Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie viele Alleingänge sind gut und wichtig in einer Partnerschaft, aber ab wann ist es kontraprodukt

Wie viele Alleingänge sind gut und wichtig in einer Partnerschaft, aber ab wann ist es kontraprodukt

11. März 2016 um 11:49

Hallo Ihr Lieben,

ich benötige dringen Ratschläge, da ich glaube durch meinen Frust, nicht mehr Objektiv beurteilen kann.

Kurz zu mir, ich bin 28 Jahre, habe zwei Kinder, 8 und 3 Jahre, aus meiner vorhergehenden Beziehung, mit in meine jetzige gebracht. Meinen Freund habe ich vor gut 1,5 Jahren kennengelernt, er ist 41. Und nach ca 3 Monaten kennenlernen, bemerken von ähnlicher Vergangenheit, ähnlichen Interessen und gleichen Zielen im Leben, haben wir gesagt, wir Probieren es miteinander.

Anfangs war alles sehr schön, jeder hatte ja vor der Beziehung ein Leben, was er auch weiterleben sollte. Das heißt Freunde, Bekannte, Hobby, Beruf etc.

Wir haben uns im Januar 2015 dafür entschieden ein gemeinsames Leben zu führen, er hat meine Kinder voll und ganz akzeptiert, er ist sehr liebevoll zu Ihnen, will Ihnen was bieten, zeigen, Erlebnisse schaffen, durch Regelmäßige Ausflüge. Das ist schon echt klasse. So Liebevoll ist er Allgemein als Mensch, immer sehr Hilfsbereit.

Naja kurz nach unserem zusammen kommen, fuhr er mit Kumpels in den Skiurlaub, für eine Woche, ich fande das gut, er hat mir davon erzählt, war dankbar, das er mich mit einbezogen hat. Und gegen solche Sachen habe ich auch nichts. Dann folgten noch 2 weitere Urlaube einmal mit seinem Sohn, einmal mit seinem Sohn und seiner Tochter. Finde es schön, wirklich das er sich so um seine Kinder kümmert.

Mein Partner ist Selbständig, er hat seine eigene Kfz Firma, dementsprechend hat er sehr viel zu tun, hinzukommt, das er sich vor unserer Beziehung ein riesengroßes Gebäude gekauft hat, was er nun, so stück für Stück umbaut, um dort Räume für zb Praxen Vermieten zu können etc. Nun ja das nimmt natürlich auch viel Zeit in Anspruch. Wusste ich alles im Vorfeld und habe mich darauf eingelassen.

Mein Problem jedoch ist, das Er in meinen Augen zu viele Alleingänge plant und macht, Angefangen vom verplanen des gemeinsamen WE, er setzt mich zwar davon in Kenntniss (manchmal) wenn sich aber etwas ändert, werde ich nicht informiert, und das geänderte wird mir einfach so vor die "Füße" geschmissen. So wie, dass ist jetzt so, pass dich mal an!

Dann kommen häufig Nachrichten von Ihm, wenn er Spätdienst hat, das er länger in der Werkstatt bleibt um noch mit Kumpels was trinken zu können.

Oder es kommen Nachrichten, bin jetzt bei einem Geburtstag, kannst Du mich mal dann später abholen.

Oder, ich schlafe Nächste Woche bei einem Kumpel, damit wir mal was trinken können, fahre dann den nächsten morgen von dort aus, auf Arbeit.

Oder von dem Skiurlaub von dem ich ganz am Anfang erzählt habe, hätte ich mir selber denken können, war seine Aussage, das er jedes Jahr stattfindet.
Es war leider so, das ich nicht wusste, das es ein Jährliches treffen ist, und habe nur zufällig mitbekommen, das der Termin für den Urlaub schon steht.

Männertag hat er auch schon verplant, zwar mich und meine Kinder mit einbezogen....was mich freut, keine Frage....

Dieses WE, war eigentlich geplant, nach Kiel zu fahren, seine Tochter hat dort Trainig, es war alles besprochen und festgelegt. Freitag nach der Arbeit, wollten wir gleich gemeinsamt los fahren.
Ich sagte Ihm gestern am Frühstückstisch, das ich Freitag 10 Minuten später los fahre von Arbeit, da noch schnell ein Kunde kommt, etwas abgeben....da erfuhr ich dann, das wir gar nicht Freitag fahren, sondern erst Samstag nacht um 1 Uhr. Meine Reaktion war doch sehr genervt, weil es mich einfach nur noch ankotzt, das ich von den änderungen einfach nichts erfahre, nur so beiläufig.....

und weil ich so genervt war, meinte er.....er fährt mit seiner Tochter alleine....SUPER!!!!

Ich weiß auch nicht, ob Ihr so ungefähr versteht was ich meine. Mir geht es Hauptsächlich darum, in die Entscheidungen mit einbezogen zu werden, wenn sich etwas ändert, was auch mit Betrifft, das es mir mitgeteielt wird, halt Absprachen, die in meinen Augen zu einer erfolgreichen Partnerschaft dazugehören.

Seid bitte ehrlich zu mir, Übertreibe ich?

Mehr lesen

11. März 2016 um 12:55

Danke für die Antworten
# muglintar....

nein ich erwarte nicht, das ein gestandener Mann in den Vierzigern, mich um Erlaubnis bittet, seine Ziele zu verfolgen.....

von seinen Zielen, war auch nie die Rede.

Er hat sich aber für mich, als Seine Partnerin entschieden, also hat er in meinen Augen, auch die "Pflicht" dafür zu Sorgen, das man sich dazugehörig fühlt. Keiner will nur neben seinem Partner nebenher laufen/ leben.

und da spielt es keine rolle ob ich 20, 30, oder 40 Jahre bin.
Wenn man sich auf eine Beziehung einlässt, hat man Rechte, aber auch Pflichten!.

meine Meinung, und deine kann ich leider nicht teilen, tut mir leid.


#gatomtinee,

ich danke Dir für deine Antwort. Diese baut auf

Dennoch fühle ich mich so Machtlos.....

denn die Unzähligen erklärungen, haben nichts gebracht.

Gefällt mir

11. März 2016 um 13:00

Eine Partnerschaft
sollte ausgewogen sein. Bei euch geht es leider nach dem Schema, dass ER sagt, wann du zu springen hast und du darfst maximal nachfragen: wie hoch, bitte?
Das hat überhaupt nichts mit dem Alter zu tun, und dass man sich irgendwann nichts mehr sagen lassen will, sondern mit Egoismus.
Wenn man sich auf eine Partnerschaft einlässt, dann gehören zwei dazu, dann muss man kompromissbereit sein und sich absprechen. Das sehe ich hier überhaupt nicht, sondern einen von puren Egoismus geprägten und daher für mich für eine gleichberechtigte Partnerschaft untauglichen Menschen.

Gefällt mir

11. März 2016 um 13:10

Hallo gingryu
Sicherlich hast Du in der Deiner Sichtweiße Recht.

ich lasse Ihm auch sehr viele Freiheiten.....

Das Problem ist, wenn wir schon mal was gemeinsam Planen, was eher selten ist, wird diese Planung, ohne mein wissen, geändert.

Wo nicht das Prolem darin besteht, das es geändert wurde, sonder das Problem liegt darin, nichts davon zu wissen.

Und egal wie oft ich Ihm das mitteile, es ändert sich nichts.

Heute bekam ich die Aussage von Ihm: " ich sage dir oft nicht, das sich etwas ändert, da ich keine lust auf ärger habe"

was sagt mir das: das er mein anliegen überhaupt gar nicht versteht.

Gefällt mir

11. März 2016 um 20:04

Schade
Dieses Video was du mir geschickt hast, ist leider nicht verfügbar.

Sicherlich, kann es auch schon mal an meinem Verhalten liegen, man beobachtet sich selber währenddessen nicht so häufig.
Ich gehöre jedenfall zu den Menschen, die ihre Enttäuschung nicht einfach so verbergen können.

Und ich diskutiere auch gern mal bis ins kleinste detail, damit man endlich mal versteht um was es mir eigentlich geht.

Naja, auf jedenfall ist er sehr, sehr kalt zu mir, ignoriert mich, als würde es mich nicht geben.
Mich verletzt es stark das er mich das WE ausgeladen hat, mit der kompi jetzt noch der Kälte mir gegenüber. Ich bin ehrlich, dass halte ich nicht aus. Weis gar nicht wie ich reagieren soll, und Handeln

Gefällt mir

11. März 2016 um 20:06

So
Viel vertrauen und einschätzungsvermögen habe ich, das ich deine Vermutung verneinen kann

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Was will er denn nun?
Von: klenejenny861
neu
11. März 2016 um 17:29
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen