Forum / Liebe & Beziehung

Wie ziehe ich SAUBER einen Schlußstrich?????

Letzte Nachricht: 13. Oktober 2012 um 0:25
11.10.12 um 8:43

Hallo, ich bin 32 Jahre alt, mein Freund, mit dem ich nun seit fast 4 Jahren zusammen bin, ist 34.

Am Anfang unserer Beziehung war ich in meinen Freund richtig vernarrt. Ich war begeistert von seinem Äußeren, seiner Art und seiner Intelligenz.

Am Anfang hing der Himmel auch noch voller Geigen, obwohl ich sagen muss, dass ich seit Beginn unserer Beziehung immer das Gefühl hatte, ich liebte ihn mehr, als er mich...

Er kam aus einer finanziell sehr schwierigen Situation, da er sehr lange studiert hatte, ich hingegen war/bin ziemlich gut abgesichert.
Es fing damit an, dass er Reisen usw machen wollte, kein Geld hatte und ich also alles zahlte.

Da ich zum damaligen Zeitpunkt sowieso umzog, zog er also gleich mit ein (sehr große Wohnung mit eigenem Garten). Er bemängelte aber gleich zu Beginn, dass ich auch gleich eine größere Wohnung hätte nehmen können, damit seine Tochter (14 Jahre) ein eigenes Zimmer bei uns hätte usw, obwohl ich eigentlich nicht wollte, dass sein Kind für immer bei uns einzieht - er sah es jedoch als Option. Die Wohnung hatte ich aber eigentlich rein für mich und mein Kind gemietet - ich hatte nicht geplant, dass er einzieht. Ich dachte eigentlich, er nähme sich was eigenes in der Nähe...
Doch ehe ich mich versah, war er hier, ich zahlte alles, er konnte sich nicht beteiligen, weil ich nichts hatte.

Das ging dann 2 Jahre so, bis er endlich nach seinem STudium Arbeit fand.
Ich bat ihn daraufhin, ob er sich nun nicht was eigenes suchen will, nicht wegen Trennung, sondern einfach, weil ich lieber alleine lebe, als mit einem Mann zusammen...

Daraufhin wurde er aggressiv und sagte, ich wolle ihn doch nur loswerden und mein Anliegen wurde eigentlich wieder im Keim erstickt.

Da er viele Schulden hat, bleibt ihm von seinem Gehalt nicht sonderlich viel übrig...

Nun ist es auch so, dass er mir nie Komplimente macht, ich eine totale Selbstverständlichkeit für ihn bin, er sich beim Sex null und nicht bemüht und ich mich schlichtweg nur noch schlecht fühle. Ich komme mir plötzlich so verarscht und ausgebeutet vor und außerdem ungeliebt. Viele meiner Freunde waren von Anfang an der Meinung, er ist bei mir, weil es für ihn der bequemste Weg wäre...

Ich will aber eine Veränderung, will endlich ALLEINE leben - ich wurde ja eigentlich übertölpelt, was den Eiinzu von ihm betrifft.

Nun dachte ich mir, weil er ja gar kein Geld hat, um einen Auszug finanziell zu meistern, bzw Mobiliar anzuschaffen, dass ich ihm eine finanzielle Starthilfe gebe, damit ich mich trennen kann...

Ich will ihm ja auch nicht schaden, aber ich habe so eine tiefe SEHNSUCHT endlich wieder alleine zu sein und ich habe viele Gespräche mit ihm gesucht, die zu nicht führten...

Meint ihr das ist ehrlich und gerecht von mir, wenn ich ihm helfe, oder ist das trotzdem von mir eine Sauerei????

Ich weiß einfach nciht mehr weiter...

Es gibt auch keinen "anderen" - ich will einfach nur mit meinem Kind harmonisch leben, ohne einen "Mann" an meiner Seite, der selbst die Reife eines 16jährigen hat und mein Kind dann noch teilweise dumm anmacht.

Ich will einfach nur meinen FRIEDEN!

Meint ihr, dass das eine gute Idee ist? Ich würde die Kaution, die ersten beiden Monatsmieten und das Grundmobiliar kaufen-----------> das ist ja oft der Grund, warum die Leute Schwierigkeiten nach einer Trennung haben, weil sie dafür kein Geld haben.

Ich würde ihn unterstützen, wäre auch nicht böse, oder gemein zu ihm, sondern würde ihm auch noch genügend Zeit mit der Wohnungssuche lassen, ich dachte bis Anfang Januar...

Was meint ihr dazu???

Mehr lesen

11.10.12 um 8:49

....
Doch ehe ich mich versah, war er hier, ich zahlte alles, er konnte sich nicht beteiligen, weil ich nichts hatte.

FALSCH------------> es muss heißen, weil ER nichts hatte.

Gefällt mir

11.10.12 um 13:09

Mein Problem...
ist einfach, dass ich ein unglaublich schlechtes Gewissen habe; ich will einfach niemanden verletzen und ich wäre unglaublich beruhigt, wenn es ihm danach auch wieder gut geht.

Mir tut das einfach alles so leid und dann denke ich mir, dass ich ein egoistisches Schwein bin u jemanden auf die Straße setze, der nichts hat, während ich "breit" (bildlich gesprochen) in meiner Wohnung sitze und keine Sorgen habe.

Er ist ja auch ein Mensch, der glücklich sein will und zufrieden; deswegen tut mir das alles unendlich leid u ich komme mir vor, als wäre ich von einem Egotrip gesteuert....

Ich denke mir auch manchmal, dass ich vielleicht mit "Leid" besser zurechtkomme und mehr schlucken kann als andere und dass das vielleicht auch für mich ein Lernprozess sein soll. Aber ich bin einfach so unglücklich...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

11.10.12 um 13:37

Ja,da...
hast du recht.

Das mit den Unicef-Patenschaften------>

Ich stimme dir vollkommen zu, wenn du sagst, dass da wohl mit mir auch was nicht stimmen kann; das bekomme ich von meiner besten Freundin auch laufend zu hören....

"Maßstab der Leidensfähigkeit"....über genau das mache ich mir seit geraumer Zeit auch Gedanken. Manchmal denke ich mir, oder befürchte sogar, dass bis vor nicht allzu langer Zeit mein Lebensmotto "Ich leide - also bin ich" war.

Aber irgendwas wurde wohl in mir aktiviert, dass ich das nun plötzlich nicht mehr mitmachen will.

Ich stimme dir vollkommen zu!

Ich glaube man muss mir ein paar verbale "Watschn" geben, damit ich es auch tatsächlich verstehe.

Dieses Gutmenschentum.....

Ja, am Anfang dachte ich schon, dass er mich liebt. Er sagte es ja auch so... Dennoch dachte ich mir stets, dass es nicht zusammenpasst, da er mich gerne vor Freunden/Bekannten bloßstellte, mir keine Komplimente machte und mir immer wieder sagte, dass sowieso niemand außer er mit mir zurechtkäme, weil ich ein so schrecklicher Mensch sei.

Ich glaube mittlerweile fast, dass er das nur sagte, damit ich ihn gewähren lasse.... Das Schlimmste aber ist, dass ich anfing, ihm zu glauben, was für ein schlechter Charakter ich doch sei.

Ich werde das durchziehen! Gerecht, aber bestimmt...

Gefällt mir

13.10.12 um 0:25

Er ist erwachsen!
sorry, aber ich bin eine frau, verdiene grad genug zum essen und habe mir nach der trennung auch eine eigene wohnung gesucht mit den 4 möbelstücken die ich besaß. er ist erwachsen und außerdem hast du schon ein kind! jeder cent für ihn ist deinem kind gegenüber unfair, also hör endlich auf dich ausnutzen zu lassen!

Gefällt mir