Forum / Liebe & Beziehung

Wie würdet ihr reagieren, wenn euch der Freund verheimlich?

16. Dezember 2019 um 0:58 Letzte Antwort: 16. Dezember 2019 um 10:54

Hallo ihr Lieben,

nachdem mich mein Freund seit 8 Monaten vor seiner Familie und seinen Freunden verheimlich hat, habe ich mich von ihm getrennt.
Wir haben uns immer wieder darüber gestritten und beim letzten Streit, war es mir endgültig zu viel.
Wie würdet ihr reagieren?

Mehr lesen

16. Dezember 2019 um 7:37

wieso reagieren?  du hast dich getrennt!  gut so!

1 LikesGefällt mir

16. Dezember 2019 um 10:54

In deinen bisherigen Threads zum Thema bringst du ungefähr drölfzehn mindestens genauso gute, wenn nicht noch bessere Trennungsgründe an (zur Erinnerung: laut deinen Aussagen hat er dir psychische Gewalt angetan und körperliche zumindest angedroht, es bestand der starke Verdacht, er hätte ne andere Frau, er ist allgemein ein Schürzenjäger, und du fühl(te)st dich bei ihm ständig "nicht gut genug" ...), insofern: Herzlichen Glückwunsch zur Trennung, und ich hoffe, du überlegst es dir nicht nochmal anders

Zu deiner Frage hier im Thread: Wenn mich mein neuer Partner vor seiner Familie und seinen Freunden verheimlicht, dann würde ich ihn als allererstes nach den Gründen fragen. Nur wenn ich diese Gründe verstehen und gut nachvollziehen kann und auch unabhängige Bestätigung dafür habe, dass sie stimmen (z.B. dass eine bestimmte Person in seinem Umfeld psychisch so labil ist, dass sie nicht mit ner neuen Frau an seiner Seite klar käme), würd ich die Beziehung überhaupt weiterführen. Ansonsten würd ich davon ausgehen, dass ich entweder nur seine Zweitfrau bin und er offiziell ne andere hat, oder dass er sich für mich schämt. Beides wären für mich Trennungsgründe, denn beides zusammen mit der Info, dass er mir und anderen Leuten ne wichtige Tatsache seines Lebens vorenthält, würde mein Vertrauen in ihn komplett untergraben, und ohne Vertrauen keine Beziehung.
(Zum Thema Vertrauen: Klar, man sollte am Anfang einer Beziehung sowas wie Grundvertrauen aufbringen und dem Partner einen Vertrauensvorschuss geben. Aber das heißt ja nicht, dass man jedes Verhalten von ihm unhinterfragt hinnehmen muss, sondern das Vertrauenslevel hat sich im Lauf des Kennenlernens ja grade der Realität bzw. der real wahrgenommenen Entwicklung anzupassen. Und unterhalb von nem gewissen Vertrauenslevel hat sich das mit der Beziehung dann eben erledigt.)

Und auch wenn ich seine Gründe für den Moment nachvollziehen könnte und akzeptieren würde, würd ich jedenfalls darauf achten und notfalls darauf drängen, dass sie aus der Welt geschafft werden - z.B. dass die labile Ex professionelle Hilfe bekommt oder sonstwie langsam drauf vorbereitet wird, dass sie meinen Partner innerlich loslassen muss. Erst recht, wenn mein Partner ne Mitschuld an der Situation hat, weil er sich nicht klar abgrenzt und ihr so immer wieder Hoffnungen macht. Wenn das nicht passiert, wär ich aus solchen zerbrechlichen Konstrukten wahrscheinlich auch recht schnell raus.

lg
cefeu

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers