Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie weiß ich, ob er mit mir zusammen sein will?

Wie weiß ich, ob er mit mir zusammen sein will?

29. Juli 2011 um 22:49 Letzte Antwort: 30. Juli 2011 um 12:37

Hallo, liebe User

ich habe einen tollen Mann über eine Internet-Partnervermittlung kennengelernt und wir telefonieren fast täglich, simsen, haben uns schon mal getroffen und wollen dies wieder tun.

Er hat fast ausschließlich weibliche Freunde: Woher weiß ich, dass ich nicht auch platonisch für ihn bin? Was haltet Ihr davon, ihn zu fragen?

Liebe Grüße von einer etwas verliebten Cocoswan

Mehr lesen

30. Juli 2011 um 3:29

Es gibt da dieses Phänomen.
Das du öfter mal Antworten auf Fragen erhälst. Die können positiv oder negativ sein.
Kommst du mit dieser Sache zurecht, kannst du jeden immer alles Fragen.

Kleiner Zusatz. Habe auch einige weibliche Freunde, bin ich aber an einer mehr als nur platonisch interessiert, merkt die das.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juli 2011 um 6:29

Das kann man nicht...
...wissen, wenn man ncht den Versuch gewagt hat.

Wieso weißt Du, dass er nur weibliche Freunde hat?

Man kann nur wissen ob er mit Dir zusammen sein will, wenn Du einfach ins kalte Wasser springst und es versuchst. Nimm an was er Dir zurzeit geben kann und will. Schau Dir die Entwicklung an. Prüfe sorgfältig wie er sich verhält, prüfe die Ehrlichkeit seiner Aussagen usw. Die Zeit wird es bringen.

Weißt, ich habe auch immer hinterfragt, will er - will er nicht - was will er etc. | Heute weiß ich, man muss erst einmal diese Kennlernphase geniessen. Diese Frage nach plantonisch hat etwas sehr intimes...ich finde das muss man sehr feinfühlig angehen.

Wenn man sich nicht so wirklich kennt, ist es gefährlich jemanden in den man sich verliebt hat, direkt zu fragen, ist manchmal etwas blumb....lass es doch erst einmal laufen und schau Dir sein Verhalten an. Immerhin muss sich zwischen zwei Menschen ein Vertrauensverhältnis aufbauen. Das ist immer so ein zartes Band das man mit zu forschem Vorgehen nicht zerstören darf. Lass ihn am besten ganz Mann sein, gib ihm die Chance, so zu fühlen, dass er der große Jäger ist. Dann klappt das auch.

Manchmal denke ich, weil ich sehr emanzipiert bin, das man sich auch in Sachen Liebe immer weit aus dem Fenster lehnen darf.
Neee Neee Neee, man muss den Männer immer das Gefühl vermitteln, sie sind es die alle Entscheidungen getroffen haben, dann klappt es auch...*grins*

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juli 2011 um 10:35

Fragen ist in Ordnung
meistens braucht man das aber nicht. Wenn er mehr will, wird er versuchen, dich immer wieder zu berühren, dir Komplimente machen, irgendwann wird er versuchen, dich zu küssen. Er wird dich oft sehen wollen, öfter, als es für eine Freundschaft üblich ist. Er wird dir zuhören, dir viele Fragen stellen, sich wirklich, wirklich für das interessieren, was du sagst.
Lieber Himmel, na wie man sich eben so verhält, wenn man verliebt ist *knuff* Warst du noch nie verliebt? Wie verhält man sich denn, wenn man verliebt ist? Meist macht man sich komplett zum Idioten *grins* Und es macht einem auch noch Spaß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juli 2011 um 12:08

Danke erstmal!
@ mestellamare:

Was ist mit Unsicherheiten? Er hat so "Episoden", nennen wir es mal so mal redet er wie ein Wasserfall, dass ich keinen Fuß zwischen bekomm - dann schweigt er. Fragen stellt er nur zu ihm bereits bekannten Terrain... Dinge, von denen wir noch nie sprachen, werden von ihm auch nicht auf den Tisch gebracht. Beispiel Vergangenheit. Alles was hier und jetzt geschieht, interessiert ihn. Der Rest nicht? Oder weiß er nicht, wie weit er gehen darf? Ich bin oft unsicher, weil ich nicht weiß, was ich ihn alles fragen darf - und er? Er spiegelt sozusagen das wider, was ich zeige. Bin ich überschwänglich und geh auf ihn zu, kommt er auf mich zu. Geh ich auf Abstand, tut er das auch. Schlag ich vor, ihn zu besuchen, freut er sich etc. Ist das Passivität? Oder auch bloß Unsicherheit?

@ staubsaugerin ( ): Dass er fast nur weibliche Freunde hat, höre ich aus seinen Erzählungen heraus. Bzw. sehe es an den sogenannten "sozialen Netzwerken". Das Ding mit den Entscheidungen ist, dass er sie mehr oder minder alle mir überlässt. Er schlägt was vor, bietet was an und ich sag dann, ob ich das ok finde oder nicht. Ich halte mich aber auch sehr zurück - bin schon irgendwie ein bisschen in ihn verliebt - und mag nicht so drauf los stürmen... weiß ja eben nicht, obs auf Gegenseitigkeit beruht

@ hemizygot: Woran merkt das denn die Frau, wenn ich fragen darf? Ich meine, sind es feine/subtile Dinge, die eine etwas aufgedrehte und manchmal leicht begriffsstutzige Person wie ich vielleicht übersehen könnte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juli 2011 um 12:21
In Antwort auf belen_12903055

Danke erstmal!
@ mestellamare:

Was ist mit Unsicherheiten? Er hat so "Episoden", nennen wir es mal so mal redet er wie ein Wasserfall, dass ich keinen Fuß zwischen bekomm - dann schweigt er. Fragen stellt er nur zu ihm bereits bekannten Terrain... Dinge, von denen wir noch nie sprachen, werden von ihm auch nicht auf den Tisch gebracht. Beispiel Vergangenheit. Alles was hier und jetzt geschieht, interessiert ihn. Der Rest nicht? Oder weiß er nicht, wie weit er gehen darf? Ich bin oft unsicher, weil ich nicht weiß, was ich ihn alles fragen darf - und er? Er spiegelt sozusagen das wider, was ich zeige. Bin ich überschwänglich und geh auf ihn zu, kommt er auf mich zu. Geh ich auf Abstand, tut er das auch. Schlag ich vor, ihn zu besuchen, freut er sich etc. Ist das Passivität? Oder auch bloß Unsicherheit?

@ staubsaugerin ( ): Dass er fast nur weibliche Freunde hat, höre ich aus seinen Erzählungen heraus. Bzw. sehe es an den sogenannten "sozialen Netzwerken". Das Ding mit den Entscheidungen ist, dass er sie mehr oder minder alle mir überlässt. Er schlägt was vor, bietet was an und ich sag dann, ob ich das ok finde oder nicht. Ich halte mich aber auch sehr zurück - bin schon irgendwie ein bisschen in ihn verliebt - und mag nicht so drauf los stürmen... weiß ja eben nicht, obs auf Gegenseitigkeit beruht

@ hemizygot: Woran merkt das denn die Frau, wenn ich fragen darf? Ich meine, sind es feine/subtile Dinge, die eine etwas aufgedrehte und manchmal leicht begriffsstutzige Person wie ich vielleicht übersehen könnte?

Pauschalisierungen
Weißt, viele Ratschläge hier im Forum basieren auf Pauschalisierungen. Deine Aufzählung da oben, die kann alles bedeuten, ganz einfach, weil ich den Mann nicht kenne. Und du kennst ihn wahrscheinlich auch nicht so gut. Darum heißt es ja auch Kennenlernphase. Es ist schwer, über jemanden zu urteilen, den man nicht kennt. Es kann durchaus sein, dass er nicht zu forsch rangehen will, vielleicht ist er sich auch noch nicht so sicher.
Das einzige, was wohl immer mit Fug und Recht behauptet werden kann, sind die Dinge, die ich unten beschrieben habe. Wenn er dich oft sehen will, dir zuhört, dich ein wenig "ausfragt", dann sind das positive Zeichen.
Das er jetzt nichts von deiner partnerschaftlichen Vergangenheit wissen will, kann ebenfalls alles und nichts bedeuten. Vielleicht will er nicht unhöflich sein, vielleicht denkt er, dass ihr noch nicht so weit seid. Vielleicht ist er ein Mensch, der einfach nicht in der Vergangenheit lebt, vielleicht ist er sich nicht sicher, ob er deine Antworten auf deine Vergangenheit verpackt, vielleicht hat er auch einfach keinen Bock über seine Vergangenheit zu reden. Man kann das nicht pauschalisieren, und meiner Erfahrung nach stimmt folgendes: actions are louder than words. Achte auf dein Bauchgefühl, versuch dein Bauchgefühl nicht zu überhören oder zu blenden, vertraue dem Kerl ein wenig, vergiss aber deine Grenzen nicht. Ihr habt euch erst ein paar mal gesehen, treff dich doch einfach weiter mit ihm und warte ab. Und wenn es dann nichts wird, wird es eben nichts. Aber versuche nicht von Anfang an alles zu analysieren.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juli 2011 um 12:37
In Antwort auf an0N_1257625499z

Pauschalisierungen
Weißt, viele Ratschläge hier im Forum basieren auf Pauschalisierungen. Deine Aufzählung da oben, die kann alles bedeuten, ganz einfach, weil ich den Mann nicht kenne. Und du kennst ihn wahrscheinlich auch nicht so gut. Darum heißt es ja auch Kennenlernphase. Es ist schwer, über jemanden zu urteilen, den man nicht kennt. Es kann durchaus sein, dass er nicht zu forsch rangehen will, vielleicht ist er sich auch noch nicht so sicher.
Das einzige, was wohl immer mit Fug und Recht behauptet werden kann, sind die Dinge, die ich unten beschrieben habe. Wenn er dich oft sehen will, dir zuhört, dich ein wenig "ausfragt", dann sind das positive Zeichen.
Das er jetzt nichts von deiner partnerschaftlichen Vergangenheit wissen will, kann ebenfalls alles und nichts bedeuten. Vielleicht will er nicht unhöflich sein, vielleicht denkt er, dass ihr noch nicht so weit seid. Vielleicht ist er ein Mensch, der einfach nicht in der Vergangenheit lebt, vielleicht ist er sich nicht sicher, ob er deine Antworten auf deine Vergangenheit verpackt, vielleicht hat er auch einfach keinen Bock über seine Vergangenheit zu reden. Man kann das nicht pauschalisieren, und meiner Erfahrung nach stimmt folgendes: actions are louder than words. Achte auf dein Bauchgefühl, versuch dein Bauchgefühl nicht zu überhören oder zu blenden, vertraue dem Kerl ein wenig, vergiss aber deine Grenzen nicht. Ihr habt euch erst ein paar mal gesehen, treff dich doch einfach weiter mit ihm und warte ab. Und wenn es dann nichts wird, wird es eben nichts. Aber versuche nicht von Anfang an alles zu analysieren.

Danke
eine sehr tolle Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest