Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wieder zu sich selbst finden. Auch ohne Beziehung?

Wieder zu sich selbst finden. Auch ohne Beziehung?

9. März 2011 um 13:47 Letzte Antwort: 10. März 2011 um 10:03

Hallo ihr,
ich habe folgendes Problem:
Meine Freundin und ich mussten uns vor einiger Zeit wegen einer tragischen Sache leider trennen. Seitdem ist nicht mehr wie vorher
Ich habe versucht über sie hinweg zu kommen jedoch klappt es nicht wirklich. Ich hatte auch schon versucht wieder mich neu zu verlieben, was dann auch passiert ist, jedoch wurde ich dadurch noch mehr verletzt und deswegen schreibe ich jetzt hier. Ich weiß einfach nicht wie ich weiter machen soll. Meine damalige Freundin hat so ein großes Loch hinterlassen... ich weiß nicht wie ich es füllen soll bzw. was ich machen kann um damit zu leben.
Ich denke ich sollte ersmal zu mir finden, ohne Beziehung, jedoch weiß ich nicht wie...
Ich zähl auf euch, dass ihr mir rat geben könnt oder falls euch sowas auch schon passiert ist, wie ihr vorgegangen seid.

Dankeschön schon mal für alle Antworten

Mehr lesen

9. März 2011 um 17:12

Hey
Ich denke, dass Problem haben schon einige durch. Ich selbst kenne es grad von einer anderen Seite. Ich verbringe viel Zeit mit einem Mann, der aber momentan keine Beziehung will (weil er auch noch Gefühle für seine Ex hat). Und von ihm wurde ich auch gefragt, ob es irgendwas gibt um darüber hinweg zu kommen oder wann man weiß, dass man bereit für etwas neues ist.
Das ist leider bei jedem anders, deswegen kann ich da auch nur für mich sprechen...auf jeden Fall hilft mir der Kontakt zu Menschen, die ich liebe (Freunde+Familie) oder verbringe die Zeit mit Hobbies. Das ist zwar nur Ablenkung, aber immer noch besser als ständig an diese Person denken zu müssen.
Mir hat damals tatsächlich auch die Liebe zu einer anderen Person geholfen, darüber hinweg zu kommen. Du solltest aber auf keinen Fall, dann die neue Person mit der alten vergleichen....niemand wird so sein, wie SIE, aber vielleicht hat SIE andere Seiten, die du an ihr lieben wirst. Zumindest sollte man versuchen offen zu sein.
Ich würde es aber nicht jedem empfehlen,...manche Leute hängen einfach zu sehr an der alten Liebe und versuchen nur einen "Ersatz" zu finden, was ganz schnell nach hinten los gehen kann. Du verletzt Sie und Dich und ich denke, das ist keinem Fair gegenüber.

Gut, dass war jetzt natürlich keine perfekte Antwort, aber die gibt es leider nicht, weil jeder anders ist und jeder anders damit fertig wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2011 um 21:48
In Antwort auf harpa_12695315

Hey
Ich denke, dass Problem haben schon einige durch. Ich selbst kenne es grad von einer anderen Seite. Ich verbringe viel Zeit mit einem Mann, der aber momentan keine Beziehung will (weil er auch noch Gefühle für seine Ex hat). Und von ihm wurde ich auch gefragt, ob es irgendwas gibt um darüber hinweg zu kommen oder wann man weiß, dass man bereit für etwas neues ist.
Das ist leider bei jedem anders, deswegen kann ich da auch nur für mich sprechen...auf jeden Fall hilft mir der Kontakt zu Menschen, die ich liebe (Freunde+Familie) oder verbringe die Zeit mit Hobbies. Das ist zwar nur Ablenkung, aber immer noch besser als ständig an diese Person denken zu müssen.
Mir hat damals tatsächlich auch die Liebe zu einer anderen Person geholfen, darüber hinweg zu kommen. Du solltest aber auf keinen Fall, dann die neue Person mit der alten vergleichen....niemand wird so sein, wie SIE, aber vielleicht hat SIE andere Seiten, die du an ihr lieben wirst. Zumindest sollte man versuchen offen zu sein.
Ich würde es aber nicht jedem empfehlen,...manche Leute hängen einfach zu sehr an der alten Liebe und versuchen nur einen "Ersatz" zu finden, was ganz schnell nach hinten los gehen kann. Du verletzt Sie und Dich und ich denke, das ist keinem Fair gegenüber.

Gut, dass war jetzt natürlich keine perfekte Antwort, aber die gibt es leider nicht, weil jeder anders ist und jeder anders damit fertig wird.

Hab ich schon alles versucht...
meine Freunde geben mir wirklich viel halt, jedoch ist das nicht die Lösung, auch Hobbys - ich hab viele - wie du gesagt hast: es lenkt nur ab
Und das schlimme an der ganzen Sache ist: es ist schon fast 2 Jahre her und eigentlich will ich sie einfach nur zurück haben, was aber unmöglich ist.
Hat denn nicht noch jemand eine idee? Ich weiß echt ned mehr weiter :'(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2011 um 21:58
In Antwort auf arn_12175385

Hab ich schon alles versucht...
meine Freunde geben mir wirklich viel halt, jedoch ist das nicht die Lösung, auch Hobbys - ich hab viele - wie du gesagt hast: es lenkt nur ab
Und das schlimme an der ganzen Sache ist: es ist schon fast 2 Jahre her und eigentlich will ich sie einfach nur zurück haben, was aber unmöglich ist.
Hat denn nicht noch jemand eine idee? Ich weiß echt ned mehr weiter :'(

Du
schreibst, ihr mußtest euch wegen einer tragischen Sache trennen. Was war das?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2011 um 22:21

Jeder hat halt seinen eigenen Weg
wie er wieder auf die Beine kommt.
Die einzige Regel die für alle gilt, ist, aktiv zu sein, denn nichts tun und vergessen, funktioniert so gut wie nie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 8:24
In Antwort auf asya_12525814

Du
schreibst, ihr mußtest euch wegen einer tragischen Sache trennen. Was war das?

Ich will es eigentlich nicht offen legen
jedoch kommen dadurch eventuell noch ein paar Sachen, die ich tun kann.
Es war eine sehr glückliche Beziehung - wir waren Seelenverwandte. Ja... wir mussten uns in dem Sinne trennen da sie mir weggenommen wurde. Ich dachte wir würden zusammen alt werden, sie war meine Traumfrau.
Naja, whatever, sie war einen abend alleine zu Hause, ich war so fertig von der Woche und hatte abends keine Energie mehr gehabt noch weg zu gehen, also hatten wir abgemacht das sie gerne mit ihrer Freundin weggehen kann und ich dann morgen vorbeikomm, wie jeden Samstag.
Ich weiß nicht wie der abend war jedoch verlohr ihre Freundin auf dem Heimweg die Kontrolle über ihr Auto und ja... der Baum hatte nicht nachgegeben. Sie starb noch an der Unfallstelle, ihre beste Freundin hatte überlebt.
Eventuell versteht ihr jetzt warum es für mich soooo viel schwerer ist, weil von meiner Sicht aus hatte unsere Beziehung eine lebenslange Zukunft, das meinte Sie auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 8:46
In Antwort auf arn_12175385

Ich will es eigentlich nicht offen legen
jedoch kommen dadurch eventuell noch ein paar Sachen, die ich tun kann.
Es war eine sehr glückliche Beziehung - wir waren Seelenverwandte. Ja... wir mussten uns in dem Sinne trennen da sie mir weggenommen wurde. Ich dachte wir würden zusammen alt werden, sie war meine Traumfrau.
Naja, whatever, sie war einen abend alleine zu Hause, ich war so fertig von der Woche und hatte abends keine Energie mehr gehabt noch weg zu gehen, also hatten wir abgemacht das sie gerne mit ihrer Freundin weggehen kann und ich dann morgen vorbeikomm, wie jeden Samstag.
Ich weiß nicht wie der abend war jedoch verlohr ihre Freundin auf dem Heimweg die Kontrolle über ihr Auto und ja... der Baum hatte nicht nachgegeben. Sie starb noch an der Unfallstelle, ihre beste Freundin hatte überlebt.
Eventuell versteht ihr jetzt warum es für mich soooo viel schwerer ist, weil von meiner Sicht aus hatte unsere Beziehung eine lebenslange Zukunft, das meinte Sie auch.

Du kannst nur
zu dir selbst finden, wenn du dich deinen gefühlen stellst.

und dir auch die zeit läßt. trauerarbeit ist nicht von heute auf morgen erledigt. dass sie dir auf so eine art und weise entrissen worden ist, macht die sache auch nicht einfacher.

bewahre sie in guter erinnerung. nimm diese zeit als ein geschenk. hört sich vielleicht blöd an...red mit ihr...an ihrem grab...oder so....bedank dich für die schöne zeit.
nur wenn du dich auf dich selbst besinnst, wirst du auch wieder zu dir finden.
ein wegrennen wird dir nicht helfen. auch ersetzen geht nicht. kein mensch ist wie der andere.
es wird eine zeit geben in der es nicht mehr wehtut, in der du an sie denkst und diesen tod akzeptierst. du kannst es nicht ändern und red dir nicht ein, dass du in irgendeiner art und weise schuld bist, weil du nicht da warst an dem abend.

der tod gehört leider zum leben. ist kein einfacher weg. und ich wünsch dir viel kraft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 9:04
In Antwort auf eartha_12776361

Du kannst nur
zu dir selbst finden, wenn du dich deinen gefühlen stellst.

und dir auch die zeit läßt. trauerarbeit ist nicht von heute auf morgen erledigt. dass sie dir auf so eine art und weise entrissen worden ist, macht die sache auch nicht einfacher.

bewahre sie in guter erinnerung. nimm diese zeit als ein geschenk. hört sich vielleicht blöd an...red mit ihr...an ihrem grab...oder so....bedank dich für die schöne zeit.
nur wenn du dich auf dich selbst besinnst, wirst du auch wieder zu dir finden.
ein wegrennen wird dir nicht helfen. auch ersetzen geht nicht. kein mensch ist wie der andere.
es wird eine zeit geben in der es nicht mehr wehtut, in der du an sie denkst und diesen tod akzeptierst. du kannst es nicht ändern und red dir nicht ein, dass du in irgendeiner art und weise schuld bist, weil du nicht da warst an dem abend.

der tod gehört leider zum leben. ist kein einfacher weg. und ich wünsch dir viel kraft.

Es ist nur so:
es ist mitlerweile fast zwei Jahre her und ich denke immernoch jeden Tag an sie. Egal wo ich bin, ob es ein Weg ist, den wir Hand in Hand gegangen sind, ob es eine Eissorte ist, die wir zusammen gegessen haben, ein Geruch, eine Tätigkeit, ein Lied... einfach alles was wir zusammen erlebt haben ist sofort wieder da, wenn ich auch nur in irgendeiner Form daran erinnert werde. Es ist so als ob sie immernoch da wäre, es ist so ein komisches Gefühl... als ob ihre Seele mich nie verlassen hat.
Am schlimmsten ist es aber wenn ich ein Pärchen sehe was sich küsst... da bin ich sofort wieder in Gedanken bei unseren ersten Kuss - der einfach nur Traumhaft war - fast wie im Film...
Ich weiß nicht warum ich nicht "loslassen" kann, bzw warum ich nicht abschließen kann, weil vergessen will ich die schönste Zeit in meinen Leben nie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 9:07

Ich empfehle dir...
...eine therapie zur trauerbewältigung oder eine selbsthilfegruppe! alleine schaffst du das nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 9:27
In Antwort auf arn_12175385

Es ist nur so:
es ist mitlerweile fast zwei Jahre her und ich denke immernoch jeden Tag an sie. Egal wo ich bin, ob es ein Weg ist, den wir Hand in Hand gegangen sind, ob es eine Eissorte ist, die wir zusammen gegessen haben, ein Geruch, eine Tätigkeit, ein Lied... einfach alles was wir zusammen erlebt haben ist sofort wieder da, wenn ich auch nur in irgendeiner Form daran erinnert werde. Es ist so als ob sie immernoch da wäre, es ist so ein komisches Gefühl... als ob ihre Seele mich nie verlassen hat.
Am schlimmsten ist es aber wenn ich ein Pärchen sehe was sich küsst... da bin ich sofort wieder in Gedanken bei unseren ersten Kuss - der einfach nur Traumhaft war - fast wie im Film...
Ich weiß nicht warum ich nicht "loslassen" kann, bzw warum ich nicht abschließen kann, weil vergessen will ich die schönste Zeit in meinen Leben nie!

Das brauchst du
auch nicht. behalte die erinnerungen.
es wird auch wohl so sein, dass sie noch ganz in deiner nähe ist.
deswegen empfehle ich dir auch mit ihr zu reden. hört sich vielleicht blöd an...aber ich glaub an ein leben nach dem tod und finde den gedanken sehr tröstlich, dass es nicht zu ende ist, dass ich alle geliebten menschen, die ich schon verloren habe, auch einmal wiedersehen werde.

diese gedanken sollten dich natürlich nicht zerfressen und schon gar nicht lähmen.
eine neue beziehung sollte nie einen ersatz für einen verlorenen menschen darstellen. das wäre auch eine überforderung.

also nimm dir die zeit. schenk dir kleine momente des glücks. ich weiß natürlich nicht, was das für dich bedeutet. das kann vieles sein. denk mal drüber nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 10:03

Alles okay, aber...
ich habe direkt nach ihrem tod eine Terapie gemacht gehabt, weil da war ich selbstmord gefärdet. Ich hatte mir die Schuld gegeben, weil ich nicht da war, weil ich eben einen abend mal an mich gedacht habe. Deswegen bin ich sehr aufopferungsvoll seitdem, weil ich denke so kann ich es eventuell irgendwie wieder gut machen.
Außerdem bin ich nicht gut auf eine weitere Terapie zu sprechen, ich habe mich damals nicht verstanden gefühlt und habe zum ende einfach nur noch das erzählt was alle hören wollten und wurde "gesund" entlassen.

Auch zu den kleinen Momenten des glücks kann ich sagen: die habe ich, ich treibe wieder aktiv Sport und geh auch fast jedes WE weg, das macht mir alles viel spaß und da kann ich auch mal für kurze Zeit "glücklich" sein.
Aber wenn dann wieder ein abend kommt wo meine Freunde keine Zeit haben, weil sie mit ihrem Freund oder er mit seiner Freundin alleine sein möchten: das zieht mich dann wieder sehr nach unten, weil ich einfach nicht verstehe warum mir ausgerechnet soetwas passieren musste.
Da seh ich immer, dass es nur ablenkung ist.
Ich setzte mich mit der Sache auseinander seit fast zwei Jahren und ich stand auch schon an ihrem Grab unter tränen und habe mit ihr geredet. Aber alles was ich auch versuche, es lässt mich nicht los und es macht mich einfach nur kaputt weil ich immer das Gefühl habe, dass sie da ist und ich nichts tun kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram