Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie werde ich gelassener innerhalb einer partnerschaft???

Wie werde ich gelassener innerhalb einer partnerschaft???

19. März 2007 um 20:57

Hallo zusammen,
seit ca. 2 monaten führe ich (26) eine partnerschaft mit einem sehr lieben mann (29). an sich verstehen wir uns gut, haben viele ähnliche interessen. bis wir zusammenkamen haben wir uns viel zeit gelassen, den anderen kennenzulernen. bei mir jedenfalls war es nicht die liebe auf den ersten blick.

nun zu meinem problem:
je mehr zeit wir miteinander verbringen, desto häufiger fallen mir kleinigkeiten auf an ihm, die mich stören. ich merke dann jedesmal wie ich innerlich aggressiv werde.
ich denke mir dann beispielsweise: was für ein quatsch! oder: ich würde das anders machen. oder: warum sagt er das jetzt? oder: oh mein gott! oder
wie umständlich ist das denn?
ich weiß nicht , ob ihr nachvollziehen könnt was ich meine.
mich stören einfach kleinigkeiten. beispielsweise, was für eine hässliche hose er manchmal trägt. oder, warum er ständig bestimmte wörter verwendet.oder warum seine wohnung immer so penibel aufgeräumt wird. ich kann da einiges nennen.

kritik an ihm übe ich selten, meistens behalte ich meine negativen gedanken für mich.
mich machen diese gedanken fertig. es ist schon so weit, dass ich momentan alles in frage stelle deswegen.
mit mir selbst bin ich sehr kritisch und will immer alles perfekt machen usw. und ich denke, ich übertrage das auf ihn.

ich habe in der vergangenheit schon viele enttäuschungen in beziehungen erlebt und merk, dass ich ein gebranntes kind bin, nicht mehr unbefangen sein kann.deswegen frage ich mich auch beispielsweise:
wenn er sich in dieser situation schon so verhält, wie verhält er sich dann erst dann und dann. also, ich male schwarz sozusagen.

nun weiß ich nicht so wirklich, ob die dinge, die mich stören, relevanz haben sollten, oder ob ich überreagiere. eine freundin meinte, ich müsste gelassenener und toleranter werden. ich neige ihrer meinung nach zu perfektionismus und hätte zu hohe ansprüche.
ich würde dies so gerne ändern, doch wie????
wie werde ich bei solchen dingen gelassener???

ich habe in der rückschau auch festgestellt, dass ich oft bei früheren beziehungen nach einiger zeit angefangen habe, nur noch das schlechte zu sehen, innerlich nur noch zu kritisieren, innerlich kein gutes haar mehr an jemandem zu lassen und alles in frage zu stellen.

hilfe!!!!
wie kann ich das nur ändern. ich will ihn doch nicht verlieren.


danke fürs lesen. über tipps freu ich mich.monreale

Mehr lesen

20. März 2007 um 11:13

Tja....
Hallon Monreale!

Ich hab mir Deinen Beitrag mal ganz aufmerksam durchgelesen und was mir spontan am Ende in den Kopf kam war, dass Du nicht ALLEINE sein möchtest. Der Gedanke, wieder allein zu sein, ist der, der dich an ihn festhalten lässt und warum Du jetzt versuchen willst, gelassener über seine "Fehler" hinweg zu sehen, aber es ist nicht ER, der das in dir verursacht. Das kann er auch gar nicht, weil er in deinen Augen einfach zu viele Macken hat. Es wäre ein Wiederspruch.


Nach zwei Monaten suchst und findest Du schon so viele Fehler, die dich innerlich zur Weißglut treiben....
Da kann ich nur sagen: Liebe, wirkliche reine Liebe, Liebe die ganz tief von Herzen kommt, ist das nicht. Sorry....

Wenn er der "richtige" wäre, jemand der Dein Herz und Deine Seele berührt hat, dann würdest Du die vielen Fehler nicht sehen. Bzw. würdest Du einige Fehler sogar als "liebenswürdig" empfinden und über ihn schmunzeln.

Du hast meiner Meinung nach nur eine Möglichkeit: Du musst mit ihm darüber reden. Glaub mir, er wird bestimmt ein paar von den Dingen, die dich stören, abstellen, wenn Du ihm etwas bedeutest, aber er wird sicher nicht alles abstellen, denn vieles gehört ja auch zu ihm als Mensch dazu.

Rede mit ihm und nimm dir Zeit.... Vielleicht wächst die Liebe in Dir mit der Zeit und Du wirst wie selbstverständlich über seine "Fehler" hinweg sehen. So was gibt es auch, dass es mit der Zeit vergeht, aber ideal ist es nicht....

Aber bleib nicht mit ihm zusammen, nur weil Du nicht wieder allein sein möchtest, denn Du wirst immer mehr Fehler sehen und das ist ihm auch etwas unfair gegenüber, denn er vertraut dir und er weiß doch nichts davon, dass er im Endeffekt vor dir steht, wie ein Trottel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2007 um 9:19

Hallo ihr beiden,
danke für eure antworten.

sie haben mich sehr nachdenklich gemacht.
ich habe darüber nachgedacht, ob ich wirklich nicht alleine sein kann/mag. ich bin schon ein selbständiger mensch, der zeit mich sich selbst verbringen kann. in der vergangenheit hatte ich öfters probleme mit dem alleinesein. dementsprechend finde ich nicht, dass ich nur mit ihm zusammen bin, weil ich nicht alleine sein kann.

dann stellt sich die frage nach der "wahren liebe". besser gesagt, die mangelnde liebe?!? zu anfangs war wirklich alles toll und wenn wir uns getroffen haben konnte ich immer spüren, dass da was ist zwischen uns, dass da energie (sorry für die esoterische-anhauchung ) geflossen ist. da hab ich mich immer ganz wohl gefühlt.
aber diese energie fließt zur zeit nicht mehr. ich zumindest spüre sie nicht.
ist seine erergie zu schwach mich zu erreichen oder blockiere ich ihn? darauf habe ich noch keine antwort gefunden.
aber irgendwie ist das vertrauen nicht mehr so stark (das hängt damit zusammen, dass wir kürzlich einen streit hatten, in dem er mein vertrauen missbraucht hat).nach diesem streit hat er auch nichts versucht, dass wir wieder näher zusammenrücken. klar, ich bin für meine gefühel selbst verantwortlich, aber wenn er mich enttäuscht hat?!? ich habe nicht die kraft aus mir selbst heraus zu entscheiden: ich vertraue dir wieder.
vllt. hört sich das doof an, aber ich würde halt gerne sehen, dass ich es kann. sprich, dass er sich um mich bemüht.
ist diese einstellung unreif? weil ich es nicht aus mir selbst heraus schaffe?

nein erzwingen werde und kann ich nichts.
bleibt nur, erst mal abzuwarten.

habe noch ein beispiel: wir haben krankheitsbedingt seinerseits längere zeit nichts mehr "ausser haus" unternommen. nun ist er wieder fit. wir wollen uns am samstag treffen. da meinte ich, dass wir ja mal wieder was unternehmen könnten, er könne ja vorschlagen was, weil er ja krank war.
gut, gestern am telefon fragte ich dann, was wir machen und er sagte, in unserer stadt wäre an diesem abend nichts geboten ausser ein theaterstück, dass er in der vergangenheit in anderer inszenierung bereits gesehen hat und nicht für gut befunden hat. das heisst durch die blume, er hat keine lust. super, nen anderen vorschlag hatte er nicht.
keine ahnung, aber ich war schon enttäuscht.

vielleicht passen wir auch einfach nicht zusammen. ich meine, ich habe nun mal keine lust, jeden abend zu hause vor der glotze zu sitzen.

leute, ich bin echt verwirrt.

lieber gruß, monreale

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2007 um 9:48

Kleines update
gestern abend hatten wir ein langes gespräch.
das ende vom lied ist, dass wir uns einig waren, dass wir zu unterschiedlich sind, als dass es einfach wäre eine beziehung zu führen. und anscheinend ist auch keiner von uns beiden gewillt die anstrengung auf sich zu nehmen, demzufolge haben wir uns getrennt. er wollte mir dann die geschenke, die ich ihm gemacht hatte zurückgeben....das fand ich nicht so toll!!!
war und bin trotzdem schon traurig, aber ich glaube es wir die richitge entscheidung .
es hat einfach etwas gefehlt.

monreale

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2007 um 11:06

Vielleicht hilft Dir das ja weiter...
schau Dir mal die Seite von only4woman.com an. Die bieten profesionelle Hilfe auch kostenlos an. Habe ich auch schon gemacht und dabei doch einiges über mich erfahren können und warum mich gerade so viele Dinge an meinem noch Partner stören. Wollte die
Beziehung schon beenden. Aber ich habe neues gelernt und liebe ihn nur mehr als zuvor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen