Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wieder wegen Depression verlassen

Wieder wegen Depression verlassen

18. April 2012 um 13:22

Hallo.

Mein Freund hat mich vorgestern verlassen. Ich muss dazu sagen, dass er unter Depressionen leidet und er schon seit einigen Jahren in Behandlung (Therapie, Klinikaufenthalt und Medikamente). Er hat seit ein paar Wochen ein schweres Tief. Noch letztes Wochenende hat er mir gesagt, dass er nicht möchte, dass unsere Beziehung zu Ende ist, aber er auch nicht weiß, wie es weitergehen soll. Er hat dabei viel geweint und mich im Arm gehalten. Ich habe ihm zuvor alle Zeit gegeben, die er braucht und habe ihn auch nicht unter Druck gesetzt. Als er mir geschrieben hat, dass es ihm furchtbar geht, habe ich ihm geschrieben, dass er für den nächsten abend (wir wollten uns sehen) absagen kann, wenn er Ruhe braucht. Daraufhin hat er mitten in der Nacht geschrieben, dass er leider absagen muss und ich ihn nicht mehr in meinem Leben einplanen soll. Er sei nicht mehr am Leben. Da habe ich erst furchtbar Panik bekommen, dass er sich was antut. Als er sich dann gemeldet hat, hat er mir eine -Mail geschrieben, in der er gesagt hat, dass sein Leben in den letzten Wochen auseinandergebrochen wäre und er sei so weit entfernt von sich selbst, dass er keine Beziehung führen können und müsse sich deswegen von mir trennen. Ich muss dazu sagen, dass es nicht die erste Trennung wegen einem Tief ist. Er hatte mir gegenüber ein schlechtes Gewissen, weil er meinte er würde so viel Traurigkeit in mein Leben tragen. Dabei war ich glücklich mit ihm, trotz der Krankheit. Ich habe ihm jetzt geschrieben, dass ich ihm nicht böse bin. Ich hatte mal selbst eine Depression, habe die aber erfolgreich hinter mich gebracht. Ich kann daher seine Situation gut verstehen. Nur ist es natürlich trotz allem Verständnis schwer für mich. Jetzt bin ich wieder von heute auf morgen verlassen worden.Und jetzt weiß ich nicht, was ich darüber denken soll. Das letzte Mal waren wir 9 Monate getrennt. Wir kommen aber auch nicht voneinander los. Ich kann auch mit keinem in meinem Umfeld drüber reden, weil sie meinen, dass er es nicht wert wäre blabla, dabei ist er ein sehr liebevoller und guter Mann. Er hat halt nur diese scheiß Krankheit.

Was haltet Ihr davon?

Eure traurige Honeybunny

Mehr lesen

18. April 2012 um 15:42

:/
Liebt er dich noch? Hast du ihn mal gefragt, ob er findet, dass du ihm mehr im Weg dabei stehst, sich selbst zu finden?

LG und Kopf hoch

Gefällt mir

18. April 2012 um 15:48
In Antwort auf bambicrash

:/
Liebt er dich noch? Hast du ihn mal gefragt, ob er findet, dass du ihm mehr im Weg dabei stehst, sich selbst zu finden?

LG und Kopf hoch

RE:
Hallo, danke für Deine Antwort. Er liebt mich, aber ich glaube, momentan hat das Tief ihn so im Griff, dass er gar nicht klarkommt. Er hatte geschrieben, dass ihn im Moment jeder Anruf und jede SMS (beruflich oder privat) Angst macht und ihn total überfordert.
Wir waren ja letztes WE noch zusammen, als er mir gesagt hat, dass er mich liebt und er nicht will dass es endet. Er hat gesagt, dass ich ihm in der Depression nicht helfen kann und dass er da selbst rauskommen muss. Ich hätte die letzten Jahre soviel mitgemacht und er würde nur Traurigkeit in mein Leben tragen, dabei müsse ich jetzt im "Überfluss" leben und glücklich sein. Ich denke nicht, dass ich ihm im Weg stand. Er hat das auch nie so gesagt..Lg

1 LikesGefällt mir

18. April 2012 um 16:15
In Antwort auf honeybunny801

RE:
Hallo, danke für Deine Antwort. Er liebt mich, aber ich glaube, momentan hat das Tief ihn so im Griff, dass er gar nicht klarkommt. Er hatte geschrieben, dass ihn im Moment jeder Anruf und jede SMS (beruflich oder privat) Angst macht und ihn total überfordert.
Wir waren ja letztes WE noch zusammen, als er mir gesagt hat, dass er mich liebt und er nicht will dass es endet. Er hat gesagt, dass ich ihm in der Depression nicht helfen kann und dass er da selbst rauskommen muss. Ich hätte die letzten Jahre soviel mitgemacht und er würde nur Traurigkeit in mein Leben tragen, dabei müsse ich jetzt im "Überfluss" leben und glücklich sein. Ich denke nicht, dass ich ihm im Weg stand. Er hat das auch nie so gesagt..Lg


Du musst da ja Einiges durchmachen... :/ Kann gut verstehen, dass es ihm scheiße geht, stimme aber auch zu, dass er da ja alleine rauskommen muss. Nur... alleine da rauskommen könnte er ja vielleicht auch und trotzdem gleichzeitig mit dir zusammen sein. Leider klappt das ja nicht bei allen...
Mein Vorschlag... (Achtung; Systemvoraussetzungen dafür: Liebe, Stärke und Geduld):
Gib ihm Zeit, sich mehr mit sich selber zu beschäftigen. Bevor du ihn vorläufig loslässt, lass ihn aber wissen, dass du ihn noch immer liebst und dass er trotz seiner Depressionen so viel Schönes in dein Leben gebracht hat, dass du ihn nicht "aufgeben" kannst/willst... Und das Wichtigste; sei für ihn da... Ich weiß wie anstrengend das sein kann... vor allem wenn's dir selber jetzt so schlecht geht. Dann kann er aufbrechen und versuchen, sich selbst wiederzufinden und andere Probleme lösen und trotzdem weiß er, da ist irgendwo jemand, zu dem ich zurückkehren kann, jemand der mich liebt und auf den ich zählen kann. Nun ist das eine sehr selbstlose Art, dein Problem anzugehen, aber ist das nicht Liebe... Ich glaube schon, dass echte Liebe auch selbstlos ist. Mach dich nicht kaputt daran, sieh es als eine Chance, die Beziehung zwischen euch noch zu verbessern. Geht es schief, ist das sehr schade... und auch sehr traurig Aber allein die Hoffnung darauf, dass es klappen könnte, würde für mich das Ganze einen Versuch wert sein lassen.

Hoffe das hilft dir etwas... So würde ich es wahrscheinlich angehen in deiner Situation... auch wenn ich nicht behaupten kann, da schon einmal gewesen zu sein... Bei mir ist es eher umgedreht... Ich bin die mit den Depressionen... Deswegen verstehe ich deine (Ex)Freund sehr gut... oder glaube es zumindest

2 LikesGefällt mir

18. April 2012 um 16:26
In Antwort auf bambicrash


Du musst da ja Einiges durchmachen... :/ Kann gut verstehen, dass es ihm scheiße geht, stimme aber auch zu, dass er da ja alleine rauskommen muss. Nur... alleine da rauskommen könnte er ja vielleicht auch und trotzdem gleichzeitig mit dir zusammen sein. Leider klappt das ja nicht bei allen...
Mein Vorschlag... (Achtung; Systemvoraussetzungen dafür: Liebe, Stärke und Geduld):
Gib ihm Zeit, sich mehr mit sich selber zu beschäftigen. Bevor du ihn vorläufig loslässt, lass ihn aber wissen, dass du ihn noch immer liebst und dass er trotz seiner Depressionen so viel Schönes in dein Leben gebracht hat, dass du ihn nicht "aufgeben" kannst/willst... Und das Wichtigste; sei für ihn da... Ich weiß wie anstrengend das sein kann... vor allem wenn's dir selber jetzt so schlecht geht. Dann kann er aufbrechen und versuchen, sich selbst wiederzufinden und andere Probleme lösen und trotzdem weiß er, da ist irgendwo jemand, zu dem ich zurückkehren kann, jemand der mich liebt und auf den ich zählen kann. Nun ist das eine sehr selbstlose Art, dein Problem anzugehen, aber ist das nicht Liebe... Ich glaube schon, dass echte Liebe auch selbstlos ist. Mach dich nicht kaputt daran, sieh es als eine Chance, die Beziehung zwischen euch noch zu verbessern. Geht es schief, ist das sehr schade... und auch sehr traurig Aber allein die Hoffnung darauf, dass es klappen könnte, würde für mich das Ganze einen Versuch wert sein lassen.

Hoffe das hilft dir etwas... So würde ich es wahrscheinlich angehen in deiner Situation... auch wenn ich nicht behaupten kann, da schon einmal gewesen zu sein... Bei mir ist es eher umgedreht... Ich bin die mit den Depressionen... Deswegen verstehe ich deine (Ex)Freund sehr gut... oder glaube es zumindest

Re
Danke für Deine liebe Antwort. Ich habe ihm geschrieben, dass ich ihn sehr liebe und ich weiß, dass ich wenn ich jetzt an ihm zerre er noch unglücklicher damit sein würde. Deswegen werde ich ihn da nicht bedrängen. Auch hab ich geschrieben dass es mir weh tut von ihm getrennt zu sein und ich Sehnsucht nach ihm habe, ich aber ihn jetzt loslasse, wenn er das braucht, um einen Lebensweg zu finden. Ich hab ihm auch gesagt wie viel Gutes er in mein Leben gebracht hat (ist auch wahr). Er hat auf die Mail aber auch nicht geantwortet. Wie kann ich denn ihm quasi zeigen, dass ich für ihn da bin, wenn er Angst und Panik davor hat, dass ihn jemand anspricht?
Ich liebe ihn aufrichtig und hab da auch Geduld. Nur weiß ich nicht, ob ich mir da Hoffnung machen soll, dass er sich wieder meldet oder lieber versuche Abstand davon zu gewinnen. Wie gesagt: Letztes Mal waren wir 9 Monate getrennt.
Ich liebe ihn einfach so Er ist eigentlich so, wie ich mir einen Traummann wünschen würde. Nur die Krankheit hat ihn mir jetzt schon wieder entrissen. Lg

1 LikesGefällt mir

18. April 2012 um 16:41

Jo
Möglicherweise hast Du recht. Aber ich war selbst depressiv, deswegen kann ich glaube ich etwas eher nachvollziehen, was da in einem vorgeht. Die Gedanken habe ich mir aber auch gemacht. Ich kenne ihn auch im nicht-depressiven Zustand.

Gefällt mir

18. April 2012 um 16:51


also du bist echt knall hart.. gibts dich eigentlich auch in mitfühlend oder wiederstrebt das deinem naturel zu sehr?

Gefällt mir

18. April 2012 um 16:59

Depression
weißt du wegen was er diese depressionen eigentlich hat? scheint ja doch schon eine lange phase zu sein.. ich hab auch schon eine beziehung
hingeschmissen weil ich mit mir selber nicht klar gekommen bin keine ahnung wieso man sowas macht, schließlich geht es einem doch dann ned
besser sondern noch schlechter und dem partner natürlich auch. ich weiß nicht wie er zu der entscheidung gelangt ist aber ich fürchte, mehr, als ihm
zu sagen, dass du ihn nicht verlieren willst aber seinem glück nicht im weg stehen willst, kannst und sollst du nicht machen. damit zeigst du ihm einerseits dass er dir nicht wurscht ist und andererseits
dass du seine entscheidungen respektierst. wenn er von selber nicht wieder kommt bringt das natürlich alles nichts, aus seinem loch kannst du ihm
nämlich nicht raus helfen das muss er allein schaffen. und ob du so lange warten kannst/willst liegt an dir

1 LikesGefällt mir

18. April 2012 um 17:11
In Antwort auf june2012

Depression
weißt du wegen was er diese depressionen eigentlich hat? scheint ja doch schon eine lange phase zu sein.. ich hab auch schon eine beziehung
hingeschmissen weil ich mit mir selber nicht klar gekommen bin keine ahnung wieso man sowas macht, schließlich geht es einem doch dann ned
besser sondern noch schlechter und dem partner natürlich auch. ich weiß nicht wie er zu der entscheidung gelangt ist aber ich fürchte, mehr, als ihm
zu sagen, dass du ihn nicht verlieren willst aber seinem glück nicht im weg stehen willst, kannst und sollst du nicht machen. damit zeigst du ihm einerseits dass er dir nicht wurscht ist und andererseits
dass du seine entscheidungen respektierst. wenn er von selber nicht wieder kommt bringt das natürlich alles nichts, aus seinem loch kannst du ihm
nämlich nicht raus helfen das muss er allein schaffen. und ob du so lange warten kannst/willst liegt an dir

Depression
Ich glaube warum er sie hat kann er selbst nicht beantworten. Nach außen hin muss er die Fassade des Machers aufrechterhalten (schon wegen seinem Job in dem er sehr im Blickpunkt steht), auch musste er schon im Alter von 13 Jahren sehr viel Verantwortung übernehmen, da er eine faule Mutter hatte, die die Kinder runtergemacht hat. Sein Bruder ist Alkoholiker. Der Vater hat die Familie irgendwann verlassen, weil er die herrische Mutter nicht mehr ertragen konnte und hat die Kinder aber da gelassen.
Ich weiß, dass ich ihm so nicht helfen kann (ganz klar - bin nicht die Therapeutin), deswegen habe ich ihm Freiräume für sich gelassen und versucht ihn nicht unter Druck zu setzen. Ich nur auch die Sorge, dass er in der Einsamkeit auch durchdreht. Wie es depressive häufig tun, hat er sich privat isoliert.

1 LikesGefällt mir

18. April 2012 um 17:21


Dein Beitrag ist sehr nett danke. Er hat mir gegenüber mehrmals ja gesagt, dass er das Gefühl hat, dass er nur Traurigkeit in mein Leben trägt und ich das nicht verdiene. Ich kenne das Gefühl des "nicht-gut-genug"-seins auch sehr gut aus der Zeit als ich depressiv war. Diese Angstzustände die er jetzt hat, sind mir auch neu. Er ist ja schon in Therapie und versucht auch sonst einiges, um besser klarzukommen. Er ist beruflich sehr erfolgreich und auch bei Kollegen und denen die Ihn kennen beliebt, aber er zieht sich immer mehr zurück.

Gefällt mir

18. April 2012 um 17:29
In Antwort auf honeybunny801

Re
Danke für Deine liebe Antwort. Ich habe ihm geschrieben, dass ich ihn sehr liebe und ich weiß, dass ich wenn ich jetzt an ihm zerre er noch unglücklicher damit sein würde. Deswegen werde ich ihn da nicht bedrängen. Auch hab ich geschrieben dass es mir weh tut von ihm getrennt zu sein und ich Sehnsucht nach ihm habe, ich aber ihn jetzt loslasse, wenn er das braucht, um einen Lebensweg zu finden. Ich hab ihm auch gesagt wie viel Gutes er in mein Leben gebracht hat (ist auch wahr). Er hat auf die Mail aber auch nicht geantwortet. Wie kann ich denn ihm quasi zeigen, dass ich für ihn da bin, wenn er Angst und Panik davor hat, dass ihn jemand anspricht?
Ich liebe ihn aufrichtig und hab da auch Geduld. Nur weiß ich nicht, ob ich mir da Hoffnung machen soll, dass er sich wieder meldet oder lieber versuche Abstand davon zu gewinnen. Wie gesagt: Letztes Mal waren wir 9 Monate getrennt.
Ich liebe ihn einfach so Er ist eigentlich so, wie ich mir einen Traummann wünschen würde. Nur die Krankheit hat ihn mir jetzt schon wieder entrissen. Lg

Ich schon wieder^^
Gern geschehen Tja... ich glaube du musst dich erst mal damit zufrieden geben, es ihm gesagt zu haben... Ich fürchte, das ist alles was du jetzt grade tun kannst :/ Auch wenn's schwer fällt... Da müsst ihr jetzt durch... Hoffe dass alles wieder gut wird! Und... Ich bin fest davon überzeugt, dass auch depressive Menschen einen anderen aufrichtig lieben können. Und ja, ich bin nüchtern und "normal" im Kopf
Mir ist da grad was eingefallen... eines meiner Lieblingszitate... vielleicht hilft es dir... ein bisschen
"Was du liebst, musst du loslassen. Kommt es zurück, war es nie fort. Bleibt es weg, gehörte es dir nie." Eigentlich einfach... aber schwer danach zu leben
Liebe Grüße

Gefällt mir

18. April 2012 um 17:34
In Antwort auf bambicrash

Ich schon wieder^^
Gern geschehen Tja... ich glaube du musst dich erst mal damit zufrieden geben, es ihm gesagt zu haben... Ich fürchte, das ist alles was du jetzt grade tun kannst :/ Auch wenn's schwer fällt... Da müsst ihr jetzt durch... Hoffe dass alles wieder gut wird! Und... Ich bin fest davon überzeugt, dass auch depressive Menschen einen anderen aufrichtig lieben können. Und ja, ich bin nüchtern und "normal" im Kopf
Mir ist da grad was eingefallen... eines meiner Lieblingszitate... vielleicht hilft es dir... ein bisschen
"Was du liebst, musst du loslassen. Kommt es zurück, war es nie fort. Bleibt es weg, gehörte es dir nie." Eigentlich einfach... aber schwer danach zu leben
Liebe Grüße

Sehr wahr
Da hast Du recht. Ich war 3 Jahre mit ihm zusammen und er sagt selbst, dass das jetzige Tief das schlimmste bisher ist. Hoffen wir mal das Beste. Lg

Gefällt mir

18. April 2012 um 17:35

Depressionen
ist eine Krankheit die JEDEN treffen kann. Depressionen müssen keinen Grund haben, deshalb kann er auch keinen Grund benennen. Es ist vom Hirn gesteuert und ist mit der richtigen Behandlung - im Gegensatz zu anderen psychischen krankheiten - heilbar. Niemand kann was dafür für seine Depressionen aber leider wird sie oft nicht diagnostiziert und daher falsch behandelt.... das scheint mir hier der Fall zu sein. Ihr solltet einen Doktor der Psychiatrie aufsuchen. Ich bin sicher, er wird geheilt werden. Und eure Beziehung würde auch eine Chance erhalten .

Gefällt mir

18. April 2012 um 17:37

Das ist
typisch für Depressionen und dafür kann er nix. Warum solche Kommentare posten wenn du keine Ahnung hast finde ich sinnlos .

Gefällt mir

18. April 2012 um 17:39
In Antwort auf silverrain77

Depressionen
ist eine Krankheit die JEDEN treffen kann. Depressionen müssen keinen Grund haben, deshalb kann er auch keinen Grund benennen. Es ist vom Hirn gesteuert und ist mit der richtigen Behandlung - im Gegensatz zu anderen psychischen krankheiten - heilbar. Niemand kann was dafür für seine Depressionen aber leider wird sie oft nicht diagnostiziert und daher falsch behandelt.... das scheint mir hier der Fall zu sein. Ihr solltet einen Doktor der Psychiatrie aufsuchen. Ich bin sicher, er wird geheilt werden. Und eure Beziehung würde auch eine Chance erhalten .

Depressionen
Hallo er ist bereits in Therapie und bekommt auch Medikamente. Ich weiß nicht wie gut oder schlecht die Therapeutin ist. Dieser Absturz kam für ihn selber völlig überraschend, weil es ihm noch vergangenes Jahr recht gut ging.

Gefällt mir

18. April 2012 um 17:42

...
Ich bin überzeugt davon, dass auch depressive Menschen lieben können. Was würde sie denn sonst in dieser Welt halten, wenn nicht mal sie selbst oder ein anderer Mensch? Nicht einmal eine Sucht oder Schuldgefühle, die sie reinigen wollen? Ich glaube, die die sich umbringen sind solche, die total verzweifelt sind oder nichts mehr, wirklich GAR nichts mehr im Leben haben... wie du schon sagtest... es ödet sie einfach alles an. Die depressive Person, um die es hier geht, zeigt aber noch erstaunlich viel Willen, für jemanden, den einfach alles anödet. Du scheinst ja viel Erfahrung mit Depressionen zu haben und deswegen bist du auch eine vertauenswürdeige Quelle, wenn es darum geht herauszufinden, ob diese Menschen mit Depressionen auch lieben können. Solche Lügen in die Welt zu setzen... Hier fragt ein Mensch ernst nach Rat, da kann alles offen stehen. Ob das mit Depressiven und der Liebe nur eine illusionäre Wunschvorstellung ist, können wir wohl alle nicht sagen.

Gefällt mir

18. April 2012 um 18:01

@Pajcam
Und Deine Empfehlung ist jetzt einfach: Vergessen und weitermachen, richtig? Also war er in den 3 Jahren Beziehung (und er ist da auch schon in Therapie gewesen) im Grunde nicht in der Lage gewesen zu lieben und im Grunde war das nur eine Illusion? Du weißt auch, dass so eine Depression auch schubweise auftreten kann, oder?!

Gefällt mir

18. April 2012 um 18:12

Könntest Du
Dich bitte mit Beleidigungen zurückhalten?! Mal ehrlich: Für mich ist das ein ernstes Thema. Ich hör mir auch gern Deine Meinung an, aber Du musst auch damit rechnen, dass jemand nicht Deiner Meinung ist. Danke.

2 LikesGefällt mir

18. April 2012 um 18:16


wow ja... jetzt wo dus sagst.. meine güte bist du ein schatz ich hab mich soeben verliebt wirklich... komm her, lass dich drücken, scheinbar brauchst du ganz dringend liebe

Gefällt mir

18. April 2012 um 18:21
In Antwort auf honeybunny801

Depression
Ich glaube warum er sie hat kann er selbst nicht beantworten. Nach außen hin muss er die Fassade des Machers aufrechterhalten (schon wegen seinem Job in dem er sehr im Blickpunkt steht), auch musste er schon im Alter von 13 Jahren sehr viel Verantwortung übernehmen, da er eine faule Mutter hatte, die die Kinder runtergemacht hat. Sein Bruder ist Alkoholiker. Der Vater hat die Familie irgendwann verlassen, weil er die herrische Mutter nicht mehr ertragen konnte und hat die Kinder aber da gelassen.
Ich weiß, dass ich ihm so nicht helfen kann (ganz klar - bin nicht die Therapeutin), deswegen habe ich ihm Freiräume für sich gelassen und versucht ihn nicht unter Druck zu setzen. Ich nur auch die Sorge, dass er in der Einsamkeit auch durchdreht. Wie es depressive häufig tun, hat er sich privat isoliert.

Hmm..
ja ist natürlich schwer was dazu zu sagen... ich wüsst nicht mal ob n therapeuten wechsel sinn machen würde oder eher nicht (jahrelange erfolglosigkeit oder einfach nur sehr viel aufarbeitungszeit)
aber da es ja nicht das erste mal ist dass ihr euch wieder zusammenraufts würd ich die flinte mal nicht zu schnell ins korn werfen.. vielleicht kann dir ein therapeut besser vermitteln was in ihm vorgeht, sodass du dadurch auf eine geeignete verhaltensstrategie kommst...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Fernbeziehung, wer weiß einen Rat
Von: user23039
neu
27. September um 10:32

Beliebte Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen