Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie wichtig findet ihr es, "richtig" zu essen??

Wie wichtig findet ihr es, "richtig" zu essen??

17. September 2014 um 0:50 Letzte Antwort: 20. September 2014 um 13:13

Hallo ihr Lieben!

Ich schreibs jetzt einfach mal hier rein. Mir ist aufgefallen, dass das "richtige" Essen immer mehr aus der Mode kommt, nenn ich es jetzt mal. Also damit meine ich, das Besteck richtig zu halten. Sprich, Gabel links und Messer rechts. Mir wurde das noch so von meinen Eltern beigebracht und ich muss gestehen, in einem gehobenen Restaurant oder bei einem Geschäftsessen fände ich dieses "falsche" Essen schon äußerst peinlich. Wie wichtig findet ihr das? Bin ich da zu konservativ? Wer hat eigl "beschlossen" solche Regeln aufzustellen, Knigge war es ja nicht. Wäre/ist euch das bei eurem Partner wichtig?

Mehr lesen

17. September 2014 um 18:35

Wichtig
ich finde es wichtig vernünftig zu essen, Ellenbogen nicht auf dem Tisch abzulegen, nicht die Suppe zu schlürfen, das Besteck vernünftig zu halten. Die Serviette auf den Schoß zu legen (zu Hause nicht unbedingt) den Mund sich damit abzuwischen. Einfach sich ordentlch benehmen. Ich habe dies meinen Kindern rechtzeitig beigebracht und es ist so angenehm mit denen Essen zu gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2014 um 18:41

Was ist schon "richtig"?
Ich finde, es reicht eigentlich schon, Besteck zu benutzen, die Futterluke zu treffen und dabei nicht unbedingt rumzusauen. Also nach Möglichkeit kein Geschlabber, nicht in den Zähnen rumpopeln, nicht laut schmatzen usw.

Blödsinnig finde ich es beispielsweise, wenn man verkrampft gerade sitzen und die Arme nicht auf den Tisch legen soll. Ob man das Besteck jetzt von innen nach außen benutzt, wenn da mehr rumliegt, ist doch eigentlich auch egal. Solche Regeln machen das Essen nur unentspannt und ungemütlich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. September 2014 um 13:00

Wichtig
Ich finde gutes Benehmen bei Tisch sehr wichtig und ich habe gemerkt, wie blôd es war, dass meine Elteirn mich da nicht sehr gut vorbereitet hatten.
In meiner familie und Bekanntenkreis war das kein Thema, dann gelangte ich durch meine Frau in andere Kreise und merkte, dass ich Nachholbedarf hatte...

Etikette ist einfach Teil meines Alltags geworden und mir tun immer diejenigen leid, die in grôßerer Runde durch schlechte Tischmanieren auffallen, es unangenehm fûr die anderen und peinlich fûr die Betroffenrn.

LG Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. September 2014 um 18:55

Also
Ich sag jetzt auch mal was dazu Ich finds schrecklich, wenn jmd schaufelt, schmatzt etc, aber es ist interessant zu beobachten Auch, wenn jmd eindeutig zwanghaft versucht, "richtig" zu essen und verkrampft am Tisch sitzt. Äußerst unterhaltsam. Das soll jetzt nicht abwertend klingen, aber ich finde es einfach selbstverständlich, "richtig" zu essen, also auch das Besteck richtig herum zu halten. Wie macht man das denn dann in einem Restaurant, wo die Gaben bereits links und das Messer rechts liegt? Dreht man das Besteck dann um??
Für mich ist da irgendwo Fremdschämen angesagt, weshalb ich sowas auch direkt am Tisch ansprechen würde.

Dieses richtig hab ich extra in Anführungszeichen geschrieben, für die Kritiker, denen es nicht aufgefallen ist. Denn natürlich ist richtig und falsch in dem Fall relativ. Einfach schwer zu definieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. September 2014 um 8:26

Angesichts der Tatsache,
dass sich Fastfood-Restaurants einer immer größeren Beliebtheit erfreuen, könnte man meinen, eine gewisse Etikette bei Tisch käme aus der Mode. Das Gegenteil ist der Fall, zumindest werden einwandfreie Tischmanieren immer noch goutiert.

Ich habe zum Glück schon als Kind gelernt, "ordentlich" mit Messer und Gabel zu essen und mich befremdet nicht nur der Anblick bei Mac Dreck und Co., wenn ich haufenweise Leute sehe, die ihr Essen irgendwie reinschaufeln, sondern auch die Erfahrung anderer Tischkulturen, wie bspw. der Amerikaner, die zuerst ales klein schneiden und dann mit einer Hand, nämlich nur mit der Gabel essen. Angeblich käme die Sitte aus alter Zeit, wo man mit der anderen Hand den Revolver griffbereit halten musste.

Hat man es aber erst einmal gelernt, bewegt man sich sicherer bei Banketten oder sonstigen gesellschaftlichen Anlässen. Und ja, es würde mich stören, wenn meine Partnerin fräße wie ein Schwein. Aber das ist zum Glück ja nicht der Fall...

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. September 2014 um 17:51

Ich wollte damit nur sagen
Dass es bestimmt auch einen Grund gibt, weshalb das Besteck so liegt und nicht anders. Aber man kann auch alles ins lächerliche ziehen....
Zur guten Manier gehört es für mich persönlich einfach dazu, aber ist eben Ansichtssache. Das hst nichts mit "Stock im Hintern" zu tun.

Ich vergleiche es gern mit dem Reiten. Man steigt ja auch nicht von rechts aufs Pferd. Sind eben so Selbstverständlichkeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. September 2014 um 12:42

Kannste da mal irgendwie
neue Bilder bespannen oder so?

"Wie unverschämt sind die Nahrungsmittel geworden"

Unverschämte Nahrungsmittel? Was machen die denn? Beschimpfen sie Dich bei der Zubereitung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. September 2014 um 13:13

"Mais"
Toll, jetzt weiß ich endlich, wie Popcorn erfunden wurde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest