Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie wird das weiter gehen?

Wie wird das weiter gehen?

9. Dezember 2007 um 16:41 Letzte Antwort: 12. Dezember 2007 um 16:41

Ich habe mich gerade neu angemeldet hier. Herzlich willkommen.

Mein Problem ist folgendes:

Mein Freund ist Schiedsrichter beim Eishockey und beim Unihockey. Beides Wintersportarten - wenns "blöd" kommt hat er an einem Wochenende 4 Spiele die er pfeifft.

Ab und zu arbeitet er am Samstag / Sonntag von früh morgens bis ca. 10 Uhr.

Ihr könnt euch also ausrechnen wie viel Zeit uns am Wochenende bleibt. Wenig bis keine.

Ich bin eher der "anhängliche" Typ und gerade Wochenenden geniesse ich eigentlich schon gerne mit meinem Partner. Etwas schönes unternehmen, realexen, Sport... Nun ist es aber leider so, dass ich oft alleine bin. Nichtsdestotz ist er der Mann den ich liebe - für den ich unglaublich viel Gefühl aufbringe.

Also versuche ich damit umzugehen dass ich einen Partner habe der immer auf Achse ist - zeige Verständnis und Toleranz. Gehe mit meinen Erwartungen stark in seine Richtung.

ABER kann ich den nicht im Gegenzug auch von ihm ein wenig entgegenkommen erwarten?!?

Die Situation ist so, dass ich zwei Kinder in die Beziehung gebracht habe. Sie sind jedes zweite Wochenende bei ihrem Vater. An einem Wochenende im Monat arbeite ich. Bleibt ein Wochenende ohne Arbeit und ohne Kinder. Mir wäre es total wichtig dass er versucht dieses Wochenende ein wenig frei zu halten. Wenn ein Spiel am So Abend ist - easy - aber man hätte dann doch einmal einen grossteil des Wochenende. Oder könnte auch einmal Nacht in einem schönn Hotel verbringen - wellnessen und es sich zusammen gut gehen lassen.

Aber er "schafft" es nicht. Auch dieses Wochenende ist immer genau so verplant wie die andern.

Jetzt ist er gerade in den Ferien mit zwei Freunden - zwei Wochen. Dafür konnte er sich zwei Wochenende freihalten - kein Spiel annehmen. Super Gefühl...

In früheren Beziehungen hat er das Handy nie mitgenommen wenn er alleine in Urlaub gefahren ist. Bei mir schon - vielleicht ein kleiner Liebesbeweis

Er hat mir öfters geschrieben als ich es erwartet hätte. Er schrieb dass er mich liebt, dass er uns vermisst, dass es schön wäre wenn wir auch da wären.... Alles war soweit super...

Aber dann am letzen Mittwoch total unerwartet und aus dem nichts heraus eine sms: Er habe sich viele Gedanken gemacht. Ob er der richtige sein kann. Er denke nicht. Er habe seine Bedürfnisse, ich meine und ich bleibe am Schluss immer auf der Strecke.Er denke dass ich einen Partner brauche der mehr Zeit für mich hat - die Wochenenden mit mir verbringt...

Ich war wie vor den Kopf geschlagen. Habe dann geantwortet dass ichs nicht oke finde das per sms anzufangen. Ich hatte gerade am Morgen unsere gemeinsamen Ferien im Jan einbezahlt und habe ihn gefragt ob das jetzt etwa heisst, dass ich gleich dort anrufen muss um das zu stornieren.

Er antwortet dass ich warten könne bis er zurück ist - man könne bis 21 Tage vorher stornieren. wir können dann reden wenn er zu Hause sei.

Heisst das jetzt dass er sich ev doch vorstellen kann mir uns in die Ferien zu gehen. Sprich - mit mir zusammen bleiben will.

Oder heisst es, dass er momentan - per sms einfach nicht näher darauf eingehen will.

30 min später dann noch ne sms: Aber ich liebe dich und vermisste euch.

Ich habe ihn dann ziemlich gelöchert - wusste einfach nicht recht was Sache ist. Und dieser Zustand der Unsicherheit macht mich einfach wahnsinnig.

Von ihm kam aber nichts mehr. Dann endlich eine sms - das ist nicht so einfach - wir reden wenn er wieder zurück sei. Er wisse einfach nicht was richtig sei.

Habe fast ein wenig Druck ausgeübt. Wollte ein liebes Wort hören oder aber dass es aus ist. Nichts.

Habe dann eingesehen dass es so nichts bringt. Er antwortet nicht - und das macht er eher noch weniger wenn ich nach einer Antwort dränge. Mein letztes sms dann: Es ist schwierig für mich aber irgendwie verstehe ich dass du mir keine antworten per sms geben kannst. Vielleicht brauchst du auch noch einen Moment um dir klar zu werden - deine Gedanken zu ordnen. Nimm dir diese Zeit bis nach deinen Ferien. Ich freue mich trotzdem wenn du wieder da bist und hoffe dass wir noch viel zusammen erleben werden. Ich liebe dich.

Das war gestern. Darauf kam auch nichts.

Weiss nicht was ich denken soll. Mal bin ich mir sicher dass es aus ist - spricht ja auch vieles dafür. Dann mache ich mir wieder ganz viel Hoffnungen.

Was mir unverständlich ist: Wenn man Gefühle hat für jemanden - dann ist ein Problem (bei uns das Zeitproblem) doch dazu da um Lösungen zu suchen. Einen Weg zu finden der für beide stimmt. enn Gefühle da sind wirft man doch nicht einfach alles hin wegen einem Problem?!

Das warten macht mich wahnsinnig. Nicht zu wissen was er denkt - was in ihm vorgeht. Ich weiss dass er ein Mann ist der eher blockiert wenn er sich unter Druck gsetzt fühlt. Und das habe ich halt schon gemacht. Ich weiss auch das er ein sturer Bock sein kann.

Er landet morgen um 22.45. Eigentlich wäre geplant gewesen dass er dann zu mir kommt. Jetzt weiss ich nicht ob ich
vergebens warte.

Jetzt überlege ich ihn abzuholen. Ihm zu sagen, dass ich nur abholen wollte - wenn er zu sich nach Hause möchte bringe ich ihn zu seiner Wohnung.

Würde einfach gerne wissen wie seine Reaktion ist. Ob er sich freut oder nicht. Und ich würde nicht zu Hause sitzen ohne zu wissen ob er kommt oder nicht. Ich würde ihn sehen - würde so auch ohne dass man eine grosse Diskussion anfängt schon einmal ein wenig spüren was in ihm vorgeht.

Meine Kinder können zu einer Freundin gehen über Nacht.

Blöd wäre wenn er mir heute oder morgen per sms mitteilt, dass er zu Hause schlafen wird und sich dann am Di melden wird.Dann wäre es doof wenn ich am Flughafen stehe. Anderseits - wenn ich gleich klar sage, dass ich nur abhole und heimfahre....

Jetzt habe ich euch vollgelabert und vielleicht hat es gar niemand bis ans Ende meines Postings geschafft.

Mir tat es auf alle Fälle gut alles von der Seele zu schreiben.

Und nun bleibt mir wohl leider für den Moment nichts anders als zu warten bis er wieder da ist.

Für mich wäre es ein riesen Scheiss wenn es vorbei sein sollte - wenn er alles beendet. Für mich aber uch wegen den Kindern. Die haben ihn so gern. Fragen jetzt wo er in den Ferien ist immer wieder nach ihm. Freuen sich schon total auf unsere gemeinsamen Ferien im Januar.

Manchmal ist das Leben kompliziert - und die Liebe sowieso.

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Andrea

Mehr lesen

9. Dezember 2007 um 17:08

Er hat sich Gedanken gemacht
Bestimmt hat er gespürt, daß du so nicht zufrieden bist und er hat dich auf diesem Wege jetzt gefragt, ob du überhaupt weiter mit ihm zusammen sein möchtest. Er fragt sich also, ob er dich überhaupt glücklich MACHEN KANN!
Kann er das?
Vielleicht möchte er ja wissen, was er ändern kann unbd hat dir somit indirekt ein Angebot zum Reden gemacht.

Ich verstehe schon, wenn du jetzt völlig in Panik gerätst und denkst, er macht gleich Schluß, aber ich denke, so war das gar nicht gemeint. Also keep cool und warte ab, was passiert. Vom Flughafen kannst du ihn ja abholen. Dann weiß er, daß du ihn noch willst und dann habt ihr auch eine Basis zu reden. Deine Panik wird er dir bestimmt nicht übel nehmen, wenn er versteht, daß du "bloß" Angst hast, ihn zu verlieren. Männer sind ja keine Unmenschen. Zumindest habe ich noch keinen gekannt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2007 um 17:27

Also ich hab'
nur einiges gelesen. Handelt es sich wirklich nur um ein WoEnde im Monat, dass du mit ihm zusammen sein willst? Was wenn er darauf einsteigt, würde dir das reichen oder wolltest du mehr?

Wie es sich liest, willst du mehr. Am liebsten hättest du ihn als Familienvater. Fein nach der Arbeit heim und das wars. Und du wartest daheim, das macht dich nicht unbedingt attraktiver für ihn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2007 um 18:07

Danke...
... für Eure antworten.

Tut gut - auch wenn negativ.

Das mit dem "Liebesbeweis" habe ich mit Zwinkergrinser geschrieben. Ist für mich natürlich auch nicht DER Beweis. Aber irgendwie halt trotzdem schön dass ers für ich mitgenommen hat während ers früher immer zu Hause gelassen hat.

Und 1.5 Wochen kamen ja dann auch nur schöne, nette, liebe sms.

Bis dann eben am Mittwoch unerwartet und aus dem nichts heraus das andere kam.

"Liebesbeweise" gibt es genug: Er ist da für mich / uns. Repariert Sachen, wechselt die Sommerpneu, passt auf die Kinder auf. Er organisiert Karten für Musical oder für Salto Natale (ein Winterzirkus). An unsere gemeinsamen Ferien bezahlt er die hälfte - Sprich - er bezahlt für eines meiner Kinder.

Naja - Liebesbeweis - es sind für mich einfach Sachen die nicht selbstverständlich sind. Das wichtigste ist dass wirs sehr schön zusammen haben, die Wellenlänge stimmt, wir viel lachen und viele Dinge haben die uns gemeinsam Spass machen.

ich habee sein sms im nachhinein auch ein wenig so intepretiert, dass er sich Gedanken gemacht hat - was ja durchaus richtig und wichtig ist. Das er sich überlegt ob er wirklich der richtige ist für mich. Ob er mir das geben kann was ich brauche. Dass er mich aber liebt. Und dass er sich Gedanken macht ist sicher richtig und wichtig. Und eigentlich sogar der erste Schritt ev. doch ein wenig etwas zu ändern.

Und dann denke ich wieder nur negativ. Alles was ihr halt so beschrieben habt.

Was aber deefinitv falsch ist - ich will nicht den "Familienvater" der immer da ist. Ich habe einen Ex-Mann der immer da war, der alles für mich gemacht hat, jeden Wunsch von den Augen abgelesen hat. Mich auf einen Sockel gestellt hat. Das klingt für viele schön - für mich war es das irgendwie überhaupt nicht.

Ich glaube ich brauche wohl auch "Reibungspunkt" den Reibung erzeugt bekantlich Wärme... Ich muss auch einmal "kämpfen" weil alles einfach bekommen ist langweilig.

Es ist ok für mich dass er viel unterwegs ist - ich habe gelernt damit umzugehen.

Nur möchte ich halt schon dass er die Prioritäten auch mal zu meinen Gunsten setzt. Eben zum Beispiel an dem erwähnten Wochenende ohne Kids. Ich möchte schon seit drei Monaten ein Wochendene weg mit ihm - und das klappt nie. Mit der Zeit nervt das schon.

Aber eben - da habt ihr wohl auch recht - er wird sich nicht ändern. Anderseits erwarte ich ja nicht viel. Das wären ein, zwei Spiele weniger im Monat.

Mal denke ich positiv - dann ganz negativ. Naja - mal abwarten wenn er zurück ist....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2007 um 18:24

Also...
... die Kinder haben bei mir auf jeden Fall Priorität! Falls das irgendwie anders rübergekommen sein sollte muss ich das schnellstens korrigieren. Ein Mann ders nicht mit meinen Kindern könnte (oder umgekert) das ginge nicht!

und wie liebevoll er mit den Kindern ist zeigt dieses Beispiel:

Mein Grosser hatte Hockey Training. Ich bin an diesem Abend am arbeiten. Der Kleine war krank. Normalerweise geht der Kleine mit ins Training. Mein Freund hat sich aber ohne nachfragen bereit erklärt beim Kleinen zu bleiben damit er nicht mit muss.

Eigentlich hat mein Freund später dann mit einem Kumpel abgemacht um zu trainieren. Dann kam ein Tel von ihm - ich arbeite im Fitnesscenter - und er meinte ich solle seinem Kumpel sagen dass er nicht kommen kann. Ich erstaunt - wieso den nicht? Er: Der Kleine hält mich ganz fest und will nicht dass ich gehe - er braucht mich jetzt.

Und das ist nur ein Beispiel...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2007 um 20:05
In Antwort auf chyna_12568279

Also...
... die Kinder haben bei mir auf jeden Fall Priorität! Falls das irgendwie anders rübergekommen sein sollte muss ich das schnellstens korrigieren. Ein Mann ders nicht mit meinen Kindern könnte (oder umgekert) das ginge nicht!

und wie liebevoll er mit den Kindern ist zeigt dieses Beispiel:

Mein Grosser hatte Hockey Training. Ich bin an diesem Abend am arbeiten. Der Kleine war krank. Normalerweise geht der Kleine mit ins Training. Mein Freund hat sich aber ohne nachfragen bereit erklärt beim Kleinen zu bleiben damit er nicht mit muss.

Eigentlich hat mein Freund später dann mit einem Kumpel abgemacht um zu trainieren. Dann kam ein Tel von ihm - ich arbeite im Fitnesscenter - und er meinte ich solle seinem Kumpel sagen dass er nicht kommen kann. Ich erstaunt - wieso den nicht? Er: Der Kleine hält mich ganz fest und will nicht dass ich gehe - er braucht mich jetzt.

Und das ist nur ein Beispiel...

Später in deinen Beiträgen
sieht alles irgendwie anders aus als in deinem ersten. Ich weiß jetzt auch nicht so genau, ob es wichtig ist, an einem freien Wochenende im Monat in einem Hotel zu übernachten. Wenn mein Freund mir sowas oder einen Wellness-Tag vorschlagen würde, würde ich ihn wahrscheinlich für übergeschnappt halten - entschuldige bitte, aber so sind die Ansprüche halt verschieden. Ich denke, wenn er unter der Woche gut mitmacht und da ist, wenn du ihn brauchst, reicht das. So ist das halt mit den Freizeitsportlern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2007 um 20:37
In Antwort auf even_12135673

Später in deinen Beiträgen
sieht alles irgendwie anders aus als in deinem ersten. Ich weiß jetzt auch nicht so genau, ob es wichtig ist, an einem freien Wochenende im Monat in einem Hotel zu übernachten. Wenn mein Freund mir sowas oder einen Wellness-Tag vorschlagen würde, würde ich ihn wahrscheinlich für übergeschnappt halten - entschuldige bitte, aber so sind die Ansprüche halt verschieden. Ich denke, wenn er unter der Woche gut mitmacht und da ist, wenn du ihn brauchst, reicht das. So ist das halt mit den Freizeitsportlern.

...
@ Fleurie

Nein - es mir nicht wichtig an einem Wochenende im Monat in einem Hotel zu übernachten. Aber mir wäre es wichtig an einem Wochenende im Monat - oder wenns auch nur jedes zweite ist - etwas mehr Zeit für einander zu haben. Gemeinsam etwas schönes zu erleben.


Nicht entscheiden zu müssen ob man gemeinsam ausschlafen oder ins Fitness gehen möchte. Weil man einfach beides macht. Bei einem Spaziergang nicht pressieren müssen weil er bald los muss. Nicht überlegen müssen ob die Zeit noch reicht um 10 Min ins Solarium zu gehen oder nicht.

Einfach einmal Zeit haben und das machen wonach es einem gerade ist.

Wir sehen uns oft - eigentlich meist täglich - aber immer "hier ne Stunde" - "da zwei Stunden" - übertreiben gesagt.

Und er hat sich noch immer nicht gemeldet. Wobei ich ihm in meiner letzten sms ja eigentlich auch ganz klar die Zeit gegeben habe bis er zurück ist...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2007 um 13:06

Erzähle mal wies weiter ging...
Ich wusste ja nach allem nicht so recht ob ich ihn wie geplant am Flughafen überraschen soll oder nicht.

Am Mo morgen kam ne sms von ihm. Sei nicht böse aber ich werde heute Nacht bei mir schlafen.

Ich gedacht - überraschen ist dann wohl nicht so gut - aber mal schauen wie er reagiert wenn ich von meiner Idee schreib. Dass ich ihn abholen wollte - dass ich es trotz allem gerne machen würde und dass ich ihn nur nach Hause fahre. Kein überreden dass er doch zu mir kommt - keine Diskusion - nichts.

Er antwortet dass er nicht wisse ob dsa gut sei. Er würde sich schon freuen - wisse aber nicht so recht wie er dann verhalten soll.

Klang ja einmal mehr nicht wirklich hoffnungsvoll.

Trotzdem stand ich dann am Flughafen. Einerseits habe ich mich gefreut dass er kommt, anderseits hatte ich auch ein wenig Angst vor der Begegnugng. Wie wird er mir gegenübertreten?

Er kam durch die Schiebetüre. Sieht mich - läuft mir entgegen - küsst mich - umarmt mich und sagt: Schön dass du da bist.

Beim zum Auto laufen: Hält er meine Hand und meint: Ich schlafe heute doch bei dir.

Wir haben viel geredet (allerdings nicht über uns) - uns intensiv gespürt ... zusammen aufgewacht...

... und irgendwann musste man wohl doch reden.

Raus kam dass er einfach nicht wisse ob er überhaupt Beziehungsfähig ist. Dazu muss man vielleicht noch sagen, dass er 38 Jahre alt ist - noch nie mit einer Frau zusammen gewohnt hat und keine Beziehung geführt hat die länger als zwei Jahre war.

Er liebe mich wirklich - das sage sein Herz ganz klar und deutlich.

Aber im Kopf habe er einfach ein Problem. Hat Mühe damit Rücksicht zu nehem - nicht einfach nur für sich zu planen - mühe damit, Kompromisse einzugehen. Findet das dann einfach doch rasch als einengend.

Mal dominiert sein Herz (ich will sie nicht verlieren) - dann der Kopf (ich brauche meine Freiheit - will einfach nur das machen was ich will.

Eigentlich kam er mit dem eindeutigen Gedanken zurück dass er sich trennen will. Als er mich aber wieder sah konnte er das einfach nicht.

Jetzt überdenkt er nochmals alles - super...

Zu letzt noch aktuell etwas um zu erklären was ich wegen der "Zeit" bzw. mehr Zeit zum Beispiel meine:

Sein Freund der mit ihm in den Ferien war hat heute und morgen noch frei damit er nach dem Urlaub Zeit mit seiner Freundin verbringen kann. Sie unternehmen etwas schönes...

Mein Freund kommt nach Hause: Ich habe keine Zeit - muss waschen, die zurückgestellte Post holen, Blutspenden will ich diese Woche auch nocht. Lernen. Heute Abend Match - Do Abend Match. Fr Abend Match. Sa Match. So Match. Und von Mo bis Do ist er weiterbildungstechnisch 500km weit weg.

Er blib bis kurz nach elf heute Morgen bei mir - kurze Zeit später läutete das Tel. Als Frau denkt man - jetzt sagt er bestimmt nochmals was liebes. Aber was er mir sagen wollte, die Post hat um elf Uhr zugemacht. Irgendwie kams fast ein wenig vorwurfsvoll rüber - wegen mir hat ers nicht auf die Post geschafft - war aber wohl nicht so gemeint.

Mir ist klar dass man nach den Ferien Wäsche waschen muss. Man kann aber durchaus eine Tag warten oder aber eine Maschine anwerfen - etwas scönes unternehmen - und wenn man zurück kommt Wäsche aufhängen.

Wenn es nur schon so klingen würde - ich muss das, dies und jenes - aber am Mi Nachmittag machen wir uns einen schönen Zeit.

Und das ist nicht nur jetzt so weil er sich gerade Gedanken macht - unsicher ist.

Er hat sogar selber eingesehen dass er oft zu egoistisch ist und dass er nebst seiner Zeit für seine Hobbys und seiner Zeit die er einfach einmal für sich braucht auch irgendwo noch Beziehungszeit einplanen muss.

mal schauen wie das weitergeht. Er überdenkt alles nocheinmal.

Kommt mir vor wie eine Baustelle - und ich weiss nicht ob weitergebaut oder abgebrochen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2007 um 16:41
In Antwort auf chyna_12568279

Erzähle mal wies weiter ging...
Ich wusste ja nach allem nicht so recht ob ich ihn wie geplant am Flughafen überraschen soll oder nicht.

Am Mo morgen kam ne sms von ihm. Sei nicht böse aber ich werde heute Nacht bei mir schlafen.

Ich gedacht - überraschen ist dann wohl nicht so gut - aber mal schauen wie er reagiert wenn ich von meiner Idee schreib. Dass ich ihn abholen wollte - dass ich es trotz allem gerne machen würde und dass ich ihn nur nach Hause fahre. Kein überreden dass er doch zu mir kommt - keine Diskusion - nichts.

Er antwortet dass er nicht wisse ob dsa gut sei. Er würde sich schon freuen - wisse aber nicht so recht wie er dann verhalten soll.

Klang ja einmal mehr nicht wirklich hoffnungsvoll.

Trotzdem stand ich dann am Flughafen. Einerseits habe ich mich gefreut dass er kommt, anderseits hatte ich auch ein wenig Angst vor der Begegnugng. Wie wird er mir gegenübertreten?

Er kam durch die Schiebetüre. Sieht mich - läuft mir entgegen - küsst mich - umarmt mich und sagt: Schön dass du da bist.

Beim zum Auto laufen: Hält er meine Hand und meint: Ich schlafe heute doch bei dir.

Wir haben viel geredet (allerdings nicht über uns) - uns intensiv gespürt ... zusammen aufgewacht...

... und irgendwann musste man wohl doch reden.

Raus kam dass er einfach nicht wisse ob er überhaupt Beziehungsfähig ist. Dazu muss man vielleicht noch sagen, dass er 38 Jahre alt ist - noch nie mit einer Frau zusammen gewohnt hat und keine Beziehung geführt hat die länger als zwei Jahre war.

Er liebe mich wirklich - das sage sein Herz ganz klar und deutlich.

Aber im Kopf habe er einfach ein Problem. Hat Mühe damit Rücksicht zu nehem - nicht einfach nur für sich zu planen - mühe damit, Kompromisse einzugehen. Findet das dann einfach doch rasch als einengend.

Mal dominiert sein Herz (ich will sie nicht verlieren) - dann der Kopf (ich brauche meine Freiheit - will einfach nur das machen was ich will.

Eigentlich kam er mit dem eindeutigen Gedanken zurück dass er sich trennen will. Als er mich aber wieder sah konnte er das einfach nicht.

Jetzt überdenkt er nochmals alles - super...

Zu letzt noch aktuell etwas um zu erklären was ich wegen der "Zeit" bzw. mehr Zeit zum Beispiel meine:

Sein Freund der mit ihm in den Ferien war hat heute und morgen noch frei damit er nach dem Urlaub Zeit mit seiner Freundin verbringen kann. Sie unternehmen etwas schönes...

Mein Freund kommt nach Hause: Ich habe keine Zeit - muss waschen, die zurückgestellte Post holen, Blutspenden will ich diese Woche auch nocht. Lernen. Heute Abend Match - Do Abend Match. Fr Abend Match. Sa Match. So Match. Und von Mo bis Do ist er weiterbildungstechnisch 500km weit weg.

Er blib bis kurz nach elf heute Morgen bei mir - kurze Zeit später läutete das Tel. Als Frau denkt man - jetzt sagt er bestimmt nochmals was liebes. Aber was er mir sagen wollte, die Post hat um elf Uhr zugemacht. Irgendwie kams fast ein wenig vorwurfsvoll rüber - wegen mir hat ers nicht auf die Post geschafft - war aber wohl nicht so gemeint.

Mir ist klar dass man nach den Ferien Wäsche waschen muss. Man kann aber durchaus eine Tag warten oder aber eine Maschine anwerfen - etwas scönes unternehmen - und wenn man zurück kommt Wäsche aufhängen.

Wenn es nur schon so klingen würde - ich muss das, dies und jenes - aber am Mi Nachmittag machen wir uns einen schönen Zeit.

Und das ist nicht nur jetzt so weil er sich gerade Gedanken macht - unsicher ist.

Er hat sogar selber eingesehen dass er oft zu egoistisch ist und dass er nebst seiner Zeit für seine Hobbys und seiner Zeit die er einfach einmal für sich braucht auch irgendwo noch Beziehungszeit einplanen muss.

mal schauen wie das weitergeht. Er überdenkt alles nocheinmal.

Kommt mir vor wie eine Baustelle - und ich weiss nicht ob weitergebaut oder abgebrochen wird.

Hallo...
... liebe Andrea!
Oh weh, das kenn ich doch irgendwoher? (Lies mal meine Beiträge Trennung auf Zeit und Wie solls weitergehen?) Habe genau so ein Exemplar, von wegen "Herz ja, Verstand nein". Wies bei uns gerade läuft, kannst du ja lesen. Ich stehe ständig unter Strom, warte darauf, dass er wieder "seine Freiheit" braucht, lese aus jedem Blick, jedem Wort etwas Negatives. Dein Vergleich mit der Baustelle ist super, so fühle ich mich auch und frage mich immer, wer denn eigentlich bestimmen sollte, ob weitergebaut wird?! Wenn ich nicht bei ihm bin, könnte ich die ganze Zeit heulen, habe Angst, dass ihm das Alleinsein zu gut gefällt und er sich wieder von mir zurückzieht (weil er sich ja auch nicht zu mir "bekennt"). Jeder sagt "Lass es! Es gibt so viele andere!", aber ich kanns nicht, ich hab ihn einfach zu lieb und hoffe immer, dass irgendwann das Herz doch noch über den Verstand siegt. Die Frage ist nur, wie lange ich noch warten soll? Aber ich habe einfach auch schreckliche Angst, den ganzen Schmerz nochmal durchmachen zu müssen. Andererseits: wenn sie uns lieben, was hat denn der Verstand da mitzureden? Liebe ist eben nichts, was über den Verstand läuft!
Aber das müssten sie eben erkennen!
Lass dich nicht unterkriegen, "tu nur das, was dein Herz dir sagt" (Sportfreunde Stiller) und hab ganz viel Kraft, auch für deine Kinder. Ich drück alle Daumen, dass doch noch alles gut wird!
:-* Ginka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram