Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wiedersehen nach 5 Wochen - er hat geweint

Wiedersehen nach 5 Wochen - er hat geweint

5. Juni 2015 um 20:17

Hallo, ich möchte mal Eure Meinung hören. Nach Monaten voller Glück bemerkte ich ein stetiges Nachlassen seiner Aufmerksamkeit mir gegenüber. Nachdem wir einen wunderschönen Tag miteinander verbracht hatten, sprach ihn abends darauf an, sagte "da hat sich was verändert mit uns" - er zögerte, sagte dann "ja!". Ich erwiderte weinend, dass er mich mehr verletzen würde, wenn er mir was vormacht, was seine Gefühle betrifft, ...wir verbrachten die Nacht Arm in Arm, beide schlaflos. Am nächsten Morgen beim Frühstück fragte ich ihn, wie er geschlafen habe. Er fing an zu weinen, ich: "o.k., sag es", er: "es tut mir leid" wir weinten beide noch Arm in Arm und dann ist er gegangen. Ich bin geschockt und schmerzerfüllt zurück geblieben. Von da an hab ich mich nur noch geschäftlich bei ihm gemeldet, mich kurz gefasst und auf seine städigen Fragen hin, wie es mir geht, eines Tages geschrieben, dass mir klar geworden ist, dass unsere Beziehung sowieso keine Zukunft gehabt hätte und dass es mir supergut geht, weil ich mittlerweile ganz viel für mich selber mache und mich das sehr aufbaut. Das habe ich die letzten Wochen auch getan. Es ging mir mal schlecht, mal gut - mal habe ich ihn vermisst, mal gedacht ich bin schon drüber weg. Zumindest das weinen hatte fast aufgehört und ich habe stark an meinem Selbstbewusstsein gearbeitet. Bekomme schon ständig Komplimente, aber so richtig losgelassen habe ich ihn noch nicht. Ich liebe ihn einfach noch zu sehr.
Heute war er da - das war so ausgemacht - hat mir meine Sachen gebracht und ich dachte, ich sei stark genug ihm gutgelaunt gegenüber zu treten.. Als ich ihn sah und er mir meine Sachen gab, kamen natürlich die Tränen hoch. Ich habe gleich abgelenkt, bin mit einem Vorwand kurz weg gegangen und so einigermaßen gefasst wieder zurück gekommen. Da habe ich bemerkt, dass auch ihm Tränen in den Augen stehen. Zum Abschied hat er mich umarmt - und was mach ich!? ...ich boxe ihm volle Kanne in die Seite rein, so dass er die Umarmung gleich gelöst hat. Keine Ahnung, was mich da geritten hat, das kam aus meinem tiefsten Unterbewußtsein. Wahrscheinlich ein Schutz, damit ich nicht Rotz und Wasser heule ...danach ist er in sein Auto eingestiegen, mit Tränen in den Augen - weggefahren. Ich habe ihm den Rücken gekehrt, kurz noch mal gewunken. Er ist davon gefahren. Ich hab ihm noch kurz geschrieben:" vielen lieben Dank für die Sachen und sorry für den Schlag". Er schrieb:" Passt schon". Nun ist die Wunde wieder aufgerissen - ich weine und vermisse ihn und frage mich, ob er mich wohl auch vermisst und ich mit dem Schlag vielleicht alles vermasselt habe? Vielleicht wollte er mich sogar zurück!? Ich möchte ihn wirklich zurück - aber nicht mit solchen schlechten Gefühlen zwischen uns, dass wir beide dauernd weinen müssen.... Was soll man nun darüber denken?

Mehr lesen

5. Juni 2015 um 21:53

Dass
du nach eurem Wiedersehen erst einmal solche Gefühle hast ist normal, das muss ja auch emotional verarbeitet werden.

Was mir allerdings auffällt: Scheinbar hat dir die Beziehung nicht gut getan. Warum sonst solltest du im Nachhinein erst mal wieder an deinem Selbstbewusstsein arbeiten müssen? Möchtest du wirklich wieder dorthin zurück, zu einem Mann, der dir das scheinbar kaputt gemacht hat?

An deiner Stelle würde ich das Treffen ein paar Tage sacken lassen bis du wieder klarer denken kannst...und dann wirklich nochmal darüber nachdenken wie die Beziehung tatsächlich gewesen ist. Es hört sich jetzt so an, als würdest du nur das Positive sehen. Aber es gibt bestimmt einige Gründe, warum es dir nach der Trennung eigentlich besser ging als mit ihm.

Hat er dir wenigstens gesagt warum er sich von dir trennt oder ist das offen geblieben? Wie lange seid ihr denn zusammen gewesen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2015 um 23:30

Nein
er hat nichts an meinem Selbstbewusstsein kaputt gemacht. Eher das Gegenteil - es ist sowieso nie besonders gut gewesen. Das Schluss machen, hat mich sehr tief getroffen und ich habe immer die Schuld bei mir gesucht. Der Grund war, dass er mich wohl nicht mehr geliebt hat. Ich habe nicht gefragt, warum - muss man das?
Die Beziehung war bis ca. vier Wochen vor dem Schluss machen wunderschön und auch in den letzten vier Wochen war er immer aufmerksam, zuvorkommend, lieb - es fehlten nur ein paar Dinge, die vorher halt viel mehr kamen. So nannte er mich nicht mehr bei meinem Spitznamen, die Nachrichten waren eher nüchtern und der Sex war schlechter.
Wir waren 10 Monate zusammen - nicht soo viel, aber für mich war es die schönste Zeit, seit ich denken konnte. Und nein, danach ging es mir nicht besser - ich versuchte nur nicht zuzulassen, dass ich so tief falle und hab versucht micht da rauszuholen so schnell es geht. Und das geht gut, wenn man sein Selbstbewusstsein etwas stärkt. Aber Du hast recht - ich muss es erst mal sacken lassen - hat mich ganz schön aufgewühlt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper