Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wieso geliebte? werdet ihr wirklich geliebt?

Wieso geliebte? werdet ihr wirklich geliebt?

7. Januar 2008 um 12:32

also ich verstehe immer nicht, weshalb sich geliebte für so wichtig nehmen.der mann oder die frau betrügt ihren ehegatten, ok, das ist scheisse, aber das macht euch doch der frau oder dem ehemann nicht ebenbürtig.
ich frage mich ob ihr eigentlich wisst was liebe ist, kennt ihr das wenn der partner einen ansieht und ihr wisst ganz genau was er sagen will? kennt ihr das wenn euer partner euch eine geschichte erzählt, die ihr in und auswendig kennt, aber trotzdem um x mal zuhört, einfach weil ihr den anderen lieb habt und wisst das ihm die geschichte wichtig ist?
diese wirkliche wahnsinnige kribbeln im bauch bei der ersten umarmung, kuss, sex, ist wirklich wahnsinn, aber nicht zu vergleichen , mit einer alten gereiften innigen liebe, und von daher seit ihr eigentlich auch keine geliebte viel mehr sone art spielzeug. Oder wie seht ihr das???

Mehr lesen

7. Januar 2008 um 12:51

Dann
frage ich mich, warum mann die ehefrau betrügt und damit so verletzt. verletzt man das, was man liebt?

1 LikesGefällt mir

7. Januar 2008 um 13:06

Habt Ihr ne Ahnung
wie viele Männer oder auch Frauen ihre Partner lieben und sie trotzdem betrügen.
Warum gehen denn so viele Betrüger zurück zu ihren Partnern? Weil sie im ungeliebten Dasein so glücklich sind? Nein, weil sie irgendwann erkennen, dass der Ehepartner doch die bessere Wahl ist.

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 13:17

Naturlieb
das bezweifel ich sehr, dass die Ehefrauen alles mit sich machen lassen. Bei uns war das zumindest nicht so. Im Übrigen denke ich, die Geliebte lässt alles mit sich machen. Sie wartet und wartet und verzeiht und verzeiht. Fährt der Mann mit Ehefrau in Urlaub oder verbringt mit Ehefrau Weihnachten, die Geliebte verzeiht doch immer, oder?
Also eines ist klar, wenn der Mann die Geliebte lieben würde, würde er ihr vieles nicht antun. Also, liebt er doch noch seine Frau und kann sich einfach nicht entscheiden. Er testet ganz einfach ein wenig und behält sein Spielzeug solange es geht.
Die Ehefrau hat ja wenn es ihr keiner sagt, keine Wahl, oder?

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 13:31

Naturlieb
gut erkannt. Er liebt nur sich selbst, warum? Weil er Egoist ist.
Wenn ein Mann fremdgeht braucht er in erster Linie Bestätigung. Er muß bewundert werden. Ehefrauen sehen diese witzigen Dinge nach langen Jahren nicht mehr so aufregend.
Zudem, sind wir mal ehrlich: sollte eine Ehefrau täglich das Äffchen spielen und ihren Mann anhimmeln? Ich denke, eine vertraute Ehe mit allen Höhen und Tiefen, ist normal oder?
Liebe bedeutet für mich, dass ich meinen Mann versorge, ihm den Rücken freihalte mit Alltagsdingen, ihn schön bekoche, ihn pflege wenn er krank ist uvm. Das ist der normale Alltag, nicht mehr und nicht weniger. Und das ist Liebe!
Die Geliebte meines Mannes hat die sülzigsten Liebesbriefe geschrieben, es ging ihm auf die Nerven. So ist das, wenn die Zuneigung den Männern die Luft zum atmen nimmt.

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 13:43

Naturlieb
nein, ich würde meinen Mann nicht betrügen oder evtl. jetzt doch. Noch keine Ahnung wie ich das jetzt so hinbekomme mit den Neuanfang.
Ich glaube mein Mann liebt mich. Ja ich bin mir sicher. Er hätte es einfacher gehabt zu seiner Geliebten zu gehen. Was er mit mir durchgemacht hat, dass bringt so schnell kein Mann. Ich dachte oft, jetzt geht er, er kann meine Anfälle nicht mehr ertragen. Nein, er blieb. Warum? Aus Liebe wie er sagt.
Die Affäre dauerte über zwei Jahre. Sie haben sich nicht oft gesehen und darum habe ich es weder vermutet noch erfahren. Er wollte plötzlich mal alleine eine Woche in Urlaub und daraufhin habe ich mich sofort getrennt. Dann kam sein Geständnis. Tja und dann begann das Drama.

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 13:53
In Antwort auf marie12478

Naturlieb
nein, ich würde meinen Mann nicht betrügen oder evtl. jetzt doch. Noch keine Ahnung wie ich das jetzt so hinbekomme mit den Neuanfang.
Ich glaube mein Mann liebt mich. Ja ich bin mir sicher. Er hätte es einfacher gehabt zu seiner Geliebten zu gehen. Was er mit mir durchgemacht hat, dass bringt so schnell kein Mann. Ich dachte oft, jetzt geht er, er kann meine Anfälle nicht mehr ertragen. Nein, er blieb. Warum? Aus Liebe wie er sagt.
Die Affäre dauerte über zwei Jahre. Sie haben sich nicht oft gesehen und darum habe ich es weder vermutet noch erfahren. Er wollte plötzlich mal alleine eine Woche in Urlaub und daraufhin habe ich mich sofort getrennt. Dann kam sein Geständnis. Tja und dann begann das Drama.

Also
einen menschen den man liebt betrügt man nicht, allerdins kommen menschen doch immer wieder in die situation das sie doch noch mehr für einen anderen empfinden und jetzt aufgepasst liebe "geliebte" der unterschied ist das die ehefrau/ehemann ja nichts von der konkurenz wissen, zumindest nicht konkret. der / die geliebte weiss sehr wohl von dem ehepartner, und ich frage dich welcher mensch lässt sich auf eine affäre ein, wenn er genau weiss, das der ehepartner es zu 100 prozent mitkriegen wird, ich denke und ich will das nicht rechtfertigen, die ehepartner lieben sich, die ganze zeit, vielleicht sind die schmertterlinge nicht mehr da, aber liebe mit sicherheit, es ist nämlich unwarscheinlich das ein paar zusammenbleibt das sich nicht liebt, soll vorkommen ist aber schwierig, nein liebe ist da, und die affäre kommt meiner ansicht nach nur zustande weil der betrügende ehepartner davon ausgeht das seine wahre liebe nämlich der ehepartner davon nichts erfahren wird.

komisch irgendwie kommen mir diese betrüger vor wie parasiten, aber es ist schon klar, alleine sind sie nicht schuld, nein, ich glaube die meisten lieben ihren ehepartner und erfreuen sich an der abwechslung und der anerkennung. mehr ist es wohl nicht

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 14:07
In Antwort auf traene11

Also
einen menschen den man liebt betrügt man nicht, allerdins kommen menschen doch immer wieder in die situation das sie doch noch mehr für einen anderen empfinden und jetzt aufgepasst liebe "geliebte" der unterschied ist das die ehefrau/ehemann ja nichts von der konkurenz wissen, zumindest nicht konkret. der / die geliebte weiss sehr wohl von dem ehepartner, und ich frage dich welcher mensch lässt sich auf eine affäre ein, wenn er genau weiss, das der ehepartner es zu 100 prozent mitkriegen wird, ich denke und ich will das nicht rechtfertigen, die ehepartner lieben sich, die ganze zeit, vielleicht sind die schmertterlinge nicht mehr da, aber liebe mit sicherheit, es ist nämlich unwarscheinlich das ein paar zusammenbleibt das sich nicht liebt, soll vorkommen ist aber schwierig, nein liebe ist da, und die affäre kommt meiner ansicht nach nur zustande weil der betrügende ehepartner davon ausgeht das seine wahre liebe nämlich der ehepartner davon nichts erfahren wird.

komisch irgendwie kommen mir diese betrüger vor wie parasiten, aber es ist schon klar, alleine sind sie nicht schuld, nein, ich glaube die meisten lieben ihren ehepartner und erfreuen sich an der abwechslung und der anerkennung. mehr ist es wohl nicht

Traene
ganz klar was Du schreibst. Nur solange es heimlich abläuft mit der Affäre geht es auch.
Wenn mein Mann es mir zwei Jahre zu vor erzählt hätte oder ich hätte es erfahren, wäre unsere Ehe damals beendet worden. Er wollte unsere Ehe niemals beenden, er wollte ein bißchen Anerkennung, Bewunderung usw. Die Geliebte hat ihn auf einen Tron gestellt und dieser fiel um, als ich es erfuhr.

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 14:18
In Antwort auf marie12478

Naturlieb
nein, ich würde meinen Mann nicht betrügen oder evtl. jetzt doch. Noch keine Ahnung wie ich das jetzt so hinbekomme mit den Neuanfang.
Ich glaube mein Mann liebt mich. Ja ich bin mir sicher. Er hätte es einfacher gehabt zu seiner Geliebten zu gehen. Was er mit mir durchgemacht hat, dass bringt so schnell kein Mann. Ich dachte oft, jetzt geht er, er kann meine Anfälle nicht mehr ertragen. Nein, er blieb. Warum? Aus Liebe wie er sagt.
Die Affäre dauerte über zwei Jahre. Sie haben sich nicht oft gesehen und darum habe ich es weder vermutet noch erfahren. Er wollte plötzlich mal alleine eine Woche in Urlaub und daraufhin habe ich mich sofort getrennt. Dann kam sein Geständnis. Tja und dann begann das Drama.

Liebe marie,
ja, wahrscheinlich bleiben die ehemänner bei den ehefrauen, weil noch liebe vorhanden ist. zumindest wissen sie, was sie zu hause haben, aber nicht, was sie bekommen. aber wenn es auffliegt (und es fliegt meistens irgendwann auf), wissen sie dann auch, was sie ihren ehefrauen, die sie doch angeblich lieben, angetan haben?

als mein mann mich das 1. mal betrog (über einen sehr langen zeitraum) und ich es durch die geliebte erfuhr, beteuerte er, dass er nur mich lieben würde. auch beim zweiten mal flog es auf und wiederum beteuerte er, nur mich zu lieben.

wahrscheinlich war das seine art, mir seine liebe zu zeigen. ich wiederum habe ihm daraufhin meine art der liebe gezeigt und ihn rausgeschmissen.

lg
merlin

1 LikesGefällt mir

7. Januar 2008 um 14:21

Um es mal auf den Punkt zu bringen...
... es ist beides doof, oder?

Die Geliebte wird nicht geliebt. Meistens nicht. Isso. Wenn sie geliebt wird, bekennt sich der Mann zu ihr.
Das brauchen wir nicht diskutieren, das ist so.

Die Ehefrau oder feste Freundin ist auch arm dran. Was habe ich davon innig und gereift geliebt zu werden (lachhaft), wenn wenn er dann eine andere vögelt.

Es ist beides doof. Fertig.

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 14:21
In Antwort auf marie12478

Traene
ganz klar was Du schreibst. Nur solange es heimlich abläuft mit der Affäre geht es auch.
Wenn mein Mann es mir zwei Jahre zu vor erzählt hätte oder ich hätte es erfahren, wäre unsere Ehe damals beendet worden. Er wollte unsere Ehe niemals beenden, er wollte ein bißchen Anerkennung, Bewunderung usw. Die Geliebte hat ihn auf einen Tron gestellt und dieser fiel um, als ich es erfuhr.

Jep
das ist das was ich sage, im prinzip hat er dich geliebt, er wollte dich nicht verlieren, das zeigt doch deutlich den wert einer geliebten, der ist nämlich sehr gering anzusiedeln

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 14:25
In Antwort auf merlin977

Liebe marie,
ja, wahrscheinlich bleiben die ehemänner bei den ehefrauen, weil noch liebe vorhanden ist. zumindest wissen sie, was sie zu hause haben, aber nicht, was sie bekommen. aber wenn es auffliegt (und es fliegt meistens irgendwann auf), wissen sie dann auch, was sie ihren ehefrauen, die sie doch angeblich lieben, angetan haben?

als mein mann mich das 1. mal betrog (über einen sehr langen zeitraum) und ich es durch die geliebte erfuhr, beteuerte er, dass er nur mich lieben würde. auch beim zweiten mal flog es auf und wiederum beteuerte er, nur mich zu lieben.

wahrscheinlich war das seine art, mir seine liebe zu zeigen. ich wiederum habe ihm daraufhin meine art der liebe gezeigt und ihn rausgeschmissen.

lg
merlin

Merlin
das hast Du gut gemacht. Ich hoffe, es geht Dir heute besser.
LG. Marie

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 14:45

Wahre Liebe betrügt nicht!!!
Warum werden hier eigentlich Betrüger für so wichtig genommen. Wen auch immer sie lieben, richtig lieben tun nur Menschen die dem Menschen auch treu sein können den sie WIRKLICH lieben.
Es gibt keinen Grund einen geliebten Menschen zu betrügen. Ein one night stand wäre evtl. noch tragbar, aber keine Dauergeliebte.
Tut mir leid, aber deiner Meinung, daß eine Geliebte nicht geliebt wird kann ich nicht ganz zustimmen.
Ich vermute, daß es Männer gibt die ihre Geliebte lieben und dann gibt es eben Männer denen es bei ihrer Geliebten nur um Sex geht.
Warum sie oftmals bei ihren Ehefrauen bleiben trotz Dauergeliebte hab ich hier nun auch schon etliche Male gelesen und die Gründe sind leider fast immer die gleichen Gründe.
Ein Mann der vorgibt beide Frauen zu lieben, liebt nicht richtig. ER liebt nur sich und nutzt beide Frauen aus. Die Richtige Frau hat er dann nie gefunden, denn die würde er niemals betrügen.

LG deseree

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 15:37
In Antwort auf deseree

Wahre Liebe betrügt nicht!!!
Warum werden hier eigentlich Betrüger für so wichtig genommen. Wen auch immer sie lieben, richtig lieben tun nur Menschen die dem Menschen auch treu sein können den sie WIRKLICH lieben.
Es gibt keinen Grund einen geliebten Menschen zu betrügen. Ein one night stand wäre evtl. noch tragbar, aber keine Dauergeliebte.
Tut mir leid, aber deiner Meinung, daß eine Geliebte nicht geliebt wird kann ich nicht ganz zustimmen.
Ich vermute, daß es Männer gibt die ihre Geliebte lieben und dann gibt es eben Männer denen es bei ihrer Geliebten nur um Sex geht.
Warum sie oftmals bei ihren Ehefrauen bleiben trotz Dauergeliebte hab ich hier nun auch schon etliche Male gelesen und die Gründe sind leider fast immer die gleichen Gründe.
Ein Mann der vorgibt beide Frauen zu lieben, liebt nicht richtig. ER liebt nur sich und nutzt beide Frauen aus. Die Richtige Frau hat er dann nie gefunden, denn die würde er niemals betrügen.

LG deseree

Hallo Deseree
Ich gebe Dir Recht. Es gibt keinen Grund einen geliebten Menschen zu betrügen. Trotzdem passiert es.
Ich weiß nicht, ob Du in einer langjährigen Ehe lebst. Kannst Du beurteilen, wie es da so abgeht? Kannst Du Dir vorstellen, dass Gefühle sich verändern können?
Ich glaube eine heimliche Affäre hat etwas aufregendes. Es ist ein Spiel mit dem Feuer. Ehemann fühlt sich gut. Es interessieren sich auch noch andere Frauen für ihn. Er wächst in seinem Stolz. Er genießt es, weil es so heimlich ist. Er will ständig die Affäre beenden, er kann nicht. Jetzt läßt die Geliebte auch nicht mehr locker. Er kommt in Schwierigkeiten. Er will zurück. Er spürt wieder die tiefe Liebe zur Ehefrau. Er beginnt beide zu belügen. Er ist zerrissen. Er sucht die Erlösung. Er macht Fehler.
So sieht das aus in einer Ehe mit einem gutaussehenden Mann, der den ganzen Tag mit gutaussehenden Frauen durch den Beruf läuft.
Er liebt sicher seine Frau zu diesem Zeitpunkt nicht tief und innig, aber seine Geliebte auch nicht, sonst würde er zu ihr gehen.
Und was heißt überhaupt, nicht richtig lieben? Man liebt nicht täglich gleich. Oft würde man den Partner gerne an die Wand werfen, weil man sich einfach geärgert hat. Tja und dann kommt eine andere Frau des Weges und verführt ihn. Er kann nein sagen, aber warum sollte man nicht ein wenig genießen? So beginnen Affären. Wenn die Affäre uninteressant ist, besinnt sich Mann auf die alte tiefe Liebe. Denn die Geliebte ist auch nur eine normale Frau und sie ärgert sich evtl. auch mal und dann liebt sie ihn nicht so wie sonst.
Also das mit der tiefen Liebe ist ein Märchen. Und Männer können unglaublich gut Märchen erzählen.

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 19:06
In Antwort auf marie12478

Hallo Deseree
Ich gebe Dir Recht. Es gibt keinen Grund einen geliebten Menschen zu betrügen. Trotzdem passiert es.
Ich weiß nicht, ob Du in einer langjährigen Ehe lebst. Kannst Du beurteilen, wie es da so abgeht? Kannst Du Dir vorstellen, dass Gefühle sich verändern können?
Ich glaube eine heimliche Affäre hat etwas aufregendes. Es ist ein Spiel mit dem Feuer. Ehemann fühlt sich gut. Es interessieren sich auch noch andere Frauen für ihn. Er wächst in seinem Stolz. Er genießt es, weil es so heimlich ist. Er will ständig die Affäre beenden, er kann nicht. Jetzt läßt die Geliebte auch nicht mehr locker. Er kommt in Schwierigkeiten. Er will zurück. Er spürt wieder die tiefe Liebe zur Ehefrau. Er beginnt beide zu belügen. Er ist zerrissen. Er sucht die Erlösung. Er macht Fehler.
So sieht das aus in einer Ehe mit einem gutaussehenden Mann, der den ganzen Tag mit gutaussehenden Frauen durch den Beruf läuft.
Er liebt sicher seine Frau zu diesem Zeitpunkt nicht tief und innig, aber seine Geliebte auch nicht, sonst würde er zu ihr gehen.
Und was heißt überhaupt, nicht richtig lieben? Man liebt nicht täglich gleich. Oft würde man den Partner gerne an die Wand werfen, weil man sich einfach geärgert hat. Tja und dann kommt eine andere Frau des Weges und verführt ihn. Er kann nein sagen, aber warum sollte man nicht ein wenig genießen? So beginnen Affären. Wenn die Affäre uninteressant ist, besinnt sich Mann auf die alte tiefe Liebe. Denn die Geliebte ist auch nur eine normale Frau und sie ärgert sich evtl. auch mal und dann liebt sie ihn nicht so wie sonst.
Also das mit der tiefen Liebe ist ein Märchen. Und Männer können unglaublich gut Märchen erzählen.

Ich gebe dir in vielen dingen recht aber
dass er die beziehung zur geliebten immer beenden will ist nichtimmer wahr!auch dass dann plötzlich die tiefe liebe zur ehefrau wieder erwacht-das häng alles sehr von den beziehungen und sonstigen begebenheiten ab und kann man nicht verallgemeinern.auch dass er seine frau nicht verlässt um mit seiner geliebten ein neues leben zu beginnen,weil er diese nicht liebt stimmt nicht immer.oft sind die ehen ja in ordnung,vieles ist gewohnheit,man lebt nebeneinander,streitet(wás ja nix besonderes ist)...und so gehts dahin.auch wenn er seine geliebte wirklich liebt und vielleicht schon länger mit ihr zusammen ist-warum sollte er gehen?wenn die ehe halbwegs läuft?warum sollte er das,freunden,sein bisheriges leben mit dem er im großen und ganzen zufrieden ist aufgeben für eine ungewisse zukunft?viele trauen sich nicht drüber aber nicht weil sie ihre frauen so heiß lieben oder die geliebte eben nicht-vielleicht auch!aber es gibt auch andere gründe!auch dass die frau des weges kommt und ihn verführt,ist auch wieder so ein klischee-bitte nicht immer verallgemeinern!!!!

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 20:04

Das ist doch Schwachsinn!
Ob man als Geliebte geliebt wird oder nicht, spielt erstmal keine Rolle. Wichtig ist, was man selbst fühlt. Die meisten Geliebten lieben so sehr, wie du es beschreibst. Es ist nicht nur der Sex und das Kribbeln. Nach zwei, drei Jahren ist auch so eine Beziehung gewachsen, man kennt sich, ist sich viel zu nah, man sieht einander in die Augen und weiß, was der andere fühlt. Und man hört sich genauso die gleichen Geschichten immer wieder an, wie in einer Ehe.
Warum halten die Geliebten all den Schmerz und die Demütigungen solange aus? Weil sie lieben und sich selbst vergessen. Es gibt dann Momente, in denen würde man alles für den anderen aufgeben. Gibt es eine tiefere Form der Liebe?
Natürlich ist der/die Geliebte dem Ehemann/frau nicht ebenbürtig. Weil man mit diesem ein Leben, eine Familie aufgebaut hat, viel zusammen durchgemacht hat und es immer noch viel gibt, was einander verbindet. Und auch die Liebe zum Ehepartner ist eine andere. Eine sicherere, innigere, vertrautere und liebevollere Art der Liebe.
Irgendwann muss man sich entscheiden. Und welche Entscheidung man auch immer trifft, sie tut weh und man muss damit klarkommen.
Ich will jedoch nicht abstreiten, dass es sicherlich auch die "Spielzeug-Affären" gibt, in denen der eine dem anderen die Hucke voll lügt, um das zu bekommen, was er will. Und auch da muss man sich eben irgendwann entscheiden. Sich weiter verarschen zu lassen oder einen Schlussstrich ziehen und das durchleiden.
Also trifft man die, die am wenigsten weh tut. Und man hofft, dass es die richtige Entscheidung war.

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 20:23

Das kann niemand sagen:
Das was du aufzählst, sind Dinge die er mit seiner Geliebten auch tun kann. Und vielleicht deswegen mit der Geliebten, weil die Frau nicht mehr zuhört. Oder nicht?
Vielleicht konnte er es mal mit seiner Frau.

Man sucht sich nicht aus jucks jemand anderen. vielleicht genau deshalb, weil man diese Dinge vermisst.

Ich hab jetzt mit meinem Affärenmann schluss gemacht, er schickt zwar noch sms, dass er mich vermisst und er mich liebt. Meine Drohung war, dass wenn er nicht aufhört ich es seiner frau erzähle: Und was passiert, seit gestern früh? Nichts mehr. Da weiß man, an was man war.


Grüße

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 20:33
In Antwort auf alleinzuhaus

Das kann niemand sagen:
Das was du aufzählst, sind Dinge die er mit seiner Geliebten auch tun kann. Und vielleicht deswegen mit der Geliebten, weil die Frau nicht mehr zuhört. Oder nicht?
Vielleicht konnte er es mal mit seiner Frau.

Man sucht sich nicht aus jucks jemand anderen. vielleicht genau deshalb, weil man diese Dinge vermisst.

Ich hab jetzt mit meinem Affärenmann schluss gemacht, er schickt zwar noch sms, dass er mich vermisst und er mich liebt. Meine Drohung war, dass wenn er nicht aufhört ich es seiner frau erzähle: Und was passiert, seit gestern früh? Nichts mehr. Da weiß man, an was man war.


Grüße

Zusatz:
Darum glaube ich auch jetzt, dass er seine frau liebt, er aber nicht mehr alles mit ihr teilen kann.
Er hat mir mal gesagt er hat eine tolle Beziehung mit seiner Frau. Das wollte ich nicht wissen und eigentlichnicht glauben. Nur mit der Zeit, die wir zusammen waren, hat er mir immer mehr dazu erzählt, dass sie keinen Sex mehr haben, dass sie sich nicht mehr unterhalten könnten und und und.
Und er das alles mit mir machen könnte. Ob er diese dinge nur als Ausrede benutzt hat oder ob das alles erst durch unserer Affäre entstanden ist, weiß ich nicht.

Letztes Jahr als wir das erste mal im Urlaub waren und ich ihn nach seiner Frau gefragt habe, meinte ich solle aufhören mir darüber Gedanken zu machen, er regelt das. Was er regelt weiß ich nicht. Und ich solle bitte aufhören in unserem Urlaub über seine Frau zu sprechen. Einerseits hat es mich sehr traurig gemacht, andererseits wollte ich darüber glücklich sein.
Glücklich darüber, dass er von seiner Frau nichts hören und wissen wollte. Traurig das ein Mensch den ich liebe so sein kann.

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 20:59
In Antwort auf marie12478

Hallo Deseree
Ich gebe Dir Recht. Es gibt keinen Grund einen geliebten Menschen zu betrügen. Trotzdem passiert es.
Ich weiß nicht, ob Du in einer langjährigen Ehe lebst. Kannst Du beurteilen, wie es da so abgeht? Kannst Du Dir vorstellen, dass Gefühle sich verändern können?
Ich glaube eine heimliche Affäre hat etwas aufregendes. Es ist ein Spiel mit dem Feuer. Ehemann fühlt sich gut. Es interessieren sich auch noch andere Frauen für ihn. Er wächst in seinem Stolz. Er genießt es, weil es so heimlich ist. Er will ständig die Affäre beenden, er kann nicht. Jetzt läßt die Geliebte auch nicht mehr locker. Er kommt in Schwierigkeiten. Er will zurück. Er spürt wieder die tiefe Liebe zur Ehefrau. Er beginnt beide zu belügen. Er ist zerrissen. Er sucht die Erlösung. Er macht Fehler.
So sieht das aus in einer Ehe mit einem gutaussehenden Mann, der den ganzen Tag mit gutaussehenden Frauen durch den Beruf läuft.
Er liebt sicher seine Frau zu diesem Zeitpunkt nicht tief und innig, aber seine Geliebte auch nicht, sonst würde er zu ihr gehen.
Und was heißt überhaupt, nicht richtig lieben? Man liebt nicht täglich gleich. Oft würde man den Partner gerne an die Wand werfen, weil man sich einfach geärgert hat. Tja und dann kommt eine andere Frau des Weges und verführt ihn. Er kann nein sagen, aber warum sollte man nicht ein wenig genießen? So beginnen Affären. Wenn die Affäre uninteressant ist, besinnt sich Mann auf die alte tiefe Liebe. Denn die Geliebte ist auch nur eine normale Frau und sie ärgert sich evtl. auch mal und dann liebt sie ihn nicht so wie sonst.
Also das mit der tiefen Liebe ist ein Märchen. Und Männer können unglaublich gut Märchen erzählen.

Liebe marie
Deine Frage: Was heißt richtig lieben?
Richtig lieben heißt für mich - zueinander stehen, in guten und in schlechten Zeiten. Damit meine ich nicht fremd gehen, denn fremd gehen ist für mich kein zueinander stehen.

Glaubst du wirklich, daß ein Mann der sich eine Geliebte hält das richtig genießen kann, wenn er seine Frau liebt? Ehrlich gesagt, ich könnte das dann nicht genießen.

Ja Marie, ich weiß, daß es in einer Ehe auch Streitereien gibt. Ist das ein Grund fremd zu gehen? Die Versöhnung nach einem Streit macht doch alles wieder gut. Ich würde als betrogene Frau auch bis zu einem gewissen Punkt um meinen Partner kämpfen, auch wenn ich nie begreifen könnte warum er das getan hat. So sind wir halt. Ist ja auch okay, wenn hinterher jeder wieder glücklich und zufrieden ist.

Wie gesagt, ich würde kämpfen und wenn ich merke, daß keine Gefühle mehr da sind würd ich alles beenden.

Du hast geschrieben: Er spürt wieder die Liebe zur Ehefrau, er will zurück und kann nicht. Warum kann er nicht zurück wenn er sie liebt? Ist für mich unbegreiflich.

LG deseree

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 22:48
In Antwort auf deseree

Liebe marie
Deine Frage: Was heißt richtig lieben?
Richtig lieben heißt für mich - zueinander stehen, in guten und in schlechten Zeiten. Damit meine ich nicht fremd gehen, denn fremd gehen ist für mich kein zueinander stehen.

Glaubst du wirklich, daß ein Mann der sich eine Geliebte hält das richtig genießen kann, wenn er seine Frau liebt? Ehrlich gesagt, ich könnte das dann nicht genießen.

Ja Marie, ich weiß, daß es in einer Ehe auch Streitereien gibt. Ist das ein Grund fremd zu gehen? Die Versöhnung nach einem Streit macht doch alles wieder gut. Ich würde als betrogene Frau auch bis zu einem gewissen Punkt um meinen Partner kämpfen, auch wenn ich nie begreifen könnte warum er das getan hat. So sind wir halt. Ist ja auch okay, wenn hinterher jeder wieder glücklich und zufrieden ist.

Wie gesagt, ich würde kämpfen und wenn ich merke, daß keine Gefühle mehr da sind würd ich alles beenden.

Du hast geschrieben: Er spürt wieder die Liebe zur Ehefrau, er will zurück und kann nicht. Warum kann er nicht zurück wenn er sie liebt? Ist für mich unbegreiflich.

LG deseree

Liebe Deseree
natürlich sollte man daran glauben "in guten und in schlechten Zeiten" und sollte darauf aufbauen. Schau mal, wir haben uns noch nicht mal gestritten. Mein Mann hatte große geschäftliche Probleme. Ich habe ein eigenes Geschäft und damit Erfolg. Mein Mann kam sich oft sehr klein vor mir vor. Er hatte viel Kritik von mir einstecken müssen. Wir redeten nächstelang. Wir konnten uns nicht mehr finden. Es lag an ihm. Er konnte seine Niederlage nicht verkraften. Alle guten Ratschläge von mir, gingen in grauenvolle Diskussionen über. Er begegnete ihr. Sie wollte von diesen Dingen nichts wissen. Sie wollte nur genießen und ihn ablenken. Es war für ihn eine Flucht. Als er bemerkte, dass ihm das zuwenig ist, besann er sich auf mich. Ich kann Dir nicht sagen, ob wir uns wieder finden. Ich habe mich durch den Betrug verändert. Ich weiß nur eines, ich habe ihn nie gehalten oder halten wollen. Er sollte sich entscheiden. Er hat sich für mich entschieden, aber ich mich noch nicht für ihn.
Ein schwerer Weg glaube mir.
Eines weiß ich heute, ich hätte machen können was ich wollte, er wäre trotzdem mit dieser Frau ins Bett gegangen. Zu dem Zeitpunkt war mein Mann einfach fertig und ich auch. Zu diesem Zeitpunkt war sie da und sie wußte von mir und hat ihm zugeredet und ihn überzeugen wollen, dass ich auf keinen Fall die richtige Frau bin. Er war schwach und als er aufwachte, war alles zerstört. Da kannst Du nichts mehr machen. Da stehst Du da und denkst, für was ist das passiert? Ja, es ist passiert und es ist nicht mehr rückgängig zu machen.

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 23:13
In Antwort auf marie12478

Liebe Deseree
natürlich sollte man daran glauben "in guten und in schlechten Zeiten" und sollte darauf aufbauen. Schau mal, wir haben uns noch nicht mal gestritten. Mein Mann hatte große geschäftliche Probleme. Ich habe ein eigenes Geschäft und damit Erfolg. Mein Mann kam sich oft sehr klein vor mir vor. Er hatte viel Kritik von mir einstecken müssen. Wir redeten nächstelang. Wir konnten uns nicht mehr finden. Es lag an ihm. Er konnte seine Niederlage nicht verkraften. Alle guten Ratschläge von mir, gingen in grauenvolle Diskussionen über. Er begegnete ihr. Sie wollte von diesen Dingen nichts wissen. Sie wollte nur genießen und ihn ablenken. Es war für ihn eine Flucht. Als er bemerkte, dass ihm das zuwenig ist, besann er sich auf mich. Ich kann Dir nicht sagen, ob wir uns wieder finden. Ich habe mich durch den Betrug verändert. Ich weiß nur eines, ich habe ihn nie gehalten oder halten wollen. Er sollte sich entscheiden. Er hat sich für mich entschieden, aber ich mich noch nicht für ihn.
Ein schwerer Weg glaube mir.
Eines weiß ich heute, ich hätte machen können was ich wollte, er wäre trotzdem mit dieser Frau ins Bett gegangen. Zu dem Zeitpunkt war mein Mann einfach fertig und ich auch. Zu diesem Zeitpunkt war sie da und sie wußte von mir und hat ihm zugeredet und ihn überzeugen wollen, dass ich auf keinen Fall die richtige Frau bin. Er war schwach und als er aufwachte, war alles zerstört. Da kannst Du nichts mehr machen. Da stehst Du da und denkst, für was ist das passiert? Ja, es ist passiert und es ist nicht mehr rückgängig zu machen.

Liebe Marie
Ich kann mir vorstellen wie es dir geht. Es ist wohl ein auf und ab der Gefühe.
Möchte dir mal lieber Mut machen deine Ehe wieder in den Griff zu bekommen.
Es gibt genug Ehen die auch nach einem Betrug wieder gut zueinander gefunden haben und das wünsch ich euch sehr. Wart ihr mal gemeinsam bei einer Paarberatung? Ich meine da wo ALLE Betrüger und Betrogene miteinander reden können. Ich weiß, daß es Verwandten von mir damals sehr geholfen hat. Ich meine keine Paartherapie. Kostet natürlich Mut in einer Gruppe über so ein privates Problem zu reden.

LG deseree

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 23:28

Naturlieb
ja ich habe sie angerufen. Ganz ruhig habe ich ihr erklärt, sie kann ihn haben, ich wollte ihn nicht mehr. Sie hat erst das Verhältnis geleugenet und dann hat sie um ihn gekämpft. Sie hat dann wohl gespürt, dass es doch nicht die große Liebe seitens meines Mannes ist und dann wurde sie böse.
Mein Mann wollte zurück, ich wollte ihn aber nicht mehr. Dann hat es wohl bei den beiden nur noch gekracht.
Nicht das Du denkst ich sei eine total kuhle. Nein, ich habe nur die Ruhe bewahrt und das war wohl genau richtig.
Sie hat ihn verloren, weil sie nur noch ausgerastet ist. Sie hat ihm Sprechverbot mit mir erteilt und ich mußte über meinen Anwalt sprechen lassen. Sie hat genau aufgezeigt, wie sie sich das Leben mit ihm vorstellt.
Ich habe ihm per Mail dann nur immer Glückwünsche geschickt.

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 23:34
In Antwort auf deseree

Liebe Marie
Ich kann mir vorstellen wie es dir geht. Es ist wohl ein auf und ab der Gefühe.
Möchte dir mal lieber Mut machen deine Ehe wieder in den Griff zu bekommen.
Es gibt genug Ehen die auch nach einem Betrug wieder gut zueinander gefunden haben und das wünsch ich euch sehr. Wart ihr mal gemeinsam bei einer Paarberatung? Ich meine da wo ALLE Betrüger und Betrogene miteinander reden können. Ich weiß, daß es Verwandten von mir damals sehr geholfen hat. Ich meine keine Paartherapie. Kostet natürlich Mut in einer Gruppe über so ein privates Problem zu reden.

LG deseree

Desree
wir waren in einer Einzeltherapie. Zu diesem Therapeuten bin ich schon 6 Monate gewesen.
Mein Mann und ich waren ja einige Monate getrennt und dieser Arzt hat mir sehr geholfen. Ich hätte es ohne ihn wohl nicht so geschafft. Als mein Mann sich getrennt hat, wollte er unbedingt mit dorthin. Fand ich super gut. Er hat uns geholfen, aber die Aufarbeitung kann letztendlich nur alleine erfolgen und das ist hart.
Ob es gelingt, liegt wohl an mir. Ich bin wohl die, die vergessen muß und dafür gibt es keine Pille. Leider!

Gefällt mir

7. Januar 2008 um 23:54
In Antwort auf mariehelena2

Ich gebe dir in vielen dingen recht aber
dass er die beziehung zur geliebten immer beenden will ist nichtimmer wahr!auch dass dann plötzlich die tiefe liebe zur ehefrau wieder erwacht-das häng alles sehr von den beziehungen und sonstigen begebenheiten ab und kann man nicht verallgemeinern.auch dass er seine frau nicht verlässt um mit seiner geliebten ein neues leben zu beginnen,weil er diese nicht liebt stimmt nicht immer.oft sind die ehen ja in ordnung,vieles ist gewohnheit,man lebt nebeneinander,streitet(wás ja nix besonderes ist)...und so gehts dahin.auch wenn er seine geliebte wirklich liebt und vielleicht schon länger mit ihr zusammen ist-warum sollte er gehen?wenn die ehe halbwegs läuft?warum sollte er das,freunden,sein bisheriges leben mit dem er im großen und ganzen zufrieden ist aufgeben für eine ungewisse zukunft?viele trauen sich nicht drüber aber nicht weil sie ihre frauen so heiß lieben oder die geliebte eben nicht-vielleicht auch!aber es gibt auch andere gründe!auch dass die frau des weges kommt und ihn verführt,ist auch wieder so ein klischee-bitte nicht immer verallgemeinern!!!!

Mariehelena
wir reden doch hier von der ganz großen Liebe zur Geliebten. Also kann Mann doch zu ihr gehen oder nicht?
Grundsätzlich denke ich, wenn ein Mann spürt, dass er ohne diese Frau sei es Ehefrau oder Geliebte nicht leben kann, dann ist es wohl Liebe oder?
Jede Liebe fängt doch nun mal mit verliebt sein an und dann wächst die Sache und wenn es dann Liebe ist, will man doch auf den anderen nicht mehr verzichten. Man will mit diesem Menschen leben, täglich, immer und immer und dann ist es Liebe.
Die größte Liebeserklärung die mein Mann mir gemacht hat war die, dass er mir gesagt hat, ich habe Dich unglaublich vermisst. Ich habe Dich gesucht, ich habe dein Lachen vermisst, deine Wutausbrüche, dein Art wie du durch die Räume gesaust bist usw. All die Dinge, die ich an mir nicht gut finde und für die ich mich hasse, liebt mein Mann. Also, muß es doch Liebe sein oder?

1 LikesGefällt mir

8. Januar 2008 um 0:11

Naturlieb
leider haben wir keine Kinder. Schade, da ich ein Familienmensch bin. Es sollte wohl nicht sein.
Ob ich meinem Mann verziehen habe, steht nicht mehr zur Debatte. Es geht bei uns nicht mehr um Verzeihen, es geht hier um Vergessen.
Ich bin auf einem guten Weg. Was mir große Gedanken macht ist, zu was ist mein Mann fähig? Ich mache mir Gedanken darüber, ist unsere Liebe so groß?
Schau, Du kannst einem Menschen und wenn Du ihn noch so gut kennst, nicht hinter die Stirn schauen.
Heute denke ich besonders, keine Frau und auch kein Mann sollte sich je zu sicher sein. Alle sind wir nur Menschen. Menschen mit Schwächen. Naturlieb, ich bin so tief gefallen und heute weiß ich, es könnte mir wieder passieren. Alle Liebespartner glauben, es geht ewig so weiter. Alles schön, alles bestens. Nein, dass Leben hält viele Überraschungen bereit. Man muß es so nehmen wie es kommt. Man sollte mehr den Augenblick und auf kurze Zeit denken und planen.
Nach dem Betrug meines Mannes sehe ich die Welt anders. Ich glaube, man muß täglich um seinen Partner kämpfen und täglich um sein Glück. Ob mein Mann dieses Glück für mich bis zum Ende meines Lebens bedeutet, weiß ich nicht mehr. Es können so viele Veränderungen passieren. Ich lass es auf mich zukommen. Ich genieße die Art seiner Bemühungen und das machen wir beide jetzt mit mehr Ruhe, ob es so bleibt? Keine Ahnung, ich plane nicht mehr auf 20 oder 30 Jahre. Ich plane nur noch kurzfristig.

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 0:22
In Antwort auf marie12478

Desree
wir waren in einer Einzeltherapie. Zu diesem Therapeuten bin ich schon 6 Monate gewesen.
Mein Mann und ich waren ja einige Monate getrennt und dieser Arzt hat mir sehr geholfen. Ich hätte es ohne ihn wohl nicht so geschafft. Als mein Mann sich getrennt hat, wollte er unbedingt mit dorthin. Fand ich super gut. Er hat uns geholfen, aber die Aufarbeitung kann letztendlich nur alleine erfolgen und das ist hart.
Ob es gelingt, liegt wohl an mir. Ich bin wohl die, die vergessen muß und dafür gibt es keine Pille. Leider!

Liebe Marie
Sei froh, daß dein Mann sich bemüht. Es gibt haufenweise Männer die gar nichts tun.
Parasiten?!
Die Beziehungen sind alle so unterschiedlich und wir Menschen so zerbrechlich und empfindlich. Manche gehen über Leichen und die anderen haben Gefühle.
Ich glaube, manchmal wäre es besser ohne Gefühle zu leben.
Hast Recht, eine Pille dagegen gibt es leider nicht, muß noch erfunden werden.

Euch viel Glück!!!

LG deseree

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 0:34
In Antwort auf deseree

Liebe Marie
Sei froh, daß dein Mann sich bemüht. Es gibt haufenweise Männer die gar nichts tun.
Parasiten?!
Die Beziehungen sind alle so unterschiedlich und wir Menschen so zerbrechlich und empfindlich. Manche gehen über Leichen und die anderen haben Gefühle.
Ich glaube, manchmal wäre es besser ohne Gefühle zu leben.
Hast Recht, eine Pille dagegen gibt es leider nicht, muß noch erfunden werden.

Euch viel Glück!!!

LG deseree

Liebe Deseree
sei froh, dass Du gefühlvoll bist und es auch zeigen kannst. Nur das Gefühl hält uns am Leben.
Ich habe sogar Verständnis für die Exgeliebte meines Mannes. Du wirst es nicht glauben, es ist so. Nur kann ich nicht verzeihen, dass sie so gegen mich vorgegangen ist. Ich bin doch kein schlechter Mensch. Ich war doch nicht grauenvoll zu meinem Mann. Also, hätte man doch reden können. Warum hat sie versucht mich platt zu machen, wäre nicht notwendig gewesen.
Grundsätzlich bin ich der Meinung, wenn ein Mann seine Frau nicht mehr liebt und seine Geliebte die Frau seiner Träume ist, sollte man reden. Ich gehöre zu den Frauen, die das einsehen. Ich würde niemals um einen Mann kämpfen, der sich im Herzen für eine andere Frau entschieden hat. Nur denke ich, ich habe doch nun mal den Anspruch, dass man mal mit mir redet oder?
Diese Lügen müssen aufhören. Diese Spielchen um Macht, Geld, Kinder, Haus, Hof. Alles Blödsinn bringt doch nichts. Die Entscheidung muß aus dem Herzen kommen und sonst garnichts. Die Feigheit der Männer sollte auch von der Geliebten auf den Punkt gebracht werden. Das ist mein Meinung.

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 1:15
In Antwort auf marie12478

Liebe Deseree
sei froh, dass Du gefühlvoll bist und es auch zeigen kannst. Nur das Gefühl hält uns am Leben.
Ich habe sogar Verständnis für die Exgeliebte meines Mannes. Du wirst es nicht glauben, es ist so. Nur kann ich nicht verzeihen, dass sie so gegen mich vorgegangen ist. Ich bin doch kein schlechter Mensch. Ich war doch nicht grauenvoll zu meinem Mann. Also, hätte man doch reden können. Warum hat sie versucht mich platt zu machen, wäre nicht notwendig gewesen.
Grundsätzlich bin ich der Meinung, wenn ein Mann seine Frau nicht mehr liebt und seine Geliebte die Frau seiner Träume ist, sollte man reden. Ich gehöre zu den Frauen, die das einsehen. Ich würde niemals um einen Mann kämpfen, der sich im Herzen für eine andere Frau entschieden hat. Nur denke ich, ich habe doch nun mal den Anspruch, dass man mal mit mir redet oder?
Diese Lügen müssen aufhören. Diese Spielchen um Macht, Geld, Kinder, Haus, Hof. Alles Blödsinn bringt doch nichts. Die Entscheidung muß aus dem Herzen kommen und sonst garnichts. Die Feigheit der Männer sollte auch von der Geliebten auf den Punkt gebracht werden. Das ist mein Meinung.

Liebe Marie
Da hast du Recht. Die Ehefrau sollte wissen woran sie ist. Ich würde es auch wissen wollen.
Die Geliebte von deinem Mann war wahrscheinlich krankhaft besessen.

Ich war ja auch Geliebte, aber ich hatte ein Gespräch mit seiner Frau. Ich wußte alles. Ich hätte sofort alles beendet, wenn er mich belogen hätte.

Mach dir keine Gedanken über Menschen die es nicht wert sind und vertrau deinem Mann. Nur so kannst du es schaffen deine Ehe zu leben.

Ja Marie, ich hab Gefühle, manchmal glaub ich, daß ich zuviel davon habe. Wenn man glaubt und auch will, dann klappt es auch.

Glaub einfach daran, daß alles gut wird!!!

LG deseree

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 1:19
In Antwort auf traene11

Jep
das ist das was ich sage, im prinzip hat er dich geliebt, er wollte dich nicht verlieren, das zeigt doch deutlich den wert einer geliebten, der ist nämlich sehr gering anzusiedeln

Alles sehr interessant.....
... und wenn es aber auch so etwas gibt, dass eine außereheliche Beziehung von Anfang an und über längere Zeit bekannt ist? Dann ist der Mann der Feigling, weil er nicht die Konsequenzen zieht? Oder die Frau ist schwach, weil sie ihn nicht rauswirft? Welche Lösung gibt es da, wenn man bedenkt, dass es sich grundsätzlich um Menschen handelt, die alle keinen Kurs belegt haben und nach Schema F handeln? Ich glaube die meisten hier haben schon eine Menge erlebt und wenig davon gleicht den pauschalen Szenarien, die hier so gerne entwickelt werden... <Oh er ist geblieben, dann liebt er dich wirklich... Oh er ist gegangen, dann liebt er dich ja eigentlich auch und wird eines Tages erkennen, dass er einen großen Fehler gemacht hat und mit der anderen spielt er doch nur und dafür wird er in der Hölle schmoren... >
Sorry Leute, ich möchte niemandem zu nahe treten, aber ich denke dieses Buch hat mehr Seiten. Soll jeder so viele davon lesen wie er möchte, aber ich finde es schlichtweg zu einfach, wie hier über Menschen geurteilt wird, die lieben. Und in diesem Zusammenhang vom Wert eines Menschen (ja auch eine Geliebte ist ein Mensch) zu sprechen finde ich unmöglich.

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 8:13
In Antwort auf maschaausw

Alles sehr interessant.....
... und wenn es aber auch so etwas gibt, dass eine außereheliche Beziehung von Anfang an und über längere Zeit bekannt ist? Dann ist der Mann der Feigling, weil er nicht die Konsequenzen zieht? Oder die Frau ist schwach, weil sie ihn nicht rauswirft? Welche Lösung gibt es da, wenn man bedenkt, dass es sich grundsätzlich um Menschen handelt, die alle keinen Kurs belegt haben und nach Schema F handeln? Ich glaube die meisten hier haben schon eine Menge erlebt und wenig davon gleicht den pauschalen Szenarien, die hier so gerne entwickelt werden... <Oh er ist geblieben, dann liebt er dich wirklich... Oh er ist gegangen, dann liebt er dich ja eigentlich auch und wird eines Tages erkennen, dass er einen großen Fehler gemacht hat und mit der anderen spielt er doch nur und dafür wird er in der Hölle schmoren... >
Sorry Leute, ich möchte niemandem zu nahe treten, aber ich denke dieses Buch hat mehr Seiten. Soll jeder so viele davon lesen wie er möchte, aber ich finde es schlichtweg zu einfach, wie hier über Menschen geurteilt wird, die lieben. Und in diesem Zusammenhang vom Wert eines Menschen (ja auch eine Geliebte ist ein Mensch) zu sprechen finde ich unmöglich.

Für dich ist es vielleicht unmöglich
zu verstehen um was es geht. Eine Ehe ist etwas besonderes es ist ein Versprechen, welches in einer Situation entstanden ist, wo sich die Menschen liebten, sie haben in ihrer Liebe ein Versprechen abgegeben, die Ehe gibt Sicherheit den Alltag zu meistern die Kinder grosszuziehen und die Sicherheit einen Menschen an seiner Seite zu haben der einem beisteht, es gibt Situationen im Leben da ist es schwer sein Versprechen einzuhalten, aber dafür sind wir Menschen und haben Geist und Willen um dieses bewergstelligen zu können. WEnn der Ehepartner das nicht mehr kann, dann muss er dies kund tun und sein Versprechen wiederruffen, dann wissen alle woran sie sind. Von den Geliebten da in soetwas eindringen, möchte ich gar nicht reden, sie sind einfach nur unfähig zu verstehen, zu verstehen was sie ihrem geliebten antun, der anderen Familie antun, und letzten endes auch sich selber antun. schon alleine die tatsache sich einen menschen als partner auszusuchen der nicht in der lage ist sein versprechen das er in mindestens der gleichen liebe gegeben hat, die er zu euch empfindet, warscheinlich hat der ehepartner bei der heirat noch viel mehr empfunden, also die tatsache sich einen menschen auszusuchen dem nichts heilig ist, der sich selber nicht zügeln, massregeln kann, der betrügt, lügt, schon alleine das ist armselig. Aber das sieht keiner von euch.
Bereits die alten Griechen haben gesagt, und das ist etwas woran ich glaube, jeder Mensch weiss aus sich selber heraus was richtig und was falsch ist, und ein gesunder und gefestigter Mensch kann auch danach handeln. Somit hat es nichts mit Schema F zu tun und nichts mit pauschalisieren. Es ist ganz einfach,wennn ein Ehepartner merkt ich kann die Ehe nicht mehr aufrecht erhalten, so muss er trennen, und wenn er das nicht tut und zweigleisig fährt, so ist er ein schwacher Mensch, ein Lügner und Betrüger. Das ihr geliebte auf soche Typen steht, aber bitte....... Das ihr aber zu schwach seid in solch eine Situation einzudringen, das ihr anderen Menschen Dinge antut, von denen ihr sicherlich nicht wollt das man sie euch antut, dafür gibt es keine entschuldigung, ausser vielleicht, ihr sagt, ich bin zu schwach, aber im prinzip wissen wir das ja schon. ihr könnt nicht klären, ihr könnt nich aufklären, nicht die warheit sagen, ihr seid unfähig eine entscheidung herbeizuführen, irgendwie fürchterlich schwach, oder gleichgültig. Was anderes fällt mir dazu nicht ein. Die Ehefrau welche vielleicht nach bekannt werden doch noch an ihrem ehemann festhält die muss stärke zeigen, unglaubliche stärke, es mit so einem versager noch mal versuchen zu wollen, aber das ist ja eine andere Geschichte.

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 18:00
In Antwort auf traene11

Für dich ist es vielleicht unmöglich
zu verstehen um was es geht. Eine Ehe ist etwas besonderes es ist ein Versprechen, welches in einer Situation entstanden ist, wo sich die Menschen liebten, sie haben in ihrer Liebe ein Versprechen abgegeben, die Ehe gibt Sicherheit den Alltag zu meistern die Kinder grosszuziehen und die Sicherheit einen Menschen an seiner Seite zu haben der einem beisteht, es gibt Situationen im Leben da ist es schwer sein Versprechen einzuhalten, aber dafür sind wir Menschen und haben Geist und Willen um dieses bewergstelligen zu können. WEnn der Ehepartner das nicht mehr kann, dann muss er dies kund tun und sein Versprechen wiederruffen, dann wissen alle woran sie sind. Von den Geliebten da in soetwas eindringen, möchte ich gar nicht reden, sie sind einfach nur unfähig zu verstehen, zu verstehen was sie ihrem geliebten antun, der anderen Familie antun, und letzten endes auch sich selber antun. schon alleine die tatsache sich einen menschen als partner auszusuchen der nicht in der lage ist sein versprechen das er in mindestens der gleichen liebe gegeben hat, die er zu euch empfindet, warscheinlich hat der ehepartner bei der heirat noch viel mehr empfunden, also die tatsache sich einen menschen auszusuchen dem nichts heilig ist, der sich selber nicht zügeln, massregeln kann, der betrügt, lügt, schon alleine das ist armselig. Aber das sieht keiner von euch.
Bereits die alten Griechen haben gesagt, und das ist etwas woran ich glaube, jeder Mensch weiss aus sich selber heraus was richtig und was falsch ist, und ein gesunder und gefestigter Mensch kann auch danach handeln. Somit hat es nichts mit Schema F zu tun und nichts mit pauschalisieren. Es ist ganz einfach,wennn ein Ehepartner merkt ich kann die Ehe nicht mehr aufrecht erhalten, so muss er trennen, und wenn er das nicht tut und zweigleisig fährt, so ist er ein schwacher Mensch, ein Lügner und Betrüger. Das ihr geliebte auf soche Typen steht, aber bitte....... Das ihr aber zu schwach seid in solch eine Situation einzudringen, das ihr anderen Menschen Dinge antut, von denen ihr sicherlich nicht wollt das man sie euch antut, dafür gibt es keine entschuldigung, ausser vielleicht, ihr sagt, ich bin zu schwach, aber im prinzip wissen wir das ja schon. ihr könnt nicht klären, ihr könnt nich aufklären, nicht die warheit sagen, ihr seid unfähig eine entscheidung herbeizuführen, irgendwie fürchterlich schwach, oder gleichgültig. Was anderes fällt mir dazu nicht ein. Die Ehefrau welche vielleicht nach bekannt werden doch noch an ihrem ehemann festhält die muss stärke zeigen, unglaubliche stärke, es mit so einem versager noch mal versuchen zu wollen, aber das ist ja eine andere Geschichte.

Lieben Dank...
... für deinen Vortrag... Es war ein Fehler von mir überhaupt etwas zu schreiben. Das Ideal einer Ehe habe ich ganz bestimmt nicht anzweifeln wollen und es ist eine Frechheit mir zu unterstellen, dass ich nicht verstehe worum es geht, ganz zu schweigen von den anderen netten Dingen, die du so geschrieben hast. Du hast nicht verstanden was ich meinte. Das Eheversprechen ist keine Erklärung und Entschuldigung und Rechtfertigung für alles, was danach passiert und es ist nicht einmal gesagt, dass es immer in Liebe gegeben wird. Eine langjährige Ehe garantiert auch nicht die Situationen inniger ("werter") Liebe, die du in Deinem Eingangspost so schön dargestellt hast. Ich wünsche Dir und jedem anderen ehrlich, dass du es so erlebst, aber ich kritisiere es, wenn du dich hier aufbaust und solche Ideale zum Maß aller Dinge machst, daraus ableitest, wer nun als Mensch etwas wert ist oder nicht, ohne den Blick darauf zu haben, dass es nun auch anders sein kann als in den Idealvorstellungen. Eine betrogene Ehefrau ist nicht automatisch eine Heilige und eine Geliebte ist nicht automatisch das Gegenteil. Ich brauche nicht Deine Entschuldigung und auch nicht Dein Verständnis, ich rede nichts schön und trage mein Päckchen, das glaube mal, aber ich bleibe dabei, dass es zwischen weiß und schwarz noch viele Farben gibt. Wer auf einem so hohen Podest steht, hat allerdings eine verschwommene Sicht...
Schönen Abend noch.

Gefällt mir

11. Januar 2008 um 11:39

Hmm und ab wann ist so eine liebe
denn gereift und innig ?
gruß, ties

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen