Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie wieder glücklich werden? Mir Verzeihen?

Wie wieder glücklich werden? Mir Verzeihen?

4. November 2014 um 16:50

Hallo. Ich habe ein Problem. Ich möchte endlich wieder glücklich werden im Leben aber ich weiß einfach nicht wie und wo ich anfangen soll.
Seit der Trennung von meinem damaligen Freund 2011 geht es in meinem Leben in meiner inneren Gefühlswelt nur noch bergab. Ich bin völlig traurig im Inneren und mich lässt die Vergangenheit nicht los. Ich verliere mich in endlosen Gedanken und Vorwürfen. Kann mir nicht verzeihen, dass ich meinen Exfreund nicht die Liebe gegeben habe, die er verdient hatte. Er hat sich stets um mich bemüht, hat mich verstanden, war wie ein Seelenpartner und ich war nur unzufrieden. Eine blöde Kuh, die nicht gesehen hat, was für einen Schatz sie an der Seite hatte. Als ich später erfahren habe, dass er eine Frau, welche er einen Monat lang kannte, heiraten wird und ein Kind gezeugt hat, ist eine Welt für mich zusammengebrochen. Mittlerweile bekommen die Beiden schon das 2. Kind. Er ist sehr glücklich in seiner Ehe und ich bin abgestumpft traurig, innerlich kaputt. Mir tut es so weh. Irgendwie habe ich immer geglaubt- selbst als wir getrennt waren, dass es für Ihn sowieso nie jemand Anderes als mich geben wird, weil er hat mir damals so extrem gezeigt wie doll er mich liebt. Auf der anderen Seite kann ich Ihn sehr gut verstehen. Natürlich kann ich verstehen, dass er mich dann einfach verdrängt hat. Ein neues Leben angefangen. Er hat wieder Freude. Es geht Ihm gut. Niemand, auch nicht ich, kann Ihm das verübeln. Es ist auch wunderschön, dass er glücklich ist. Aber warum war ich während unserer Beziehung stets an anderen Männern interessiert? Ich war mir halt einfach so sicher, dass wir eh immer zusammen sein werden. Wir haben uns ja blendend auch ohne Worte verstanden. Ich hab das Ganze jedoch auf Grund der Tatsache einfach nicht so ernst gesehen, bis er sich dann immer mehr von mir verletzt gefühlt und entfernt hat. Erst dann habe ich mein Verhalten realisiert . Erst als es zu spät war. Ich dumme Kuh habe Ihm sogar noch den Rat gegeben, dass er sich eine neue Liebe suchen soll um wieder glücklich zu werden als wir getrennt waren und er mir hinterhergeheult hat und mir immer wieder geschrieben hat wie sehr ich ihm fehle. ich geb mir so eine Schuld. Ich liebe Ihn. Das weiß ich mittlerweile ganz klar. Irgendwie glaube ich sogar, dass ich jetzt im weiteren Leben diese Strafe bekomme. Ich soll mich immer daran erinnern, was ich verloren habe und soll spüren was er gespürt hat.
Seit letztem Jahr habe ich eine neue Beziehung. Wir waren zusammen für 9 Monate in Neuseeland, weil es sich so ergeben hatte ( Ich wollte eigentl. Alleine reisen u.a. da, weil ich weg von den Gedanken an meinen Ex wollte, dass es schneller geht Ihn zu vergessen, und weil ich absolut nicht mehr damit umgehen kann, wenn Pärchen um mich herum heiraten oder Kinder bekommen) und nun sind wir seit ein paar Monaten wieder in Deutschland. Mein neuer Freund und Ich gehen jetzt auch wieder unserer alten Arbeit nach.
Ich arbeite wieder als Arzthelferin in meiner alten Praxis. Die Kollegen und die Arbeitsatmosphäre ist dort einfach sehr gut und Jeder hat mir empfohlen, dass ich da wieder hin soll. So was würde man in Deutschland selten bekommen. Einen gut unbefristeten bezahlten Job, viel Urlaub usw
Trotz Allem bin ich nicht glücklich. Mir fehlt einfach emotionale Nähe, das Gefühl verstanden zu werden. Ein wirklicher Freund oder Liebespartner bei dem Ich mich geborgen fühle und eine Herausforderung. Irgendetwas was mich Fordert. Ich würde so gern ein Kind haben. Aber mein Freund ist dafür noch nicht bereit. Außerdem sind wir auch nicht auf einer Wellenlänge und haben ab und an streit.
Mein Freund ist zwar nicht schlecht, aber er hat vor 2 Jahren seine Mutter verloren ( hat sich auf Grund Depressionen das Leben genommen) , und daher kann er absolut nicht mit meiner emotionalen Art umgehen. Ich denke, dass ich auch an Depressionen leide. Ich bin sogar der Meinung, dass mein Freund selber auch Depressionen hat aber er überspielt es mit stärke. Er möchte auch von mir, dass ich stark bin. Er ist nicht so ein positiver Optimist, welcher mich aufmuntern und mitreißen kann. Er verlangt, dass ich es selber schaffe mich aus dem Loch zu ziehen. Immer und Immer. Trotzdem. Mir fehlt es irgendwie. Mein Exfreund fehlt mir. Er war immer fröhlich, positiv gestimmt, hat sich an Alles angepasst und war stets an meiner Seite. Ich konnte mit Allem zu Ihm kommen. Ich bin es nicht gewohnt so stark und selbstbewusst zu sein. Das gefällt mir auch gar nicht. Ich möchte meine Gefühle zeigen dürfen. Kuscheln. Romantik und das Alles.
Hat Jemand eine Idee was ich tun kann um meinen Exfreund endlich aus dem Kopf zu bekommen, in meiner jetzigen Partnerschaft glücklich zu werden und mir zu verzeihen?

Mehr lesen

4. November 2014 um 17:02

Ja
genau so sieht es aus. nachdem was alles passiert ist. ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2014 um 17:04

Was soll ich machen?
ich möchte ja nicht so sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2014 um 17:13

Jung und...gebunden?
Hm, erst, als ich den Text noch nicht ganz zuende hatte, dachte ich, ach mein Gott, sie ist doch noch so jung, da kann ihr der richtige doch noch über den weg laufen. Aber nun lese ich, dass du dazu auch noch in einer unglücklichen, jedenfalls nicht erfüllenden Beziehung bist? DA steckt doch des pudels Kern. Sonst hättest du doch keine minute mehr über das Glück deines ex gegruebelt. Guck dir deine aktuelle Beziehung an, ich denke, DAS ist wesentlich zielführender.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2014 um 19:40

Vielen dank für eure mitteilungen
so jung bin ich mittlerweile auch nicht mehr. bin 27 aber vom verhalten bzw. gedanken vllt. doch wohl eher wie 22. sehe auch jünger aus. bei einer therapie war ich vor der neuseelandreise auch schon. sie hat u.a. hypnose mit mir gemacht, so dass ich meinen ex-freund loslassen kann. das hat aber gar nicht funktioniert. selbst in meinen träumen kommt er vor, wo er sogar zu mir spricht und sagt, dass ich keine angst haben brauch. er wird immer an meiner seite sein. ich wache dann auf und sobald ich realisiere, dass es nur ein traum war, breche ich in tränen aus. es tut nach der langen zeit immernoch so sehr weh. wie ein trauma oder dämon im kopf. ich habe in meinem leben viele männer vor meinem besagten ex und auch nach ihm kennengelernt, ja sogar während unserer damalig 4 jährigen beziehung. nie war einer dabei, der in allem so gut zu mir gepasst hat. ich war damals einfach zu jung um einzuschätzen zu können, wie wichtig dieser mensch für mich ist. erst wenn es zu spät ist und alles verloren. hätte er nicht gleich geheiratet und ein kind gemacht, hätte ich ja vllt. noch ne chance gehabt. aber so. es ist so endgültig.
irgendwann hab ich mich dann doch dazu entschlossen eine neue beziehung einzugehen, die therapeutin hatte auch gemeint, dass man einen neuen menschen an sich heranlassen sollte um altes zu vergessen. aber mein freund ist halt selber depressiv und wenn wir uns beide schlecht fühlen ist keiner da, der den anderen aufmuntert. jeder von uns bräuchte dann jemanden der positiver drauf ist und für einen da sein könnte. er verdreht immer die augen. er meint ich verhalte mich manchmal zu sehr wie ein kleines mädchen. er will nicht mein retter und auch nicht mein vater sein. ich soll selber stark sein. er hat es auch gelernt stark zu sein. er ist mein freund. natürlich hat er mit allem, was er sagt auch recht aber wie soll ich denn aus meiner haut? ich hatte selber nie sowas wie einen vater. meine mutter und mein vater haben sich seit ich klein bin gestritten, er ist alkoholiker und hat sich nie für uns interessiert. ich hab mir schon als jugendliche nichts mehr als einen freund gewünscht mit dem ich meine eigene familie haben kann. alles anders als meine eltern machen kann und wo es liebevoller und gefühlvoller ist. mein jetziger freund will, dass ich stark und nicht emotional bin. ein beispiel: wenn ich früh rumjammer, weil mir kalt ist und ich keine lust hab aufzustehen und gerne noch 5 min mit ihm kuscheln wöllte. stellt er auf stur und macht das licht an. so ein verhalten mag er einfach nicht. mich macht das innerlich traurig. dieses ständige kämpfen müssen und sich nicht mal beim partner schwach und emotional fallen lassen zu können. verstanden zu werden als mensch mit all den gedanken und gefühlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2014 um 20:25

Ihr habt ja recht
die Ratschläge sind so wahr und gut. Die andere Sache ist natürlich die Umsetzung. Leichter gesagt als getan. Manchmal denke ich auch, dass ich meinen jetzigen Freund vllt. an meine Seite als neue Herausforderung bekommen habe. Bei meinem Ex-Freund war ja Alles zu einfach. Ich musste mich nicht ansträngen oder kämpfen. Er hat mich immer geliebt, egal wie ich zu Ihm war, wie oft ich gejammert hab usw. aber mein jetziger Freund hat eine eigene Meinung und Charakterstärke. Kann mir ja ni schaden erwachsener und stärker zu werden. Vllt. sträubt sich mein Körper und meine Gefühle nur, weil es ungewohnt für mich ist. Dabei ist es ja völlig normal, dass man sich als 27 Jährige stark und selbstbewusst zeigt und die Emotionen und rumgejammer dem Partner über stecken lässt. oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Meine Antwort auf eure Fragen
Von: gayle_12933206
neu
4. November 2014 um 16:53
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen