Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie wird das ausgehen?

Wie wird das ausgehen?

9. Februar um 12:07 Letzte Antwort: 12. Februar um 2:33

Hallöchen liebe Community,

heute brauche ich einmal eure Meinung zu einer Situation. Ein sehr guter Freund von mir hatte ein Jahr lang eine Beziehung mit seiner Freundin. Anfangs war alles super aber kurz darauf ging der Terror ihrerseits los, die beiden haben sich andauernd gestritten ,sie hatte wegen allem und jedem was zu meckern und er hatte recht schnell die Schnauze voll. Er hat nach den ersten 2-3 Monaten bereits angefangen zu überlegen ob er Schluss macht. Natürlich war nicht immer Alles scheiße aber im Grunde hat er tagtäglich Wege gesucht, wenn er denn durfte, um lange von zu hause weg zu bleiben und wollte sie auch nirgendwo mehr mit hin nehmen.
Man muss dazu sagen, er arbeitet für ihre Familie, war also auch besorgt um die Konsequenzen die eine Trennung für ihn beruflich haben könnte. Rechtlich hätte er natürlich deswegen nicht entlassen werden können, aber die Stimmung hätte natürlich schwierig werden können im Büro.
Man hat von Monat zu Monat gemerkt wie er immer unglücklicher wurde bzw die Beschwerden und Streits zunahmen. Kurz vor ihrem Einjährigen hat er eine neue Freundin von mir kennengelernt. Niemand hat in dem Moment gedacht dass da mehr entstehen würde, da ja auch klar war, dass er eine Freundin hat. Er hat den Mut gefunden nach über 7 Monaten Überlegung Schluss zu machen, unter anderem auch weil er sich in die Freundin von mir verliebt hatte. Er hat nicht Mal versucht sie ins Bett zu bekommen, er wollte einfach nur bei ihr sein. Während die Beziehung noch lief, haben die beiden auch noch nichts miteinander angefangen, dennoch war da ja emotional schon eine Bindung wenn auch nicht körperlich.


Nach der Trennung haben die beiden eine Weile gebraucht bis sie es offiziell miteinander versucht haben. Zunächst auch weil sie unsicher war ob er trotz langer Überlegung und Unzufriedenheit schon damit abgeschlossen hatte. Sie stellte es oft in Frage aber er versicherte ihr das er sich das nicht nochmal antun würde und durch damit ist. Die beiden kamen also zusammen. Noch nie hab ich ihn so glücklich gesehen. Die beiden passten einfach absolut perfekt zusammen. Sie ergänzten sich wie 2 Puzzleteile. Alle um ihn rum haben gemerkt wie sehr es ihn erwischt hat…Selbst seine Eltern vor denen er es noch versucht hat zu verheimlichen.
Anfang der Woche kam seine Ex zu ihm ins Büro und suchte das Gespräch. Zum ersten Mal seit Monaten rastete sie nicht aus und sprach ruhig mit ihm. Erklärte dass ihr Verhalten in der Beziehung seinem Verhalten geschuldet war. Bei ihm setzte schnell ein schlechtes Gewissen ein und er wurde durch ihr freundliches Verhalten an das Mädchen erinnert in dass er sich damals verliebt hatte. Man kennt es, die rosarote  Rückblick-Brille setzte ein.


Seine Gedanken stürzten völlig ins Chaos. Er sprach 3 Stunden ehrlich mit seiner aktuellen Freundin darüber.
Er wusste nicht was er wollte. Sie wollte ihn natürlich nicht verlieren aber wollte dass er glücklich ist ob mit oder ohne sie. Er war nicht mehr sicher ob er sich die Trennung gut überlegt hat obwohl meiner Meinung nach 7 Monate Überlegung schon viel und ausreichend sind. Ihr war klar dass es völlig normal ist das man an den schönen Erinnerungen noch hängt, selbst wenn nicht mehr wirklich an der Person selbst und dass es eigentlich Zeit braucht um das zu überwinden…unabhängig von den Gefühlen ihr gegenüber müsse er die Vergangenheit noch abschließen. Ich habe in den vielen Jahren meiner Freundschaft mit ihm niemals gesehen dass er weint, er war nicht der Typ dafür, auch nach der Trennung von seiner Freundin nicht.


An dem Abend saß er bei meiner Freundin und brach in Tränen aus als klar wurde dass die beiden sich trennen werden müssen. Sie wusste zu genau, dass selbst wenn er bei ihr bleiben würde, er sich immer wieder Fragen würde was gewesen wäre wenn er es nochmal mit seiner Ex versucht hätte, ob es wirklich seine Schuld war und ob es hätte gut werden können wenn er sich „mehr bemüht hätte“. Sie hat so objektiv mit ihm über das Thema zu sprechen wie es ihr möglich war. Also sagte sie ihm auch dass sie versteht dass er das Bedürfnis hat das herauszufinden und dass er nicht völlig darüber hinweg ist und an den guten Erinnerungen hängt, dass das normal ist. Sie stellte in diesem Moment natürlich auch seine Gefühle für sie in Frage …er versicherte aber dass er alles ernst gemeint hat und er auch jetzt noch weiß dass seine Gefühle echt sind…er aber gleichzeitig das Bedürfnis hat zurück zu gehen. Sie wollte um jeden Preis dass er glücklich ist auch wenn sie wusste dass er dafür für sich erst herausfinden musste womit er das werden konnte. Sie ließ ihn frei … sie sagte ihm dass sie versteht dass er für sich einfach ausprobieren muss was wäre wenn…und das wenn er gehen will dass er das tun soll und sie nur will das er glücklich ist. Gleichzeitig verkündete sie aber auch dass die Wahrscheinlichkeit dass es mit seiner Ex wieder klappt gleich 0 ist…


Da die alten Probleme beide wieder einholen würden …dass niemand von den beiden Schuld hätte da es einfach nicht passt und die beiden sich nur übereinander aufregen und den anderen nicht sein lassen wie er ist und wie er möchte. Dass sie versuchen können sich füreinander zu verändern, dass das aber zum einen niemand tun sollte und zum anderen nicht ewig machbar ist. Und das zusätzlich die neuen Probleme dazukommen …die Tatsache dass er durch die Sache mit meiner Freundin das Vertrauen zu seiner Ex gebrochen hat …auch wenn nicht direkt etwas lief ist er doch heimlich bei ihr gewesen und war ja auch kurz nach der Trennung mit ihr zusammen. Und sie war sicher dass das ein Problem ist was seine Ex im Hinterkopf haben wird…ob sie will oder nicht wird sie sich nie sicher sein ob sie ihm vertrauen kann…und sie ( seine Ex) wird von ihm verlangen den Kontakt zu ihr (meiner Freundin) völlig einzustellen. Er hatte aber gesagt das er das nicht könne …womit schon vorprogrammiert ist dass das ein Streitpunkt wird… auch seine Gefühle für meine Freundin sind ja nicht auf einmal weg und ich denke auch das wird sich bemerkbar machen. Abgesehen davon sind wir der Meinung dass er nur an seinen Erinnerungen und Gewohnheiten hängt die er vermisst , zu denen er zurück will….die er noch nicht loslassen kann.
Denn eigentlich war er ja dort die meiste Zeit absolut unglücklich.


Allein die Tatsache dass er nach der Trennung von seiner Ex nicht eine Träne vergossen und während der Trennung von meiner Freundin absolut nicht klar kam ist für mich ein Zeichen dafür dass klar sein sollte wofür er sich entscheiden sollte. Für jemanden der ihn perfekt ergänzt, immer für ihn da ist ,sogar ganz ruhig objektiv dieses Gespräch mit ihm führt und das eigene extreme Leid in Kauf nimmt damit er glücklich werden kann oder wenigstens rausfinden kann wie er das werden kann. Für jemanden dem er genug bedeutet um ihn selbstlos frei zu lassen und ihm dennoch alles Glück der Welt zu wünschen, für jemanden mit dem er einen Tag davor noch unendlich glücklich war. Oder für jemanden der ihn absolut einschränkt, ihm für alles die Schuld gibt, jemand mit dem er sich immer nur gestritten hat, jemand der immer sauer war auch wenn niemand wusste wieso, jemand der nach der Trennung über ihn hergezogen hat wie keine zweite…jemand der ganz sicher niemals ein 3 stündiges Gespräch wie dieses mit ihm geführt hätte. Jemand der niemals freiwillig gesagt hätte „ wenn du mit ihr glücklich bist dann bleib bei ihr“ …jemand mit dem er mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit wieder unglücklich werden könnte …


Am Ende ist er nun zurück zu seiner Ex gegangen um herauszufinden ob es das ist.
War sich aber nicht sicher ob er das nicht direkt wieder bereuen würde das Risiko eingegangen zu sein meine Freundin damit für immer zu verlieren …denn wer garantiert ihm dass sie ihn zurück nimmt wenn er feststellt dass das ne scheiß Entscheidung war… Klar wird sie insgeheim darauf warten denn die beiden sind einfach wirklich absolut bestimmt füreinander… aber auf ewiges warten und währenddessen darunter leiden dass er bei einer anderen ist …hat sie sicher auch keinen bock ..wir hoffen dass es schnell eskaliert und er merkt dass es dumm war.
Meine Freundin leidet unendlich darunter und der ganze Freundeskreis versteht nicht dass er das getan hat…sie ist aktuell nur ein Haufen Elend…und spricht trotzdem nur gut von ihm und hofft dass er glücklich wird. Sie ist glaub ich der Beste und Stärkste Mensch den ich je kennengelernt habe …ihn so gehen zu lassen völlig ruhig und reflektiert war eine charakterliche Glanzleistung …auch wenn sie ihm trotzdem gesagt hat dass es ihr das Herz zerreißt.




Man versteht dass ihn das eingeholt hat und er das verarbeiten muss und dass er deswegen die Probe und die Bestätigung bricht dass seine Entscheidung zur Trennung von seiner Ex eine gute Idee war…
Allerdings ist dieser Versuch meiner Meinung nach zum scheitern verurteilt…ich denke dass es nicht lange dauern wird bis die ersten Probleme auftreten… Klar wäre es schlauer gewesen von beiden Mädchen abstand zu nehmen und zu sehen was man will aber so hinüber wie er war …sagte er er will gleich eine Entscheidung treffen und niemanden weiter zappeln lassen, auch wenn er Angst hat das er sich falsch entscheidet.


Wie seht ihr das?
1.
Meint ihr dass der zweite Versuch mit seiner Ex klappt oder meint ihr auch das geht niemals gut?
2.Denkt ihr er vermisst meine Freundin bzw denkt an sie ?(ich meine ja spätestens bei den ersten Problemen)
3.Glaubt ihr dass es lange dauern wird mit den beiden?
4. Könntet ihr euch vorstellen dass er anschließend zu meiner Freundin zurück findet?

Die beiden gehören einfach zusammen …aber sie sagt ich soll ihm jetzt nichts einreden sondern ihn seine Entscheidungen selbst und unbeeinflusst treffen lassen …denn nur so kann er das ehrlich und sicher für sich rausfinden ..was ER will und niemand sonst …da ich also nichts tun kann und mir ansehen muss wie sie ganz selbstlos leidet und er in sein verderben rennt …hab ich hier versucht etwas Beruhigung zu finden …
Denn auch wenn das nicht meine Sache an sich ist …ich stehe dazwischen , stehe mit beiden in Kontakt und weiß einfach dass die beiden zusammen gehören…würde daher Gerne wissen wie ihr über die Situation denkt …ob ich die einzige bin die das alles so furchtbar findet …

 

Mehr lesen

9. Februar um 16:17

wie dämlich müsste man sein, ihn dann nochmal zu nehmen

Gefällt mir
12. Februar um 0:10
In Antwort auf the_wow_effect

Hallöchen liebe Community,

heute brauche ich einmal eure Meinung zu einer Situation. Ein sehr guter Freund von mir hatte ein Jahr lang eine Beziehung mit seiner Freundin. Anfangs war alles super aber kurz darauf ging der Terror ihrerseits los, die beiden haben sich andauernd gestritten ,sie hatte wegen allem und jedem was zu meckern und er hatte recht schnell die Schnauze voll. Er hat nach den ersten 2-3 Monaten bereits angefangen zu überlegen ob er Schluss macht. Natürlich war nicht immer Alles scheiße aber im Grunde hat er tagtäglich Wege gesucht, wenn er denn durfte, um lange von zu hause weg zu bleiben und wollte sie auch nirgendwo mehr mit hin nehmen.
Man muss dazu sagen, er arbeitet für ihre Familie, war also auch besorgt um die Konsequenzen die eine Trennung für ihn beruflich haben könnte. Rechtlich hätte er natürlich deswegen nicht entlassen werden können, aber die Stimmung hätte natürlich schwierig werden können im Büro.
Man hat von Monat zu Monat gemerkt wie er immer unglücklicher wurde bzw die Beschwerden und Streits zunahmen. Kurz vor ihrem Einjährigen hat er eine neue Freundin von mir kennengelernt. Niemand hat in dem Moment gedacht dass da mehr entstehen würde, da ja auch klar war, dass er eine Freundin hat. Er hat den Mut gefunden nach über 7 Monaten Überlegung Schluss zu machen, unter anderem auch weil er sich in die Freundin von mir verliebt hatte. Er hat nicht Mal versucht sie ins Bett zu bekommen, er wollte einfach nur bei ihr sein. Während die Beziehung noch lief, haben die beiden auch noch nichts miteinander angefangen, dennoch war da ja emotional schon eine Bindung wenn auch nicht körperlich.


Nach der Trennung haben die beiden eine Weile gebraucht bis sie es offiziell miteinander versucht haben. Zunächst auch weil sie unsicher war ob er trotz langer Überlegung und Unzufriedenheit schon damit abgeschlossen hatte. Sie stellte es oft in Frage aber er versicherte ihr das er sich das nicht nochmal antun würde und durch damit ist. Die beiden kamen also zusammen. Noch nie hab ich ihn so glücklich gesehen. Die beiden passten einfach absolut perfekt zusammen. Sie ergänzten sich wie 2 Puzzleteile. Alle um ihn rum haben gemerkt wie sehr es ihn erwischt hat…Selbst seine Eltern vor denen er es noch versucht hat zu verheimlichen.
Anfang der Woche kam seine Ex zu ihm ins Büro und suchte das Gespräch. Zum ersten Mal seit Monaten rastete sie nicht aus und sprach ruhig mit ihm. Erklärte dass ihr Verhalten in der Beziehung seinem Verhalten geschuldet war. Bei ihm setzte schnell ein schlechtes Gewissen ein und er wurde durch ihr freundliches Verhalten an das Mädchen erinnert in dass er sich damals verliebt hatte. Man kennt es, die rosarote  Rückblick-Brille setzte ein.


Seine Gedanken stürzten völlig ins Chaos. Er sprach 3 Stunden ehrlich mit seiner aktuellen Freundin darüber.
Er wusste nicht was er wollte. Sie wollte ihn natürlich nicht verlieren aber wollte dass er glücklich ist ob mit oder ohne sie. Er war nicht mehr sicher ob er sich die Trennung gut überlegt hat obwohl meiner Meinung nach 7 Monate Überlegung schon viel und ausreichend sind. Ihr war klar dass es völlig normal ist das man an den schönen Erinnerungen noch hängt, selbst wenn nicht mehr wirklich an der Person selbst und dass es eigentlich Zeit braucht um das zu überwinden…unabhängig von den Gefühlen ihr gegenüber müsse er die Vergangenheit noch abschließen. Ich habe in den vielen Jahren meiner Freundschaft mit ihm niemals gesehen dass er weint, er war nicht der Typ dafür, auch nach der Trennung von seiner Freundin nicht.


An dem Abend saß er bei meiner Freundin und brach in Tränen aus als klar wurde dass die beiden sich trennen werden müssen. Sie wusste zu genau, dass selbst wenn er bei ihr bleiben würde, er sich immer wieder Fragen würde was gewesen wäre wenn er es nochmal mit seiner Ex versucht hätte, ob es wirklich seine Schuld war und ob es hätte gut werden können wenn er sich „mehr bemüht hätte“. Sie hat so objektiv mit ihm über das Thema zu sprechen wie es ihr möglich war. Also sagte sie ihm auch dass sie versteht dass er das Bedürfnis hat das herauszufinden und dass er nicht völlig darüber hinweg ist und an den guten Erinnerungen hängt, dass das normal ist. Sie stellte in diesem Moment natürlich auch seine Gefühle für sie in Frage …er versicherte aber dass er alles ernst gemeint hat und er auch jetzt noch weiß dass seine Gefühle echt sind…er aber gleichzeitig das Bedürfnis hat zurück zu gehen. Sie wollte um jeden Preis dass er glücklich ist auch wenn sie wusste dass er dafür für sich erst herausfinden musste womit er das werden konnte. Sie ließ ihn frei … sie sagte ihm dass sie versteht dass er für sich einfach ausprobieren muss was wäre wenn…und das wenn er gehen will dass er das tun soll und sie nur will das er glücklich ist. Gleichzeitig verkündete sie aber auch dass die Wahrscheinlichkeit dass es mit seiner Ex wieder klappt gleich 0 ist…


Da die alten Probleme beide wieder einholen würden …dass niemand von den beiden Schuld hätte da es einfach nicht passt und die beiden sich nur übereinander aufregen und den anderen nicht sein lassen wie er ist und wie er möchte. Dass sie versuchen können sich füreinander zu verändern, dass das aber zum einen niemand tun sollte und zum anderen nicht ewig machbar ist. Und das zusätzlich die neuen Probleme dazukommen …die Tatsache dass er durch die Sache mit meiner Freundin das Vertrauen zu seiner Ex gebrochen hat …auch wenn nicht direkt etwas lief ist er doch heimlich bei ihr gewesen und war ja auch kurz nach der Trennung mit ihr zusammen. Und sie war sicher dass das ein Problem ist was seine Ex im Hinterkopf haben wird…ob sie will oder nicht wird sie sich nie sicher sein ob sie ihm vertrauen kann…und sie ( seine Ex) wird von ihm verlangen den Kontakt zu ihr (meiner Freundin) völlig einzustellen. Er hatte aber gesagt das er das nicht könne …womit schon vorprogrammiert ist dass das ein Streitpunkt wird… auch seine Gefühle für meine Freundin sind ja nicht auf einmal weg und ich denke auch das wird sich bemerkbar machen. Abgesehen davon sind wir der Meinung dass er nur an seinen Erinnerungen und Gewohnheiten hängt die er vermisst , zu denen er zurück will….die er noch nicht loslassen kann.
Denn eigentlich war er ja dort die meiste Zeit absolut unglücklich.


Allein die Tatsache dass er nach der Trennung von seiner Ex nicht eine Träne vergossen und während der Trennung von meiner Freundin absolut nicht klar kam ist für mich ein Zeichen dafür dass klar sein sollte wofür er sich entscheiden sollte. Für jemanden der ihn perfekt ergänzt, immer für ihn da ist ,sogar ganz ruhig objektiv dieses Gespräch mit ihm führt und das eigene extreme Leid in Kauf nimmt damit er glücklich werden kann oder wenigstens rausfinden kann wie er das werden kann. Für jemanden dem er genug bedeutet um ihn selbstlos frei zu lassen und ihm dennoch alles Glück der Welt zu wünschen, für jemanden mit dem er einen Tag davor noch unendlich glücklich war. Oder für jemanden der ihn absolut einschränkt, ihm für alles die Schuld gibt, jemand mit dem er sich immer nur gestritten hat, jemand der immer sauer war auch wenn niemand wusste wieso, jemand der nach der Trennung über ihn hergezogen hat wie keine zweite…jemand der ganz sicher niemals ein 3 stündiges Gespräch wie dieses mit ihm geführt hätte. Jemand der niemals freiwillig gesagt hätte „ wenn du mit ihr glücklich bist dann bleib bei ihr“ …jemand mit dem er mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit wieder unglücklich werden könnte …


Am Ende ist er nun zurück zu seiner Ex gegangen um herauszufinden ob es das ist.
War sich aber nicht sicher ob er das nicht direkt wieder bereuen würde das Risiko eingegangen zu sein meine Freundin damit für immer zu verlieren …denn wer garantiert ihm dass sie ihn zurück nimmt wenn er feststellt dass das ne scheiß Entscheidung war… Klar wird sie insgeheim darauf warten denn die beiden sind einfach wirklich absolut bestimmt füreinander… aber auf ewiges warten und währenddessen darunter leiden dass er bei einer anderen ist …hat sie sicher auch keinen bock ..wir hoffen dass es schnell eskaliert und er merkt dass es dumm war.
Meine Freundin leidet unendlich darunter und der ganze Freundeskreis versteht nicht dass er das getan hat…sie ist aktuell nur ein Haufen Elend…und spricht trotzdem nur gut von ihm und hofft dass er glücklich wird. Sie ist glaub ich der Beste und Stärkste Mensch den ich je kennengelernt habe …ihn so gehen zu lassen völlig ruhig und reflektiert war eine charakterliche Glanzleistung …auch wenn sie ihm trotzdem gesagt hat dass es ihr das Herz zerreißt.




Man versteht dass ihn das eingeholt hat und er das verarbeiten muss und dass er deswegen die Probe und die Bestätigung bricht dass seine Entscheidung zur Trennung von seiner Ex eine gute Idee war…
Allerdings ist dieser Versuch meiner Meinung nach zum scheitern verurteilt…ich denke dass es nicht lange dauern wird bis die ersten Probleme auftreten… Klar wäre es schlauer gewesen von beiden Mädchen abstand zu nehmen und zu sehen was man will aber so hinüber wie er war …sagte er er will gleich eine Entscheidung treffen und niemanden weiter zappeln lassen, auch wenn er Angst hat das er sich falsch entscheidet.


Wie seht ihr das?
1.
Meint ihr dass der zweite Versuch mit seiner Ex klappt oder meint ihr auch das geht niemals gut?
2.Denkt ihr er vermisst meine Freundin bzw denkt an sie ?(ich meine ja spätestens bei den ersten Problemen)
3.Glaubt ihr dass es lange dauern wird mit den beiden?
4. Könntet ihr euch vorstellen dass er anschließend zu meiner Freundin zurück findet?

Die beiden gehören einfach zusammen …aber sie sagt ich soll ihm jetzt nichts einreden sondern ihn seine Entscheidungen selbst und unbeeinflusst treffen lassen …denn nur so kann er das ehrlich und sicher für sich rausfinden ..was ER will und niemand sonst …da ich also nichts tun kann und mir ansehen muss wie sie ganz selbstlos leidet und er in sein verderben rennt …hab ich hier versucht etwas Beruhigung zu finden …
Denn auch wenn das nicht meine Sache an sich ist …ich stehe dazwischen , stehe mit beiden in Kontakt und weiß einfach dass die beiden zusammen gehören…würde daher Gerne wissen wie ihr über die Situation denkt …ob ich die einzige bin die das alles so furchtbar findet …

 

1.Meint ihr dass der zweite Versuch mit seiner Ex klappt oder meint ihr auch das geht niemals gut?

Nein, wenn sie anstatt an einer Lösung zu arbeiten schon ankommt mit "Ich war nur so eine Furie wegen DIR" und er darauf auch noch reinfällt, dann hat sie absolut nichts dazu gelernt, er allerdings auch nicht.

2.Denkt ihr er vermisst meine Freundin bzw denkt an sie ?(ich meine ja spätestens bei den ersten Problemen)

Wenn er sich ihrer so sicher wäre, würde er nicht zu der vorherigen Furie zurück laufen. Ich glaube nicht das er garnicht an sie denkt, aber so groß kann die Liebe zu ihr ja nicht sein.

3.Glaubt ihr dass es lange dauern wird mit den beiden?

Nein.

4. Könntet ihr euch vorstellen dass er anschließend zu meiner Freundin zurück findet?

Würde jemand wirklich jemanden so "abgelegtes" wieder haben wollen als zweite Wahl? Bei mir bräuchte er nicht mehr ankommen.

3 LikesGefällt mir
12. Februar um 2:33
In Antwort auf rabenschwarz

1.Meint ihr dass der zweite Versuch mit seiner Ex klappt oder meint ihr auch das geht niemals gut?

Nein, wenn sie anstatt an einer Lösung zu arbeiten schon ankommt mit "Ich war nur so eine Furie wegen DIR" und er darauf auch noch reinfällt, dann hat sie absolut nichts dazu gelernt, er allerdings auch nicht.

2.Denkt ihr er vermisst meine Freundin bzw denkt an sie ?(ich meine ja spätestens bei den ersten Problemen)

Wenn er sich ihrer so sicher wäre, würde er nicht zu der vorherigen Furie zurück laufen. Ich glaube nicht das er garnicht an sie denkt, aber so groß kann die Liebe zu ihr ja nicht sein.

3.Glaubt ihr dass es lange dauern wird mit den beiden?

Nein.

4. Könntet ihr euch vorstellen dass er anschließend zu meiner Freundin zurück findet?

Würde jemand wirklich jemanden so "abgelegtes" wieder haben wollen als zweite Wahl? Bei mir bräuchte er nicht mehr ankommen.

Genau das glaube ich auch. 

Gefällt mir