Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wiedereinmal eine betrogene Ehefrau - Tipps fürs weitere Beziehungsleben erbeten

Wiedereinmal eine betrogene Ehefrau - Tipps fürs weitere Beziehungsleben erbeten

16. August 2007 um 12:21

Situationsbeschreibung:
Bin mit meinen Mann seit 13 Jahren zusammen und die Hälfte davon vereheiratet. Im Jahr 2004 erlitt ich einen Bandscheibenvorfall, nachdem wir ein halbes Jahr über Kinderbekommen ja oder nein diskutierten und dannn die Verhütung einstellten. Nach der Operation und auch schon während meiner dreiwöchigegen Reha, verhielt sich mein Mann etwas eigenartig, ich schrieb es aber dem Umstand zu, dass ich bei dem gerade mal 2-maligen Sex nach der Operation plötzlich schwanger war - was für uns beide ein kleiner Schock, weil keiner damit rechnete. Nach der Reha, wo ich im 5ten Monat schwanger war, stellte sich heraus, dass er eine Affäre schon vor meiner Schwangerschaft begonnen hatte, wie ich im Spital war. Ich war bereits darüber hinwegzusehen, da ich selbst einmal Fremdgegangen bin (vor unserer Ehe) und sagte, beende die Sache ich wills nicht so genau wissen, und lass uns wieder zusammenkommen. Leider war dies nicht der Fall, die Sache ging immer wieder weiter, wir stritten uns und zu guter letzt, meinte er, dass ich ihn mit der Schwangerschaft überrumpelt habe, er aber auch nicht wollte, dass ich das Kind abtreiben lasse, deswegen hat er mir erst so spät die Affäre gebeichtet. Überhaupt sei liebe er sie nur, weil sie ihn besser versteht, nicht so karrieregeil ist und sich um ihn kümmert und den Haushalt besser führt als ich, auch würde sie ihn nie mit einem Kind überrumpeln, weil sie nie ein Kind bekommen möchte. Trotzdem er immer wieder beteuerte, dass er trotzdem zurück zu mir möchte, lief die Affärer immer weiter und seine Geliebte mischte sich auch noch aktiv ein. Sie wusste von Beginn, dass er verheiratet und ich schwanger bin und rief mich an, stand drei Wochen vor der Geburt sogar in unserum Haus und beschimpfte mich, mit Dingen, die mir bis heute dem Boden unter den Füssen wegziehen und mein Mann machte nix dagegen, außer dass er mir sagte, dass sie seine Traumfrau ist. Vor der Geburt, wollte er wieder, dass wir es versuchen bemühte sich und wollte gemeinsam mit unserer Tochter einen Neustart. Aber auch nach der Geburt ging die Sache weiter. Es gab noch einige unschöne Szenen, bei denen seine Geliebte dabei war und er mich nie verteidigte oder in Schutz nahm. Irgendwann nach langem Kampf und Therapie, dürfte er die Affäre tatsächlich beendet haben, ich glaube aber nur, weil sie sich ein neues Opfer gefunden hat (es inzwischen die 3te Ehe, die sie zerstört, sie suchte sich immer nur verheiratete Männer um zu sehen, ob die Männer für sie die Frauen verlassen und alle in der gleichen Firma - sie ist eine Arbeitskollegin von ihm)und mit ihm nun entgültig Schluss machte, weil vorher kämpfte sie ja wie eine Löwin um ihn mit jedem Trick, da ich ja durch die Schwangerschaft und Geburt unsere Tochter gar nicht imstande war dagegenzuhalten. Es gab wirklich unschöne dinge, wie, dass er mit ihr in unserem bett geschlafen hat, mit ihr in Urlaub fuhr, ein paar Wochen bei ihr wohnte und dann wieder zurück zu mit kam usw.

Wir sind noch immer verheiratet. Ich bin auch der Meinung, dass er nur noch mit mir wegen unserer Tochter, den Schulden mit unserem Haus und Bequemlichkiet da ist, da er ja sonst finanziell sehr viel schlechter fahren würde. Auch habe ich einen gut bezahlten Job und bin karriereorientiert, was sich bei der Haushaltskasse als Vorteil erweist.

Seine Geliebte, hat mir dass ja auch bestätigt, als er entgütlig mit Ihr Schluss gemacht hat, dass er nur deswegen zu mir zurück ist, damit er nicht alles verliert, was wir uns aufgebaut haben und sie nicht über meine finanziellen Mittel verfügt.

Ich bin mir im Klaren, dass mein Mann, trotz intensiver Bemühungen und Schwüren, wie dumm er war und wie sehr er wieder in mich verliebt sei und er sich gar nicht vorstellen konnte, wie schön es ist ein Kind zu haben und er nun alles sosehr genießt und ich doch bitte nicht mehr böse auf ihn sein soll, da ja einzig ich seine Traumfrau bin und er einfach nur 1,5 jahre ein Blackout hatte, michnicht mehr liebt. Muss auch sagen, dass von meine Liebe zu ihm nicht mehr viel da ist und ich aus denselben Gründen noch da bin wie wahrscheinlich er auch. Mir ist das Wohl unserer tochter am Wichtigsten. Wir haben eine sehr gute, freundschafltiche Basis und der Alltag läuft prima.

Was ich von Euch nun wissen möchte. Ich habe ein Problem beim Thema Sex. Ich will und kann mit meinen Mann nicht mehr. Dazu ist die verleztung zu groß und ich möchte mich nicht auf etwas einlassen, was nicht echt ist. Er sieht dass natürlich anders und beklagt sich, weil es wirklich nur passiert, wenns unbedingt notwendig ist, damit der Hausfrieden nicht ganz beim Teufel ist. Wie soll sich damti umgehen. Ich könnte in ein Kloster eintreten, ich brauchs nicht mehr,auch nicht mit eihnem anderen Mann. Scheidung ist auf keinen Fall ein Thema.

Habt ihr Tipps? Ich habe meinem Mann schon alles vorgeschlagen, von offener Ehe, über machs beim nächstenmal so dass ichs nicht rausfinde, bzw. du mich wenigstens nicht öffentlich zum Idioten machst, über lassen wir den Sex einfach weg etc. Er möchte wieder eine intakte vollständige Liebesbeziehung mit mir, bemüht sich um mich ist ständig scharf (dürfte also derzeit nicht fremdgehen), was ich einfach nicht zusammenbringe.

Mehr lesen

16. August 2007 um 13:07

Ich weiss, aber....
Es ist sicherlich nicht Mitleid mit Ihm. So eigenartig es kling (Gewohnheit) ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen, wir sind ein eingespieltes Team, und der Alltag und die Freundschaft laufen wirklich gut, auch die Momente als Familie sind unbezahlbar und schön. Die Kleine hat im ersten Lebensjar soviel durchgemacht und das auch gezeigt (war fast ein Schreibaby) und nun ist sie ausgeglichen und freut sich, wenn wir drei zusammen sind.

Ich gebe auch zu, dass ich unser gemeinsames Haus nicht aufgeben möchte (es wäre im Falle einer Trennung auf jeden Fall weg, da es sich einer alleine nicht leisten kann) da ich besonders die Nachbarschaft und Umgebung schätze und weiß, dass ich ein so ideales kinderfreundliches Umfeld nicht mehr finden werde (ich hatte ja bereits kurzfristig ein Wohnung, falls es wirklich zur Trennung gekommen wäre).

Ich gebe zu, dass kling alles nicht sehr romantisch, und berechnent, aber ich empfinde diese Situation besser als mit meiner Tochter ohne den familären Rückhalt aus seiner Familie und natürlich auch den finanziellen und persönlichen von ihm auskommen zu müssen (sprich Kinderbetreuung und freundschafltiche Unterstützung im Alltag und Gespräche über den Job).

Wie gesagt, ich liebe ihn wahrscheinlich nicht mehr wirklich, aber empfinde ihn als guten Freund, mit dem man über fast alles sprechen kann.

Ich weiß nur nicht wie wir das Sexprobloem lösen sollen. Auch habe ich noch immer irrsinnige Rachegelüste gegenüber seiner fiesen Geliebten, was zwar kindisch ist, aber ich gestehe mir die Gefühle zu, denn wegleugenen kann ich sie leider nicht.

Danke für Deine Antwort und Dein Mitgefühl,
ich habe früher auch immer gedacht, natürlich gehen ich, wenn so etwas passiert, aber wenns einen dann wirklich erwischt, sieht die Sache plötzlich ganz anders aus......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2007 um 8:42

Danke
Sorry, für die verspätete Antwort, aber ich habe immer nur vormittags und unter der Woche Internetzugang.

Mal sehen, ich versuche das gerade, aber er läuft inzwischen so "unrund", also hat so einen Überdruck, dass es fast nicht mehr auszuhalten ist. So komisch es klingt, ich glaube wirklich, dass er versucht nicht wieder fremdzugehen und es ihm eine Lehre war (Wunschdenken?). Habe gestern wieder ohne Anlass Blumen bekommen mit treuherzigen Blick, weil er einfach an mich gedacht hat..... Mein Problem ist aber, dass ich mich nicht auf Sex einlassen möchte, wenn ich das Gefühl habe, dass es nur pure Triebbefriedigung ist und nichts mit Liebe oder Verlangen zu tun hat. Ich kann mir halt nicht vorstellen, dass er mich wirklich noch begehrt, ansonsten, wäre die Sache ja nicht so lange gelaufen. Und ich möchte mich einfach nicht des lieben Frieden willens prostituieren.

Wie gesagt, aufgrund der Kränkungen und leider eben auch wegen der fiesen Bemerkungen seiner Freundin, fühle ich mich alles andere als begehrenswert und habe auch keine Lust mit irgendjemanden anderen intim zu werden. Ich fühle mich ohne dem Ganzen sehr wohl.

Manches vergisst man eben nur schwer z.B.: wenn der eigene Mann zu Dir sagt dass er sie liebt, sie die Traumfrau ist und seine Geliebte Dir kurz vor der Geburt ins Gesicht schleudert, dass du nie so eine tolle Figur und Aussehen wie auch Charakter wie sie haben wirst. Bei der Aussage mit dem Charakter musste ich zwar fast sofort lachen, aber bei dem Aussehen hat sie natürlich einen wunden Punkt getroffen. Ich passe halt nicht wie sie in Kleidergröße 34, sondern wie die meisten Frauen in Größe 38. Mein nicht gerade schlanker Mann steht sich aufgrund seiner Körperfülle total auf Hungerhacken (dachte ich mir zwar schon länger, habe es aber nicht so ernst genommen, da wir bis zu der Sache eigentlich eine sehr harmonische und liebevolle Beziehung führten).

Nun nochmal zu der Sache mit der Geliebten, irgendeine Idee wie ich dies (Un-)person befriedingend aus meinem Gedächtnis tilgen, bzw. meine Rachgedanken loswerden kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2007 um 9:24
In Antwort auf yusra_12769124

Danke
Sorry, für die verspätete Antwort, aber ich habe immer nur vormittags und unter der Woche Internetzugang.

Mal sehen, ich versuche das gerade, aber er läuft inzwischen so "unrund", also hat so einen Überdruck, dass es fast nicht mehr auszuhalten ist. So komisch es klingt, ich glaube wirklich, dass er versucht nicht wieder fremdzugehen und es ihm eine Lehre war (Wunschdenken?). Habe gestern wieder ohne Anlass Blumen bekommen mit treuherzigen Blick, weil er einfach an mich gedacht hat..... Mein Problem ist aber, dass ich mich nicht auf Sex einlassen möchte, wenn ich das Gefühl habe, dass es nur pure Triebbefriedigung ist und nichts mit Liebe oder Verlangen zu tun hat. Ich kann mir halt nicht vorstellen, dass er mich wirklich noch begehrt, ansonsten, wäre die Sache ja nicht so lange gelaufen. Und ich möchte mich einfach nicht des lieben Frieden willens prostituieren.

Wie gesagt, aufgrund der Kränkungen und leider eben auch wegen der fiesen Bemerkungen seiner Freundin, fühle ich mich alles andere als begehrenswert und habe auch keine Lust mit irgendjemanden anderen intim zu werden. Ich fühle mich ohne dem Ganzen sehr wohl.

Manches vergisst man eben nur schwer z.B.: wenn der eigene Mann zu Dir sagt dass er sie liebt, sie die Traumfrau ist und seine Geliebte Dir kurz vor der Geburt ins Gesicht schleudert, dass du nie so eine tolle Figur und Aussehen wie auch Charakter wie sie haben wirst. Bei der Aussage mit dem Charakter musste ich zwar fast sofort lachen, aber bei dem Aussehen hat sie natürlich einen wunden Punkt getroffen. Ich passe halt nicht wie sie in Kleidergröße 34, sondern wie die meisten Frauen in Größe 38. Mein nicht gerade schlanker Mann steht sich aufgrund seiner Körperfülle total auf Hungerhacken (dachte ich mir zwar schon länger, habe es aber nicht so ernst genommen, da wir bis zu der Sache eigentlich eine sehr harmonische und liebevolle Beziehung führten).

Nun nochmal zu der Sache mit der Geliebten, irgendeine Idee wie ich dies (Un-)person befriedingend aus meinem Gedächtnis tilgen, bzw. meine Rachgedanken loswerden kann?

In einem Punkt möchte ich dir widersprechen
Sex ist Triebbefriedigung und daran ist auch nichts Verwerfliches... Dass du momentan keine Lust dazu verspürst, liegt wohl an deinem mangelnden Selbstbewusstsein, was dein Aussehen betrifft. Dort könntest du ansetzen. Nicht nur um begehrenswerter für deinen Mann zu sein, sondern in erster Linie für dich selbst. Neue Kleidung, ein Friseurbesuch und etwas Schminken würden dir guttun. Niemand muss Kleidergröße 34 haben, auch du nicht. Du solltest diese Unperson nicht wichtiger machen als sie ist. Versuch dir einzureden, dass du es bist, die am Ende "gesiegt" hat. Sie ist die Verliererin. Wenn es dir selber besser geht, wirst du auch weniger Rachegedanken haben. Aber im Grunde ist gegen Rachegedanken nichts einzuwenden. Die halte ich für völlig normal, das gehört einfach dazu. Du solltest nicht zu der Ehezerstörerin auf-, sondern auf sie niedersehen. Und deinen Wert erkennen, dann wirst du auch selbstbewusster.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2007 um 12:24

Beide habt recht
Das mit dem Selbstwertgefühl ist leider schwerer als gedacht. Komplimente bekomme ich und auch äußerlich habe ich herausgeholt was geht (obwohl es mir eingentlich zuwider gelaufen ist für diese Unperson dinge zu machen, die ich nicht mag). Leider ist die Vergangenheit zu dominant - bin von meinem Mann zu oft zurückgewiesen worden, ist bei den Versuchen mit dem Sex nicht so gelaufen wie ich es mir gedacht habe.

Das mit dem Reden ist leider nicht möglich. Ich kann mit ihm über alles reden, er ist wie gesagt hilfsbereit, redet gerne über alles mit mir - ist einer der wenigen Männer mit denen nie Funkstille beim Gespräch herrscht - nur halt bei diesem Thema. Er ist der Meinung, dass wir das nun 1 Jahr diskutiert haben und sogar um viel Geld eine Therapie hinter uns haben (bei einem Therapeuten, der ein Horror war, deswegen hab ichs dann auch abgebrochen, der gehört eigentlich beim Berufsverband angezeigt, weil der Meldungen los lassen hat, die mir erneut den Magen umgedreht haben)und deswegen das Thema erledigt sein muss.

Wenn ich dann aber wieder in das berühmte schwarze Loch falle wie eben gerde jetzt darf ich zwar nicht drüber reden, aber dass es mir schlecht geht, möchte er auch nicht - super!

Manchmal würde ich mir wünschen er wäre ein schwuler Freund *grins*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2007 um 13:51
In Antwort auf yusra_12769124

Danke
Sorry, für die verspätete Antwort, aber ich habe immer nur vormittags und unter der Woche Internetzugang.

Mal sehen, ich versuche das gerade, aber er läuft inzwischen so "unrund", also hat so einen Überdruck, dass es fast nicht mehr auszuhalten ist. So komisch es klingt, ich glaube wirklich, dass er versucht nicht wieder fremdzugehen und es ihm eine Lehre war (Wunschdenken?). Habe gestern wieder ohne Anlass Blumen bekommen mit treuherzigen Blick, weil er einfach an mich gedacht hat..... Mein Problem ist aber, dass ich mich nicht auf Sex einlassen möchte, wenn ich das Gefühl habe, dass es nur pure Triebbefriedigung ist und nichts mit Liebe oder Verlangen zu tun hat. Ich kann mir halt nicht vorstellen, dass er mich wirklich noch begehrt, ansonsten, wäre die Sache ja nicht so lange gelaufen. Und ich möchte mich einfach nicht des lieben Frieden willens prostituieren.

Wie gesagt, aufgrund der Kränkungen und leider eben auch wegen der fiesen Bemerkungen seiner Freundin, fühle ich mich alles andere als begehrenswert und habe auch keine Lust mit irgendjemanden anderen intim zu werden. Ich fühle mich ohne dem Ganzen sehr wohl.

Manches vergisst man eben nur schwer z.B.: wenn der eigene Mann zu Dir sagt dass er sie liebt, sie die Traumfrau ist und seine Geliebte Dir kurz vor der Geburt ins Gesicht schleudert, dass du nie so eine tolle Figur und Aussehen wie auch Charakter wie sie haben wirst. Bei der Aussage mit dem Charakter musste ich zwar fast sofort lachen, aber bei dem Aussehen hat sie natürlich einen wunden Punkt getroffen. Ich passe halt nicht wie sie in Kleidergröße 34, sondern wie die meisten Frauen in Größe 38. Mein nicht gerade schlanker Mann steht sich aufgrund seiner Körperfülle total auf Hungerhacken (dachte ich mir zwar schon länger, habe es aber nicht so ernst genommen, da wir bis zu der Sache eigentlich eine sehr harmonische und liebevolle Beziehung führten).

Nun nochmal zu der Sache mit der Geliebten, irgendeine Idee wie ich dies (Un-)person befriedingend aus meinem Gedächtnis tilgen, bzw. meine Rachgedanken loswerden kann?

Ja Senufer...
... ich habe eine Idee. Sie ist doch in der Firma Deines Mannes. Ruf sie an und sage ihr, sie kann nicht einfach so verschwinden, sie soll den 'Job' jetzt auch weitermachen (also, die Befriedigung Deines Mannes). Biete ihr doch einfach 100 Euro im Monat dafür, dass sie weiterhin mit Deinem Mann... (Du weisst schon...)

Rufe dann doch einfach ihren jetzigen Mann an (und auch dessen Frau) und sage beiden dasselbe. Sie wird jetzt weiterhin gebraucht, um ihre Sexdienste abzuliefern... Tu einfach etwas, was es sonst nirgends gibt. Hol die Affäre Deines Mannes zurück mit der Begründung, dass sie ihre sexuellen Pflichten an diesem Fettsack jetzt auch bitteschön weiterhin zu erfüllen hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2007 um 8:38
In Antwort auf myf_11895328

Ja Senufer...
... ich habe eine Idee. Sie ist doch in der Firma Deines Mannes. Ruf sie an und sage ihr, sie kann nicht einfach so verschwinden, sie soll den 'Job' jetzt auch weitermachen (also, die Befriedigung Deines Mannes). Biete ihr doch einfach 100 Euro im Monat dafür, dass sie weiterhin mit Deinem Mann... (Du weisst schon...)

Rufe dann doch einfach ihren jetzigen Mann an (und auch dessen Frau) und sage beiden dasselbe. Sie wird jetzt weiterhin gebraucht, um ihre Sexdienste abzuliefern... Tu einfach etwas, was es sonst nirgends gibt. Hol die Affäre Deines Mannes zurück mit der Begründung, dass sie ihre sexuellen Pflichten an diesem Fettsack jetzt auch bitteschön weiterhin zu erfüllen hat...

Hallo Anne
Ich musste über Deine Antwort herzhaft lachen. Über das WOE habe ich mich auch wieder etwas gefangen, mir gehts schon besser, irgenwann wird der Rückfall zwar wieder kommen, aber ihr macht mir immer wieder Mut.

Die Idee klingt einfach verlockend und irgendwates in die Richtung hätte ich tatsächlich gerne getan, allein der Gedanke daran ist so befriedigend und befreiend. -DANKE!

Ich hab nun auch mit dem Therapueten gesprochen, und ihm gesagt, warum ich die Therapie abgebrochen habe und er war ganz zerknirschnt - meinte dass er wohl als Tehrapeut nicht passend und parteiisch reagiert hat - ein Mann der sich entschuldigt!

Habe am WOe etliche Komplimente (nicht nur von meinem Mann) bekommen, dass hat ebenfalls verdammt gut getan.

Nachmals Danke an Euch alle und freu mich darauf weiterhin so tolle Komentare und Antworten zu lesen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was soll ich nur tun????
Von: odessa50
neu
20. August 2007 um 3:22
Trennung, Sex, Freundschaft?! Bitte Helft mir!
Von: falk_12184716
neu
19. August 2007 um 23:00
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook