Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wieder Hoffnung - macht das wirklich Sinn?

Wieder Hoffnung - macht das wirklich Sinn?

18. Dezember 2006 um 14:18

IHr kennt ja meine Geschichte vielleicht schon - sie steht unter Geliebte, die geliebt wurde oder alles nur Schein. Wenn nicht, dann eine Kurzzusammenfassung: ich die Geliebte, seine Frau wußte von uns - sie stellte ihn vor einer Woche vor die Wahl, er entschied sich für mich, ließ mich dann aber völlig unerwartet nach drei Tagen einfach sitzen und sagte, er würde sich für seine Frau entscheiden und die Liebe zu mir nicht mehr leben wollen. Für mich zerbrach alles, aber vor allem war ich entsetzt, wie er sich von mir getrennt hatte - morgens im Bett sagte er mir das, einfach mal so und dann war er auch schon weg. Eine Mail folgte am gleichen Abend und er erklärte nur, dass er mich liebe, aber er will nicht alles verlieren. Dann kam vor drei Tagen eine Mail, dass er ein Geschenk zu Weihnachten für mich hätte und gern wieder Kontakt mit mir haben möchte, wenn ich ihn nicht mehr hasse. Ich brach völlig zusammen und verlor all meine mühsam zusammen gehaltenen Nerven, denn ich war einfach nur froh, keinen Kontakt mehr zu ihm zu haben. Ich antwortete kurz, schrieb ihm, wie verletzt ich bin und dass ich keinen Kontakt mehr möchte. Wenn doch, würde ich mich melden. Und falls er doch seine Liebe zu mir leben möchte, dann solle er sich melden - aber nur dann!! Und er hört nicht auf. Heute kam dieser Brief:

"Ich danke dir sehr, daß du mir geschrieben hast. Auf das, was ich getan habe, bin ich weiß Gott nicht stolz. Ich hinterlasse eine Wüste der Zerstörung und des Schmerzes. Um deine Gefühle nicht noch mehr zu erschüttern, egal in welche Richtung, versuche ich, nicht näher ins Detail zu gehen als nötig. Es liegt mir jedoch viel daran, daß du weißt, daß ich viele Dinge zutiefst bereue und nachdem ich lange lange Zeit kopflos durch die Straßen des Lebens gehetzt bin, und diese mit meinen Fehlern gepflastert habe, bleibe ich nun regungslos stehen und ertrage die Konsequenzen meines Handelns. Ich werde mich erst wieder bewegen, wenn der Staub sich gelegt hat und ich klare Sicht habe, um zu wissen, wohin ich gehe. Ich bin an einem Punkt, wie es tiefer nicht geht, aber ich versuche auch dem etwas positives abzugewinnen...
Du selber hast mir immer gesagt, daß es unsere Emotionen sind, die uns menschlich machen, in diesem Fall war es Panik, grenzenlose Angst und Feigheit, die mich auf diese Weise haben wegrennen lassen. Wenn es irgendetwas gibt, womit ich das wieder gut machen kann, lass es mich wissen. Lass mich dein Freund sein, wenn du ein Problem hast. Lass mich deine Möbel schleppen, wenn du umziehst.
Die Liebe zu dir ist das einzige, was ich dir nicht verheimlichen werde. Bei allem anderen beiße ich mir auf die Zunge, hacke mir die Finger ab. Bitte mach mir die Freude und nimm mein Weihnachtsgeschenk an.

Ich wünsche dir von Herzen ein schönes Fest!! "

Und nun meine Fragen an euch: Der Brief macht mir soviel Hoffnung, denn irgendwie klingt er nach elend und als ob ihm jetzt erst bewußt wird, dass er mich vermisst und er doch noch nicht so recht weiß, ob sein Weg der Richtige war. Widerum lese ich auch heraus, dass am Ende seine Frau auch nicht mehr will, denn er spricht ja von Scherben hinterlassen und so. Der Brief macht mir soviele Hoffnungen, aber ich habe schreckliche Angst, diese wieder zu haben, denn eigentlich muß ich doch wissen, dass er weiterhin mit mir spielt. Außerdem habe ich ihn gebeten, dass er den Kontakt zu mir einstellt - ist das nicht auch eine Form von Mißachtung meiner selbst? Wie soll ich von ihm loskommen, wenn er so derart mit meinen GEfühlen spielt? Würdet ihr antworten oder ist es besser, es zu lassen? Bitte helft mir!!

Mehr lesen

18. Dezember 2006 um 14:45

Oh man(n)...
hallo seelenrot,

kann es sein, dass die typen im moment spinnen?!
kurz zu meiner geschichte.
vor 3 wochen hatte ich mit meinen freund, verheiratet, 2 söhne, türke einen riesenstress.
es geht bei uns schon 2 jahre und da war es an dem punkt, wo es mir reichte.keine kraft und energie mehr für die scheiss situation die mich mehr und mehr runterzieht weisst du.
ich sagte, ich kann und will so nicht mehr.
niemals hatte er mir so was zugetraut, denn ich war es sonst die ihm hinterher rennen musste um uns zu retten.
er probierte es tagtäglich mich zu kontaktieren, sms, email...
und dann fragte er, ob es sich alles ändern würde, wenn er ausziehen würde.
ob wir dann wieder glücklich zusammen wären und wieder lachen könnten.
seelenrot, ich denke du kannst dir vorstellen, wie mir in dem moment zu mute war.einerseits himmelhochjauchzend andererseits irgendwie schlecht, denn ich möchte es nicht als trumpf aussehen lassen, dass er endlcih bye bye sagt zu seiner frau.das sagte ich ihm auch so.
an dem vorletzten wochenende redete er dann angeblich mit seiner frau acuh über mich, aber nicht alles wie er mir erzählte.
bis jetzt hat er mir nichts von dem inhalt oder verlauf des gespräches erzählt.
weswegen ich nun auch langsam etwas unsicher und unruhig wurde und sich das an meiner laune bemerkbar machte.
ich sagte auch zu ihm, meine grösste angst sei, dass er sich doch wieder für seine familie entscheidet.
es ist zu erwähnen, dass er nur noch aus pflicht und verantwortung seiner jungs da wohnt, da wo er sich nicht wohl fühlt, er unzufrieden ist.das ganze gegenteil bei mir, da geht er mit einem lächeln durch den raum...
ja und heute morgen, war ich so durcheinander und irgendwie, es liegt in meiner natur, ich bin sehr ungeduldig.aber ist es nicht verständlich, wenn er sagt er zieht aus und es kommt nichts so wirklich in gang?
die wohnung haben wir auch schon angesehen und er auch seine zugabe dafür gegeben.und heute früh, bin ich halt zickig am telefon und dann geht sein geschreih los, ihn nervt meine art und ungeduldigkeit und pla pla pla.
da hats mir gereicht und ich habe aufgelegt, gut habe ich mich gefühlt, echt.so ein depp!
er kann mich wohl gar net verstehen oder?
ja dann habe ich das telefon ausgemacht und als ich es anmachte kam ne mail, da es wohl nichts werden wird mit uns.
darauf schrieb ich nur, wenn er nicht ja und amen sagt soll er sich ne andere blöde suchen.

ich kann dich nur zu gut verstehen, aber das lockangebot mit dem geschenk, was soll das?schau mal, angeblich wenn die uns sooooo sehr lieben, dann sollen die rst mal ihren körper in bewegung setzen, oder?
die sollen sehen, was sie an uns haben!
ich denke, wenn ein mann schon mal so weit ist und sagt, er zieht aus etc. dann muss er doch auch weitergehen wollen.
aber in die gedanken der männer herranzukommen, oh man dafür bräuchten wir deren kopf.
ich bin sowohl bei dir als auch bei mir mal gespannt wie es weitergehen wird,
mir geht es wie dir, zeitweise aus liebe wird hass.
un am nächsten tag, vermisst du den hass.

lg shine

darfst mir gerne zurückschreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2006 um 15:07

Ich lese den Brief ganz anders als Du
Erst mal trieft der ja vor Schmalz - und vor allem vor Selbstmitleid. Es hört sich für mich danach an, daß er jetzt panisch versucht sich ein Hintertürchen freizuhalten. Seine Frau wird ihm die Hölle heiss machen und er hat Angst alleine dazustehen. Dieser Brief ist einfach komplett ohne Aussage, lauter aufgeplusterte Worthülsen. "Die Strasse seines Lebens entlanggehetzt und diese mit meinen Fehlern gepflastert", "bei allem anderen beiße ich mir auf die Zunge, hacke mir die Finger ab"... Der will jetzt weder sein Leben in die Hand nehmen und aktiv was ändern (das schreibt er ja sogar), noch will er eigentlich Dir was Gutes tun, sondern der ist angeschlagen und will getröstet werden und am besten noch die Sicherheit, daß da jemand zur Not weiter wartet und da steht "wenn der Staub sich gelegt hat". Bei seinem Hang zum Pathos gefällt er sich wahrscheinlich auch noch in der Rolle des "Edlen", der "sein Leiden so tapfer hinnimmt".

Also, so leid mir das für Dich tut, ich würde mir da jetzt nicht so viele Hoffnungen machen. Für mich heißt dieser Brief, seine Frau droht ihm mit Trennung und für diesen Fall hätte er gerne Dich zur Sicherheit und als Trost. Guck doch mal, was übrig bleibt, wenn man dieses Epos in normale Worte fasst.

Dir aber trotzdem alles Gute, Zelda.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2006 um 15:15

Also ich lese den brief aber auch
ganz anders als du.

ich gebe dir einen gutgemeinten rat:
interpretiere nicht soviel in diese sache hinein. er hat dich sitzenlassen - und wusste ganz genau, was er tat. jetzt will er die wogen glätten, um vor dir nicht komplett als idiot dazustehen.

er spielt nicht mit dir. er hat ganz klar geäußert, dass er sich wie ein a.rsch benommen hat. er war wohl ein wenig zu voreilig in seiner entscheidung.

um deinet willen solltest du besser den kontakt meiden. er will nichts weiter als freundschaft. DESHALB sollst du das geschenk annehmen und DESHALB bittet er um nachsicht. und NICHT, weil er dich zurück will......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2006 um 15:25

So viel hoffnung
würde ich in das geschreibsel nicht hinein legen. wenn er wirklich eine änderung will, dann soll er sie einmal durchführen und danach nochmals bei dir anklopfen. dann kannst DU entscheiden ob du ihn nocheinmal willst oder vielleicht (hoffentlich) schon einen besseren gefunden hast. fürs erste würde ich abstand halten und nicht antworten, denn das wasser ist zu trüb zum fischen, erst wenn es klar ist macht es wieder sinn.
viel kraft und bleib stark

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2006 um 15:27
In Antwort auf lys_11956303

Ich lese den Brief ganz anders als Du
Erst mal trieft der ja vor Schmalz - und vor allem vor Selbstmitleid. Es hört sich für mich danach an, daß er jetzt panisch versucht sich ein Hintertürchen freizuhalten. Seine Frau wird ihm die Hölle heiss machen und er hat Angst alleine dazustehen. Dieser Brief ist einfach komplett ohne Aussage, lauter aufgeplusterte Worthülsen. "Die Strasse seines Lebens entlanggehetzt und diese mit meinen Fehlern gepflastert", "bei allem anderen beiße ich mir auf die Zunge, hacke mir die Finger ab"... Der will jetzt weder sein Leben in die Hand nehmen und aktiv was ändern (das schreibt er ja sogar), noch will er eigentlich Dir was Gutes tun, sondern der ist angeschlagen und will getröstet werden und am besten noch die Sicherheit, daß da jemand zur Not weiter wartet und da steht "wenn der Staub sich gelegt hat". Bei seinem Hang zum Pathos gefällt er sich wahrscheinlich auch noch in der Rolle des "Edlen", der "sein Leiden so tapfer hinnimmt".

Also, so leid mir das für Dich tut, ich würde mir da jetzt nicht so viele Hoffnungen machen. Für mich heißt dieser Brief, seine Frau droht ihm mit Trennung und für diesen Fall hätte er gerne Dich zur Sicherheit und als Trost. Guck doch mal, was übrig bleibt, wenn man dieses Epos in normale Worte fasst.

Dir aber trotzdem alles Gute, Zelda.

Absolution für sein Verhalten
Hallo,
ich kann mich dem auch nur anschließen.

Ihm tut es Leid, dass er sich so verhalten hat und er möchte sich bei Dir entschuldigen, wenn er auch nichts an seiner lage ändern wird und kann (trotz Liebe).
Es ist nur richtig, wenn Du ihm sagst, dass Du keinen Kontakt mehr willst, denn jetzt wird ihm bewusst, was ihm fehlt.
Lass ihn das spüren und melde Dich nicht mehr bei ihm, denn Missachtung gefällt ihm jetzt gar nicht.
Er wird es sicherlich kaum aushalen zu hause ohne Deine unterstützenden SMS.
Oder Du schreibst, wenn er Gefühle für Dich hat, soll er sich trennen, dann darf er wiederkommen.
Alles andere würde Dich nur unnötig verletzten und ich weiß aus Erfahrung wie schlimm das ist.

Ich würde mir allerdings überlegen, ob Du das Geschenk annimmst, denn es ist vielleicht etwas Schönes?
))
Alles Gute und viel Ablenkung in den kommenden Tagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2006 um 15:53
In Antwort auf lys_11956303

Ich lese den Brief ganz anders als Du
Erst mal trieft der ja vor Schmalz - und vor allem vor Selbstmitleid. Es hört sich für mich danach an, daß er jetzt panisch versucht sich ein Hintertürchen freizuhalten. Seine Frau wird ihm die Hölle heiss machen und er hat Angst alleine dazustehen. Dieser Brief ist einfach komplett ohne Aussage, lauter aufgeplusterte Worthülsen. "Die Strasse seines Lebens entlanggehetzt und diese mit meinen Fehlern gepflastert", "bei allem anderen beiße ich mir auf die Zunge, hacke mir die Finger ab"... Der will jetzt weder sein Leben in die Hand nehmen und aktiv was ändern (das schreibt er ja sogar), noch will er eigentlich Dir was Gutes tun, sondern der ist angeschlagen und will getröstet werden und am besten noch die Sicherheit, daß da jemand zur Not weiter wartet und da steht "wenn der Staub sich gelegt hat". Bei seinem Hang zum Pathos gefällt er sich wahrscheinlich auch noch in der Rolle des "Edlen", der "sein Leiden so tapfer hinnimmt".

Also, so leid mir das für Dich tut, ich würde mir da jetzt nicht so viele Hoffnungen machen. Für mich heißt dieser Brief, seine Frau droht ihm mit Trennung und für diesen Fall hätte er gerne Dich zur Sicherheit und als Trost. Guck doch mal, was übrig bleibt, wenn man dieses Epos in normale Worte fasst.

Dir aber trotzdem alles Gute, Zelda.

Auf den Punkt gebracht, Zelda...
oh Mann, das hast du echt haargebau erkannt: der Brief hat eigentlich keine konkrete Aussage und trieft vor Pathos.

Das Harte ist nur, dass sie einen damit einfach kriegen, mit diesen schönen Worten, mit dem Beschwören ihrer elendigen Situation, ihren tiefen Gefühlen - warum fällt man nur immer wieder drauf rein? Obwohl man doch genau weiß, dass sich dadurch an der Situation an sich nichts geändert hat?

Seit ich bei meinem Ex versuche darauf zu achten, was er konkret sagt und wie sein Handeln damit übereinstimmt, muss ich immer wieder voll Entsetzen feststellen, dass es nur heiße Luft ist... Kann es manchmal selbst gar nicht glauben, ist aber faktisch einfach so. Wie man sowas wohl lernt? Ich glaube, ich könnte das gar nicht, so vernebelte Aussagen aneinanderzureihen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2006 um 16:06

Hmm...
...also ich muss dir auch sagen, dass ich den brief anders verstehe: er will dein freund sein, dir helfen und damit alles was er dir angetan hat, wieder gut machen. aber es gibt keine gemeinsame zukunft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2006 um 16:20
In Antwort auf velma_12347963

Absolution für sein Verhalten
Hallo,
ich kann mich dem auch nur anschließen.

Ihm tut es Leid, dass er sich so verhalten hat und er möchte sich bei Dir entschuldigen, wenn er auch nichts an seiner lage ändern wird und kann (trotz Liebe).
Es ist nur richtig, wenn Du ihm sagst, dass Du keinen Kontakt mehr willst, denn jetzt wird ihm bewusst, was ihm fehlt.
Lass ihn das spüren und melde Dich nicht mehr bei ihm, denn Missachtung gefällt ihm jetzt gar nicht.
Er wird es sicherlich kaum aushalen zu hause ohne Deine unterstützenden SMS.
Oder Du schreibst, wenn er Gefühle für Dich hat, soll er sich trennen, dann darf er wiederkommen.
Alles andere würde Dich nur unnötig verletzten und ich weiß aus Erfahrung wie schlimm das ist.

Ich würde mir allerdings überlegen, ob Du das Geschenk annimmst, denn es ist vielleicht etwas Schönes?
))
Alles Gute und viel Ablenkung in den kommenden Tagen!

Es tut ihm leid?
Ich denke, nicht sein Verhalten tut ihm leid, sondern ausschließlich er sich selber. Er schreibt doch nur darüber, wie schlecht er sich fühlt. Auch wenn er erwähnt, daß er andere verletzt hat, kommt er direkt wieder zu dem Punkt, was das alles mit ihm macht.

Richtig ist, daß ihm jetzt sehr bewußt wird, was ihm fehlt: zu Hause ist es gerade sehr ungemütlich. Da gab es früher doch immer die ausgleichende Geliebte, die tröstet und ihm erzählt, daß er der tollste ist. Das fällt nun weg. Er muß mit der Situation alleine klar kommen, das ist natürlich hart. Da versucht man zumindest "als guter Freund" sich noch das zu holen, was man so dringend braucht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2006 um 17:04
In Antwort auf astra_12315088

Oh man(n)...
hallo seelenrot,

kann es sein, dass die typen im moment spinnen?!
kurz zu meiner geschichte.
vor 3 wochen hatte ich mit meinen freund, verheiratet, 2 söhne, türke einen riesenstress.
es geht bei uns schon 2 jahre und da war es an dem punkt, wo es mir reichte.keine kraft und energie mehr für die scheiss situation die mich mehr und mehr runterzieht weisst du.
ich sagte, ich kann und will so nicht mehr.
niemals hatte er mir so was zugetraut, denn ich war es sonst die ihm hinterher rennen musste um uns zu retten.
er probierte es tagtäglich mich zu kontaktieren, sms, email...
und dann fragte er, ob es sich alles ändern würde, wenn er ausziehen würde.
ob wir dann wieder glücklich zusammen wären und wieder lachen könnten.
seelenrot, ich denke du kannst dir vorstellen, wie mir in dem moment zu mute war.einerseits himmelhochjauchzend andererseits irgendwie schlecht, denn ich möchte es nicht als trumpf aussehen lassen, dass er endlcih bye bye sagt zu seiner frau.das sagte ich ihm auch so.
an dem vorletzten wochenende redete er dann angeblich mit seiner frau acuh über mich, aber nicht alles wie er mir erzählte.
bis jetzt hat er mir nichts von dem inhalt oder verlauf des gespräches erzählt.
weswegen ich nun auch langsam etwas unsicher und unruhig wurde und sich das an meiner laune bemerkbar machte.
ich sagte auch zu ihm, meine grösste angst sei, dass er sich doch wieder für seine familie entscheidet.
es ist zu erwähnen, dass er nur noch aus pflicht und verantwortung seiner jungs da wohnt, da wo er sich nicht wohl fühlt, er unzufrieden ist.das ganze gegenteil bei mir, da geht er mit einem lächeln durch den raum...
ja und heute morgen, war ich so durcheinander und irgendwie, es liegt in meiner natur, ich bin sehr ungeduldig.aber ist es nicht verständlich, wenn er sagt er zieht aus und es kommt nichts so wirklich in gang?
die wohnung haben wir auch schon angesehen und er auch seine zugabe dafür gegeben.und heute früh, bin ich halt zickig am telefon und dann geht sein geschreih los, ihn nervt meine art und ungeduldigkeit und pla pla pla.
da hats mir gereicht und ich habe aufgelegt, gut habe ich mich gefühlt, echt.so ein depp!
er kann mich wohl gar net verstehen oder?
ja dann habe ich das telefon ausgemacht und als ich es anmachte kam ne mail, da es wohl nichts werden wird mit uns.
darauf schrieb ich nur, wenn er nicht ja und amen sagt soll er sich ne andere blöde suchen.

ich kann dich nur zu gut verstehen, aber das lockangebot mit dem geschenk, was soll das?schau mal, angeblich wenn die uns sooooo sehr lieben, dann sollen die rst mal ihren körper in bewegung setzen, oder?
die sollen sehen, was sie an uns haben!
ich denke, wenn ein mann schon mal so weit ist und sagt, er zieht aus etc. dann muss er doch auch weitergehen wollen.
aber in die gedanken der männer herranzukommen, oh man dafür bräuchten wir deren kopf.
ich bin sowohl bei dir als auch bei mir mal gespannt wie es weitergehen wird,
mir geht es wie dir, zeitweise aus liebe wird hass.
un am nächsten tag, vermisst du den hass.

lg shine

darfst mir gerne zurückschreiben

Liebe Shine
du bist wirklich stark, aber manchmal kommt man zum Glück an den Punkt, wo man einfach nicht mehr kann. Alles, was hier heute an mich geschrieben wurde, fand ich voll gut, obwohl es ja eigentlich überhaupt nicht das darstellt, was ich hören oder lesen wollte. Aber deswegen - es sagt sich ja immer so leicht, dass man Abstand nehmen soll und das Durchhalten ist schlimmer, als einen Marathon zu bewältigen und da weiß ich, wovon ich rede. Ich glaube, dass dein Freund genau wie meiner totale Angst und Panik hat, sich zu trennen und das außer den Jungs noch andere Dinge eine Rolle spielen - Verlust von Freunden, Verlust des Umfeldes, Angst vor der Meinung der anderen und vielleicht auch Angst, dass es mit euch dann doch nicht klappen könnte. Ich fühle mich so dämlich, dass ich überhaupt jemals in diese Situation geschlittert bin, wo ich doch selbst immer so schlaue Bemerkungen für andere übrig habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2006 um 17:08
In Antwort auf lys_11956303

Es tut ihm leid?
Ich denke, nicht sein Verhalten tut ihm leid, sondern ausschließlich er sich selber. Er schreibt doch nur darüber, wie schlecht er sich fühlt. Auch wenn er erwähnt, daß er andere verletzt hat, kommt er direkt wieder zu dem Punkt, was das alles mit ihm macht.

Richtig ist, daß ihm jetzt sehr bewußt wird, was ihm fehlt: zu Hause ist es gerade sehr ungemütlich. Da gab es früher doch immer die ausgleichende Geliebte, die tröstet und ihm erzählt, daß er der tollste ist. Das fällt nun weg. Er muß mit der Situation alleine klar kommen, das ist natürlich hart. Da versucht man zumindest "als guter Freund" sich noch das zu holen, was man so dringend braucht...

Liebe Zelda,
Nachdem ich mich auf einem Berg der Hoffnung gesonnt habe, bin ich jetzt wieder ins Tal hinabgestiegen, wo allerdings die Absturzgefahr auch geringer ist - soll heißen, ich habe den Brief auch nochmal gelesen und denke auch, dass er tatsächlich nur Absolution möchte und das gute Gefühl haben will, sich meiner Freundschaft sicher zu sein, von der man ja dann eventuell wieder in ein Techtelmechtel übergehen kann, denn ich weiß, er traut sich garantiert nicht, den Vorschlag zu machen, es solle heimlich mit uns weiter gehen, obwohl es bestimmt für ihn leicht wäre, wie ganz am Anfang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2006 um 17:10
In Antwort auf lonan_12653753

So viel hoffnung
würde ich in das geschreibsel nicht hinein legen. wenn er wirklich eine änderung will, dann soll er sie einmal durchführen und danach nochmals bei dir anklopfen. dann kannst DU entscheiden ob du ihn nocheinmal willst oder vielleicht (hoffentlich) schon einen besseren gefunden hast. fürs erste würde ich abstand halten und nicht antworten, denn das wasser ist zu trüb zum fischen, erst wenn es klar ist macht es wieder sinn.
viel kraft und bleib stark

Zu trüb zum Fischen
ist echt gut gesagt. Ja, ich habe mich auch entschieden, ihm nicht zu antworten, denn es würde nur wieder eine andere Antwort nach sich ziehen, die ich weiterhin auseinandernehmen würde, nur um was Schönes darin zu lesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2006 um 17:29
In Antwort auf sursulapitschi

Auf den Punkt gebracht, Zelda...
oh Mann, das hast du echt haargebau erkannt: der Brief hat eigentlich keine konkrete Aussage und trieft vor Pathos.

Das Harte ist nur, dass sie einen damit einfach kriegen, mit diesen schönen Worten, mit dem Beschwören ihrer elendigen Situation, ihren tiefen Gefühlen - warum fällt man nur immer wieder drauf rein? Obwohl man doch genau weiß, dass sich dadurch an der Situation an sich nichts geändert hat?

Seit ich bei meinem Ex versuche darauf zu achten, was er konkret sagt und wie sein Handeln damit übereinstimmt, muss ich immer wieder voll Entsetzen feststellen, dass es nur heiße Luft ist... Kann es manchmal selbst gar nicht glauben, ist aber faktisch einfach so. Wie man sowas wohl lernt? Ich glaube, ich könnte das gar nicht, so vernebelte Aussagen aneinanderzureihen...

Ja Sursu,
wenn man darauf achtet, wie sie einen "in den schaum laufen lassen", jede menge aneinandergereihter worte, ohne aussage, dann ist alles klar, was vorher so unklar war.

seltsamerweise hat man es vorher nicht gesehen, nicht so empfunden, nicht wahrgenommen, oder aber sich durch andere dinge die passierten, immer wieder "vernebeln" lassen?

sich als aufopferungsvollen, leidenden menschen hinzustellen, dem es ja ach so schlecht geht, der am liebsten vor sich selbst gerne wegrennen würde, katapultiert ihn wieder ein stück weit nach oben. so funktioniert es und ein betrüger weiss das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2006 um 17:35

Bitte halte durch ...
und brich den Kontakt ab. Liebe Seelenrot, es ist genaus so wie alle anderen schreiben. Wirklich. Er will alles. Dafür schleimt er dann ein bischen herum. Glaube ihm nicht. Er ist schwach. Willst Du einen Schwächling ? Mach Dich selbst stark, pflege Deine Freundschaften, gehe Deinen Hobbis nach, stürz Dich auf Deine Arbeit, Kinder wenn du hast, tu Dir Gutes, mach Dich schön. Für Dich. Ich weiß, man denkt, es geht nicht. Doch, es geht. Mach Dich emotional nicht abhängig. Dein Glück und Deine Zufriedenheit kommen nicht von ihm, oder durch ihn. Beides kommt nur durch Dich selbst. Die Zeit ist schlimm, aber sie vergeht. Es geht immer ein Stück besser, mit Rückschlägen, aber sie schmerzen immer weniger. Versuche Dir vorzustellen, ob Du diesem Mann überhaupt noch Respekt entgegenbringen kannst. Verschwende Deine Energie nicht für ihn, nutze sie für Dich. Jede Minute, die Du leidest, ist verschwendet. Wirklich, ich wünsche Dir, dass Du die Kraft hast, es zu schaffen.
GLG
Henriette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 9:52
In Antwort auf arya_12765977

Liebe Zelda,
Nachdem ich mich auf einem Berg der Hoffnung gesonnt habe, bin ich jetzt wieder ins Tal hinabgestiegen, wo allerdings die Absturzgefahr auch geringer ist - soll heißen, ich habe den Brief auch nochmal gelesen und denke auch, dass er tatsächlich nur Absolution möchte und das gute Gefühl haben will, sich meiner Freundschaft sicher zu sein, von der man ja dann eventuell wieder in ein Techtelmechtel übergehen kann, denn ich weiß, er traut sich garantiert nicht, den Vorschlag zu machen, es solle heimlich mit uns weiter gehen, obwohl es bestimmt für ihn leicht wäre, wie ganz am Anfang.

Hallo Seelenrot
Ich könnte Dir mal zum Üben die schriftlichen Ergüsse meines Verflossenen schicken. Über zig Din A4 Seiten hinweg hat er entweder seine Liebe und seine Reue beschworen, oder unsere Zukunft im Detail geplant. Hab da einen ganzen Ordner voll. Diese Schwafelei bringt überhaupt gar nix. Das Problem ist, daß diese Labertaschen zum Teil selber glauben, was sie da verzapfen und sich nachher auf dem Gefühl ausruhen "daß sie doch wirklich alles versucht und gegeben haben" und "ach, wie sie dabei gelitten haben". Ich kann dazu nur sagen, ich will nix mehr HÖREN, ich will nur noch Taten sehen.

Die Schaumschläger dieser Welt gehören in den Sack gepackt und irgendwo in der Antarktis abgeladen. Da können sie ihre Werke in den Schnee pinkeln, tut dann keinem mehr weh...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 10:54

Liebe Seelenrot
habe Dir eine PN geschickt, irgendwie ist sie nicht gesendet worden. Ich versuche es später nochmal.
Zeldas Beitrag von heute vormittag ist super. Ich habe auch tonnenweise dieser Werke zu bieten. Wir sollten den ganzen geschriebenen Mist als Bücher herausgeben. Nur die Rubrik ist mir noch nicht ganz klar.
Science fiction ?
Horror und Psycho ?
Oder besser Märchen und Kinderliteratur ?
Das werden Bestseller !! Wir werden uns dumm und dämlich verdienen !

GLG
Henriette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 10:57
In Antwort auf aeron_11940124

Liebe Seelenrot
habe Dir eine PN geschickt, irgendwie ist sie nicht gesendet worden. Ich versuche es später nochmal.
Zeldas Beitrag von heute vormittag ist super. Ich habe auch tonnenweise dieser Werke zu bieten. Wir sollten den ganzen geschriebenen Mist als Bücher herausgeben. Nur die Rubrik ist mir noch nicht ganz klar.
Science fiction ?
Horror und Psycho ?
Oder besser Märchen und Kinderliteratur ?
Das werden Bestseller !! Wir werden uns dumm und dämlich verdienen !

GLG
Henriette

Hallo Henriette
ich warte geduldig auf deine Nachricht und freu mich schon. Ich finde, dass es absolut zuwenig Bücher gibt über das Thema. Ich habe mir gerade wieder eins bestellt und es müßte heute kommen - bin gespannt, ob man es weiterempfehlen kann. Daher - wieso also nicht. Man findet hier echt ne Menge Material und eigentlich sollte man es tun. Also!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 11:03
In Antwort auf lys_11956303

Hallo Seelenrot
Ich könnte Dir mal zum Üben die schriftlichen Ergüsse meines Verflossenen schicken. Über zig Din A4 Seiten hinweg hat er entweder seine Liebe und seine Reue beschworen, oder unsere Zukunft im Detail geplant. Hab da einen ganzen Ordner voll. Diese Schwafelei bringt überhaupt gar nix. Das Problem ist, daß diese Labertaschen zum Teil selber glauben, was sie da verzapfen und sich nachher auf dem Gefühl ausruhen "daß sie doch wirklich alles versucht und gegeben haben" und "ach, wie sie dabei gelitten haben". Ich kann dazu nur sagen, ich will nix mehr HÖREN, ich will nur noch Taten sehen.

Die Schaumschläger dieser Welt gehören in den Sack gepackt und irgendwo in der Antarktis abgeladen. Da können sie ihre Werke in den Schnee pinkeln, tut dann keinem mehr weh...

Ja, Zelda
deine Beiträge könnten langsam unter der Rubrik: BESONDERS WERTVOLL laufen. Du schreibst immer sehr lesenwert.
Zumindest bin ich seit euren gestrigen Ratschlägen um einiges sicherer geworden und darum geht es ja wohl auch - die Typen verunsichern einen immer wieder - man liebt sie und glaubt ihnen nahezu alles und hinterfragt es höchstens mit einem verheulten Blick auf ihr Foto. Wahrscheinlich gehts den Männern ja auch nicht wirklich gut, dennoch scheinen sie alle furchtbar egoistisch zu sein, denn wir hinterfragen dauernd alles und bemühen uns um 120% Verständnis und der Mann bemüht sich noch nichtmal, sich selbst zu begreifen. Weißt du - ich habe nur total Angst, er könnte mit seinem blöden Weihnachtsgeschenk vor meiner Tür stehen und meine mühsam aufgebaute neue Welt fällt in sich zusammen. Das wäre wirklich schlimm und ich versuche mich gerade mental auf dieses Extrem vorzubereiten.
Gestern war ein Freund von mir da, dem ich meinen letzten Brief an den Geliebten gezeigt habe. Er meinte, ich hätte es viel zu lieb geschrieben und er hätte Wörter wie ... und ähnliches sehr vermisst. Tja - und das sagt ein Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 15:54

Was Neues von Seelenrot noch dazu
Also ihr Lieben - gerade klingelte es und ich sah schon durchs Fenster sein Auto. Wenn meine Tochter nicht schon an die Gegensprechanlage gegangen wäre, hätte ich mein Zuhausesein verleugnet, so aber überlegte ich fieberhaft, was ich tun soll: ihn reinlassen, reden, heulen, am Ende wieder küssen, blöde Kompromisse eingehen, noch mehr leider? oder ihn wegschicken mitsamt seinem Geschenk? Ich wählte das zweite - ich schickte ihn weg und sein Geschenk, welches er mir an die Tür hängen wollte, bat ich ihn auch, wieder mitzunehmen. Dann legte ich den Hörer auf. Und jetzt der Nervenzusammenbruch... Mist, warum geht es immer wieder von vorn los? Warum lässt er mich nicht in Ruhe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 16:05
In Antwort auf lys_11956303

Hallo Seelenrot
Ich könnte Dir mal zum Üben die schriftlichen Ergüsse meines Verflossenen schicken. Über zig Din A4 Seiten hinweg hat er entweder seine Liebe und seine Reue beschworen, oder unsere Zukunft im Detail geplant. Hab da einen ganzen Ordner voll. Diese Schwafelei bringt überhaupt gar nix. Das Problem ist, daß diese Labertaschen zum Teil selber glauben, was sie da verzapfen und sich nachher auf dem Gefühl ausruhen "daß sie doch wirklich alles versucht und gegeben haben" und "ach, wie sie dabei gelitten haben". Ich kann dazu nur sagen, ich will nix mehr HÖREN, ich will nur noch Taten sehen.

Die Schaumschläger dieser Welt gehören in den Sack gepackt und irgendwo in der Antarktis abgeladen. Da können sie ihre Werke in den Schnee pinkeln, tut dann keinem mehr weh...

Er war da
Schau mal oben meinen Nachtrag an: jetzt steht er einfach da mit seinem Geschenk und ich schick ihn weg. Was nun? Noch ne Mail hinterherschicken, dass er sich nur noch bei mir melden darf, wenn er mich und nur mich will oder ließ diese Tat Worte sprechen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 16:10
In Antwort auf arya_12765977

Was Neues von Seelenrot noch dazu
Also ihr Lieben - gerade klingelte es und ich sah schon durchs Fenster sein Auto. Wenn meine Tochter nicht schon an die Gegensprechanlage gegangen wäre, hätte ich mein Zuhausesein verleugnet, so aber überlegte ich fieberhaft, was ich tun soll: ihn reinlassen, reden, heulen, am Ende wieder küssen, blöde Kompromisse eingehen, noch mehr leider? oder ihn wegschicken mitsamt seinem Geschenk? Ich wählte das zweite - ich schickte ihn weg und sein Geschenk, welches er mir an die Tür hängen wollte, bat ich ihn auch, wieder mitzunehmen. Dann legte ich den Hörer auf. Und jetzt der Nervenzusammenbruch... Mist, warum geht es immer wieder von vorn los? Warum lässt er mich nicht in Ruhe?

Hallo Seelenrot
Ich finde das hast Du super gemacht! Halte durch! Er soll erst wiederkommen wenn er weiss was er wirklich möchte!!! Lass Dich nicht wieder auf dieses Spiel ein! Kannst ihm ja sagen er könne sich wieder melden wenn er frei ist oder Du wirst Dich melden wenn es für Dich gut ist! Das wäre doch wieder eine never-ending-story...lass dich nicht weichkriegen und warmbehalten!!!!!

Halte durch!

liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 16:18
In Antwort auf arya_12765977

Was Neues von Seelenrot noch dazu
Also ihr Lieben - gerade klingelte es und ich sah schon durchs Fenster sein Auto. Wenn meine Tochter nicht schon an die Gegensprechanlage gegangen wäre, hätte ich mein Zuhausesein verleugnet, so aber überlegte ich fieberhaft, was ich tun soll: ihn reinlassen, reden, heulen, am Ende wieder küssen, blöde Kompromisse eingehen, noch mehr leider? oder ihn wegschicken mitsamt seinem Geschenk? Ich wählte das zweite - ich schickte ihn weg und sein Geschenk, welches er mir an die Tür hängen wollte, bat ich ihn auch, wieder mitzunehmen. Dann legte ich den Hörer auf. Und jetzt der Nervenzusammenbruch... Mist, warum geht es immer wieder von vorn los? Warum lässt er mich nicht in Ruhe?

Hallo
Was soll man in so einer Situation sagen? Als "Fremde" ist es natürlich kaum möglich zu trösten. Aber Du hast doch Stärke bewiesen und die Situation gut gemeistert. Dies war bestimmt nicht sein letzter Versuch Kontakt aufzunehmen; sie werden mit der Zeit aber weniger, wenn Du weiterhin so klar bleibst wie vorhin.

Es klingt immer sehr altklug in solchen Momenten vom Helfer "Zeit" zu sprechen, aber mit Abstand sind diese Dinge nun mal weniger schmerzhaft und leichter zu handhaben. Du hast den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht, sei stolz auf Dich, Du sitzt zum ersten Mal "am längeren Hebel", auch wenn Du Dich jetzt im Moment erbärmlich und hundselend fühlst.

Ich wünsch Dir alles Liebe und bleib weiter stark, Zelda.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 16:42
In Antwort auf arya_12765977

Was Neues von Seelenrot noch dazu
Also ihr Lieben - gerade klingelte es und ich sah schon durchs Fenster sein Auto. Wenn meine Tochter nicht schon an die Gegensprechanlage gegangen wäre, hätte ich mein Zuhausesein verleugnet, so aber überlegte ich fieberhaft, was ich tun soll: ihn reinlassen, reden, heulen, am Ende wieder küssen, blöde Kompromisse eingehen, noch mehr leider? oder ihn wegschicken mitsamt seinem Geschenk? Ich wählte das zweite - ich schickte ihn weg und sein Geschenk, welches er mir an die Tür hängen wollte, bat ich ihn auch, wieder mitzunehmen. Dann legte ich den Hörer auf. Und jetzt der Nervenzusammenbruch... Mist, warum geht es immer wieder von vorn los? Warum lässt er mich nicht in Ruhe?

Köder
Wollte sowieso mal erzählen, wie mein Ex mir gegenüber die Ergüsse an seine Geliebte erklärt hat. Die hatte mir in Ausschnitten einen Brief von ihm vorgelesen, in dem er schrieb, wie sich alles in ihm nach ihr verzehrt, dass er eine gemeinsame Zukunft mit ihr möchte und weitere schöne Worte vom obigen Kaliber.
Sein Kommentar dazu: "Das waren doch alles Köder, das musste ich schreiben, um sie bei der Stange zu halten..."

Welch hässliches Wort, Köder, aber ich denke, es trifft die Sache ganz gut.

Da ich ja mittlerweile nicht mehr so naiv bin, mir einreden zu können, dass er so ja nur seiner Geliebten gegenüber ist, während seine Liebesschwüre mir gegenüber total echt sind, habe ich mir mal überlegt, was denn wohl meine Köder waren (haben ja auch festgestellt, dass er am gleichen Tag mir auch einen Brief geschrieben hat, in dem er seine Liebe erklärt - ich war zu der Zeit gerade bei meinen Eltern).

Und so traurig es ist, ich denke, so muss man es sehen. Solche Menschen schreiben dir nicht, weil sie wirklich etwas mitzuteilen haben oder es ihnen Leid tut, sie schenken auch nichts, weil sie dir eine Freude machen wollen, sondern sie wollen geliebt werden, sie wollen sich alle warmhalten, sie wollen nichts verlieren - es geht im Grunde nur um sie selbst...

Darum lassen sie einen auch nicht in Ruhe. Aber im Ernst, was ist denn schon ein Geschenk? Ist es das, was du willst? Du willst, dass er sein Doppelleben aufgibt, willst ihn entweder ganz oder gar nicht. Daran ändert kein Geschenk etwas und keine Worte. Wie Zelda ja ganz richtig sagt, es geht jetzt nur noch um die TATEN.

Ich finde es super, dass du es geschafft hast, ihn wegzuschicken. Er wird sicher nicht zum letzten Mal da gewesen sein, wünsche dir viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 16:43
In Antwort auf ninon_12693037

Hallo Seelenrot
Ich finde das hast Du super gemacht! Halte durch! Er soll erst wiederkommen wenn er weiss was er wirklich möchte!!! Lass Dich nicht wieder auf dieses Spiel ein! Kannst ihm ja sagen er könne sich wieder melden wenn er frei ist oder Du wirst Dich melden wenn es für Dich gut ist! Das wäre doch wieder eine never-ending-story...lass dich nicht weichkriegen und warmbehalten!!!!!

Halte durch!

liebe Grüsse

Liebe Redrose
Habe ich doch glatt gemacht - habe ihm kurz ne Email geschrieben, ob er mich nicht richtig verstanden hätte - dass ich keinen Kontakt mehr wünsche und es nur zwei Ausnahmen davon gibt: entweder ich nehme wieder Kontakt zu ihm auf, wenns mir gefühlsmässig gelingen sollte oder er entscheidet sich für mich ganz allein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 16:51
In Antwort auf arya_12765977

Liebe Redrose
Habe ich doch glatt gemacht - habe ihm kurz ne Email geschrieben, ob er mich nicht richtig verstanden hätte - dass ich keinen Kontakt mehr wünsche und es nur zwei Ausnahmen davon gibt: entweder ich nehme wieder Kontakt zu ihm auf, wenns mir gefühlsmässig gelingen sollte oder er entscheidet sich für mich ganz allein.

@seelenrot
Das freut mich zu hören!!! Stecke in einer ähnlichen Situation wie Du... Bleib hart....wir sind doch keine Puppen die sie aus dem Schrank holen können wenn es ihnen gerade passt!!

Denk an Dich! Machs gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 19:49
In Antwort auf arya_12765977

Was Neues von Seelenrot noch dazu
Also ihr Lieben - gerade klingelte es und ich sah schon durchs Fenster sein Auto. Wenn meine Tochter nicht schon an die Gegensprechanlage gegangen wäre, hätte ich mein Zuhausesein verleugnet, so aber überlegte ich fieberhaft, was ich tun soll: ihn reinlassen, reden, heulen, am Ende wieder küssen, blöde Kompromisse eingehen, noch mehr leider? oder ihn wegschicken mitsamt seinem Geschenk? Ich wählte das zweite - ich schickte ihn weg und sein Geschenk, welches er mir an die Tür hängen wollte, bat ich ihn auch, wieder mitzunehmen. Dann legte ich den Hörer auf. Und jetzt der Nervenzusammenbruch... Mist, warum geht es immer wieder von vorn los? Warum lässt er mich nicht in Ruhe?

Noch mehr Neuigkeiten - es wird immer schlimmer
Statt mich wirklich in Ruhe zu lassen, rief er mich eben an - ob ich mich mit seiner Frau verbündet hätte, da sie zur Hyäne geworden sei. Stellt euch vor - sie will ihn jetzt richtig abzocken - er soll raus aus dem Haus, es noch mit abbezahlen und auch für die Kinder zahlen. Tja, ich hätte mir das wirklich nach dieser miesen Behandlung immer gewünscht, dass sie auch nicht mehr will und das es ihm dreckig geht, aber was tue ich - ich höre mir sein Geheule an - ja, er hat geweint am Telefon - und dann sogar noch, dass er sich vorgestellt hat, mit mir eine Wohnung zu nehmen. Ich könnte mich jetzt selber treten, aber ich bin wieder so weich, wie vorher. Als ob ich niemals all das gedacht hätte, was ich noch vor zwei Stunden dachte. Mensch - helft mir, sonst verabrede ich mich wieder mit ihm!!! Ich meine, vielleicht ist das wirklich die Chance, ihn zu bekommen, aber eigentlich was bekomme ich da für ein Wrack - einer, der sich ja nur für mich entscheidet, weil seine Frau letztlich das letzte Wort hatte. Wenn ich ihn nicht lieben würde, könnte ich so cool sein, aber so... Er hat gesagt, er hat zwei Dinge, an die er pausenlos denkt - die Angst, abgezockt zu werden und eben an mich. Und ohne dass ich nachhelfen mußte hat seine Frau auch seine ganzen anderen Affären vor mir erfahren - sie hat nämlich ein bißchen in seinem Zeug geschnüffelt. Eigentlich macht sie es ja richtig - sie war immer sehr naiv und hat vertraut und jetzt bricht ihre Welt zusammen, aber sie ist halt eine taffe Frau und kann die Konsequenzen ziehen. Und ich bin keine taffe Frau und fühle wieder nichts als Liebe. Mist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 20:36
In Antwort auf arya_12765977

Noch mehr Neuigkeiten - es wird immer schlimmer
Statt mich wirklich in Ruhe zu lassen, rief er mich eben an - ob ich mich mit seiner Frau verbündet hätte, da sie zur Hyäne geworden sei. Stellt euch vor - sie will ihn jetzt richtig abzocken - er soll raus aus dem Haus, es noch mit abbezahlen und auch für die Kinder zahlen. Tja, ich hätte mir das wirklich nach dieser miesen Behandlung immer gewünscht, dass sie auch nicht mehr will und das es ihm dreckig geht, aber was tue ich - ich höre mir sein Geheule an - ja, er hat geweint am Telefon - und dann sogar noch, dass er sich vorgestellt hat, mit mir eine Wohnung zu nehmen. Ich könnte mich jetzt selber treten, aber ich bin wieder so weich, wie vorher. Als ob ich niemals all das gedacht hätte, was ich noch vor zwei Stunden dachte. Mensch - helft mir, sonst verabrede ich mich wieder mit ihm!!! Ich meine, vielleicht ist das wirklich die Chance, ihn zu bekommen, aber eigentlich was bekomme ich da für ein Wrack - einer, der sich ja nur für mich entscheidet, weil seine Frau letztlich das letzte Wort hatte. Wenn ich ihn nicht lieben würde, könnte ich so cool sein, aber so... Er hat gesagt, er hat zwei Dinge, an die er pausenlos denkt - die Angst, abgezockt zu werden und eben an mich. Und ohne dass ich nachhelfen mußte hat seine Frau auch seine ganzen anderen Affären vor mir erfahren - sie hat nämlich ein bißchen in seinem Zeug geschnüffelt. Eigentlich macht sie es ja richtig - sie war immer sehr naiv und hat vertraut und jetzt bricht ihre Welt zusammen, aber sie ist halt eine taffe Frau und kann die Konsequenzen ziehen. Und ich bin keine taffe Frau und fühle wieder nichts als Liebe. Mist!

Was eigentlich ist schlimm daran
das er für seine kinder bezahlt? oder für seine schulden aufkommt? hat er das nicht schon die ganze zeit?

hoffentlich bleibt seine frau hart, denn dieser mann hat so viele fehler...

er ist egoistisch und hat keine werte...doch anscheinend besitzt er die gabe bei starken frauen aufs richtige knöpchen zu drücken. wir müssen ja alle irgendwie überleben...

um sich zu ändern müsste er erst tief fallen, nur dann erkennt er vielleicht die eigenen defizite und das ist bekanntlich die grundvoraussetzung für besserung...solange du ihn aber auffängst ist alles ok für ihn und du bekommst das was er ist: einen betrüger!

lass dich nicht einlullen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen