Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie verkraftet ihr eine trennung ?

Wie verkraftet ihr eine trennung ?

13. April 2009 um 21:52 Letzte Antwort: 14. April 2009 um 13:14

wie verkraftet ihr eine trennung ? und wie würdet ihr euch damit abfinden,bzw. wie kann mann das locker überwinden ?

Mehr lesen

14. April 2009 um 5:49

Verkraften ist meiner Ansicht nach
das falsche Wort. Verarbeiten ist hier passender.

Ich denke, dass jeder Mensch ein eigenes Individuum ist und somit auch seine eigene Art hat eine Trennung zu verarbeiten.

Du musst für Dich den besten Weg finden. Es kommt immer auf die Umstände an (wielange war die Beziehung? habt Ihr Euch geliebt? habt Ihr zusammen gewohnt? habt Ihr Kinder? etc....)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. April 2009 um 13:14

Trennung
Jeder muss das wohl für sich verarbeiten. Ich kann dir nur schildern, wie es bei mir zur Zeit abläuft.

Am Freitag hab ich erfahren, dass meine Frau fremd gegangen ist.
Am Samstag ist sie ausgezogen.

Ich habe seither extreme Gefühlsschwankungen. Anfänglich hab ich - ich gebs ungern zu - echt geheult wie ein kleines Kind.

Am SA Abend konnte ich mich ein wenig durch TV ablenken.
Der SO Morgen war ganz schlimm. Alleine Frühstücken... Es kamen Selbstzweifel auf. Später hatte ich ein gutes Gespräch mit einem Seelsorger - das gab wieder ein wenig Hoffnung, dass wir doch noch wieder zusammenkommen könnten (er will ein 4er-Gespräch um zu sehen, ob was zu retten ist) Der SO Nachmittag war geprägt von Hoffnung... Das sonntägliche Abendessen war wieder Horror... Alleine und verlassen.
In der Zwischenzeit hab ich mit meinem besten Freund gemailt und telefoniert - hat schön abgelenkt, die Mails waren eher recht sachlich und holten mich wieder auf den Boden zurück von wegen "wir kommen wieder zusammen"...

Am Abend war ich echt sauer auf meine Frau. Es kamen Rachegedanken. Sie z.B. bei der Familie anschwärzen und so. Habs natürlich nicht getan. Später hab ich hier im Forum mal auf einen Link für Single-Suche geklickt und hab mich - um alles lesen zu dürfen auch gleich wo angemeldet. Ein Inserat hat mich irgendwie angesprochen... Ich hab 2-3 Zeilen geschrieben, um mich abzulenken, Hoffnung zu finden, dass da "draussen" doch noch normale Frauen sind. Hab aber auch geschrieben, dass ich noch gar nicht wirklich auf der Suche bin. Die Antwort von ihr Freute mich sehr!!

Am Montag war wieder Verzweiflung angesagt... Tränen, Hass, Selbstmitleid... das ganze Spektrum eben. Der Tag schlich an mir vorbei ohne, dass ich wirklich was davon hatte.

Heute Morgen funktionierte ich nur noch - wie ein Roboter. Der tägliche Tross eben. Da mein Chef sofort merkte, dass was nicht stimmt, musste ich ihm gleich reinen Wein einschenken. Er hätte mich, wenn ich gewollt hätte, nach Hause gehen lassen. Ich versuche mich abzulenken. Arbeiten tu ich aber nur in Zeitlupentempo.

Die ganze Zeit hab ich pro Nacht nur 4-5 Stunden geschlafen. Ich bin zur Zeit nur noch ein Schatten meiner Selbst. Physisch wie psychisch fühle ich mich total fertig.

Zudem könnte ich kotzen, wenn sie im Radio Liebeslieder spielen, ich händchenhaltende Päärchen sehe. Momentan würde es mir echt nichts ausmachen, wenn ein riesiger Asteroid auf die Erde knallen würde und alles Leben auslöscht.

Fazit: Ich verkrafte die Trennung sehr sehr sehr schlecht!

Ich wünsche allen glücklichen Paaren trotzdem alles Gute, ich hoffe, ihr wisst zu schätzen, was ihr habt. Und uns verlassenen viel Hoffnung und Trost.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club