Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wieso kann ich meine Gefühle nicht zeigen?

Wieso kann ich meine Gefühle nicht zeigen?

21. Mai um 19:33

Hallo, 

kurz zu mir, m27, eine einzige, richtige, 4jährige Beziehung in meinem Leben gehabt. 
Diese ist leider vor einem Jahr, im März 2018 primär durch mich, in die Brüche gegangen. (Wir haben uns  auseinandergelebt und ich habe nicht die Kraft aufbringen wollen, wieder zusammenzufinden)

Ich bin jetzt mehr oder weniger erfolgreich damit, Damen kennenzulernen, habe aber ein großes Problem: Ich tu mir sehr schwer, meine Gefühle zu zeigen.

Ich habe von Juli bis November 2018 eine Phasge gehabt, wo ich verstärkt mit einer Ex-Arbeitskollegin etwas unternommen habe (auf ihre Initivative hin) - zB ein Lichterfest am Abend, gemeinsam Wandern, ins Kino gehen, etc. 
Sie hat sich kurz vor mir von ihrem Ex getrennt. Ich weiß es bis heute nicht sicher, aber ich glaube, sie hätte sich eine Beziehung zu mir vorstellen können und es auf diese Weise probiert. Ich habe auch vom ersten privaten Treffen an viel für sie empfunden. 
Ich habe mich nur nie getraut, etwas zu sagen oder zu fragen oder ihr in irgendeiner Weise Komplimente zu machen. 
Im November dann hat sie irgendwann einmal so nebenbei gesagt, Kollegen meinten, wir beide würden gut zusammenpassen, aber das wird nichts, weil ich bin "zu ruhig". 
(Und damit meint sie nicht dass ich zu wenig rede oder zu wenig lache. Eine genau Erklärung blieb sie mir schuldig)


Ich habe im Jänner ein nettes Madl kennengelernt, unheimlich attraktiv und klug und wir haben uns von Anfang an super verstanden. Es ist auch von ihr sehr viel Initiative gekommen und ich habe aber immer nur "ich möchte dich wieder sehen" und "schreiben wir bitte weiter" und "ich finde dich super" gesagt. Wir haben uns gestern zuletzt getroffen. Da hat sie mir gesagt, dass das nichts wird, weil einfach der Funke nicht da ist. Nach ca 13-14 Treffen. 
Sie hat gemeint, sie war von Anfang an in mich verschossen, aber sie sei es gewohnt, drängender umworben zu werden. Ich habe vor zwei Wochen, wo wir schön spazieren waren, auf ihre Frage hin ob wir eigentlich zusammen wären gemeint (wir haben zu dem Zeitpunkt schon seit über einem Monat herumgeschmust und Händchen gehalten) "Nein, das sind wir nicht".
Dabei hätte ich mir nichts mehr gewunschen. 
Es ist gar nicht so dass ich ihr nicht gesagt habe dass ich sie [liebe], sondern einfach ich habe mich so zurückgehalten beim Küssen und so...

Gestern hat sie auch gemeint, dass das das war, was ihr das KO gegeben hat, obwohl sie davor schon überzeugt war, dass es nichts wird. 


Ich habe immer so Angst dass ich einen falschen Schritt mache und dann alles vorbei ist. 
Ich habe so Angst vor Ablehnung. 

1) Gibt es irgendeine Möglichkeit, mir diese Fähigkeit anzueignen ohne es "live" auszuprobieren?

2) Sie war so unheimlich traurig weil sie mich als Menschen so gern hat und ich aber der Meinung bin, dass wenn das keine Beziehung wird, ich lieber keinen Kontakt habe, weil mir das nur weh tun würde. 
Ich will nicht mit ihr spielen, aber soll ich sie mal in 3-4 Wochen anschreiben und sie fragen wie es ihr geht? Sie hat gemeint, für sie war das jetzt wie eine kleine Trennung, jetzt im Nachhinein für mich eigentlich auch... 
Glaubt ihr, das hat einen Sinn?


Danke
lg
Markus

Mehr lesen

21. Mai um 20:24
In Antwort auf markus_28

Hallo, 

kurz zu mir, m27, eine einzige, richtige, 4jährige Beziehung in meinem Leben gehabt. 
Diese ist leider vor einem Jahr, im März 2018 primär durch mich, in die Brüche gegangen. (Wir haben uns  auseinandergelebt und ich habe nicht die Kraft aufbringen wollen, wieder zusammenzufinden)

Ich bin jetzt mehr oder weniger erfolgreich damit, Damen kennenzulernen, habe aber ein großes Problem: Ich tu mir sehr schwer, meine Gefühle zu zeigen.

Ich habe von Juli bis November 2018 eine Phasge gehabt, wo ich verstärkt mit einer Ex-Arbeitskollegin etwas unternommen habe (auf ihre Initivative hin) - zB ein Lichterfest am Abend, gemeinsam Wandern, ins Kino gehen, etc. 
Sie hat sich kurz vor mir von ihrem Ex getrennt. Ich weiß es bis heute nicht sicher, aber ich glaube, sie hätte sich eine Beziehung zu mir vorstellen können und es auf diese Weise probiert. Ich habe auch vom ersten privaten Treffen an viel für sie empfunden. 
Ich habe mich nur nie getraut, etwas zu sagen oder zu fragen oder ihr in irgendeiner Weise Komplimente zu machen. 
Im November dann hat sie irgendwann einmal so nebenbei gesagt, Kollegen meinten, wir beide würden gut zusammenpassen, aber das wird nichts, weil ich bin "zu ruhig". 
(Und damit meint sie nicht dass ich zu wenig rede oder zu wenig lache. Eine genau Erklärung blieb sie mir schuldig)


Ich habe im Jänner ein nettes Madl kennengelernt, unheimlich attraktiv und klug und wir haben uns von Anfang an super verstanden. Es ist auch von ihr sehr viel Initiative gekommen und ich habe aber immer nur "ich möchte dich wieder sehen" und "schreiben wir bitte weiter" und "ich finde dich super" gesagt. Wir haben uns gestern zuletzt getroffen. Da hat sie mir gesagt, dass das nichts wird, weil einfach der Funke nicht da ist. Nach ca 13-14 Treffen. 
Sie hat gemeint, sie war von Anfang an in mich verschossen, aber sie sei es gewohnt, drängender umworben zu werden. Ich habe vor zwei Wochen, wo wir schön spazieren waren, auf ihre Frage hin ob wir eigentlich zusammen wären gemeint (wir haben zu dem Zeitpunkt schon seit über einem Monat herumgeschmust und Händchen gehalten) "Nein, das sind wir nicht".
Dabei hätte ich mir nichts mehr gewunschen. 
Es ist gar nicht so dass ich ihr nicht gesagt habe dass ich sie [liebe], sondern einfach ich habe mich so zurückgehalten beim Küssen und so...

Gestern hat sie auch gemeint, dass das das war, was ihr das KO gegeben hat, obwohl sie davor schon überzeugt war, dass es nichts wird. 


Ich habe immer so Angst dass ich einen falschen Schritt mache und dann alles vorbei ist. 
Ich habe so Angst vor Ablehnung. 

1) Gibt es irgendeine Möglichkeit, mir diese Fähigkeit anzueignen ohne es "live" auszuprobieren?

2) Sie war so unheimlich traurig weil sie mich als Menschen so gern hat und ich aber der Meinung bin, dass wenn das keine Beziehung wird, ich lieber keinen Kontakt habe, weil mir das nur weh tun würde. 
Ich will nicht mit ihr spielen, aber soll ich sie mal in 3-4 Wochen anschreiben und sie fragen wie es ihr geht? Sie hat gemeint, für sie war das jetzt wie eine kleine Trennung, jetzt im Nachhinein für mich eigentlich auch... 
Glaubt ihr, das hat einen Sinn?


Danke
lg
Markus

Das ist eine ausgesprochen schlechte Strategie, die du da hast. Wenn du garnix machst, ist die Ablehnung quasi so gut wie sicher, daher ist es immer besser, IRGENDWAS zu machen, da hast du zumindest noch ne 50/50 Chance, dass es gut ankommt, aber völlig passiv zu bleiben, verbaut dir wirklich alles, wie du ja siehst. Also denk um, du kannst eigentlich nur gewinnen, wenn du mutig zu deinen Gefühlen stehst. Und wenn du trotzdem scheiterst, kannst du auch stolz sein, denn du hast es zumindest versucht. Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. Und es geht schliesslich nicht um Leben und Tod.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai um 21:53
In Antwort auf markus_28

Hallo, 

kurz zu mir, m27, eine einzige, richtige, 4jährige Beziehung in meinem Leben gehabt. 
Diese ist leider vor einem Jahr, im März 2018 primär durch mich, in die Brüche gegangen. (Wir haben uns  auseinandergelebt und ich habe nicht die Kraft aufbringen wollen, wieder zusammenzufinden)

Ich bin jetzt mehr oder weniger erfolgreich damit, Damen kennenzulernen, habe aber ein großes Problem: Ich tu mir sehr schwer, meine Gefühle zu zeigen.

Ich habe von Juli bis November 2018 eine Phasge gehabt, wo ich verstärkt mit einer Ex-Arbeitskollegin etwas unternommen habe (auf ihre Initivative hin) - zB ein Lichterfest am Abend, gemeinsam Wandern, ins Kino gehen, etc. 
Sie hat sich kurz vor mir von ihrem Ex getrennt. Ich weiß es bis heute nicht sicher, aber ich glaube, sie hätte sich eine Beziehung zu mir vorstellen können und es auf diese Weise probiert. Ich habe auch vom ersten privaten Treffen an viel für sie empfunden. 
Ich habe mich nur nie getraut, etwas zu sagen oder zu fragen oder ihr in irgendeiner Weise Komplimente zu machen. 
Im November dann hat sie irgendwann einmal so nebenbei gesagt, Kollegen meinten, wir beide würden gut zusammenpassen, aber das wird nichts, weil ich bin "zu ruhig". 
(Und damit meint sie nicht dass ich zu wenig rede oder zu wenig lache. Eine genau Erklärung blieb sie mir schuldig)


Ich habe im Jänner ein nettes Madl kennengelernt, unheimlich attraktiv und klug und wir haben uns von Anfang an super verstanden. Es ist auch von ihr sehr viel Initiative gekommen und ich habe aber immer nur "ich möchte dich wieder sehen" und "schreiben wir bitte weiter" und "ich finde dich super" gesagt. Wir haben uns gestern zuletzt getroffen. Da hat sie mir gesagt, dass das nichts wird, weil einfach der Funke nicht da ist. Nach ca 13-14 Treffen. 
Sie hat gemeint, sie war von Anfang an in mich verschossen, aber sie sei es gewohnt, drängender umworben zu werden. Ich habe vor zwei Wochen, wo wir schön spazieren waren, auf ihre Frage hin ob wir eigentlich zusammen wären gemeint (wir haben zu dem Zeitpunkt schon seit über einem Monat herumgeschmust und Händchen gehalten) "Nein, das sind wir nicht".
Dabei hätte ich mir nichts mehr gewunschen. 
Es ist gar nicht so dass ich ihr nicht gesagt habe dass ich sie [liebe], sondern einfach ich habe mich so zurückgehalten beim Küssen und so...

Gestern hat sie auch gemeint, dass das das war, was ihr das KO gegeben hat, obwohl sie davor schon überzeugt war, dass es nichts wird. 


Ich habe immer so Angst dass ich einen falschen Schritt mache und dann alles vorbei ist. 
Ich habe so Angst vor Ablehnung. 

1) Gibt es irgendeine Möglichkeit, mir diese Fähigkeit anzueignen ohne es "live" auszuprobieren?

2) Sie war so unheimlich traurig weil sie mich als Menschen so gern hat und ich aber der Meinung bin, dass wenn das keine Beziehung wird, ich lieber keinen Kontakt habe, weil mir das nur weh tun würde. 
Ich will nicht mit ihr spielen, aber soll ich sie mal in 3-4 Wochen anschreiben und sie fragen wie es ihr geht? Sie hat gemeint, für sie war das jetzt wie eine kleine Trennung, jetzt im Nachhinein für mich eigentlich auch... 
Glaubt ihr, das hat einen Sinn?


Danke
lg
Markus

Hallo Markus,

mir fiel beim Lesen deines Threads ein Tipp ein, den ich mal in einem Fallbeispiel gelesen habe. Da konnte ein Mann einfach nicht "Ich liebe dich" sagen und der Psychologe riet ihm es mit drei anderen Worten zu versuchen, die als Stellvertreter dienen, z.B. "Gib gut acht" (Take good care).
In dem Fall war es ein längerer Prozess, aber irgendwann klappte auch das "ich liebe dich".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai um 23:24

Hallo Kreuzunge,

Danke - sehr ehrliche Antwort. Ich bin ein Mensch, der offen ist für neues, aber Sachen sehr lange hinterhertrauert. 

Ich habe dieses [mein Madl] auf Tinder kennengelernt. Und mich relativ zeitnah mit 4 anderen verabredet. Zu all diesen hatte ich - zumindest - ein Date. 
Sie war die erste und mit ihr habe ich mich super verstanden. 
Mit zweien habe ich überhaupt nicht überein gepasst, da habe ich sehr zügig gesagt, das wird nix. Eine war okay, da hat hat es auch ein zweites Treffen gegeben, aber war auch nicht ganz so das wahre - auch abgesagt von mir aus. 
Das vierte Treffen war echt nice, hatte echt viel Spaß ähnlich wie [mein Madl] - ich habe hier echt überlegt gehabt, weil ich mit [mein Madl] dann doch schon das dritte Date oder so hatte und echt ein gutes Gefühl hatte, mich für [mein Madl] entschieden. 

Ich habe von Anfang an gewusst (hat sie selbst gesagt), dass [mein Madl] sich schwer tut, Beziehungen aufzubauen [hat sie selbst gesagt], und ich wusste, dass ich mich darauf einlassen würde, aber sie war mir doch das wert - und ist es mir immer noch.

Nein, ich will eine wo ich denke, dass das was langfristiges wird. Ich will nicht Freundin wechseln. Ich verlasse keine für eine andere wenn alles passt. Und ich geh nur mit einer zusammen, wo alles passt

Ich weiß nicht, ob es wirklich KLICK gemacht hat, aber es fühlt sich so an. Meine erste Beziehung wollte ich nciht und bin hineingerutscht und habe das vier Jahre lang sehr glücklich durchgemacht - ich bereue nichts, jedoch ständig mit dem Hintergedanken dass es nicht für ewig sein wird.

Jetzt habe ich das Gefühl nicht - jetzt will ich das von mir aus.

Aber ja, ich bin mir dem Gedanken bewusst den du da in den Raum geworfen hast und er ist richtig. Ich werde nochmal drüberdenken morgen oder so
Danke dir, Kreuzunge


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai um 23:26
In Antwort auf amyah

Hallo Markus,

mir fiel beim Lesen deines Threads ein Tipp ein, den ich mal in einem Fallbeispiel gelesen habe. Da konnte ein Mann einfach nicht "Ich liebe dich" sagen und der Psychologe riet ihm es mit drei anderen Worten zu versuchen, die als Stellvertreter dienen, z.B. "Gib gut acht" (Take good care).
In dem Fall war es ein längerer Prozess, aber irgendwann klappte auch das "ich liebe dich".

Hallo amyah,

Danke. Ist glaub ich ein bissl was anderes als das was ich habe. Sobald ich weiß, dass es eine Beziehung ist, klappt es auch. Dann kann ich alles sagen und offen und direkt sein wie ich will.... 

Nur ich kann das leider nicht solange wir noc nicht fix beisammen sind :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai um 8:19
In Antwort auf markus_28

Hallo, 

kurz zu mir, m27, eine einzige, richtige, 4jährige Beziehung in meinem Leben gehabt. 
Diese ist leider vor einem Jahr, im März 2018 primär durch mich, in die Brüche gegangen. (Wir haben uns  auseinandergelebt und ich habe nicht die Kraft aufbringen wollen, wieder zusammenzufinden)

Ich bin jetzt mehr oder weniger erfolgreich damit, Damen kennenzulernen, habe aber ein großes Problem: Ich tu mir sehr schwer, meine Gefühle zu zeigen.

Ich habe von Juli bis November 2018 eine Phasge gehabt, wo ich verstärkt mit einer Ex-Arbeitskollegin etwas unternommen habe (auf ihre Initivative hin) - zB ein Lichterfest am Abend, gemeinsam Wandern, ins Kino gehen, etc. 
Sie hat sich kurz vor mir von ihrem Ex getrennt. Ich weiß es bis heute nicht sicher, aber ich glaube, sie hätte sich eine Beziehung zu mir vorstellen können und es auf diese Weise probiert. Ich habe auch vom ersten privaten Treffen an viel für sie empfunden. 
Ich habe mich nur nie getraut, etwas zu sagen oder zu fragen oder ihr in irgendeiner Weise Komplimente zu machen. 
Im November dann hat sie irgendwann einmal so nebenbei gesagt, Kollegen meinten, wir beide würden gut zusammenpassen, aber das wird nichts, weil ich bin "zu ruhig". 
(Und damit meint sie nicht dass ich zu wenig rede oder zu wenig lache. Eine genau Erklärung blieb sie mir schuldig)


Ich habe im Jänner ein nettes Madl kennengelernt, unheimlich attraktiv und klug und wir haben uns von Anfang an super verstanden. Es ist auch von ihr sehr viel Initiative gekommen und ich habe aber immer nur "ich möchte dich wieder sehen" und "schreiben wir bitte weiter" und "ich finde dich super" gesagt. Wir haben uns gestern zuletzt getroffen. Da hat sie mir gesagt, dass das nichts wird, weil einfach der Funke nicht da ist. Nach ca 13-14 Treffen. 
Sie hat gemeint, sie war von Anfang an in mich verschossen, aber sie sei es gewohnt, drängender umworben zu werden. Ich habe vor zwei Wochen, wo wir schön spazieren waren, auf ihre Frage hin ob wir eigentlich zusammen wären gemeint (wir haben zu dem Zeitpunkt schon seit über einem Monat herumgeschmust und Händchen gehalten) "Nein, das sind wir nicht".
Dabei hätte ich mir nichts mehr gewunschen. 
Es ist gar nicht so dass ich ihr nicht gesagt habe dass ich sie [liebe], sondern einfach ich habe mich so zurückgehalten beim Küssen und so...

Gestern hat sie auch gemeint, dass das das war, was ihr das KO gegeben hat, obwohl sie davor schon überzeugt war, dass es nichts wird. 


Ich habe immer so Angst dass ich einen falschen Schritt mache und dann alles vorbei ist. 
Ich habe so Angst vor Ablehnung. 

1) Gibt es irgendeine Möglichkeit, mir diese Fähigkeit anzueignen ohne es "live" auszuprobieren?

2) Sie war so unheimlich traurig weil sie mich als Menschen so gern hat und ich aber der Meinung bin, dass wenn das keine Beziehung wird, ich lieber keinen Kontakt habe, weil mir das nur weh tun würde. 
Ich will nicht mit ihr spielen, aber soll ich sie mal in 3-4 Wochen anschreiben und sie fragen wie es ihr geht? Sie hat gemeint, für sie war das jetzt wie eine kleine Trennung, jetzt im Nachhinein für mich eigentlich auch... 
Glaubt ihr, das hat einen Sinn?


Danke
lg
Markus

falscher schritt dass alles vorbei ist?   

tja wegen GAR KEINEM Schritt ist es immer vorbei

finde den Fehler!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai um 9:34
In Antwort auf markus_28

Hallo Kreuzunge,

Danke - sehr ehrliche Antwort. Ich bin ein Mensch, der offen ist für neues, aber Sachen sehr lange hinterhertrauert. 

Ich habe dieses [mein Madl] auf Tinder kennengelernt. Und mich relativ zeitnah mit 4 anderen verabredet. Zu all diesen hatte ich - zumindest - ein Date. 
Sie war die erste und mit ihr habe ich mich super verstanden. 
Mit zweien habe ich überhaupt nicht überein gepasst, da habe ich sehr zügig gesagt, das wird nix. Eine war okay, da hat hat es auch ein zweites Treffen gegeben, aber war auch nicht ganz so das wahre - auch abgesagt von mir aus. 
Das vierte Treffen war echt nice, hatte echt viel Spaß ähnlich wie [mein Madl] - ich habe hier echt überlegt gehabt, weil ich mit [mein Madl] dann doch schon das dritte Date oder so hatte und echt ein gutes Gefühl hatte, mich für [mein Madl] entschieden. 

Ich habe von Anfang an gewusst (hat sie selbst gesagt), dass [mein Madl] sich schwer tut, Beziehungen aufzubauen [hat sie selbst gesagt], und ich wusste, dass ich mich darauf einlassen würde, aber sie war mir doch das wert - und ist es mir immer noch.

Nein, ich will eine wo ich denke, dass das was langfristiges wird. Ich will nicht Freundin wechseln. Ich verlasse keine für eine andere wenn alles passt. Und ich geh nur mit einer zusammen, wo alles passt

Ich weiß nicht, ob es wirklich KLICK gemacht hat, aber es fühlt sich so an. Meine erste Beziehung wollte ich nciht und bin hineingerutscht und habe das vier Jahre lang sehr glücklich durchgemacht - ich bereue nichts, jedoch ständig mit dem Hintergedanken dass es nicht für ewig sein wird.

Jetzt habe ich das Gefühl nicht - jetzt will ich das von mir aus.

Aber ja, ich bin mir dem Gedanken bewusst den du da in den Raum geworfen hast und er ist richtig. Ich werde nochmal drüberdenken morgen oder so
Danke dir, Kreuzunge


 

Du gehst nur mit einer zusammen, wo alles passt? Ist das nicht ein bisschen eine verquere Reihenfolge? Wie willst du denn rausfinden, ob es mit euch passen könnte, wenn ihr nicht zusammen seid? Es dauert Jahre, einen Menschen richtig kennen zu lernen, in der anfänglichen Datingphase kennst du doch diese Person garnicht, wie sie wirklich ist, im Alltag, in neuen Situationen usw. Also du musst schon das Risiko eingehen, dass ihr ne Zeit zusammen seid und sich rausstellt, dass es dann doch nicht passt, das kann dir IMMER passieren und ist ja auch jetzt nicht sooo schlimm, denn du willst sie ja nicht gleich heiraten.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai um 10:13
In Antwort auf markus_28

Hallo, 

kurz zu mir, m27, eine einzige, richtige, 4jährige Beziehung in meinem Leben gehabt. 
Diese ist leider vor einem Jahr, im März 2018 primär durch mich, in die Brüche gegangen. (Wir haben uns  auseinandergelebt und ich habe nicht die Kraft aufbringen wollen, wieder zusammenzufinden)

Ich bin jetzt mehr oder weniger erfolgreich damit, Damen kennenzulernen, habe aber ein großes Problem: Ich tu mir sehr schwer, meine Gefühle zu zeigen.

Ich habe von Juli bis November 2018 eine Phasge gehabt, wo ich verstärkt mit einer Ex-Arbeitskollegin etwas unternommen habe (auf ihre Initivative hin) - zB ein Lichterfest am Abend, gemeinsam Wandern, ins Kino gehen, etc. 
Sie hat sich kurz vor mir von ihrem Ex getrennt. Ich weiß es bis heute nicht sicher, aber ich glaube, sie hätte sich eine Beziehung zu mir vorstellen können und es auf diese Weise probiert. Ich habe auch vom ersten privaten Treffen an viel für sie empfunden. 
Ich habe mich nur nie getraut, etwas zu sagen oder zu fragen oder ihr in irgendeiner Weise Komplimente zu machen. 
Im November dann hat sie irgendwann einmal so nebenbei gesagt, Kollegen meinten, wir beide würden gut zusammenpassen, aber das wird nichts, weil ich bin "zu ruhig". 
(Und damit meint sie nicht dass ich zu wenig rede oder zu wenig lache. Eine genau Erklärung blieb sie mir schuldig)


Ich habe im Jänner ein nettes Madl kennengelernt, unheimlich attraktiv und klug und wir haben uns von Anfang an super verstanden. Es ist auch von ihr sehr viel Initiative gekommen und ich habe aber immer nur "ich möchte dich wieder sehen" und "schreiben wir bitte weiter" und "ich finde dich super" gesagt. Wir haben uns gestern zuletzt getroffen. Da hat sie mir gesagt, dass das nichts wird, weil einfach der Funke nicht da ist. Nach ca 13-14 Treffen. 
Sie hat gemeint, sie war von Anfang an in mich verschossen, aber sie sei es gewohnt, drängender umworben zu werden. Ich habe vor zwei Wochen, wo wir schön spazieren waren, auf ihre Frage hin ob wir eigentlich zusammen wären gemeint (wir haben zu dem Zeitpunkt schon seit über einem Monat herumgeschmust und Händchen gehalten) "Nein, das sind wir nicht".
Dabei hätte ich mir nichts mehr gewunschen. 
Es ist gar nicht so dass ich ihr nicht gesagt habe dass ich sie [liebe], sondern einfach ich habe mich so zurückgehalten beim Küssen und so...

Gestern hat sie auch gemeint, dass das das war, was ihr das KO gegeben hat, obwohl sie davor schon überzeugt war, dass es nichts wird. 


Ich habe immer so Angst dass ich einen falschen Schritt mache und dann alles vorbei ist. 
Ich habe so Angst vor Ablehnung. 

1) Gibt es irgendeine Möglichkeit, mir diese Fähigkeit anzueignen ohne es "live" auszuprobieren?

2) Sie war so unheimlich traurig weil sie mich als Menschen so gern hat und ich aber der Meinung bin, dass wenn das keine Beziehung wird, ich lieber keinen Kontakt habe, weil mir das nur weh tun würde. 
Ich will nicht mit ihr spielen, aber soll ich sie mal in 3-4 Wochen anschreiben und sie fragen wie es ihr geht? Sie hat gemeint, für sie war das jetzt wie eine kleine Trennung, jetzt im Nachhinein für mich eigentlich auch... 
Glaubt ihr, das hat einen Sinn?


Danke
lg
Markus

Das hoert sich sehr nach Schlaftablette an! Gerade in der Kennenlernphase muss man doch auf's Ganze gehen. Trau dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai um 16:15
In Antwort auf jara

Du gehst nur mit einer zusammen, wo alles passt? Ist das nicht ein bisschen eine verquere Reihenfolge? Wie willst du denn rausfinden, ob es mit euch passen könnte, wenn ihr nicht zusammen seid? Es dauert Jahre, einen Menschen richtig kennen zu lernen, in der anfänglichen Datingphase kennst du doch diese Person garnicht, wie sie wirklich ist, im Alltag, in neuen Situationen usw. Also du musst schon das Risiko eingehen, dass ihr ne Zeit zusammen seid und sich rausstellt, dass es dann doch nicht passt, das kann dir IMMER passieren und ist ja auch jetzt nicht sooo schlimm, denn du willst sie ja nicht gleich heiraten.

kurz und knapp:  er ist viel zu verKopft!  So wird das nie was mit einer Partnerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai um 16:25
In Antwort auf sxren_18247537

kurz und knapp:  er ist viel zu verKopft!  So wird das nie was mit einer Partnerin

Er möchte sich wohl maximal absichern, aber so läuft das nicht. Es kann immer passieren, dass die Beziehung wieder scheitert, auch und sogar wenn anfangs alles passte, denn Menschen entwickeln sich ja auch weiter. Und das nicht immer gleich schnell oder in gleiche Richtung. Das Risiko gibt es immer und es ist sogar recht hoch, dass es nicht für immer ist. Der TE sollte sich eher fragen, warum das für ihn so ein Problem darstellt und warum er ein so grosses Bedürfnis nach (illusorischer) Sicherheit hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram