Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wieder mit ex zusammen.. fehler?

Wieder mit ex zusammen.. fehler?

12. April um 22:30 Letzte Antwort: 13. April um 12:58

Hi meine Lieben, ich brauche dringend den Rat von jemanden, der Außenstehend ist... 

Meine Exfreund und ich waren über ein Jahr zusammen. Dann letzten Monat kam es zu einem Streit, bei dem mein Ex zusammengebrochen ist und weinte. Als ich ihn fragte was denn los sei, antwortete er, dass seine Eltern gegen unsere Beziehung seien, da ich keine Albanerin bin. Er meinte, dass er enorm viel Druck hätte und er nicht weiß wie er damit umgehen soll. Er hat dann behauptet, dass er mich über alles liebt und er mich heiraten möchten. Am nächsten Tag führte er ein intensives Gespräch mit seinen Eltern und dannach war die Stimmung sehr komisch zwischen uns. Ich suchte in den darauffolgenden Tagen oft ein Gespräch, was schnell zum Streit eskalierte, da ihn seine Eltern extrem manipulierten. Wenn wir zusammen waren, war alles perfekt zwischen uns, doch sobald wir getrennt waren lief alles schief. 2-3 Tage später fingen wir erneut an zu streiten und im Streit trennte er sich. Er nannte mir keinen Grund, was mich sehr unruhig ließ und dazu führte dass ich ihm hinterherrannte und mich IMMER wieder bei ihm meldete, da ich es nicht akzeptieren konnte. In einem Telefonat behauptete er dann, dass seine Gefühle für mich weg wären und er keine Beziehung mit mir führen möchte... das war dann wie ein Schlag ins Gesicht für mich, da ich nicht das Gefühle hatte, dass sich unsere Beziehung gar unsere Gefühle verändert hatten. Am selben Tag noch kam er zu mir, um seine Sachen abzuholen und beichtete mir dann unter Tränen, dass seine Eltern ihm das Leben zur Hölle machen und er dem nicht standhalten kann. Er bat mich dann um Zeit, die ich ihm wieder nicht gegeben hatte. Ich war sehr anhänglich, was ein großer Fehler war, und meldete mich immer wieder bei ihm. Dabei traf ich immer wieder auf Ablehnung. 4 Tage später, sagte er dann, dass es eine gute und eine schlechte Nachricht gäbe. Die gute war, dass seine Eltern meinten er hätte nicht direkt schluss machen müssen. Die schlechte war, dass seiner Aussage nach, er sich nicht mehr bewusst seie, ob er mich tatsächlich noch in seinem Leben haben möchte, da er mich nicht richtig vermisst hat. Er meinte, dass er ein Treffen bräuchte um das herauszufinden und ich stimmte zu. Wir trafen uns, redeten, schwelgten in Erinnerung und letzendlich kam ICH zum Entschluss, dass eine Trennung das Beste für uns wäre, wenn er sich seinen Gefühlen zu mir unsicher ist. Wir umarmten uns noch eine Weile und verabschiedeten uns unter Tränen. Ich war zwar sehr traurig, doch fühlte soetwas wie "Frieden" nach unserem Treffen. Er schrieb mir dann nochmal und fragte ob ich zu Hause sei und sagte dann noch ein Paar abschiedsworte. Ich ließ ihn in Ruhe und versuchte darüber hinwegzukommen, keine 2 Tage später meldete er sich wieder und wollte ein Treffen, um eventuell wieder zusammenzukommen. Er war allerdings in der ganzen Zeit extrem kalt zu mir und bei einem Falschen Wort blockierte er mich direkt wieder, so dass er mich 1 Tag später wieder blockierte. Zwei Tage später schrieb er mir dann, dass er mich zurückhaben will und er ohne mich nicht kann. Wir sprachen uns am selben Tag aus, ich äußerte ihm meine Bedenken, dass er in paar Tagen wieder schluss machen würde, doch er beharrte darauf dass es diesmal endgültig sei. Wir kamen also wieder zusammen, beschlossen es geheimzuhalten und alles war gut, dachte ich zumindest. Freitag morgen wachte ich dann zu einem riesigen Text auf, in dem Stand dass die Beziehung nicht funktionieren würde, da er dem Druck seiner Eltern und ihrer Bearbeitung nicht standhalten könne. Zusätzlich schrieb er, dass ich ihn in Ruhe lassen solle und von jeglichen Kontaktversuchen absehen solle. Er hatte mich überall blockiert. Ich brach wieder in Tränen aus und verstand seine Aktion nicht, doch nahm mich diesmal zurück und ließ ihn in Ruhe. Langsam schien ich damit klarzukommen, doch 4 Tage später, meldete er sich wieder und meinte er kann ohne mich nicht. Kaum sprach ich das Thema mit seinen Eltern an, wollte er mich wieder blockieren. Es war als würde ich mit einer tickenden Zeitbombe schreiben. Wir schrieben dann auf Imessage und er wurde sehr schnell sehr sexuell und wollte sich Treffen um miteinander zu schlafen, was mich dann wiederrum nervte, da ich mich fühlte als würde er nur aus diesem Grund wieder den Kontakt zu mir suchen. Er wurde dann wieder sehr sauer und beleidigend, behauptete dass er mich nicht vermisst, noch eine Beziehung zu mir will. Das ging mir dann so gewaltig auf die Nerven, dass ich beschloss ihn zu ignorieren. 1 Tag verging und er schrieb erneut und rufte sogar an. Ich reagierte nur Wage darauf, was dazu führte dass er den Kontakt umso mehr suchte. Ich verhielt mich sehr distanziert, 3 Tage später gestand er mir dann, dass er wieder eine richtige Beziehung zu mir will und sich nicht länger Gedanken über das Gesagte seiner Eltern machen möchte. Ich entschied mich dazu es nochmal zu probieren. Das ist nun 5 Tage her. Doch irgendwie verhält er sich komisch, sehr distanziert, schreibt kaum, zeigt kein Interesse und gibt sich auch keine Mühe. Es ist nicht mehr wie früher. Gefühlt geht es ihm nur noch darum miteinander zu schlafen und mehr nicht. Das körperliche ist zwar da, doch die geistige Verbindung zueinander fällt komplett weg. Der Grund warum ich so an der Beziehung festhalte, ist dass er nahezu ein perfekter Freund war. Er gab mir so viel liebe, Aufmerksamkeit, widmete mir seine Zeit, hörte mir zu, unterstütze mich. Wir konnten blind einander Vertrauen und wir selbst sein voreinander. Ich habe in ihm meinen zukünftigen Ehemann gesehen. Er bemühte sich extrem um mich, doch seit dem Streit vor viele Wochen ist er wie ausgewechselt. Was ist eure Meinung zu dem ganzen? Meint ihr ich interpretiere nur zu viel hinein in das ganze und es wird sich mit der Zeit regeln oder denkt ihr es sei generell ein Fehler wieder mit ihm zusammenzukommen? ... 

Ich bedanke mich vorab bei euch
viele liebe Grüße

Mehr lesen

13. April um 0:58

Ich habe den Eindruck, daß du selbst entscheiden musst,  was du möchtest. Erstens, wenn du dir eine lockere Sexbeziehung vostellen kannst, dann bleib dabei, bleib bei ihm. Und hab deine Koffer immer gepackt.

Zweitens, wenn du eine ernsthafte Beziehung mit Familiengründung anpeilst, dann kann ich dir nur zu konsequenter Vorsicht raten. Die kulturellen Unterschiede können sehr schwerwiegend sein. Mache dich schlau über seine Kultur,  die deutsche und albanische sind sehr verschieden. Als Frau muss dir klar sein, daß du die aufgeklärte deutsche Sichtweise gegen eine sehr altertümliche und abwertende eintauscht. Und als erstes müsstest du die die Entscheidung des Clans bzw. der Eltern mit gesenktem Blick und schweigend akzeptieren.

Die Entscheidung liegt bei dir. Nur bei dir.

Liebe Grüße, 
Pi
 

1 LikesGefällt mir
13. April um 12:58
In Antwort auf user1087181212

Hi meine Lieben, ich brauche dringend den Rat von jemanden, der Außenstehend ist... 

Meine Exfreund und ich waren über ein Jahr zusammen. Dann letzten Monat kam es zu einem Streit, bei dem mein Ex zusammengebrochen ist und weinte. Als ich ihn fragte was denn los sei, antwortete er, dass seine Eltern gegen unsere Beziehung seien, da ich keine Albanerin bin. Er meinte, dass er enorm viel Druck hätte und er nicht weiß wie er damit umgehen soll. Er hat dann behauptet, dass er mich über alles liebt und er mich heiraten möchten. Am nächsten Tag führte er ein intensives Gespräch mit seinen Eltern und dannach war die Stimmung sehr komisch zwischen uns. Ich suchte in den darauffolgenden Tagen oft ein Gespräch, was schnell zum Streit eskalierte, da ihn seine Eltern extrem manipulierten. Wenn wir zusammen waren, war alles perfekt zwischen uns, doch sobald wir getrennt waren lief alles schief. 2-3 Tage später fingen wir erneut an zu streiten und im Streit trennte er sich. Er nannte mir keinen Grund, was mich sehr unruhig ließ und dazu führte dass ich ihm hinterherrannte und mich IMMER wieder bei ihm meldete, da ich es nicht akzeptieren konnte. In einem Telefonat behauptete er dann, dass seine Gefühle für mich weg wären und er keine Beziehung mit mir führen möchte... das war dann wie ein Schlag ins Gesicht für mich, da ich nicht das Gefühle hatte, dass sich unsere Beziehung gar unsere Gefühle verändert hatten. Am selben Tag noch kam er zu mir, um seine Sachen abzuholen und beichtete mir dann unter Tränen, dass seine Eltern ihm das Leben zur Hölle machen und er dem nicht standhalten kann. Er bat mich dann um Zeit, die ich ihm wieder nicht gegeben hatte. Ich war sehr anhänglich, was ein großer Fehler war, und meldete mich immer wieder bei ihm. Dabei traf ich immer wieder auf Ablehnung. 4 Tage später, sagte er dann, dass es eine gute und eine schlechte Nachricht gäbe. Die gute war, dass seine Eltern meinten er hätte nicht direkt schluss machen müssen. Die schlechte war, dass seiner Aussage nach, er sich nicht mehr bewusst seie, ob er mich tatsächlich noch in seinem Leben haben möchte, da er mich nicht richtig vermisst hat. Er meinte, dass er ein Treffen bräuchte um das herauszufinden und ich stimmte zu. Wir trafen uns, redeten, schwelgten in Erinnerung und letzendlich kam ICH zum Entschluss, dass eine Trennung das Beste für uns wäre, wenn er sich seinen Gefühlen zu mir unsicher ist. Wir umarmten uns noch eine Weile und verabschiedeten uns unter Tränen. Ich war zwar sehr traurig, doch fühlte soetwas wie "Frieden" nach unserem Treffen. Er schrieb mir dann nochmal und fragte ob ich zu Hause sei und sagte dann noch ein Paar abschiedsworte. Ich ließ ihn in Ruhe und versuchte darüber hinwegzukommen, keine 2 Tage später meldete er sich wieder und wollte ein Treffen, um eventuell wieder zusammenzukommen. Er war allerdings in der ganzen Zeit extrem kalt zu mir und bei einem Falschen Wort blockierte er mich direkt wieder, so dass er mich 1 Tag später wieder blockierte. Zwei Tage später schrieb er mir dann, dass er mich zurückhaben will und er ohne mich nicht kann. Wir sprachen uns am selben Tag aus, ich äußerte ihm meine Bedenken, dass er in paar Tagen wieder schluss machen würde, doch er beharrte darauf dass es diesmal endgültig sei. Wir kamen also wieder zusammen, beschlossen es geheimzuhalten und alles war gut, dachte ich zumindest. Freitag morgen wachte ich dann zu einem riesigen Text auf, in dem Stand dass die Beziehung nicht funktionieren würde, da er dem Druck seiner Eltern und ihrer Bearbeitung nicht standhalten könne. Zusätzlich schrieb er, dass ich ihn in Ruhe lassen solle und von jeglichen Kontaktversuchen absehen solle. Er hatte mich überall blockiert. Ich brach wieder in Tränen aus und verstand seine Aktion nicht, doch nahm mich diesmal zurück und ließ ihn in Ruhe. Langsam schien ich damit klarzukommen, doch 4 Tage später, meldete er sich wieder und meinte er kann ohne mich nicht. Kaum sprach ich das Thema mit seinen Eltern an, wollte er mich wieder blockieren. Es war als würde ich mit einer tickenden Zeitbombe schreiben. Wir schrieben dann auf Imessage und er wurde sehr schnell sehr sexuell und wollte sich Treffen um miteinander zu schlafen, was mich dann wiederrum nervte, da ich mich fühlte als würde er nur aus diesem Grund wieder den Kontakt zu mir suchen. Er wurde dann wieder sehr sauer und beleidigend, behauptete dass er mich nicht vermisst, noch eine Beziehung zu mir will. Das ging mir dann so gewaltig auf die Nerven, dass ich beschloss ihn zu ignorieren. 1 Tag verging und er schrieb erneut und rufte sogar an. Ich reagierte nur Wage darauf, was dazu führte dass er den Kontakt umso mehr suchte. Ich verhielt mich sehr distanziert, 3 Tage später gestand er mir dann, dass er wieder eine richtige Beziehung zu mir will und sich nicht länger Gedanken über das Gesagte seiner Eltern machen möchte. Ich entschied mich dazu es nochmal zu probieren. Das ist nun 5 Tage her. Doch irgendwie verhält er sich komisch, sehr distanziert, schreibt kaum, zeigt kein Interesse und gibt sich auch keine Mühe. Es ist nicht mehr wie früher. Gefühlt geht es ihm nur noch darum miteinander zu schlafen und mehr nicht. Das körperliche ist zwar da, doch die geistige Verbindung zueinander fällt komplett weg. Der Grund warum ich so an der Beziehung festhalte, ist dass er nahezu ein perfekter Freund war. Er gab mir so viel liebe, Aufmerksamkeit, widmete mir seine Zeit, hörte mir zu, unterstütze mich. Wir konnten blind einander Vertrauen und wir selbst sein voreinander. Ich habe in ihm meinen zukünftigen Ehemann gesehen. Er bemühte sich extrem um mich, doch seit dem Streit vor viele Wochen ist er wie ausgewechselt. Was ist eure Meinung zu dem ganzen? Meint ihr ich interpretiere nur zu viel hinein in das ganze und es wird sich mit der Zeit regeln oder denkt ihr es sei generell ein Fehler wieder mit ihm zusammenzukommen? ... 

Ich bedanke mich vorab bei euch
viele liebe Grüße

Liebe Userin,

Es gibt Albaner, die noch im Mittelalter leben, samt ihrer zugehörigen Sippe und es gibt solche, die schon im 21. Jhdt. angekommen sind. Du hast dir offenbar einen aus der ersten Gruppe angelacht, weshalb ich bei bzw für dich leider keine Chance sehen kann, dass du mit ihm jemals zusammen kommen wirst.

Gerne kannst du dir einen anderen Albaner aussuchen, aber mit dem einen, von dem du geschrieben hast, wird es wohl nichts werden...

Gefällt mir