mann noch zusammen leben zu können.

@ Tanja
Was meinst du mit Realität verdrehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 12:25
In Antwort auf kattyhk15

@ Tanja
Was meinst du mit Realität verdrehen?

@kattyhk
... na, ganz einfach: Du schimpfst auf die Geliebte und tust so, als wie wenn dein Mann ein armes, unmündiges Opfer der Geschichte war, der nicht hat NEIN sagen können.

Du schreibst: So kaputt war eure Ehe nicht.
Doch das war sie. Wenn man nicht mal mehr mit dem Partner über Probleme reden kann/mag, aber dafür mit jemand anders, ist die Ehe total kaputt. Denn dann hat ja der andere die Beziehung schon aufgegeben.

Sieh es doch so:

Er hat es vorgezogen, mit jemand anders zu reden. Mit jemanden, der gar nicht davon betroffen ist, das wärst nämlich du gewesen und er hätte es sich doch als erwachsener Mann denken können, dass man auf die Art und Weise keine Eheprobleme löst. Dann hat sie ihn angemacht und ER ist darauf angesprungen. Er hätte auch NEIN sagen können.

Zu dir zurück ist er nur, weil sie ihn nicht mehr wollte und er wahrscheinlich nicht alleine leben kann oder will. Sie hat ihm nach euren Gespräch rausgeworfen, weil sie diejenige war, die Skrupel bekam nicht dein Mann.
Du stellst es jetzt so hin, als wie wenn dein Mann der arme Verstoßene ist, weil die böse, böse Geliebte ihn nicht mehr wollte, nachdem DU ihr ins Gewissen geredet hast.

Das meine ich mit "Realität verdrehen".

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 12:38
In Antwort auf melany_12904363

@kattyhk
... na, ganz einfach: Du schimpfst auf die Geliebte und tust so, als wie wenn dein Mann ein armes, unmündiges Opfer der Geschichte war, der nicht hat NEIN sagen können.

Du schreibst: So kaputt war eure Ehe nicht.
Doch das war sie. Wenn man nicht mal mehr mit dem Partner über Probleme reden kann/mag, aber dafür mit jemand anders, ist die Ehe total kaputt. Denn dann hat ja der andere die Beziehung schon aufgegeben.

Sieh es doch so:

Er hat es vorgezogen, mit jemand anders zu reden. Mit jemanden, der gar nicht davon betroffen ist, das wärst nämlich du gewesen und er hätte es sich doch als erwachsener Mann denken können, dass man auf die Art und Weise keine Eheprobleme löst. Dann hat sie ihn angemacht und ER ist darauf angesprungen. Er hätte auch NEIN sagen können.

Zu dir zurück ist er nur, weil sie ihn nicht mehr wollte und er wahrscheinlich nicht alleine leben kann oder will. Sie hat ihm nach euren Gespräch rausgeworfen, weil sie diejenige war, die Skrupel bekam nicht dein Mann.
Du stellst es jetzt so hin, als wie wenn dein Mann der arme Verstoßene ist, weil die böse, böse Geliebte ihn nicht mehr wollte, nachdem DU ihr ins Gewissen geredet hast.

Das meine ich mit "Realität verdrehen".

... und noch was:
Eheprobleme mit einem anderen zu besprechen finde ich sowieso als Vertrauensbruch. Was bitte schön gehen einem Dritten Eheprobleme an??? Das ist eine Sache zwischen Mann und Frau. Und schon aus diesem Grunde hat sich dein Mann .... dir gegenüber verhalten. Denk mal drüber nach.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 16:08
In Antwort auf melany_12904363

... und noch was:
Eheprobleme mit einem anderen zu besprechen finde ich sowieso als Vertrauensbruch. Was bitte schön gehen einem Dritten Eheprobleme an??? Das ist eine Sache zwischen Mann und Frau. Und schon aus diesem Grunde hat sich dein Mann .... dir gegenüber verhalten. Denk mal drüber nach.

Du hast in vielen Punkten recht!
Auf jeden Fall. Ich habe ihm noch eine Chance gegeben und das weiß er!
Passierts nochmal bin ich weg ohne wenn und aber.
Sicher hätte er nein sagen können, nur waren sie nicht im Bett miteinander. Soweit ich rausbekommen habe handelt es sich wirklich nur um einen Kuss.

Finde deine Einstellung aber klasse. Ich habe in vielen Punkten genauso gedacht wie du bzw. denke immernoch so.
Naja er hat noch lange Zeit Bewährung.

Danke für deine Antwort
Katty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 16:41

Besitz
kein mensch ist des anderen besitz. ob man verheiratet ist...oder lebensgemeinschaft.
gründe gibt es soviele, warum jemand fremd geht, so vielfältig wie die menschen nunmal sind. der/die eine sucht abwechslung, der/die eine ist mit der bestehenden beziehung unzufrieden, kann oder will das nicht beenden (aus wieder unterschiedlichen gründen)
usw.usw.

wer gibt einem das recht, darüber zu urteilen???
jeder sieht das aus seiner sichtweise, jeder hat recht, jeder hat schuld. es gibt weder gewinner noch verlierer. schlimm ist es für alle seiten.
und noch schlimmer, wenn gefühle da sind....die "gehörnte" Frau, weil sie ihren Mann/Freund liebt, die "Geliebte" weil sie sich ausgerechnet in einen verheirateten Mann oder in beziehung lebenden mann verliebt hat....gegen gefühle kann man bekanntlich nichts.....

lg iro

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 9:08
In Antwort auf kattyhk15

Du hast in vielen Punkten recht!
Auf jeden Fall. Ich habe ihm noch eine Chance gegeben und das weiß er!
Passierts nochmal bin ich weg ohne wenn und aber.
Sicher hätte er nein sagen können, nur waren sie nicht im Bett miteinander. Soweit ich rausbekommen habe handelt es sich wirklich nur um einen Kuss.

Finde deine Einstellung aber klasse. Ich habe in vielen Punkten genauso gedacht wie du bzw. denke immernoch so.
Naja er hat noch lange Zeit Bewährung.

Danke für deine Antwort
Katty

@Katty
Hallo Katty,

ich wünsche dir viel Glück.

Und es freut mich für dich, dass er sie "nur" geküßt hat - und das alles meine ich ernst und nicht zynisch.

So wie das geschrieben stand, habe ich gemeint, er wäre bereits zu ihr gezogen.

Das ist ja wirklich noch die harmloseste Variante eines Seitensprungs. Vielleicht ist es da wirklich noch nicht zu spät.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 0:38

Schön
Ich bin ein Mann,etwas älter als du ,am gestrigen Tag waren es genau 2 Jahre daß "wir" uns getrennt haben.Sie weis bis heute daß ich gesagt habe ,5 Jahre bin ich dir treu wenn ich scheiße baue dann werde ich di Konsequenzen ohne Widerspruch annehmen.
Ja,mein Wort habe ich gehalten,der Preis dafür den kenne nur ich und zwei weitere von denen ich weiß daß Sie alles so machen werden wie ich es will!
Meine Ex weiß nicht ,daß ich weiß dass sie mich praktisch über di ganzen 5 Jahre belogen und betrogen hat.es ist im Moment auch besser so, ich habe diese last auf mich genommen und werde sie Stück für Stück abarbeiten.

Wäre schön wenn wir gemeinsam unsere Erfahrungen austauschen könnten!

Mit freundlichen Grüßen Danke ,gmoor1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2017 um 14:28
In Antwort auf seren_12274678


ich bin 29 Jahre (lasst euch bitte nicht von meinem Nick irreführen).

Ich hatte ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann. Es gab Höhen und Tiefen.

Insgesamt gesehen war es die Hölle auf Erden.

Aber ich versteh eins hier in dem Forum nicht:

Es heißt immer: Die Geliebte ist schuld, die Geliebte wusste, auf was sie sich einließ, die Geliebte hat es sich so ausgesucht, die Ehefrau hatte keine andere Wahl, sie ist die Einzige, die nichts dafür kann etc...

Aber keiner sagt:

Wäre die Ehe nicht so sch... gewesen, hätte sich der Mann keine Geliebte gesucht. Dass eine Ehe ... da gehören (meist) immer 2 dazu: Nämlich Mann und Frau. Sie sind meiner Meinung nach verantwortlich, ob sie glücklich miteinander sind, oder nicht....


Deshalb sage ich es:

Insgesamt war die Affäre nicht schön, eher ein Horror. Hätte sich die Ehefrau besser um ihren Mann bemüht (Sex gab es ca. 3 - 4 Mal pro Jahr!!! laut ihren eigenen Aussagen über Dritte!!!!), wäre ich nicht in diese Situation gekommen und mir dieser ganze Kummer erspart geblieben.

Na, habt ihr schon mal diese Sichtweise in Betracht gezogen???

Ich nehme an, dass ich jetzt beschimpft werde bis zum Gehtnichtmehr.

Aber: Wenn ihr der Meinung seid, die Ehefrau kann nichts für das Dreieck, sie ist ohne Einfluss nehmen zu können (!!!), in die Sache mitreingezogen worden, dann kann ich als Ex-Geliebte doch auch behaupten: Hätte die Ehefrau öfters mit ihrem Mann geschlafen, dann wäre das Dreieck erst gar nicht entstanden.

Eine Ehefrau, die sich ihrem Mann verweigert, muss damit rechnen, dass der Mann fremd geht. Das Gleiche gilt auch, wenn es ständig Streit gibt, auch wenn das Sexleben klappt. Dann sucht sich halt der Mann woanders schöne Stunden.

Es lag nämlich an der Ehefrau, sich ihrem Mann zu verweigern, genau so wie es an mir lag, mich auf ein Dreieck einzulassen.

Also hat die Ehefrau bei dem Entstehen eines Dreiecks sehr wohl Einfluss.

Da ich aber der Meinung bin, dass auch die Geliebte kein willenloses Wesen ist würde ich sagen:

Alle drei sind gleichermaßen schuld, wenn so was passiert.

Ja, ja, ich wette, dass ich jetzt wüst beschimpft werde, weil die meisten Betrogenen sich als arme Opfer sehen und sich selbst nicht eingestehen wollen, dass sie selber indirekt dazu beigetragen haben. Wenn man aus Fehlern nicht lernt, wenn man nicht einsieht, selbst etwas falsch gemacht zu haben, dann wird der Mann früher oder später wieder fremd gehen.

Naja....die größte "Schuld", wenn man das so nennen will, trifft den Mann, der hier wohl immer erstaunlich gut wegkommt. Ich kenne einen Mann, dessen Frau seit 15 Jahren keinen Sex mehr mit ihm will...er geht trotzdem nicht fremd, obwohl er sehr leidet unter der Situation. Das ist vielleicht ein extremes Beispiel, aber auch das gibt es. Was tat er denn, in Deinem Beispiel, dass sie wieder Freude am Sex hat?? Nix, vermute ich....steh mir zur Verfügung, rein, raus, fertig, was Dir macht es keinen Spaß???? Verstehe ich nicht.... Hat er ihr Koplimente gemacht, oder hat er ständig über ihre Figur gemäckelt, über ihr Essen, über ihre Art? War er gleich auf Dir drauf, als siemal ein Jahr nicht wollte - und hat er es ihr erzählt und sich dann gewundert, warum sie dann noch weniger wollte...huch wie kommt den so was????

Ich bin eine ehemalige Geliebte dann Partnerin desselben und jetzt nicht mehr durhgehend Partnerin des Besagten....nach kurzer Zeit als Paar hatten wir - da schau her - die selben Probleme, die er vorher mit seiner Frau hatte - nur mit anderen Vorzeichen.... also bitte: Wenn Du Dir einen Lügner suchst, hast Du einen Lügner, wenn Du Dir einen Dieb suchst hast Du einen Dieb, er wird sich nicht ändern, egal ob Du Ehefrau oder Geliebte bist. Suchst Du eine Herausforderung - bitte die ist zu haben - suchst Du eher gelassenes Glück, dann such Dir einen alleinstehenden Gentleman, der auch mit sich alleine zurecht kommt, gerne ein Beziehung hat, verantwortungsbewusst und weise ist und keinerlei Probleme und auch keine Symbiose mit seiner Mutter, seinem Vater, seiner Arbeit, seinen Kindern oder einer seiner Exen hat. Viel Glück...))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2017 um 16:25
In Antwort auf seren_12274678


ich bin 29 Jahre (lasst euch bitte nicht von meinem Nick irreführen).

Ich hatte ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann. Es gab Höhen und Tiefen.

Insgesamt gesehen war es die Hölle auf Erden.

Aber ich versteh eins hier in dem Forum nicht:

Es heißt immer: Die Geliebte ist schuld, die Geliebte wusste, auf was sie sich einließ, die Geliebte hat es sich so ausgesucht, die Ehefrau hatte keine andere Wahl, sie ist die Einzige, die nichts dafür kann etc...

Aber keiner sagt:

Wäre die Ehe nicht so sch... gewesen, hätte sich der Mann keine Geliebte gesucht. Dass eine Ehe ... da gehören (meist) immer 2 dazu: Nämlich Mann und Frau. Sie sind meiner Meinung nach verantwortlich, ob sie glücklich miteinander sind, oder nicht....


Deshalb sage ich es:

Insgesamt war die Affäre nicht schön, eher ein Horror. Hätte sich die Ehefrau besser um ihren Mann bemüht (Sex gab es ca. 3 - 4 Mal pro Jahr!!! laut ihren eigenen Aussagen über Dritte!!!!), wäre ich nicht in diese Situation gekommen und mir dieser ganze Kummer erspart geblieben.

Na, habt ihr schon mal diese Sichtweise in Betracht gezogen???

Ich nehme an, dass ich jetzt beschimpft werde bis zum Gehtnichtmehr.

Aber: Wenn ihr der Meinung seid, die Ehefrau kann nichts für das Dreieck, sie ist ohne Einfluss nehmen zu können (!!!), in die Sache mitreingezogen worden, dann kann ich als Ex-Geliebte doch auch behaupten: Hätte die Ehefrau öfters mit ihrem Mann geschlafen, dann wäre das Dreieck erst gar nicht entstanden.

Eine Ehefrau, die sich ihrem Mann verweigert, muss damit rechnen, dass der Mann fremd geht. Das Gleiche gilt auch, wenn es ständig Streit gibt, auch wenn das Sexleben klappt. Dann sucht sich halt der Mann woanders schöne Stunden.

Es lag nämlich an der Ehefrau, sich ihrem Mann zu verweigern, genau so wie es an mir lag, mich auf ein Dreieck einzulassen.

Also hat die Ehefrau bei dem Entstehen eines Dreiecks sehr wohl Einfluss.

Da ich aber der Meinung bin, dass auch die Geliebte kein willenloses Wesen ist würde ich sagen:

Alle drei sind gleichermaßen schuld, wenn so was passiert.

Ja, ja, ich wette, dass ich jetzt wüst beschimpft werde, weil die meisten Betrogenen sich als arme Opfer sehen und sich selbst nicht eingestehen wollen, dass sie selber indirekt dazu beigetragen haben. Wenn man aus Fehlern nicht lernt, wenn man nicht einsieht, selbst etwas falsch gemacht zu haben, dann wird der Mann früher oder später wieder fremd gehen.

Du hast doch gar keine Ahnung wovon du redest. Du weißt gar nicht was es heißt in einer Beziehung zu leben. Wie es ist nach 10 oder mehr Jahren. 
Du hast schon alles beschrieben: Du hast dich in diese Position gebracht, warst für nette Stunden eine nette F..vorlage und das wars. 
Der Mann lacht sich eine ins Fäustchen. Musste nicht zu ner !@#*! um dafür noch zu zahlen. Du hast dich zu Dreck degradiert, dadurch dass du dich auf so ne Beziehung eingelassen hast und das beschreibst du selbst und nu heulste. Du hast wie bei Aldi ganz unten ins Regal gegriffen, weil du dich in das Dreieck -in eine heilige Bindung- eingelassen hast und jetzt iss den Dreck. Selbst schuld. Bedauern wirst du hier kaum bekommen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2017 um 17:38
In Antwort auf himbeerblatt2

Du hast doch gar keine Ahnung wovon du redest. Du weißt gar nicht was es heißt in einer Beziehung zu leben. Wie es ist nach 10 oder mehr Jahren. 
Du hast schon alles beschrieben: Du hast dich in diese Position gebracht, warst für nette Stunden eine nette F..vorlage und das wars. 
Der Mann lacht sich eine ins Fäustchen. Musste nicht zu ner !@#*! um dafür noch zu zahlen. Du hast dich zu Dreck degradiert, dadurch dass du dich auf so ne Beziehung eingelassen hast und das beschreibst du selbst und nu heulste. Du hast wie bei Aldi ganz unten ins Regal gegriffen, weil du dich in das Dreieck -in eine heilige Bindung- eingelassen hast und jetzt iss den Dreck. Selbst schuld. Bedauern wirst du hier kaum bekommen. 

sorry himbeerblatt, aber das ist ein absolut kindischer und zudem inellektuell minderbemittelter Beitrag...geh heim zu Mammi....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2017 um 17:42

stimmt...und es wäre super interessanet was aus der Beziehung geworden ist - denn gelebte Beziehungen, egal ob vermeintlich moralisch verwerflich oder nicht, oder eben doch lehrreich - machen ja was mit den Menschen, die sie leben. Maulen und wehklagen kann jeder, aber sich dem Leben wirklich stellen, das ist doch das Interessante..vielleicht liest sie ja immer noch mit und wir erfhren, was sie erlebt hat..)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2017 um 2:38

Warum so viele "Ehefrauen" auf die Geliebte des Partners schimpfen?
Kann ich dir sagen: Weil die Geliebte in den meisten Fällen von der "Ehefrau" weiß und die Fremdgeherei des Mannes trotzdem rückshichtslos unterstützt um ihre eigenen egoistischen Bedürfnisse zu befriedigen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2017 um 9:40

Liebe Leute,

​dieser Fred wird nächste Woche 10 Jahre alt (in Worten: ZEHN), also darf vermutet werden, dass sich die TE nicht mehr beteiligen wird. Geliebte hin oder her - gegenseitige Beschuldigungen gehen am Thema vorbei und bringen niemanden weiter. Ich bin der Meinung, solange Erwachsene sich auf etwas einlassen, ist es nicht mir, das zu kritisieren. Allerdings machen sich viele der Beteiligten von solchen Konstrukten oft genug etwas vor. Der regelmäßig folgende Katzenjammer ist dann immer wieder mal Thema dieser und ähnlicher Freds.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2017 um 21:10
In Antwort auf seren_12274678


ich bin 29 Jahre (lasst euch bitte nicht von meinem Nick irreführen).

Ich hatte ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann. Es gab Höhen und Tiefen.

Insgesamt gesehen war es die Hölle auf Erden.

Aber ich versteh eins hier in dem Forum nicht:

Es heißt immer: Die Geliebte ist schuld, die Geliebte wusste, auf was sie sich einließ, die Geliebte hat es sich so ausgesucht, die Ehefrau hatte keine andere Wahl, sie ist die Einzige, die nichts dafür kann etc...

Aber keiner sagt:

Wäre die Ehe nicht so sch... gewesen, hätte sich der Mann keine Geliebte gesucht. Dass eine Ehe ... da gehören (meist) immer 2 dazu: Nämlich Mann und Frau. Sie sind meiner Meinung nach verantwortlich, ob sie glücklich miteinander sind, oder nicht....


Deshalb sage ich es:

Insgesamt war die Affäre nicht schön, eher ein Horror. Hätte sich die Ehefrau besser um ihren Mann bemüht (Sex gab es ca. 3 - 4 Mal pro Jahr!!! laut ihren eigenen Aussagen über Dritte!!!!), wäre ich nicht in diese Situation gekommen und mir dieser ganze Kummer erspart geblieben.

Na, habt ihr schon mal diese Sichtweise in Betracht gezogen???

Ich nehme an, dass ich jetzt beschimpft werde bis zum Gehtnichtmehr.

Aber: Wenn ihr der Meinung seid, die Ehefrau kann nichts für das Dreieck, sie ist ohne Einfluss nehmen zu können (!!!), in die Sache mitreingezogen worden, dann kann ich als Ex-Geliebte doch auch behaupten: Hätte die Ehefrau öfters mit ihrem Mann geschlafen, dann wäre das Dreieck erst gar nicht entstanden.

Eine Ehefrau, die sich ihrem Mann verweigert, muss damit rechnen, dass der Mann fremd geht. Das Gleiche gilt auch, wenn es ständig Streit gibt, auch wenn das Sexleben klappt. Dann sucht sich halt der Mann woanders schöne Stunden.

Es lag nämlich an der Ehefrau, sich ihrem Mann zu verweigern, genau so wie es an mir lag, mich auf ein Dreieck einzulassen.

Also hat die Ehefrau bei dem Entstehen eines Dreiecks sehr wohl Einfluss.

Da ich aber der Meinung bin, dass auch die Geliebte kein willenloses Wesen ist würde ich sagen:

Alle drei sind gleichermaßen schuld, wenn so was passiert.

Ja, ja, ich wette, dass ich jetzt wüst beschimpft werde, weil die meisten Betrogenen sich als arme Opfer sehen und sich selbst nicht eingestehen wollen, dass sie selber indirekt dazu beigetragen haben. Wenn man aus Fehlern nicht lernt, wenn man nicht einsieht, selbst etwas falsch gemacht zu haben, dann wird der Mann früher oder später wieder fremd gehen.

Nicht ernst gemeint deine Frage ... ODER ?
Zuerst einmal (natürlich ist nie immer nur einer Schuld).

Jedoch wenn die Ehe SO besch...eiden ist kann man sich auch trennen !!!
Zu ihrem Part (und somit dem der "Geliebten", Sie haben sich entweder täuschen lassen oder sind gar bewußt sehenden Auges in eine (wie auch immer funktionierende oder nicht funktionierende), jedoch immernoch bestehende Beziehung "eingebrochen".

Am aller tollsten allerdings, finde ich dann jene, die sich im Nachhinein beschweren, wie schwer sie es mit dieser Situation hatten.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club