Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wieso sagt sie bleib bei deiner Familie?

Wieso sagt sie bleib bei deiner Familie?

1. Dezember 2005 um 16:33

Wieso sagt sie bleib bei deiner Familie?

Mein Mann 37 Jahre unheilbar erkrankt und Rentner ( 9 Jahre verh.) hat im Mai eine andere kennen gelernt.Zu der zeit war er für seinen Job unterwegs. Insgesamt von Februar - Juni. Selten ist er nach hause gekommen da über 800 km dazwischen liegen.In der zeit hat man ihm nichts angemerkt im Bett war alles I.O und überhaupt..Als er dann im Juni komplett wieder Zuhause war und ich seine Tasche ausräumte,entdeckte ich karten über karten.Oh mein Gott welch ein Geschwafel.Daraufhin flog natürlich alles auf.Kann es ja verstehen lange unterwegs etc. da kann es schon einmal passieren.Soll vorkommen.Nun war die Entscheidung,und er entschied sich für uns,wir haben einen 8 jährigen Sohn.Er rief bei ihr an und hat es ihr auch mitgeteilt.Sie wollte sich auch nicht mehr melden.Die zeit war schöner als vor dieser blöden Geschichte.Wir beschlossen sogar nächstes Jahr kirchlich zu heiraten.Kleid ist auch schon vorhanden.Das dollste kommt jetzt.Vor 4 Wochen finde ich doch schon wieder eine karte....freue mich schon wahnsinnig auf unser nächstes Wiedersehen *wasmichtotalausderbahnwarf* also zur rede gestellt.Erst stritt er ab*männer* dann fragte ich ihn wie er sich das denn vorstellt.Und ob er es mir überhaupt gesagt hätte oder ob er zu x-mas einfach einen Zettel unterm baum gelegt hätte.Er meinte nur: er wüsste nicht ob er überhaupt was gesagt hätte bzw. hätte wohl noch bis nächstes Jahr gewartet.Bis dahin war alles I.O ich verstehe es nicht.Ich liebe dich hier, ich liebe dich da,es war alles normal!Er ist völlig durch den Wind.Zur zeit wohnt er woanders *nicht bei ihr*.Kommt aber täglich hier vorbei.Er sagt auch das er mich noch lieb hat und dies erzählt er auch in der familie..Und das er immer für mich und unser Sohn da wäre.Dann nimmt er einen in den arm und drückt einen.Anderen Tag wieder nicht.Dann sagt er kann nicht versprechen das er wieder kommt anderen tag steht sein Entschluss fest das er geht ect.Da ich bisher Hausfrau war und wir erst letztes Jahr in ein schönes haus gezogen sind und unser junior einen Schulwechsel machen mußte,jetzt glücklich ist das er in dieser schule mit der Leistung echt aufgeholt hat ,wollen wir natürlich hier bleiben.Arbeiten für mich kein Thema allerdings geht es nur Teilzeit. Da ich so aber die miete nicht zahlen könnte würde mein mann alles weiter so zahlen. Haus zu groß um das ich irgendwas vom Amt dazu bekäme. Er leidet darunter das er nicht bei seinem Sohn sein kann. Verständlich. Andersherum frage ich mich, warum er es nicht ändert, wenn es ihm so weh tut. Warum will er es denn nicht noch mal wagen? Hat diese andere Frau so ein Einfluss auf ihn? Da muss doch was dahinter stecken. Nun hat sie selber schon zu ihm gesagt, bleib bei deiner Familie. Dies hat sie mir auch geschrieben.

Nun meine Frage: Warum sagt sie das? Weil sie selber damit nicht klar käme das sie nur die 3. Geige spielen würde? Oder weil sie nicht sehen kann wie er darunter leidet? Oder warum? Ich würde es gerne verstehen und dies auch jemanden klar machen wollen. Warum und wann würdet ihr sagen, bleib bei deiner Familie??
Ich bitte um ganz viele antworten ;.)

Mehr lesen

1. Dezember 2005 um 18:05

Weil
sie nicht an einer Trennung schuld sein will...

oder weil sie nicht will, dass ihretwegen ein kleines Kind seinen Vater viel viel seltener sieht...

oder weil sie keinen Mann mit solchen Vorlasten für immer will...

oder weil sie eigentlich weiß, dass sie ihn nicht mehr will, aber noch keinen Mut aufgebracht hat, ihm das zu sagen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2005 um 19:02

Ich denke
auch, dass sie es sagt weil sie sicher auch Gewissensbisse hat eine Familie auseinander zu bringen.Vielleicht hat er ihr auch gesagt, dass er sie liebt, aber er eben auch seine Frau und sein Kind liebt. Vorwürfe machen bringt nichts - Man kann in solche Situationen kommen, dass man ausser dem Partner sich noch in jemanden wirklich verliebt. Unsere Moralansichten verbieten so etwas,aber kommen Gefühle nicht manchmal ohne dass wir das eigentlich wollen? Jedem- aber auch wirklich Jedem kann das passieren. Und es ist nie nur für den betrogenen Partner schwer, sondern immer auch für den der betrügt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2005 um 7:06
In Antwort auf rosy_12119877

Weil
sie nicht an einer Trennung schuld sein will...

oder weil sie nicht will, dass ihretwegen ein kleines Kind seinen Vater viel viel seltener sieht...

oder weil sie keinen Mann mit solchen Vorlasten für immer will...

oder weil sie eigentlich weiß, dass sie ihn nicht mehr will, aber noch keinen Mut aufgebracht hat, ihm das zu sagen...

Genauso
Danke ihr habt mir schon unheimlich geholfen*malalledrückt* aber genauso sehe ich das auch.Nur warum wird ER nicht wach?? Zu unserem Sohn kann ich nur sagen,das Sie zu meinem Mann sagte,das er schon irgendwann darüber weg käme und das ich als Mutter es ihm halt erklären müsste,was mich unheimlich wütend macht.Warum bin denn nur ich dafür zuständigß Aber das kann nur eine Frau sagen dei keine Kinder hat! Und mein Man wird irgendwann im Rollstuhl sitzen,das wird so kommen.Sie hat ihren Freund jetzt nach 20 Jahren verlassen,er ist mittlerweilen fast blind *ebenfallssehr krank* Ich begreife das alles nicht wie mein Mann so durch die Rosarote Brille sehen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2005 um 8:09

Ich könnte mir auch noch ...
...einen anderen Grund vorstellen, weshalb sie das sagt. Nämlich, dass sie ihn wegschiebt, damit also eine Distanz ihrerseits herstellt, damit er die entsprechende Nähe zu ihr wieder aufbaut.

Ihr ist wohl klar, dass sie ihn nicht zwingen kann, sich für sie zu entscheiden. Er hat zu viele Gewissensbisse, ein zu schlechtes Gewissen Dir und auch Eurem Sohn gegenüber. Also kann sie nichts verlieren, wenn sie sagt: "Bleib bei Deiner Familie."

Vielen Männern geht es so, dass sie das, was sie haben können, nicht haben wollen (das wärest in dem Falle Du) und lieber das haben wollen, was für sie nicht erreichbar scheint (das wäre in diesem Falle sie).

Ich stelle diese Behauptung auf, weil es bei mir und meinem zukünftigen Exmann genau so gelaufen ist. Er hatte ein Verhältnis, konnte sich aber nicht wirklich entscheiden. Bei seiner Freundin handelte es sich auch noch um eine sehr enge Freundin meinerseits, sie kannte also mich und auch die Kinder persönlich und wusste, wie sehr wir litten.
Sie war nicht blöd... Nie hat sie auch nur ein schlechtes Wort über mich verloren, er hätte sich sofort schützend vor mich gestellt und wäre sauer auf sie gewesen, denn eigentlich hatte ich ihm gar nichts getan. Also hat sie ihm dadurch, dass sie immer wieder sagte, wie nett seine Familie doch eigentlich sei, Raum für seine Trennung gegeben.

Was ich sagen will, ist folgendes:
Hätte sie gesagt "Trenn Dich doch, bei mir hast Du 's viel besser" hätte er erst mal darüber nachdenken müssen, ob das wirklich so ist. Da sie aber (für ihn) feststellte, dass seine Frau (also ich) eigentlich ganz nett sei, gab es für ihn diesbezüglich keine Baustelle. Er hat ihr zugestimmt und hatte so den emotionalen Freiraum zu sagen "Ich trenne mich ja auch nicht, weil meine Frau blöd ist, sondern einfach, weil ich sie nicht mehr liebe."

Zu Beginn der Trennung habe ich extrem gelitten, es ging mir so schlecht wie noch nie in meinem Leben. Nach ca zwei Wochen konnte ich mich mit Hilfe von Antidepressiva ziemlich gut berappeln, so dass ich meinem Mann, wenn er die Kinder besuchen kam, vorkam, als wenn alles ok wäre. Ich war fröhlich und ausgelassen und strotze nur so vor Energie und Tatendrang.

Wir redeten oft und hatten lange Telefonate. Ein einziges Mal konnte ich nicht an mich halten und habe meiner Wut über sie freien Lauf gelassen. Oh, das hätte ich nicht tun sollen, sofort stand er wie Siegfried mit dem Schwert verbal vor mir...
Ok, ich habe dann den Spiess umgedreht und, wenn es auf das Thema kam, nett oder eben gar nicht über sie geredet. So musste er sie nicht ständig in Gesprächen beschützen, sondern konnte sich einfach nur auf das Gefühl, welches er für mich in dem Telefonat hatte, einlassen. Ich machte ihn nicht wütend auf mich. Und siehe da... Nach zwei Monaten stand er vor meiner Tür, heulte Rotz und Wasser und zog wieder ein.

Dass wir uns letztlich dann doch trennten, ist eine andere Geschichte.
Wir waren 3 1/2 Monate wieder zusammen, da lernte ich jemanden kennen. Ich habe nach einer Woche mit offenen Karten gespielt, mein Mann hätte meinen Freund am liebsten in der Luft zerrissen. Und mit jedem schlechten Wort über diesen Mann trieb er mich weiter zu ihm hin bzw. weiter von sich weg, weil ich nach und nach eine richtige Wut auf ihn entwickelte und immer nur dachte "Der andere kann doch gar nichts dafür, dass ich mich in ihn verliebt habe" und fing an, ihn zu schützen...

Ich hoffe, das alles ist nicht ein zu großes Durcheinander für Dich und Du kannst verstehen, was ich sagen will.

Im übrigen ist das, was bei uns passier ist, nicht selten: Er ging, ich wollte ihn zurück, er kam, ich wollte ihn nicht mehr.

Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich!

LG,
LaCajita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2005 um 15:55
In Antwort auf yentl_12892811

Genauso
Danke ihr habt mir schon unheimlich geholfen*malalledrückt* aber genauso sehe ich das auch.Nur warum wird ER nicht wach?? Zu unserem Sohn kann ich nur sagen,das Sie zu meinem Mann sagte,das er schon irgendwann darüber weg käme und das ich als Mutter es ihm halt erklären müsste,was mich unheimlich wütend macht.Warum bin denn nur ich dafür zuständigß Aber das kann nur eine Frau sagen dei keine Kinder hat! Und mein Man wird irgendwann im Rollstuhl sitzen,das wird so kommen.Sie hat ihren Freund jetzt nach 20 Jahren verlassen,er ist mittlerweilen fast blind *ebenfallssehr krank* Ich begreife das alles nicht wie mein Mann so durch die Rosarote Brille sehen kann

Noch immer Blind
Nun sieht es so aus das SIE sich eine Wohnung 3 km von uns hier genommen hat.Er zieht dort mit ein paar Sachen halbwegs mit ein.Unserem Junior 9 jahre geht es mehr als beschissen.Leider ist fast jede Nacht das Bett nass.Seine Schulleistung ist laut Aussage der Lehrerin zur Zeit auf Sonderschule gesunken.Was mich natürlich total noch mehr fertig macht.Mein Mann meint es käme alles nicht nur davon.Ich könnte ihn! Warum sieht er es nicht ein? Warum ändert er nichts?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club