Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie wichtig ist euch "Menschlichkeit" bei eurem Partner/Wunschpartner?

Wie wichtig ist euch "Menschlichkeit" bei eurem Partner/Wunschpartner?

21. Oktober 2011 um 11:10

Hallo ihr Lieben,

da kommt mir doch auch mal eine Frage in den Sinn.

Ich selbst bin ein absoluter Fan von Menschlichkeit. Was ich damit meine?

Dass man bei seinem Gegenüber so sein kann, wie man ist. Ob als Paar oder bei dem/der Angebeten. Ohne sich für irgendwas schämen oder unsicher fühlen zu müssen.

So gäbe es für mich persönlich keine schönere Beziehung, als die, wo man morgens auch einfach mal völlig zerstört nebeneinander aufwachen kann. Mit den Haaren genau da, wo sie nicht sein sollen, einer Kissenlandkarte im Gesicht und womöglich noch verschlafen aus dem Bett fallend.
Wo man einfach mal sagen kann "Schatz, guck mal bitte. Ich hab da irgendwas komisches in der Po-Ritze..."
Das war jetzt natürlich nur ein möglichst krass verdeutlichendes Beispiel, wie ich das meine.

Es gibt für mich einfach nichts Attraktiveres, als sich dermaßen dem Anderen hingeben zu können. Pures Vertrauen!

Nun zur Frage:
Ist es euch wichtig, dass euer Partner/Angebetete(r) sich euch gegenüber immer möglichst "perfekt" gibt ? Etwa, weil ihr mit solchen "Menschlichkeiten" nicht gut umgehen könnt, oder es gar peinlich ist.
Oder liegt für euch die Perfektion eher im Unperfekten?

Danke für eure Antworten!

LG
Froggy

Mehr lesen

21. Oktober 2011 um 11:21

Ich dann sowas nur zu lassen...
...wenn ich jemanden wirklich liebe und möchte es dann auch bei meinem gegenüber so haben...wenn ich dann den anderen noch sexy finde, dann liebe ich wirklich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 11:41

Und...
...genau da liegt der Hund begraben! Es muss nicht gerade ein Furzwettbewerbsein!

Aber es sollte halt einfach nur nicht ABSCHRECKEN nach dem Motto "Oh Gott, die hat ja eine VERDAUUNG!!!!! "

Verstehst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 11:42


Besser hätte man es nicht ausdrücken können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 11:43

Das...
mein ich ja nicht!

Natürlich sollte einem der Partner (oder der/die, der/die es vielleicht mal werden soll) prinzipiell gefallen!

Aber das mit dem konsequenten Durchziehen des Hochglanzmagazin-Eindrucks meinte ich. Das ist der Punkt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 11:53

Wenn man in einer beziehung nicht mensch sein kann
dann taugt sie nicht. meine meinung.

mensch sein mit allen facetten. glücklich, traurig, gesund, krank etc. das macht eine gute beziehung aus.
sich verstellen müssen ist doch schrecklich. ja, ich liebe das unperfekte.

zu der morgendlichen situation: mein partner sagt er liebt meinen anblick wenn ich morgens um 6:00 so aussehe als wär ich noch nicht in dieser welt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 11:57

So sein können, wie man ist..
.. das macht eine Beziehung für mich aus. Dann fühl ich mich wohl, das schafft für mich Nähe und Vertrauen und es verbindet.
So gemeinsam aufzustehen, wie du es oben beschreibst, ist für mich das Normalste überhaupt.. einfach sein können, wie man ist.. und in der früh ist doch einfach niemand von und gestylt.. naja, ich zumindest nicht. Aber ich find diese Natürlichkeit sehr, sehr attraktiv, wenn ich jemanden liebe.. irgendwie machts das doch auch aus, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 12:07

Hallo Froggy
dass hast du alles sehr schön geschrieben. Ich sehe es auch so. Du nennst es "Menschlichkeit", ich für mich drücke es lieber als "Herzlichkeit" aus. Es wird aber das selbe sein. Dein Beispiel mit der Poritze... wirklich zum kugeln . Aber es war perfekt beschrieben. Ich denke manche Menschen wollen genau dies nicht. Es ist plump, "unromantisch", ecklig, ungeschönt - wie die Welt eigentlich selbst ist^^. Aber es gibt nichts intimeres, als mit dem Partner solche Dinge teilen zu können, sich nicht verstellen zu müssen, auch mal schwach zu sein.

Diese Menschlichkeit sieht man meiner Meinung nach meistens nur bei den sehr viel älteren Paaren. Die sich so sehr kennen. Die evtl. körperlich auf sich angewiesen sind, oder wegen Krankheit, Unfall etc. ans Bett, Rollstuhl was auch immer gebunden sind. Die "müssen" von ihren Partnern gewaschen werden, vielleicht sogar gefüttert. Diese Herzlichkeit (wie du meinst Menschlichkeit) ist etwas unwahrscheinlich wertvolles, die sich nur entwickeln kann, wenn man sich dem Partner mit allem was man ist hingeben kann und auch keine scheu hat, ihm die unperfekten, vielleicht sogar "schlechten" Sachen an sich zu zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 12:09
In Antwort auf aisha_12774578

Hallo Froggy
dass hast du alles sehr schön geschrieben. Ich sehe es auch so. Du nennst es "Menschlichkeit", ich für mich drücke es lieber als "Herzlichkeit" aus. Es wird aber das selbe sein. Dein Beispiel mit der Poritze... wirklich zum kugeln . Aber es war perfekt beschrieben. Ich denke manche Menschen wollen genau dies nicht. Es ist plump, "unromantisch", ecklig, ungeschönt - wie die Welt eigentlich selbst ist^^. Aber es gibt nichts intimeres, als mit dem Partner solche Dinge teilen zu können, sich nicht verstellen zu müssen, auch mal schwach zu sein.

Diese Menschlichkeit sieht man meiner Meinung nach meistens nur bei den sehr viel älteren Paaren. Die sich so sehr kennen. Die evtl. körperlich auf sich angewiesen sind, oder wegen Krankheit, Unfall etc. ans Bett, Rollstuhl was auch immer gebunden sind. Die "müssen" von ihren Partnern gewaschen werden, vielleicht sogar gefüttert. Diese Herzlichkeit (wie du meinst Menschlichkeit) ist etwas unwahrscheinlich wertvolles, die sich nur entwickeln kann, wenn man sich dem Partner mit allem was man ist hingeben kann und auch keine scheu hat, ihm die unperfekten, vielleicht sogar "schlechten" Sachen an sich zu zeigen.


Sehr schön!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 12:18
In Antwort auf aisha_12774578

Hallo Froggy
dass hast du alles sehr schön geschrieben. Ich sehe es auch so. Du nennst es "Menschlichkeit", ich für mich drücke es lieber als "Herzlichkeit" aus. Es wird aber das selbe sein. Dein Beispiel mit der Poritze... wirklich zum kugeln . Aber es war perfekt beschrieben. Ich denke manche Menschen wollen genau dies nicht. Es ist plump, "unromantisch", ecklig, ungeschönt - wie die Welt eigentlich selbst ist^^. Aber es gibt nichts intimeres, als mit dem Partner solche Dinge teilen zu können, sich nicht verstellen zu müssen, auch mal schwach zu sein.

Diese Menschlichkeit sieht man meiner Meinung nach meistens nur bei den sehr viel älteren Paaren. Die sich so sehr kennen. Die evtl. körperlich auf sich angewiesen sind, oder wegen Krankheit, Unfall etc. ans Bett, Rollstuhl was auch immer gebunden sind. Die "müssen" von ihren Partnern gewaschen werden, vielleicht sogar gefüttert. Diese Herzlichkeit (wie du meinst Menschlichkeit) ist etwas unwahrscheinlich wertvolles, die sich nur entwickeln kann, wenn man sich dem Partner mit allem was man ist hingeben kann und auch keine scheu hat, ihm die unperfekten, vielleicht sogar "schlechten" Sachen an sich zu zeigen.

Jaaaaaa,
das was du über die pflege schreibst finde ich sehr gut !
gerade dann erkennst du deinen partner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 12:25
In Antwort auf mai_11959300

Jaaaaaa,
das was du über die pflege schreibst finde ich sehr gut !
gerade dann erkennst du deinen partner.

Ja
naja es ist jetzt bisschen krass ausgedrückt: Aber wenn ich einen Unfall habe und im schlimmsten Falle in meinem Blut, Exkremitäten was auch immer liege, dann will ich schließlich dass mein Mann mich wiederbelebt und nicht weggeht weil es ihm zu ecklig ist und auf die Sanitäter wartet. Okey... tut mir leid es ist ein bisschen zu krass ausgedrückt.

Aber ich kenne leider sehr viele Geschichten, in denen der Mann einen Motorradunfall hatte und die Frau ihn verlassen hat, weil er im Rollstuhl sitzt oder für ein paar Monate ans Bett gefesselt ist und sie ihm dabei helfen müsste, sich irgendwie zu waschen etc. Dass ist für mich einfach unverständlich. Ich denke da sieht man wie der Mensch innerlich tickt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 12:27
In Antwort auf mai_11959300

Jaaaaaa,
das was du über die pflege schreibst finde ich sehr gut !
gerade dann erkennst du deinen partner.

Seh ich überhaupt nicht so und der
Realität entspricht eher, dass es solche Paare ganz ganz selten gibt. Mag sein, dass die eine besondere *Hingabe* haben...wie auch immer, entzieht sich meiner Kenntnis.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 12:32
In Antwort auf aisha_12774578

Ja
naja es ist jetzt bisschen krass ausgedrückt: Aber wenn ich einen Unfall habe und im schlimmsten Falle in meinem Blut, Exkremitäten was auch immer liege, dann will ich schließlich dass mein Mann mich wiederbelebt und nicht weggeht weil es ihm zu ecklig ist und auf die Sanitäter wartet. Okey... tut mir leid es ist ein bisschen zu krass ausgedrückt.

Aber ich kenne leider sehr viele Geschichten, in denen der Mann einen Motorradunfall hatte und die Frau ihn verlassen hat, weil er im Rollstuhl sitzt oder für ein paar Monate ans Bett gefesselt ist und sie ihm dabei helfen müsste, sich irgendwie zu waschen etc. Dass ist für mich einfach unverständlich. Ich denke da sieht man wie der Mensch innerlich tickt.

Und wie tickt der, wenn er diesbezüglich
Hemmungen hat und seit jeher nichts anderes gelernt hat?
Wie schauts aus mit dem *Ekel*, der bei jedem Menschen vorhanden und sehr unterschiedlich ist?

Wenn Ekel vorhanden ist, heisst dann das ich liebe meinen Mann nicht, sonst würde ich ihn nicht empfinden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 12:34
In Antwort auf tanner_12720256

Seh ich überhaupt nicht so und der
Realität entspricht eher, dass es solche Paare ganz ganz selten gibt. Mag sein, dass die eine besondere *Hingabe* haben...wie auch immer, entzieht sich meiner Kenntnis.




Hingabe?
verantwortungsbewusstsein? loyalität?
such es dir aus.
für mich ist das selbstverständlich. wurde mir aus meiner familie vorgelebt, und für mich sind das werte die ich gerne weiter lebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 12:35
In Antwort auf tanner_12720256

Und wie tickt der, wenn er diesbezüglich
Hemmungen hat und seit jeher nichts anderes gelernt hat?
Wie schauts aus mit dem *Ekel*, der bei jedem Menschen vorhanden und sehr unterschiedlich ist?

Wenn Ekel vorhanden ist, heisst dann das ich liebe meinen Mann nicht, sonst würde ich ihn nicht empfinden?

Ein...
...sehr großes Maß an Liebe ist stärker als jeder Ekel! Sorry...

Ich würde für die Liebe meines Lebens nahezu alles in der Richtung tun, ohne mit der Wimper zu zucken! Aber das halt MEINE Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 12:36
In Antwort auf mai_11959300

Hingabe?
verantwortungsbewusstsein? loyalität?
such es dir aus.
für mich ist das selbstverständlich. wurde mir aus meiner familie vorgelebt, und für mich sind das werte die ich gerne weiter lebe.

Absolut auf den Punkt gebracht *vorgelebt*
und sehr sehr viele gibts, denen es nicht so in dieser Art und Weise vorgelebt wurde und die danach anders handeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 12:41
In Antwort auf dai_12507219

Ein...
...sehr großes Maß an Liebe ist stärker als jeder Ekel! Sorry...

Ich würde für die Liebe meines Lebens nahezu alles in der Richtung tun, ohne mit der Wimper zu zucken! Aber das halt MEINE Meinung.

Ersteres ist Nonens (für mich), hört sich aber schön an.
Zweiteres glaub ich Dir gerne, ist Einstellungssache aufgrund Erlebtes oder Anerzogenes, in dem Sinn hast du Glück auf Deine Art gehabt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 12:52
In Antwort auf tanner_12720256

Ersteres ist Nonens (für mich), hört sich aber schön an.
Zweiteres glaub ich Dir gerne, ist Einstellungssache aufgrund Erlebtes oder Anerzogenes, in dem Sinn hast du Glück auf Deine Art gehabt.

Ekel...........
wenn du ein kind hast das krank ist und sich von oben bis unten bekotzt hat musst du dich drum kümmern. da kannst du nicht sagen ich ekel mich.
und bei einem erwachsenen partner ist das nicht viel anders.
einer hilflosen person hilft man

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 13:03
In Antwort auf mai_11959300

Ekel...........
wenn du ein kind hast das krank ist und sich von oben bis unten bekotzt hat musst du dich drum kümmern. da kannst du nicht sagen ich ekel mich.
und bei einem erwachsenen partner ist das nicht viel anders.
einer hilflosen person hilft man

Für viele gibts einen Unterschied zwischen
Kind und Partner. Du wirst von Müttern fast nie hören, es ekelt sie.

einer hilflosen Person hilft man?
ja natürlich.
Nur was hat das mit Pflege zu tun?
Es gibt sehr viele Menschen, die von ihrm Partner nicht gepflegt werden wollen. Sie wollen das einfach nicht und haben ihre Gründe wie auch i mmer.
Und das sollte man ebenfalls akzeptieren und nicht daraus den Schluss ziehen, jemand der seinen Partner nicht pflegt, wickelt, füttert und dgl. kann ihn nicht richtig lieben.

Das ist einfach so nicht richtig, es mag die Meinung einiger hier sein, weil sie es eben für sich so empfinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 13:05
In Antwort auf mai_11959300

Ekel...........
wenn du ein kind hast das krank ist und sich von oben bis unten bekotzt hat musst du dich drum kümmern. da kannst du nicht sagen ich ekel mich.
und bei einem erwachsenen partner ist das nicht viel anders.
einer hilflosen person hilft man

Eben!
...oder windeln wechseln!

mein mann hat mir sogar im kh die binden nach der geburt geholfen zu wechseln...lieber mein mann als der medizinstudent 4. semester! und er hatte kein ekelgefühl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 13:18
In Antwort auf jaana_11887320

Eben!
...oder windeln wechseln!

mein mann hat mir sogar im kh die binden nach der geburt geholfen zu wechseln...lieber mein mann als der medizinstudent 4. semester! und er hatte kein ekelgefühl

@tigerle deswegen heisst es noch lange nicht,
dass das *die richtige Liebe* für jeden ist.
Du kommst damit super klar, Dein Mann auch. Das ist schon alles. Es ist eine Variante von mehreren und wenn Ihr glücklich damit seid, ist das toll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 13:22
In Antwort auf tanner_12720256

@tigerle deswegen heisst es noch lange nicht,
dass das *die richtige Liebe* für jeden ist.
Du kommst damit super klar, Dein Mann auch. Das ist schon alles. Es ist eine Variante von mehreren und wenn Ihr glücklich damit seid, ist das toll.

Aber wenn mich irgendetwas am anderen ekelt...
...nehme ich dann diesen komplett an.

würdest du deinen mann nicht pflegen? hast du kinder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 13:27
In Antwort auf jaana_11887320

Aber wenn mich irgendetwas am anderen ekelt...
...nehme ich dann diesen komplett an.

würdest du deinen mann nicht pflegen? hast du kinder?

Ich habe keine Kinder. Leider!
Ich würde aus heutigem Stand meinen Mann pflegen, inwieweit das Pflegen ginge, kann ich jetzt nicht sagen.
Wenn es tatsächlich eintritt, weiss ich erst, wie es ist und wie ich - respektive wir - damit umgehen.
Im vorhinein - alias Prinzipien - ist es mir unmöglich, das
abzustecken.

Ich persönlich möchte nicht, dass mein Mann mich bis ans Ende pflegt.

Aber ich glaube nicht, dass man durch diese Einstellung beurteilen kann, ob jemand mehr oder weniger liebt.
Ich würd sagen, jeder liebt auf seine Weise. Punkt.

Das Menschliche u.a. ist demnach auch für mich, solche Entscheidungen wohlwollend zu behandeln und zu akzeptieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 13:30
In Antwort auf tanner_12720256

Für viele gibts einen Unterschied zwischen
Kind und Partner. Du wirst von Müttern fast nie hören, es ekelt sie.

einer hilflosen Person hilft man?
ja natürlich.
Nur was hat das mit Pflege zu tun?
Es gibt sehr viele Menschen, die von ihrm Partner nicht gepflegt werden wollen. Sie wollen das einfach nicht und haben ihre Gründe wie auch i mmer.
Und das sollte man ebenfalls akzeptieren und nicht daraus den Schluss ziehen, jemand der seinen Partner nicht pflegt, wickelt, füttert und dgl. kann ihn nicht richtig lieben.

Das ist einfach so nicht richtig, es mag die Meinung einiger hier sein, weil sie es eben für sich so empfinden.

D.h.
du würdest deinen mann lieber von fremden händen pflegen lassen? ok, das ist halt für dann eben recht oberflächlich...eben nur die guten zeiten, nicht die schlechten...

wenn es für bei partner so ok ist und das für sie liebe ist, dann ist es ok...für mich wäre das eben zu wenig.

apropos windeln....mein kleiner braucht gerade dringend eine neue

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 13:34
In Antwort auf jaana_11887320

D.h.
du würdest deinen mann lieber von fremden händen pflegen lassen? ok, das ist halt für dann eben recht oberflächlich...eben nur die guten zeiten, nicht die schlechten...

wenn es für bei partner so ok ist und das für sie liebe ist, dann ist es ok...für mich wäre das eben zu wenig.

apropos windeln....mein kleiner braucht gerade dringend eine neue

Gut, dann mach mal,
wenn es für Dich oberflächlich ist, dann ist es das wohl.
Wie gesagt, ich glaube nicht dass es eine einzige Variante
gibt.
Das Pflegen wird allgemein unterschätzt.
Es gibt eine Phase, wo man den Partner nicht mehr pflegen kann, weil es einfach nicht mehr geht und ja dann würde ich ihn anderen Händen *übergeben*.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 13:46
In Antwort auf tanner_12720256

Ich habe keine Kinder. Leider!
Ich würde aus heutigem Stand meinen Mann pflegen, inwieweit das Pflegen ginge, kann ich jetzt nicht sagen.
Wenn es tatsächlich eintritt, weiss ich erst, wie es ist und wie ich - respektive wir - damit umgehen.
Im vorhinein - alias Prinzipien - ist es mir unmöglich, das
abzustecken.

Ich persönlich möchte nicht, dass mein Mann mich bis ans Ende pflegt.

Aber ich glaube nicht, dass man durch diese Einstellung beurteilen kann, ob jemand mehr oder weniger liebt.
Ich würd sagen, jeder liebt auf seine Weise. Punkt.

Das Menschliche u.a. ist demnach auch für mich, solche Entscheidungen wohlwollend zu behandeln und zu akzeptieren.

Ok,...
...dann haben wir halt einfach andere auffassungen von wahrer liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 13:47
In Antwort auf tanner_12720256

Für viele gibts einen Unterschied zwischen
Kind und Partner. Du wirst von Müttern fast nie hören, es ekelt sie.

einer hilflosen Person hilft man?
ja natürlich.
Nur was hat das mit Pflege zu tun?
Es gibt sehr viele Menschen, die von ihrm Partner nicht gepflegt werden wollen. Sie wollen das einfach nicht und haben ihre Gründe wie auch i mmer.
Und das sollte man ebenfalls akzeptieren und nicht daraus den Schluss ziehen, jemand der seinen Partner nicht pflegt, wickelt, füttert und dgl. kann ihn nicht richtig lieben.

Das ist einfach so nicht richtig, es mag die Meinung einiger hier sein, weil sie es eben für sich so empfinden.

In dem fall...
...mache ich keinen unterschied zwischen partner und kind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 13:52

Menschlichkeit
würde ich es zwar nicht nennen, aber Hingabe.
So etwas gehört in jede Bez. ob gesund oder krank.
Ob Magendarmgrippe oder Behinderung Lebenslang. Ohne dieses tiefe Vetrauen würde für mich keine Beziehung bestand haben. Wir alle landen über kurz oder lang in der Windel oder im Rollstuhl und dann merken das der Partner sich ekelt..ist hart.
Und eher ein Trennungsgrund, als bis zum ende allein zu bleiben.

LG Earth

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 13:53
In Antwort auf hafza_12861568

Menschlichkeit
würde ich es zwar nicht nennen, aber Hingabe.
So etwas gehört in jede Bez. ob gesund oder krank.
Ob Magendarmgrippe oder Behinderung Lebenslang. Ohne dieses tiefe Vetrauen würde für mich keine Beziehung bestand haben. Wir alle landen über kurz oder lang in der Windel oder im Rollstuhl und dann merken das der Partner sich ekelt..ist hart.
Und eher ein Trennungsgrund, als bis zum ende allein zu bleiben.

LG Earth

Ich...
...ziele mit diesem Thread eher auf den "normalen Alltag" ab!

Auch, wenn das, was du schreibst (und weiter unten auch heiß diskutiert wird) natürlich dazu gehört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 13:55
In Antwort auf dai_12507219

Ich...
...ziele mit diesem Thread eher auf den "normalen Alltag" ab!

Auch, wenn das, was du schreibst (und weiter unten auch heiß diskutiert wird) natürlich dazu gehört.

Es ist mein Alltag
Mein Mann muss mir täglich helfen. Ob beim Schuhe anziehen oder einkaufen....ohne soviel Verständniss wäre diese Beziehung niemals zustande gekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 13:56
In Antwort auf hafza_12861568

Es ist mein Alltag
Mein Mann muss mir täglich helfen. Ob beim Schuhe anziehen oder einkaufen....ohne soviel Verständniss wäre diese Beziehung niemals zustande gekommen.


Oh, okay.

Freu dich, dass du so einen Mann hast!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 13:59
In Antwort auf dai_12507219


Oh, okay.

Freu dich, dass du so einen Mann hast!

Was glaubst Du denn, was
ich jeden Tag mache?
Natürlich bin ich dankbar das er hier bei mir ist und das er die Dinge des täglichen lebens mit mir teilt. Und natürlich überfordert es ihn an manchan tagen auch.
Aber nichts desto trotz sollte jeder der eine bez. eingeht auch immer daran denken und sich die frage stellen.
Würde ich ihm/ihr die Windeln wechseln? Würde ich ihm/ihr in den Rollstuhl helfen und an ihre medikamente denken?
ect.pp
Wenn diese fragen mit ja beantwortet werden können dann muss man nur noch rausfinden ob der partner genauso denkt und das ist ebenso feste Grundlage wie die Liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 14:12

Im
Grunde sehe ich das auch so,aber

ich kann es auch gut nachempfinden das man es mal nicht kann,den anderen nicht so annehmen kann wie er jetzt da vor mir liegt.
Das ist nämlich auch menschlich...mal nicht zu können und auch nicht zu müssen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 14:59
In Antwort auf dai_12507219

Ich...
...ziele mit diesem Thread eher auf den "normalen Alltag" ab!

Auch, wenn das, was du schreibst (und weiter unten auch heiß diskutiert wird) natürlich dazu gehört.

Ohje...
... ich seh schon, da hab ich aber eine Diskussion losgetreten . Ich wusste schon, dass du es auf den Alltag bezogen hast. Aber die Pflege wollte ich trotzdem noch anfügen. Dass es so eine Diskussion losreißt hab ich nicht gewusst .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 15:06

Respektable Einstellung, aber...
...nochmal:

es geht hier weniger um Krankheit etc., als vielmehr um den "normalen" Alltag, sofern solche Dinge nicht den Alltag ausmachen! Um den Umgang miteinander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 15:09
In Antwort auf dai_12507219

Respektable Einstellung, aber...
...nochmal:

es geht hier weniger um Krankheit etc., als vielmehr um den "normalen" Alltag, sofern solche Dinge nicht den Alltag ausmachen! Um den Umgang miteinander.

Wenn man zusammen lebt und dies nicht kann...
...müsste man sich ja immer verstellen. das geht nie lange gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 15:31

Ich will ja nur...
...verhindern, dass der Thread ausschließlich in Richtung Krankheit und Pflege läuft. Darum geht es mir nicht vordergründig bei der Frage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 15:48


Ich versteh dich doch immer!

Wobei man sich an deine Schachtelsätze erstmal gewöhnen muss...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 15:55

Und ganz genau das...
ist der Punkt, den ich meine!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 16:55

HAHA
Super ausgedrückt!

Ja, so könnte man es auch sagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 17:00

Wäre schlimm wenn nicht...
Ich könnte mit keinem zusammen sein der mich nur als "perfektes" nehmen würde, weil ich es absolut nicht bin und mich auf Dauer so nicht wohl fühlen würde.

Gerade diese "Menschlichkeiten" dass er mal furzt und nicht perfekt aussieht mag ich an einer Person.

Und wenn der Partner dann morgens aufwacht, die Augen kaum geöffnet und die Haare total zerzaust ist sogar niedlich.

Ich finde man kann es zwar übertreiben, aber so kleine Macken, dass man halt nicht in das "perfekte Bild" hinein passt macht einen Menschen für mich interesannter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 18:26

Grundsätzlich macht es für mich einen grossen
Unterschied, ob meinem Mann *einer auskommt* oder er es sich zur Angewohnheit gemacht hat, vor mir überall zu furzen, um seine Blähungen loszuwerden.
Das gleiche gilt für Rülpsen in meiner Gegenwart.
Mundgeruch am Morgen, zerzauste Haare... sind Selbstverständlichkeiten, aber ich muss deswegen meinen Partner auch nicht abschlecken, wenn er das nicht besonders mag. Das hat jedenfalls auch mit Menschlichkeit zu tun und mit Respekt voreinander.
Eine Macke ist furzen sicher nicht, ebenso nicht wie rülpsen oder das Voreinander-Scheissen, weils angeblich so dringend ist und nicht anders geht.
Das alles in Maß und Ziel ist für mich noch in Ordnung.
Aber die Gewohnheit und das ständige Tun solcher Dinge unter dem Deckmantel, *na wir sind halt so vertraut, dass uns das alles nix macht, im Gegenteil, das schweisst uns sogar zusammen*, finde ich persönlich absolut scheuklappenmässig und respektlos.

Und wenn ich hier lese, das jemand Kake seines Partners fressen würde, um ihn gesund zu machen und das sei eine Selbstverständlichkeit kommt mir das Kotzen. Mal sehen wies dann tatsächlich wäre, wenns eintritt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 19:29

Sag ich ja, blödes
Gewäsch nix weiteres.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 19:43

Perfekt
gibt sich mein partner, wenn er sich so gibt wie er wirklich ist und nichts verbirgt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2011 um 0:32


Ich hab den kompletten Text gelesen und möchte dir einfach nur für deinen Beitrag danken!

PS:
Mach dich frei von diesen Einschränkungen! Ein Partner, der dich liebt, wie du bist, sollte auch ALLES an dir lieben!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2011 um 0:36


hihihihihihihhi

Ich finds einfach nur wahnsinn, was ich mit diesem Thread losgetreten zu haben scheine!

Die jenige, die an meine Seite treten wird, muss mit mir jedenfalls erstmal nen Furzmarathon bestehen!!!! Nein, Quatsch! Ihr wisst schon, wie ich das mein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2011 um 8:00
In Antwort auf tanner_12720256

Sag ich ja, blödes
Gewäsch nix weiteres.

Ach, wie war das mit dem akzeptieren von...
...anderen meinungen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2011 um 9:55


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2011 um 9:30

Klingt...
...hier und da leicht paradox von dir, ist aber natürlich alles Ansichtssache. Ich will ja garnicht darauf hinaus, dass man sich in jeder Lebenslage öffnet. Eine gewisse Privatsphäre muss natürlich erhalten bleiben.

Aber eine Frage:
Was wäre denn jetzt am Zehennägelschneiden so schlimm? Wenn das schon "peinlich" ist, dann ist deine Aussage über das "Miteinander sein können ist genial!" drastisch abgeschwächt.

Mein Gott, das mit der Poritze war ja nur ein Scherz! Natürlich sollte man da selbst drauf achten.

Aber ich kenne es halt so, dass es wunderbar ist, wenn einem selbst DAS nicht peinlich sein müsste.

Und darauf leg ich bei meiner nächsten Partnerin auch wieder sehr großen Wert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2011 um 9:35

Gebe...
...dir in allen Punkten Recht! Auch, wenn du es natürlich sehr übertrieben dargestellt hast.

Gut, dann nennen wir es eben "Akzeptanz von Menschlichkeit"! Das trifft es auch besser, finde ich.

Einfach nur das Bewusstsein dafür, dass keiner von beiden "gottgleich"/perfekt ist und das auch so zu handhaben!

Das muss ja nicht gleich in Rülps-Liebesliedern und Dergleichen enden. Aber du verstehst mich schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Seitensprung - und jetzt!?
Von: siv_11966432
neu
2. November 2011 um 18:08
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper