Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie vermeidet man den liebeswahn?

Wie vermeidet man den liebeswahn?

29. Juni 2006 um 16:50



hi leute,
ich bin seit 7 monaten mit meinem freund zusammen und habe in der ganzen zeit nur ein paar tage geschafft nicht an ihn zu denken.
es ist wie ein wahn. was kann ich dagegen tun?
jetzt wo ich wieder mehr für die uni mache, geht es wieder einigermaßen. ertappe mich aber immer wieder dabei, dass ich ihn jetzt sofort sehen will, oder sms schreiben will.
ich tue das alles nicht, weil ich nicht anhänglich sein will. ich glaube auch nicht, dass dies übertriebene liebe von mir ist, sondern eher eine art wahnsinn. eine krake, die sich in meinem kopf festgebissen hat.
wir beide wollen eine gesunde beziehung und dazu gehört auch, dass man auch mal an seinen eigenen kram denkt. ich denke aber nur an ihn, und es macht mich fast irre.
habt ihr erfahrungen damit? ich komme nicht mehr klar.
lg, dana

Mehr lesen

29. Juni 2006 um 17:11

Kenn ich
habe auch heute einen Thread darüber angefangen 'Habe angst ihn zu arg zu lieben' ...
Vielleicht bringen dir meine Antworten etwas!
LG kleinerzeh

Gefällt mir

30. Juni 2006 um 11:53

Ist völlig normal...
kenne ich auch. Wenn man sehr verliebt ist, gehen im Gehirn ähnliche Vorgänge ab wie bei einer psychischen Erkrankung... kicher... Aber das legt sich mit der Zeit. Spätestens nach zwei Jahren - eher früher - ist dieser Rauschzustand vorbei und die Gefühle vertiefen sich, oder auch nicht, wenn die Basis fehlt. Also, geniesse diesen Rausch, sei aber nicht traurig, wenn sich deine Gefühle irgendwann ändern. Alles hat seine Zeit.

Alles Liebe

Gefällt mir

30. Juni 2006 um 12:28

Verliebtheit
Hallo dana,

ich teile die Meinung, dass du wohl noch in der akuten Verliebtheitsphase bist, wo die Schmetterlinge nur so kreisen. Ein wunderschönes Gefühl, dass du genießen solltest . Aber ich verstehe auch, dass es manchmal einem das Leben schwer machen kann, weil sich alles nur noch um unser Herz dreht. Vielleicht solltest du mal wieder raus? Dich mit Freunden/Freundinnen treffen, einfach Spaß haben, dich voll ins Leben werfen. Das lenkt nicht nur ab, sondern du hast dann auch mal wieder das Gefühl, aus MEHR zu bestehen und sicherlich auch wieder was interessantes, neues deinem Freund zu berichten.

LG von doppelherz

Gefällt mir

30. Juni 2006 um 13:21

Na prima,
deswegen hat die Natur auch dafür gesorgt, dass das alles wieder aufhört.

An alle, die nicht wollen, dass das Verliebtsein wieder aufhört:

WOLLT IHR DAS, WAS DANA SCHILDERT ???

Hi dana823, dauert vielleicht ein wenig länger bei dir, aber im Bereich zwischen 6 und 15 Monaten sollte alles wieder im Lot sein. Aber sei nicht entsetzt, wenn verglichen mit jetzt womöglich nicht gerade viel übrigbleibt.

Also, gar kein Grund zum verzweifeln. Wenngleich ich zugeben muss, dass die Zeiten der Verliebtheit auch bei mir arbeitsmässig immer die unproduktivsten waren.


asteus

Gefällt mir

30. Juni 2006 um 13:32

Oh wei
das kenn ich auch nur zu gut... man kann sich einfach nicht mehr auf irgend was anderes konzentrieren... aber bei mir war es nach ein paar monaten dann auch weg. wenn man viel zeit hat, ist es toll, aber wenn man beschaeftigt ist, kann es schon mal stoeren. das einzige was du dagegen tun kannst, ist selbstdisziplin zu ueben und dir immer wieder klarzumachen, wie wichtig die uni ist und so. weil du sonst irgendwann erwachen wirst und merkst dass du all deine chancen weggeworfen hast.

lg, amoretpsyche

Gefällt mir

30. Juni 2006 um 13:36
In Antwort auf asteus

Na prima,
deswegen hat die Natur auch dafür gesorgt, dass das alles wieder aufhört.

An alle, die nicht wollen, dass das Verliebtsein wieder aufhört:

WOLLT IHR DAS, WAS DANA SCHILDERT ???

Hi dana823, dauert vielleicht ein wenig länger bei dir, aber im Bereich zwischen 6 und 15 Monaten sollte alles wieder im Lot sein. Aber sei nicht entsetzt, wenn verglichen mit jetzt womöglich nicht gerade viel übrigbleibt.

Also, gar kein Grund zum verzweifeln. Wenngleich ich zugeben muss, dass die Zeiten der Verliebtheit auch bei mir arbeitsmässig immer die unproduktivsten waren.


asteus

Höm?
Verliebtheit dauert eh nur viel zu kurz in einer Beziehung und von daher sollte man dieses Gefühl m.E. nach so lang genießen wie es dauert. Klar, es ist auch mal "störend" und dafür habe ich ja auch entsprechende "Gegenmittel" aufgezählt, aber ich bin davon überzeugt, dass sich NIEMAND wünschen sollte, dass das Kribbeln im Bauch rasch wieder nachlässt, damit man so rasch wie möglich zur Tagesordnung gehen kann. Ist alles eine Frage, wie man mit dem Gefühl umgeht, es zulässt oder gar übertreibt. Und damit nicht letzteres geschieht, sollte man zeitig durch anderweitige Aktivitäten ein Gleichgewicht schaffen, aber zu hoffen, dass die Schmetterlinge sich möglichst bald verziehen sollten, finde ich etwas seltsam ...

Gefällt mir

1. Juli 2006 um 9:01

Wieso vermeiden
und wieso alles regulieren? treibt der deutsche regulierungswahn inzwischen schon solche blüten, dass man nicht einmal mehr die schmetterlinge und die verliebtheit in all ihren "sommergrippeähnlichen symptomen" genießen kann?

verliebt sein ist nun einmal wie wahnsinn - ich würde mich in einer welt fürchten wo verliebtheit monoton und steril wie in sog. eheanbahnungsinstituten abläuft, wo nur die gemeinsamkeiten ausgetestet werden und man sich ggf. aus vernunft füreinander entscheidet *würg*

Was ich damit sagen will: JUHU!! DU BIST VERLIEBT!!! GENIESSE WOLKE 7! Kennst Du das himmlische Gefühl, sich am liebsten in dem anderen verkriechen zu wollen? "gesunde beziehung", im vorfeld reguliert. genießt das, was ihr habt - nicht viele haben das glück, dass es zwei menschen gleichzeitig trifft. amors pfeile haben eben genau ihr ziel getroffen, und du machst dir gedanken, wie du es regulieren kannst... eigentlich schon niedlich ich beglückwünsche dich *freu für dich*

Marge

*sry, kann mich nicht entschließen ob ich heute die shift-taste verwenden will oder nicht *

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen