Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wieder Kontakt zum Ex - Dilemma

Wieder Kontakt zum Ex - Dilemma

12. Juni um 16:28 Letzte Antwort: 13. Juni um 3:47

Hallo zusammen,
oh man, hätte nie gedacht, dass ich auch mal einen Thread hier eröffne. 

Ich muss zur Vorgeschichte kurz ausholen. Vor 8 Jahren war ich Single und hab jemanden kennengelernt, mit dem ich zu 100% auf einer Wellenlänge war. Haben viel Zeit miteinander verbracht und wurden schnell wie beste Freunde. Nach ein paar Monaten begannen wir, auch miteinander zu flirten, wir küssten uns, hatten Sex. Ich merkte, wie ich drauf und dran war, mich zu verlieben. Genau zu der Zeit lernte ich aber einen anderen Mann kennen und da schlug der Blitz total ein. Nun war ich in einem Dilemma und nach vielen durchwachten Nächten und endlosem Gegrübel musste ich meinem Kumpel dann sagen, dass wir kein Paar werden. Für ihn brach eine Welt zusammen, er war unendlich verletzt und wir brachen den Kontakt ab. Nach einem Jahr trafen wir uns noch 1x, aber merkten dann beide, dass es für seine Gefühle nicht gut war und ich ebenfalls darunter litt, ihn so traurig zu machen.
Ich zog dann mit meinem Freund ans andere Ende von Deutschland und dieser Schnitt war auch gut.

Jetzt zum Knackpunkt: ich habe ihn nie vergessen. Unsere Verbindung ist noch immer so tief. Über die Jahre hatten wir alle 1,2 Jahre mal kurz Kontakt per Mail oder Handy, meist ein "Wie gehts?" und dann kurzer Austausch, was es so Neues gibt. Das Krasse ist - und das mag sich für Außenstehende schräg anhören- dass wir uns immer gegenseitig gefühlt haben. Ich hab z.B. mal einen Traum von ihm gehabt und eine Adresse tauchte darin auf. Ich schrieb ihn an und erfuhr, dass er in genau diese Straße in Stadt XY gezogen war. Oder oft schrieben wir uns genau dann an, wenn bei dem Anderen irgendwas los war. Solche Situationen gab es immer wieder.
Mittlerweile bin ich seit 2 Jahren glücklich verheiratet (mit dem Typen von damals  , er ist ebenfalls in einer Beziehung.

Anfang der Woche habe ich wieder "so ein Gefühl" gehabt und ihm nach 2 Jahren geschrieben. Er freute sich riesig und seitdem schreiben wir hin und her, tauschen uns aus und es ist wie früher, als hätte es diesen Cut nie gegeben. Ich mag ihn einfach von Herzen gern, da sind keinerlei verliebte Gefühl oder sonstiges. Wir necken uns und flirten auch ein wenig, aber alles eher spaßhaft. Ich freue mich einfach, dass er aktuell wieder in meinem Leben ist und würde ihn gerne auch wieder treffen und einfach mich real austauschen. Was mich aber so beschäftigt ist, warum ich ihn nicht loslassen kann? Warum ich menschlich noch so an ihm hänge? Also klar, im Grund weiß ich es, er ist mein Seelenverwandter und das finde ich so unheimlich wertvoll, dass ich darauf nicht verzichten will. Egoistisch, oder? Und ihm geht es genauso.

Was mich umtreibt ist, dass ich Angst habe, dass mein Partner sich betrogen fühlt. Dass er denkt, er wäre mir nicht genug. Oder ob es von mir richtig ist, mit ihm wieder Kontakt zu haben?!
Nochmal: ich bin nicht verliebt, will ihn nicht zurück, nur als Freund, als Mensch-ja, da will ich ihn. Moralisch habe ich damit also kein Problem, im Grunde ist es, als würde ich einen alten Schulfreund wiedertreffen und den Kontakt auffrischen.
Ich weiß gar nicht so recht, was ich mir hier erhoffe. Vielleicht war eine von euch schon in einer ähnlichen Situation?

In jedem Fall freue ich mich auf eure Antworten!
 

Mehr lesen

12. Juni um 16:47

Du belügst dich doch selbst!

Du willst BEIDE Männer, aber da dies in unserer Gesellschaft ein No-Go ist, faselst du etwas von Seelenverwandtschaft. 

Wenn´s nur Seelenverwandtschaft ist, warum hast du dann Angst, es deinem Mann zu erzählen, hm?

GENAU!! - Weil der den Braten meilenweit riechen würde.

Du hast einen Mann und DER sollte dein Seelenverwandter sein!

1 LikesGefällt mir
13. Juni um 3:47

Liebe TE,

was ich nicht verstehe, warum du  nicht mit deinem (jetztigen) Mann darüber gesprochen hast/sprechen willst/kannst?

Vertrauen zerschlagen, das dauert nur 1 Sekunde! Also wenn du nicht mit ihm sprichst und er bekommt etwas mit, verliert er das Vertrauen zu dir, mit evtl. beschissenen Folgen.

Ich bin mir da nicht sicher, ob dein Verheimlichen dem Wunsch nach zweigleisig Fahren entspringt, wie es im obigen Kommentar steht. Ich vermute hier eher die Unsicherheit,  ob dein Mann verständnisvoll/positiv reagieren wird oder ob er dich für ehebrecherisch vor dem Ehebruch hält. Dein Mann kommt im Bericht nicht so vor, daß man sich ein Bild von seinem Charakter - und darum geht's letztlich  - machen kann.

Wiewohl ich weiß, wieviele Ehepartner  m/w  in Blutrausch geraten, so kenne ich einige, und gar nicht wenige, die vernünftig, klug und partnerschaftlich reagieren würden.  Die genug Vertrauen haben und nicht sofort Ehebruch sehen.


Mit dem Begriff Seelenverwandtschaft kann ich seit der Pubertät nichts anfangen. Wofür steht es für dich? Eine sehr starke Verbundenheit (ihr wart ja früher intim), ähnliche Einstellungen bei div. Themen? Starke sexuelle Anziehung?

Wäre schön, deine diesbezüglichen Gedanken zu lesen.


Pi






 

Gefällt mir