Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie werde ich meine Zweifel los?

Wie werde ich meine Zweifel los?

27. Februar 2018 um 16:30

Hallo, 
ich brauche mal eure Hilfe beziehungsweise euren Rat. 
Mein Freund und ich haben uns vor bald 3 Jahren kennengelernt. Wir fanden uns von Anfang an gut und hatten ein halbes Jahr einfach so Kontakt, sind dann zusammen gekommen und haben uns leider nach einem halben Jahr wieder getrennt. Wir waren da sehr jung.. ich war noch 15 und war einfach unglaublich schüchtern und bin einfach nicht richtig aus mir raus gekommen. 

Nun... vor bald 1 1/2 Jahren sind wir wieder zusammengekommen.. hatten eigentlich gar keinen Kontakt mehr, aber er hatte sich dann bei mir gemeldet und das eine kam zum anderen. 
Mittlerweile läuft es eigentlich unglaublich gut zwischen uns. Wir haben immer sehr sehr viel Spaß, haben eher selten Streit, klären den Streit dann aber immer sofort. 

Er ist wirklich sehr liebevoll, geht immer auf mich ein wenn ich ein Problem habe und unterstützt mich bei allem, auch wenn es eigentlich nicht in seinem Interesse liegt. 

Nun en zu meinem Problem. In ca einem Dreiviertel Jahr wird er für ein Jahr nach Australien gehen. Es macht mir wirklich sehr zu schaffen, aber ich werde nicht versuchen ihm das auszureden oder ähnliches, da ich weiß wie gern er das machen möchte. 
Mich lassen jedoch die immer wiederkehrenden Zweifel nicht los. Ich habe einfach Angst, dass ich auf ihn warte und einer von  sich so verändert, dass es nicht mehr passt. Bei jeder kleinen Nachricht die mir nicht passt fange ich mittlerweile an zu zweifeln, ob das alles richtig ist. Sobald wir aber was machen wünsche ich mir, dass das nie aufhört zwischen uns. 
ich fühle mich einfach viel wohler wenn wir was machen. Die Gespräche übers Handy sind nicht wirklich die besten. Er weiß oft nicht was er schreiben soll und antwortet dann öfters nur mit ganz kurzen Nachrichten. Das ist ja grundsätzlich kein Problem wenn er nicht so viel schreiben möchte, etc... aber wenn er in Australien ist haben wir nur dieses Mittel zur Verfügung und so kann ich halt auch nicht wirklich mit ihm reden wenn mich was bedrückt. 

Ich weiß, dass das Problem bei mir liegt und ich manchmal einfach zu unsicher bin. Aber ich weiß einfach nicht wie ich das ändern kann. 

Ich hoffe jemand hat einen Rat. 

Mehr lesen

27. Februar 2018 um 22:17

Er will dort ein Jahr work and Travel machen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2018 um 0:44
In Antwort auf lili123

Hallo, 
ich brauche mal eure Hilfe beziehungsweise euren Rat. 
Mein Freund und ich haben uns vor bald 3 Jahren kennengelernt. Wir fanden uns von Anfang an gut und hatten ein halbes Jahr einfach so Kontakt, sind dann zusammen gekommen und haben uns leider nach einem halben Jahr wieder getrennt. Wir waren da sehr jung.. ich war noch 15 und war einfach unglaublich schüchtern und bin einfach nicht richtig aus mir raus gekommen. 

Nun... vor bald 1 1/2 Jahren sind wir wieder zusammengekommen.. hatten eigentlich gar keinen Kontakt mehr, aber er hatte sich dann bei mir gemeldet und das eine kam zum anderen. 
Mittlerweile läuft es eigentlich unglaublich gut zwischen uns. Wir haben immer sehr sehr viel Spaß, haben eher selten Streit, klären den Streit dann aber immer sofort. 

Er ist wirklich sehr liebevoll, geht immer auf mich ein wenn ich ein Problem habe und unterstützt mich bei allem, auch wenn es eigentlich nicht in seinem Interesse liegt. 

Nun en zu meinem Problem. In ca einem Dreiviertel Jahr wird er für ein Jahr nach Australien gehen. Es macht mir wirklich sehr zu schaffen, aber ich werde nicht versuchen ihm das auszureden oder ähnliches, da ich weiß wie gern er das machen möchte. 
Mich lassen jedoch die immer wiederkehrenden Zweifel nicht los. Ich habe einfach Angst, dass ich auf ihn warte und einer von  sich so verändert, dass es nicht mehr passt. Bei jeder kleinen Nachricht die mir nicht passt fange ich mittlerweile an zu zweifeln, ob das alles richtig ist. Sobald wir aber was machen wünsche ich mir, dass das nie aufhört zwischen uns. 
ich fühle mich einfach viel wohler wenn wir was machen. Die Gespräche übers Handy sind nicht wirklich die besten. Er weiß oft nicht was er schreiben soll und antwortet dann öfters nur mit ganz kurzen Nachrichten. Das ist ja grundsätzlich kein Problem wenn er nicht so viel schreiben möchte, etc... aber wenn er in Australien ist haben wir nur dieses Mittel zur Verfügung und so kann ich halt auch nicht wirklich mit ihm reden wenn mich was bedrückt. 

Ich weiß, dass das Problem bei mir liegt und ich manchmal einfach zu unsicher bin. Aber ich weiß einfach nicht wie ich das ändern kann. 

Ich hoffe jemand hat einen Rat. 

Okay also ich verstehe dich sehr gut - ich habe diese Situation aus beiden Perspektiven erlebt. Denn ich war sowohl einmal diejenige die nach Australien für Work&Travel  ist, als auch mal diejenige die Zuhause brav warten musste, bis er aus England wiederkommt. 

Mein erster Rat: 
Mach dir nicht jetzt schon zu viele Sorgen und den Moment im Hier und Jetzt kaputt. Genieße die nächste Zeit mit deinem Freund und schafft schöne Erinnerungen gemeinsam... denn mal ganz ehrlich: Es gibt nie eine Garantie, dass man für immer zusammen ist, aber deswegen denkt man ja sonst auch nicht jeden Tag ans Ende oder? 

Ich habe mir damals (als feststand, dass mein Freund weggehen würde) mehr Stress gemacht als nötig. Ständig habe ich über irgendwelche "Was-ist-wenn" - Szenarien nachgedacht und teilweise auch durch meine Zweifel Streitthemen hervorgerufen, die bei uns beiden einen etwas bitteren Nachgeschmack hinterlassen hatten. Aber irgendwann fiel mir selbst auf, wie dämlich das ist. Denn eigentlich wollte ich nur die Zeit mit ihm genießen, während er noch da ist, sodass wir auch schöne Momente haben, an die wir denken können in der Zeit wo wir getrennt sind. 
Und es hat uns beiden auch definitiv gut getan - denn genau das waren auch die Erinnerungen, über die wir in stundenlangen Skypegesprächen unterhalten haben. 

Zuhause zu bleiben war für mich zugegebenermaßen ... schwierig. Denn oft wusste ich nicht so genau was er eigentlich den ganzen Tag treibt, mit wem er Zeit verbringt usw... und damals war ich auch noch relativ jung und schnell verunsichert - "was, wenn er dort jemanden kennenlernt?". Und dazu kam auch noch ein gewisser Neid, dass er den ganzen Tag irgendwas cooles erlebt, während ich auf der Couch liege... 

Mir ging es besser, als ich mich dann wieder mehr auf mich konzentriert habe. Ich habe ein neues Hobby angefangen, mehr Sport gemacht und viel mit Freunden unternommen. Ich war dann viel ausgeglichener, es hat meinen Selbstbewusstsein enorm geholfen mit den ganzen Zweifeln klarzukommen und plötzlich hatte ich wieder eigene coole Geschichten zu erzählen bei Telefonaten. Und mir wurde klar, dass in der Zeit nicht nur er sich entwickeln würde, sondern auch ich mich. 

Als ich selbst weg war... war es für mich auch schwer in der Zeit davor, aber in Australien irgendwie leichter als in Deutschland auf der Couch. Denn ich war ständig unterwegs, traf Leute und war einfach so beschäftigt. Ich muss auch zugeben, dass ich mich verhältnismäßig selten bei meinem Freund meldete (unter anderem auch wegen der Zeitverschiebung) - und unsere Chats sind generell (auch in Deutschland) immer eher schleppend gewesen...  
Denke, dass sich dann auch bei euch die Kommunikation nicht nur über WhatsApp abspielen sollte. Für mich waren Skype-Chats und Telefonate sooooo viel wichtiger. Denn die Stimme des anderen zu hören (auch Live und nicht nur als SPrachnachricht) ist einfach etwas GANZ anderes. Und denjenigen zu sehen sowieso. 

Und ich will ehrlich sein: Zwischendurch war es auch immer mal wieder hart - sowohl als er weg war, als auch als ich weg war... aber wir haben stets versucht dem Anderen trotzdem zu zeigen, wie wichtig er uns ist. Und auch wenn mein Freund am anderen Ende der Welt war, hatte ich überhaupt nicht ansatzweise Interesse an anderen Typen (selbst wenn ich stockbesoffen war), denn ich wusste, was ich an meinem Freund habe und auch wenn er fern war, war er "präsent" - wenn du verstehst was ich meine. 

Mein Freund hatte dann auch irgendwann beschlossen mich für den letzten Monat in Australien zu besuchen und hatte dafür extra Geld gespart - und das war sowieso das coolste überhaupt. Und es war auch etwas worauf wir uns zu zweit so wahnsinnig freuen konnten die 4 letzten getrennten Monate. Überlege dir also, ob du nicht auch ihn besuchen gehen willst. (Ich weiß, finanziell nicht immer so einfach) 

Bedenke einfach: Menschen verändern sich immer, schon allein, weil das Leben sich ständig verändert. Versucht einfach das gemeinsame "wir" aufrecht zu erhalten, auch wenn ihr räumlich getrennt seid. Eine Beziehung ist nicht automatisch zum Scheitern verurteilt, nur weil einer ins Ausland geht. Es hängt vielmehr davon ab, was ihr beide in eure Beziehung gebt und wie ihr sie pflegt. 

Also Kopf hoch, und genieße jetzt erstmal den Moment 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2018 um 8:34
In Antwort auf lili123

Hallo, 
ich brauche mal eure Hilfe beziehungsweise euren Rat. 
Mein Freund und ich haben uns vor bald 3 Jahren kennengelernt. Wir fanden uns von Anfang an gut und hatten ein halbes Jahr einfach so Kontakt, sind dann zusammen gekommen und haben uns leider nach einem halben Jahr wieder getrennt. Wir waren da sehr jung.. ich war noch 15 und war einfach unglaublich schüchtern und bin einfach nicht richtig aus mir raus gekommen. 

Nun... vor bald 1 1/2 Jahren sind wir wieder zusammengekommen.. hatten eigentlich gar keinen Kontakt mehr, aber er hatte sich dann bei mir gemeldet und das eine kam zum anderen. 
Mittlerweile läuft es eigentlich unglaublich gut zwischen uns. Wir haben immer sehr sehr viel Spaß, haben eher selten Streit, klären den Streit dann aber immer sofort. 

Er ist wirklich sehr liebevoll, geht immer auf mich ein wenn ich ein Problem habe und unterstützt mich bei allem, auch wenn es eigentlich nicht in seinem Interesse liegt. 

Nun en zu meinem Problem. In ca einem Dreiviertel Jahr wird er für ein Jahr nach Australien gehen. Es macht mir wirklich sehr zu schaffen, aber ich werde nicht versuchen ihm das auszureden oder ähnliches, da ich weiß wie gern er das machen möchte. 
Mich lassen jedoch die immer wiederkehrenden Zweifel nicht los. Ich habe einfach Angst, dass ich auf ihn warte und einer von  sich so verändert, dass es nicht mehr passt. Bei jeder kleinen Nachricht die mir nicht passt fange ich mittlerweile an zu zweifeln, ob das alles richtig ist. Sobald wir aber was machen wünsche ich mir, dass das nie aufhört zwischen uns. 
ich fühle mich einfach viel wohler wenn wir was machen. Die Gespräche übers Handy sind nicht wirklich die besten. Er weiß oft nicht was er schreiben soll und antwortet dann öfters nur mit ganz kurzen Nachrichten. Das ist ja grundsätzlich kein Problem wenn er nicht so viel schreiben möchte, etc... aber wenn er in Australien ist haben wir nur dieses Mittel zur Verfügung und so kann ich halt auch nicht wirklich mit ihm reden wenn mich was bedrückt. 

Ich weiß, dass das Problem bei mir liegt und ich manchmal einfach zu unsicher bin. Aber ich weiß einfach nicht wie ich das ändern kann. 

Ich hoffe jemand hat einen Rat. 

das Problem ist eher ein anderes. Du machst Euch und vor allem DIR das Leben jetzt und heute zur Hölle, wegen etwas, was in 1,5 Jahren vielleicht sein wird.

Ja, es kann sein, dass er sich in der Zeit sehr verändert. Ja, es kann sein, dass die Beziehung in diesem Jahr durch die Einschränkung des Kontaktes leidet. Möglich und noch nicht einmal zu unrealistisch. Es kann aber beispielsweise genauso sein, dass DU Dich durch die Einschränkung des Kontaktes emotional zu weit distanzierst und Dich 7 Monate, nachdem er weg ist, wahnsinnig in einen anderen verliebst.
Was im Übrigen auch sein könnte, wenn er nicht in Australien wäre, Ihr bei hier seid und Euch "einfach" "nur" der Alltag überholt.
Die Zukunft ist NIE sicher. Per se nicht. Und das ist an sich gut so, auch wenn die Würfel nun einmal nicht immer zu unseren Gunsten fallen.

Der Punkt ist "die Zweifel loswerden" - sondern den eigenen Ängsten und Zweifeln nicht die Zügel der Macht zu überlassen. Niemand, der heute in einer Beziehung ist, kann wirklich sicher sagen, wie alles in einem Jahr oder zwei Jahren aussieht. Da muss noch nicht mal jemand nach Australien reisen dafür.
Aber wenn wir uns von einer (natürlich) unsicheren Zukunft die Gegenwart zur Hölle machen lassen, treten wir das Geschenk unseres Lebens mit Füssen. Und die Hölle, in der wir dann landen, ist immer selbst gemacht.

Also genieße die Gegenwart statt Deinen Zweifeln die Zügel in die Hand zu geben. Ob sie da sind oder nicht - Du entscheidest, wie viel Macht Du ihnen gibst und das ist das entscheidende.

Eine Idee noch: Wenn Du Dich jetzt schon um den Flug kümmerst, ist es vielleicht machbar, dass Du in der Zeit eine Woche Urlaub oder 2 in Australien machst? Dann könntet Ihr zusammen das "Bergfest" seiner Zeit dort feiern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Mein Freund hat mich 3 Jahre belogen
Von: lili123
neu
26. Januar um 11:58
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen