Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie war es bei euch?

Wie war es bei euch?

22. Juni 2011 um 20:57

Hallo erstmal,
schaue schon öfters hier mal ins Forum der Mischbeziehungen und -ehen.

Nun kommt ein bisschen von mir Ich bin mit meinem Freund (kommt aus Nigeria) seit über einem Jahr und drei Monaten zusammen und nach meinen Beurteilungen kann ich auch sagen, dass es gut läuft. Er hat mir im letzen Jahr einen Heiratsantrag gemacht. Und nun denken wir über eine Hochzeit nach. Was die ganze Sache nicht unbedingt einfach macht ist, dass ich erst 18 bin. Auf der einen Seite liebe ich ihn und bin mir auch sicher, dass es klappen wird. Aber auch im Bezug darauf, dass wir ja noch nicht sooo lange zusammen sind doch ein wenig skeptisch. So eine kleine Zwickmühle, die sich in mir aufgebaut hat. Meine Eltern sind natürlich von so einer Hochzeit nicht begeistert und haben Angst, dass ich mir mein ganzes Leben damit verbaue. Mag sein, aber inwiefern? Werde ich dann afrikanisch umerzogen?!
Ich habe auch mit einem guten Bekannten (arbeitet bei der AWO Heimatgarten) über diese Situatuion gesprochen, und er hat mir auch von einer Hochzeit abgeraten. Aber wenn ich mir wirklich sicher sein würde, dann würde er auch helfen. Er hat aber auch gesagt, dass es vielleicht noch andere Möglichkeiten gibt, zusammenzubleiben. Mein Freund besitzt eine Duldung (bitte nicht gleich alle ankommen, der will doch nur hierbleiben!) und vielleicht durch einen Studien- oder Ausbildungsplatz möglich wäre. Naja, da müssten wir uns aber ein wenig genauer informieren, was ich auch mal in den nächsten Tagen tuen werde.

Wie war es bei euch? Wie lange hat es z.B. bis zur Hochzeit gedauert - ist es gut ausgegangen? Hat er sich nach der Hochzeit verändert - wenn ja, inwiefern?

Würde mich über ernstzunehmende Antworten (Meinung+Begründung) mehr freuen, als einfach nur "du bist dumm und verliebt".

Mehr lesen

22. Juni 2011 um 21:32


Hi Du,
ich kann Dir nur erzählen wie es einer Bekannten von mir ergangen ist. Sie lernte ihren Afrikaner auch mit Duldung kennen und hat ihn dann eben auch aus solchen Gründen geheiratet. Das Zusammenleben klappte super, deshalb war sie sich auch sicher bzgl. Kinderplanung nach ein paar Jahren. Er hatte damals noch einen regelmässigen Job und sie gingen oft abends aus. Er hatte nicht soo viele Freunde und er war in ihrer Clique aber voll akzeptiert. Nach und nach lernte er beim Weggehen in bestimmten Szenelokalen immer mehr aus seiner ursprünglichen Heimat kennen und baute sich so einen eigenen Freundeskreis auf. Sie ging natürlich auch mit. Dann bekamen sie ein Kind und sie bemerkte das es immer schwieriger wurde. Sie saß nun ja mit Kind zuhause und er ging alleine mit seinen Landsleuten weg usw. Auch die kulturellen Unterschiede bzgl. Erziehung und Glaube wurden immer brisanter. Er ist religiöser Moslem, toleriert aber ihren Glauben, doch die Kinder sollten möglichst seinem Glauben nach leben. Nun gut Kind Nummer 2 war unterwegs und er verlor zwischenzeitlich seinen Job, und arbeitete dann unregelmässig, so dass sie finanziell, dadurch dass sie ja daheim bei den Kindern war, immer schlechter dastanden. Trotzdem ließ er sich seine Freiheiten nicht nehmen. Natürlich war sie bald frustriert, da sie eher ein Familienmensch ist. Ihre Familie sah diese Beziehung immer schon skeptisch und sobald sie sich die Sorgen von der Seele reden wollte, fühlten die sich natürlich betätigt. Deshalb hat sie sich dann auch von ihrer eigenen Familie immer mehr distanziert, obwohl wirklich alle nur das Gute für sie wollten. Nunja zu seiner Familie hat sie gar keinen Kontakt. Er sagt, die würden sie nicht akzeptieren usw. Früher hatte ihr das nichts ausgemacht, doch jetzt stellt sie fest, dass sie eigentlich alleine dasteht. Er ist glücklich mit seinem Leben so wie es ist.und sie mittlerweile tot unglücklich mit zwei farbigen Kindern. Sie denkt schon lange über eine Trennung nach, weil sie sich von Herzen eine richtige Familie wünscht und ihm dies egal zu sein scheint. hmm... sie tut mir sehr leid.
Lange Geschichte, und sie war nicht ganz so jung wie du, als sie ihn geheiratet hat. Wenn es keine andere Lösung gibt, dann bleibt dir nichts anderes übrig als ihn zu heiraten, aber behalt das im Hinterkopf, vor allem bevor du dann ein Kind bekommst. Wenn es nicht funktioniert, wie es leider bei meiner Bekannten ist, sitzt du hinterher mit zwei farbigen Kindern und alleinerziehend da. Vor allem auch finanziell der Untergang, da er dann kaum Unterhalt zahlen wird. Ok, dass ist nun der schlimmste Fall, vielleicht ist er ja auch nicht so einer und liebt dich sehr-ich kenne ihn ja nicht, aber du musst dir klar sein, ob du das riskieren kannst. Kennst du seine Familie? Was sagt er dazu? liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2011 um 22:42
In Antwort auf elonja


Hi Du,
ich kann Dir nur erzählen wie es einer Bekannten von mir ergangen ist. Sie lernte ihren Afrikaner auch mit Duldung kennen und hat ihn dann eben auch aus solchen Gründen geheiratet. Das Zusammenleben klappte super, deshalb war sie sich auch sicher bzgl. Kinderplanung nach ein paar Jahren. Er hatte damals noch einen regelmässigen Job und sie gingen oft abends aus. Er hatte nicht soo viele Freunde und er war in ihrer Clique aber voll akzeptiert. Nach und nach lernte er beim Weggehen in bestimmten Szenelokalen immer mehr aus seiner ursprünglichen Heimat kennen und baute sich so einen eigenen Freundeskreis auf. Sie ging natürlich auch mit. Dann bekamen sie ein Kind und sie bemerkte das es immer schwieriger wurde. Sie saß nun ja mit Kind zuhause und er ging alleine mit seinen Landsleuten weg usw. Auch die kulturellen Unterschiede bzgl. Erziehung und Glaube wurden immer brisanter. Er ist religiöser Moslem, toleriert aber ihren Glauben, doch die Kinder sollten möglichst seinem Glauben nach leben. Nun gut Kind Nummer 2 war unterwegs und er verlor zwischenzeitlich seinen Job, und arbeitete dann unregelmässig, so dass sie finanziell, dadurch dass sie ja daheim bei den Kindern war, immer schlechter dastanden. Trotzdem ließ er sich seine Freiheiten nicht nehmen. Natürlich war sie bald frustriert, da sie eher ein Familienmensch ist. Ihre Familie sah diese Beziehung immer schon skeptisch und sobald sie sich die Sorgen von der Seele reden wollte, fühlten die sich natürlich betätigt. Deshalb hat sie sich dann auch von ihrer eigenen Familie immer mehr distanziert, obwohl wirklich alle nur das Gute für sie wollten. Nunja zu seiner Familie hat sie gar keinen Kontakt. Er sagt, die würden sie nicht akzeptieren usw. Früher hatte ihr das nichts ausgemacht, doch jetzt stellt sie fest, dass sie eigentlich alleine dasteht. Er ist glücklich mit seinem Leben so wie es ist.und sie mittlerweile tot unglücklich mit zwei farbigen Kindern. Sie denkt schon lange über eine Trennung nach, weil sie sich von Herzen eine richtige Familie wünscht und ihm dies egal zu sein scheint. hmm... sie tut mir sehr leid.
Lange Geschichte, und sie war nicht ganz so jung wie du, als sie ihn geheiratet hat. Wenn es keine andere Lösung gibt, dann bleibt dir nichts anderes übrig als ihn zu heiraten, aber behalt das im Hinterkopf, vor allem bevor du dann ein Kind bekommst. Wenn es nicht funktioniert, wie es leider bei meiner Bekannten ist, sitzt du hinterher mit zwei farbigen Kindern und alleinerziehend da. Vor allem auch finanziell der Untergang, da er dann kaum Unterhalt zahlen wird. Ok, dass ist nun der schlimmste Fall, vielleicht ist er ja auch nicht so einer und liebt dich sehr-ich kenne ihn ja nicht, aber du musst dir klar sein, ob du das riskieren kannst. Kennst du seine Familie? Was sagt er dazu? liebe Grüsse

Danke
erstmal für deine Antwort.
Deine Bekannte kann einem wirklich leid tun. Leider kann man nie in die Zukunft sehen und wissen wie es in 5-10Jahren aussehen wird. Gibt auch nicht wie bei Gegenständen ne Qualitätsgarantie

Also seine ganze Familie kenne ich schonmal nicht..Viel zu groß :P..Aber ich habe schon mehrere Male mit seiner Mama kurz am Telefon gesprochen, wie auch mit Freunden oder auch mit anderen Verwandten. Mit einem seiner Brüder skype ich auch öfters.
Wohnen tun wir leider nicht zusammen, da ich noch zur Schule gehe und es finanziell nicht tragbar wäre. Konnten aber im letzten Jahr das "Zusammenleben" ein wenig austesten, da ich im nächsten Dorf ein Praktikum gemacht hatte. Hat auch alles gut geklappt, nur seine Wohnsituation lässt zu wünschen übrig. Ich denke mal jeder kann sich vorstellen, dass Immigranten mit einer Duldung nicht unbedingt die beste Wohnung im schönsten Viertel bekommen. Aber trotz des Wohnverhältnisses hat es gut geklappt. Kleinigkeiten gibt es wohl immer mal, auch in den besten Beziehungen.
Nunja, was sagt er dazu? Er würde sehr gerne heiraten und auch eine Familie gründen, obwohl er mit dem letzteren lieber noch ein wenig warten möchte, da er lieber eine Ausbildung oder möglicherweise ein Studium machen möchte. Es ist alles kompliziert. Mal schauen wie der nächste Schritt aussehen wird.

An sunshine, falls die Frage nach der Schwangerschaft an mich gerichtet seien sollte, kann ich nur sagen, dass ich nicht schwanger bin und auch nicht vor habe ein Kind einfach so in die Welt zu setzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2011 um 20:26

Im Hineininterpretieren von Schwachsinn
bist du glaub nicht so schlecht, oder?
Na dann wünsch dir damit noch viel Spaß in deinem Leben und zur Entwarnung: Ich liebe grundsätzlich alle Kinder, egal welcher Hautfarbe -so ein Pech aber auch-musst nun leider wieder mit jemandem anderen streiten anfangen...
Warum sollen sie todunglücklich machen? Was geht noch? Deine Streitlust, oder was meinst du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2011 um 20:36
In Antwort auf mrsincredible1

Danke
erstmal für deine Antwort.
Deine Bekannte kann einem wirklich leid tun. Leider kann man nie in die Zukunft sehen und wissen wie es in 5-10Jahren aussehen wird. Gibt auch nicht wie bei Gegenständen ne Qualitätsgarantie

Also seine ganze Familie kenne ich schonmal nicht..Viel zu groß :P..Aber ich habe schon mehrere Male mit seiner Mama kurz am Telefon gesprochen, wie auch mit Freunden oder auch mit anderen Verwandten. Mit einem seiner Brüder skype ich auch öfters.
Wohnen tun wir leider nicht zusammen, da ich noch zur Schule gehe und es finanziell nicht tragbar wäre. Konnten aber im letzten Jahr das "Zusammenleben" ein wenig austesten, da ich im nächsten Dorf ein Praktikum gemacht hatte. Hat auch alles gut geklappt, nur seine Wohnsituation lässt zu wünschen übrig. Ich denke mal jeder kann sich vorstellen, dass Immigranten mit einer Duldung nicht unbedingt die beste Wohnung im schönsten Viertel bekommen. Aber trotz des Wohnverhältnisses hat es gut geklappt. Kleinigkeiten gibt es wohl immer mal, auch in den besten Beziehungen.
Nunja, was sagt er dazu? Er würde sehr gerne heiraten und auch eine Familie gründen, obwohl er mit dem letzteren lieber noch ein wenig warten möchte, da er lieber eine Ausbildung oder möglicherweise ein Studium machen möchte. Es ist alles kompliziert. Mal schauen wie der nächste Schritt aussehen wird.

An sunshine, falls die Frage nach der Schwangerschaft an mich gerichtet seien sollte, kann ich nur sagen, dass ich nicht schwanger bin und auch nicht vor habe ein Kind einfach so in die Welt zu setzen.

Na das hört sich doch gut an
und du hast ja auch Kontakt zur Familie -er ist also anscheinend ehrlich und verheimlich schon mal nichts. Und das er warten möchte mit der Kinderplanung ist doch auch gut. Ihr seid ja noch blutjung! Erst mal eine Existenz aufbauen und ein paar Jährchen wirklich zusammen leben. Vielleicht klappt ja der Aufenthalt eben auch für das Studium/Ausbildung. Dann würde euch das zumindest nicht belasten. Denn viele Frauen werfen ja bei so ner Heirat, welche den Aufenthalt des Mannes sichert, dann ihrem Liebsten bei jeder Gelegenheit eben dies als einzigen Hochzeitsgrund vor.... Eine Freundin macht das heute noch liebend gerne-grins...nach über 10 Jahren und einem Kind und er hat schon ewig die Unbefristete. Ich finde das dann immer so süß, weil dann beide immer zu Lachen anfangen.Aber sie hatte die ersten Jahre trotzdem immer bammel, er könnte es net ehrlich mit ihr meinen. Es ist einfach Charktersache...Schwarze Schafe gibt es in jedem Land zugenüge...Wünsche euch alles Liebe, hör auf dein Herz- hört sich jetzt vielleicht zwar blöd an, aber ich glaub da dran. lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2011 um 7:56

Darf
Ich mal meinen Senf dazugeben?
Mausl mach was dein Herz Dir sagt...ich war auch 18 als ich meinen Mann kennengelernt hab..geheiratet haben wir als ich grad 22 war..auch er war mit Duldung hier..die wurde dann nicht mehr verlängert und dann wars halt an der Zeit zu überlegen wie unser Leben weitergehen soll...
Für mich war klar entweder wir heiraten oder das wars..
Er war dann auch ne Weile wieder zu Haus ich hab ihn vermisst wie bekloppt..dann bin ich runtergeflogen(hab bei der Gelegenheit seine Eltern und Geschwister und den ganzen Anhang kennengelernt)wir haben geheiratet ..dann musst ich nochmal knapp 4 Monate warten bis er einreisen durfte!so!
Es kann sehr wohl klappen auch wenn ihr noch so jung seid.
Andersherum hab ichs auch erlebt..meine beste Freundin hat nich son Glück gehabt..die zwei sind wieder getrennt..
Ich fand immer..der ganze Ärger..Duldung..hoffen das Ding wird verlängert..die Eltern die sich dauernt Sorgen machen..halt der ganze Scheiss drumrum der nicht wär wär mein Freund Deutsch ...weisst was ich mein?!...DAS hat uns immer zusammengeschweisst..
Ich wünsch dir alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2011 um 10:32

So
erstmal wieder ein Dankeschön für die Antworten

An sunshine, ja ein wenig dämmert es in mir noch. War auch die Zeit in der ich stark darüber nachgedacht habe mit dem Schwangerwerden. Letzendlich habe ich mich dazu entschlossen mir doch ein sicheres Fundament zu schaffen, als viele junge Mütter Kosten vom Staat beziehen. Und man sollte die Zeit zu zweit doch ein bisschen länger genießen bevor eine wahrscheinlich auch schöne Zeit zu dritt kommen wird. Aber wie gesagt, mein Freund ist auch der Ansicht, erst eine gute Arbeit, dann das Vergnügen :P

Es freut mich sehr zu hören, dass es bei euch geklappt hat, Katrina. Vielleicht ist es ein gutes Zeichen, wenn man jung ist. Muss es aber denke ich mal nicht. Eine Freundin von mir hat ihren Freund mit 18 kennengelernt (er hatte schon eine Erlaubnis hierzubleiben) und sie hat mit 24 ihr erstes Baby bekommen und noch nicht mal vor dem ersten Geburtstag waren sie auseinander. Er hat geschlagen, gelogen und und und.

Es ist schwer in einer Beziehung wenn man öfters im Hinterkopf die Vorurteile anderer hat. Ich versuche sie so weit wie möglich auszuschalten, aber es wäre wirklich einfacher wenn es dafür einen Knopf zum drücken gäbe.

Das Herz sagt ja. Der Kopf sagt ja, aber. Ein wirlkiches Zusammenspiel gibt es bei denen leider noch nicht. Vielleicht sollte man einfach im jetzt und hier leben und sich nicht zuu sehr von ausserhalb beeinflussen lassen.

Zu sarahohnehut: Ein Bekannter hatte mir empfohlen mich da ein bisschen schlauer zu machen und es wäre vielleicht möglich.
Nunja arbeiten darf man eigentlich nur sehr geringfügig bis gar nicht.
Er meinte auch, dass man mal nach einer Arbeitserlaubnis fragen könnte, damit ihn die Stadt nicht weiterhin unterstützen müsste. Die sind doch froh über jeden, den sie nicht unterstützen müssen, so die Worte. Inwiefern das nun möglich ist frage ich mich auch, aber wie gesagt fragen kostet nichts...

Ohja Schwarze Schafe gibt es viele, zu viele. Aber was mich positiv stimmt, seine Freunde und Verwandten, die verheiratet sind mit einer Frau, die nicht unbedingt aus Afrika kommt, schon sehr lange verheiratet, das Minimum sind 10 Jahre. Ich meine 10 Jahre sind immer noch zu kurz für eine Scheidung, aber es ist eine lange Zeit und ich bin auch sehr zuversichtlich, dass sie die nächsten 20-50 Jahre auch gemeinsam meistern werden. Ich habe bisher noch von keinem gehört, aus seinem Verwandtenkreis, dass sich irgendjemand getrennt hat.

Ich denke mal, dass wir uns nun erstmal in den nächsten Wochen ein wenig schlauer machen werden und dann kann man immer noch weiterschauen. Ich denke mal wir werden eine richtige Entscheidung treffen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2011 um 16:34

Kind ist vielleicht ein wunderschöner Schritt
hat aber auch seine negativen Seiten an sich.
Man kann es zwar schon ein wenig planen, aber wenn es kommt dann kommt es

Auf jeden Fall werden wir alles dafür tun zusammenzubleiben. Ich hatte gestern mit ihm darüber gesprochen, dass solche Ehen ja auch meist geschieden werden. Seine Antwort war, wir sind beide noch jung und wenn die Frau und der Mann glücklich sind, warum sollte man sich dann scheiden lassen und recht hat er damit allemal.

Wir werden sehen was die Zeit uns bringt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram