Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Wieso gehen Menschen fremd und sagen dem Partner nicht die Wahrheit?

Letzte Nachricht: 3. Februar 2021 um 13:49
py158
py158
01.02.21 um 5:31
In Antwort auf taunusmann3

1. Menschen sind nicht monogam genetisch veranlagt
2. Der Reiz nach anderer Haut, anderem Geschmack,  Gefühl, Geruch und anderer Optik hat was und da kann jemand schon mal auf andere Gedanken kommen. 

Und was hat das jetzt mit der Fragetellung aus dem Eröffnungsbeitrag zu tun?

1 -Gefällt mir

Mehr lesen

E
eisbrecher
01.02.21 um 23:12
In Antwort auf flann_22907038

Wie lange würde denn Dein Konzept von Überlebensgrundaustattung funktionieren, was meinst Du?
Kennst Du dieses grausame Experiment mit Weisenhausbabies? Die eine Gruppe bekam nur Deine Überlebensgrundaustattung und die andere auch persönliche, liebevolle Zuwendung. Rate mal, wie das Experiment ausging!

Das Experiment lernt man schon in der Schule und da ging es um Liebe und Zuwendung. Die Babys starben. 

Aber das kann man nicht vergleichen, denn Babys sind ja absolut hilflos ohne einen Menschen, der sie betreut. 

Gefällt mir

E
eisbrecher
01.02.21 um 23:15

Ich bin auch Wassermann, hatte allerdings schon Geburtstag.
Was wieder ein Beweis ist, was für ein Unsinn Horoskope und Sternzeichen sind. Siehst du irgendeine Ähnlichkeit zwischen uns? Ich nämlich nicht.

Wie auch immer: alles Gute zum baldigen Geburtstag und möge deine Matratze recht behalten.

Gefällt mir

E
eisbrecher
02.02.21 um 18:57

Ganz einfach deshalb, weil sie nicht stimmen. Du siehst ja: du Wassermann, ich Wassermann und wir könnten unterschiedlicher nicht sein. 

Es ist folglich ein Ding der Unmöglichkeit, von einem Sternzeichen auf bestimmte Charaktereigenschaften zu schließen. Das kann man sich aber auch denken, weil man ja mittlerweile weiß, dass der Charakter teils genetisch bedingt und teils durch Sozialisierung geprägt wird (das Thema haben wir ja schon durch). Der Zeitpunkt der Geburt oder von mir aus auch der Zeugung (der ja den Zeitpunkt der Geburt beeinflusst) hat aber keinen Einfluss auf den Charakter oder die Persönlichkeit eines Menschen.

Inwiefern sortierst da die Menschen da ein? Okay, du sagst, Y ist Zwillinge, Z ist Krebs und so weiter, aber was nützt dir das? So einfach als Gedächtnisübung, meinetwegen.

Gefällt mir

Anzeige
pi-choo
pi-choo
02.02.21 um 23:25

Zur Frage der Astro-Phantasterei:

Menschen tendieren dazu, für alles und jedes eine Bedeutung/ Erklärung /Zuordnung etc. zu finden. Was man sich nicht erklären kann, ist göttlich/außerirdisch etc.  Dieses Zuordnen zu Sternzeichen ist eine Katalogisierungshilfe.

Man müßte die Babies recht einfach dem Horoskop entsprechend einteilen können: der wird Tischler, der Lehrer, der Soldat
Oder auch, der Franz passt zur Monika, die Trudi zur Renate,

Ich persönlich halte mich von Astro-Phantasten fern.

Just my 2 cents,
Pi
 

Gefällt mir

E
eisbrecher
03.02.21 um 0:40
In Antwort auf pi-choo

Zur Frage der Astro-Phantasterei:

Menschen tendieren dazu, für alles und jedes eine Bedeutung/ Erklärung /Zuordnung etc. zu finden. Was man sich nicht erklären kann, ist göttlich/außerirdisch etc.  Dieses Zuordnen zu Sternzeichen ist eine Katalogisierungshilfe.

Man müßte die Babies recht einfach dem Horoskop entsprechend einteilen können: der wird Tischler, der Lehrer, der Soldat
Oder auch, der Franz passt zur Monika, die Trudi zur Renate,

Ich persönlich halte mich von Astro-Phantasten fern.

Just my 2 cents,
Pi
 

Das Problem ist ja, dass es so nicht funktioniert.

Gefällt mir

E
eisbrecher
03.02.21 um 11:56

Ich fürchte, da werden wir uns nicht einig, denn ich halte die These, dass Jahreszeiten bestimmte Gefühle hervorrufen und man diese Gefühle dann auch den Menschen zuordnen kann, die zu diesen Jahreszeiten geboren werden, für sehr weit hergeholt.

Für jemanden, der daran glaubt, ist das aber sicher eine plausible Erklärung.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
E
eisbrecher
03.02.21 um 12:13


Der war gut.

Ich ziehe dir aber die drei Euro pro Zeile wieder ab wegen off topic in diesem Beitrag. 

Gefällt mir

P
paige_12105504
03.02.21 um 13:09
In Antwort auf saskia81007hh

Wieso gibt es Männer und auch Frauen, die anstatt erst einmal in der Beziehung für klare Verhältnisse zu sorgen, ihren Partner hintergehen, belügen und betrügen, wohlwissend, wie sehr sie ihren Partner mit dem Fremdgehen verletzen und genau wissen, dass der Partner das Fremdgehen nicht akzeptieren und dulden wird!

Wieso gibt es Menschen, die von sich aus behaupten, sie führen eine glückliche Beziehung und gehen trotzdem fremd, und dabei genau wissen, wie sehr sie damit ihren Partner verletzen.

Wieso halten diese Menschen so krampfhaft an ihrer Beziehung fest, reden sich selber ein, dass die Beziehung glücklich ist und gehen trotzdem fremd?

Ich spreche jetzt nicht die Menschen an, die mit ihrem Partner abgeklärt haben nach dem Motto "Du, das mit uns beiden, das reicht mir nicht. Ich werde auch mit anderen Menschen intim verkehren. Ich will nur, dass Du das weißt. Ob Du Dich dann von mir trennst oder nicht, das überlasse ich Dir!"

Ich spreche auch nicht die Menschen an, die mit ihrem Partner abgeklärt haben, eine offene Beziehung zu führen und daher mit anderen Menschen verkehren.

Ich meine die Menschen, die nach einer jahrelangen Beziehung (der eine hat die ganze Zeit an seine Karriere gedacht und sich beruflich finanziell abgesichert während der andere die Kinder großgezogen hat und dem Partner bei allem anderen den Rücken gestärkt hat) plötzlich den Drang verspüren, etwas verpasst zu haben und dieses dann nachholen wollen.

Jene Menschen, die sich mit Anfang 50 noch fühlen, als wären sie Mitte 20!

Warum bringt man als Mensch nicht den Mut auf, dem Partner reinen Wein einzuschenken - auch auf die Gefahr hin, dass der Partner sich dann trennt?

Wäre es in diesem Fall nicht nur fair von dem Fremdgeher, seinen Partner zu sagen "ich mache jetzt mein Ding! Du kannst dann Dein Ding machen!"

Wie immer die Entscheidung vom Partner dann auch ausfällt (er kann sich trennen; er geht auch fremd; er akzeptiert die Entscheidung, verlässt den Partner aber nicht).
 

Na wenn sie es dem anderen nicht sagen, hat der auch keine verletzten Gefühle.

Gefällt mir

Anzeige
D
dalton_12118214
03.02.21 um 13:47
In Antwort auf saskia81007hh

Wieso gibt es Männer und auch Frauen, die anstatt erst einmal in der Beziehung für klare Verhältnisse zu sorgen, ihren Partner hintergehen, belügen und betrügen, wohlwissend, wie sehr sie ihren Partner mit dem Fremdgehen verletzen und genau wissen, dass der Partner das Fremdgehen nicht akzeptieren und dulden wird!

Wieso gibt es Menschen, die von sich aus behaupten, sie führen eine glückliche Beziehung und gehen trotzdem fremd, und dabei genau wissen, wie sehr sie damit ihren Partner verletzen.

Wieso halten diese Menschen so krampfhaft an ihrer Beziehung fest, reden sich selber ein, dass die Beziehung glücklich ist und gehen trotzdem fremd?

Ich spreche jetzt nicht die Menschen an, die mit ihrem Partner abgeklärt haben nach dem Motto "Du, das mit uns beiden, das reicht mir nicht. Ich werde auch mit anderen Menschen intim verkehren. Ich will nur, dass Du das weißt. Ob Du Dich dann von mir trennst oder nicht, das überlasse ich Dir!"

Ich spreche auch nicht die Menschen an, die mit ihrem Partner abgeklärt haben, eine offene Beziehung zu führen und daher mit anderen Menschen verkehren.

Ich meine die Menschen, die nach einer jahrelangen Beziehung (der eine hat die ganze Zeit an seine Karriere gedacht und sich beruflich finanziell abgesichert während der andere die Kinder großgezogen hat und dem Partner bei allem anderen den Rücken gestärkt hat) plötzlich den Drang verspüren, etwas verpasst zu haben und dieses dann nachholen wollen.

Jene Menschen, die sich mit Anfang 50 noch fühlen, als wären sie Mitte 20!

Warum bringt man als Mensch nicht den Mut auf, dem Partner reinen Wein einzuschenken - auch auf die Gefahr hin, dass der Partner sich dann trennt?

Wäre es in diesem Fall nicht nur fair von dem Fremdgeher, seinen Partner zu sagen "ich mache jetzt mein Ding! Du kannst dann Dein Ding machen!"

Wie immer die Entscheidung vom Partner dann auch ausfällt (er kann sich trennen; er geht auch fremd; er akzeptiert die Entscheidung, verlässt den Partner aber nicht).
 

Wieso stellst du so allgemeine Fragen, auf die es keine Antwort gibt?

Also wenn du dich mal auskotzen wolltest, bitte sehr, gern geschehen.

Ich rüttle mal an deinen festen Glaubenssätzen.

Gehen wir davon aus, dass Männer und Frauen sexuelle Bedürfnisse haben. So wie Lachen, etwas trinken, sozialer Kontakt. Manchen ist das eine wichtiger, manchen das andere. Es ist auf alle Fälle nur Teil davon, was eine glückliche Beziehung ausmacht.

Die Gründe sind so vielfältig. Ich habe all diese aus deiner Sicht Kardinalsfehler schon begangen und ich habe meinen Mann warm übernommen.

Seine Bedürfnisse durchsetzen zu wollen, ohne auf den anderen Rücksicht zu nehmen
Mal schauen wie es läuft, ohne gleich alles aus den Fugen zu reißen
Verliebt und wild und jung sein wollen
Zu feige zu sein, dem anderen alles auszubreiten, erst dann, wenn man sich einigermaßen sicher ist
Schon länger gespürt zu haben, dass alles etwas eingeschlafen ist, aber doch noch zuwarten wollen
Eine "glückliche Beziehung" anders definieren als über die sexuelle Treue
Weil sie gar nicht mehr wissen, was sie wollen und entsprechend verwirrt handeln
Weil sie den bisherigen Partner auch noch lieben und ihn nicht verletzen wollen und irgendwann in ihrer Erziehung gelernt haben, dass man die Wahrheit nicht sagt, wenn sie verletzt


Glaubst du dass man so genau plant, fremdzugehen, sich fremd zu verlieben? Und wenns passiert ist, dass dann alle den Mut und die Courage haben müssen, gleich zu beichten? Oder - es darf gar nicht passieren, sondern man muss sofort sagen, du Liebling, ich hab mich in eine Frau verguckt und am liebsten würde ich dich mit ihr betrügen?  

Ich weiß auch nicht, was du hören willst. Ja, Menschen machen Fehler und benehmen sich nicht gerade ehrenvoll. Du hast allen Grund, auf diese Ärsch*innen wütend zu sein, wenn er/sie dich verletzt hat.

Ich weiß nicht, ob es mir schon mal passiert ist, dass mir wer Fremd ging, aber davon ist auszugehen, es ist verbreiteter als man es zugeben will. 

Ich weiß nicht, was ich tun würde, wenn mein Mann fremdgehen würde. Also wir haben uns beide bescheinigt, dass es kein Freifahrtsschein ist, aber wir auch wissen, dass es passieren kann und deshalb nicht die Welt untergeht. Somit muss man ohnehin wieder für sich selbst entscheiden, wie sehr man die Beziehung gefährden möchte.

Ich hatte bis jetzt kein Bedürfnis, mich anderweitig zu vergnügen, aber ich weiß nicht, ob das immer so ist. Und ich glaube auch, dass es mich verletzen würde, wenn er das tun würde, aber dann wären wir wieder an einem Nullpunkt und müssen neu verhandeln. VOn dem her verstehe ich dass du diese Transparenz möchtest, um die Beziehung neu zu verhandeln. Danach ist es zu spät. Aber vielleicht wollte ja es der Betrüger in deinem Fall so haben, dass es zu spät ist.
 

Gefällt mir

D
dalton_12118214
03.02.21 um 13:48
In Antwort auf saskia81007hh

"Andere sind feige und wollen die Sicherheit nicht aufgeben."

Hier stimme ich Dir voll und ganz zu!


"Andere sind emotional abhängig, schaffen den Absprung vom Partner nicht.Bei manchen möchte der Partner nur noch wenig oder kaum Sex. Wenn ansonsten die Beziehung stimmt, holen sie es sich woanders, statt sich zu trennen, weil sie den Partner lieben."

Weil sie den Partner lieben????
Wenn Liebe darin besteht, den Partner zu belügen, zu betrügen und zu hintergehen, verzichte ich gerne auf Liebe!!!!

Du schon, aber der andere nicht. Beziehung besteht aus 2.

Gefällt mir

Anzeige
D
dalton_12118214
03.02.21 um 13:49
In Antwort auf saskia81007hh

Mit einem Partner, der von Anfang an mit dem Gedanken "mit der bleibe ich eh nicht die ganze Zeit zusammen" in eine Beziehung geht, könnte ich nie zusammen sein. Spätestens dann, wenn ich herausbekommen würde, dass er mich hintergangen hat, wäre er wieder Single.... wahrscheinlich ein ganz armer Single!

Zwei Menschen können sich auseinander lieben und dann auch friedlich und mit Respekt und Niveau auseinander gehen. Aber es sollte vorher geklärt werden, dass man einen anderen Weg einschlagen möchte. Und dieser Weg sollte nicht auf Lügen und Betrügen aufgebaut werden. Sonst hat der Mann (oder auch die Frau) anschließend kein Mitleid zu erwarten..... 

Kannst du Gedankenlesen? Ich nicht. Mein Mann könnte sich auch denken, bleibe eh nicht ewig. Ich würds nicht mitkriegen.

Ja, natürlich friedlich und Respekt auseinandergehen, KANN man schon, viele schaffen es aber nicht.

Gefällt mir

Anzeige