Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie überwinde ich seine Unsicherheit?

Wie überwinde ich seine Unsicherheit?

1. April um 5:38 Letzte Antwort: 2. April um 22:47

Hallo miteinander. 
Ich hoffe, ich bin damit in der richtigen Kategorie gelandet. (Sorry für den langen Text)
Folgendes:
Wir haben uns zwanglos über Freunde kennen gelernt, ohne das am Anfang romantisches Interesse bei einem von uns bestanden hätte. (Ich 26, er 27)
Ich weiß nicht, wie viel ich jetzt so von ihm erzählen sollte, aber die Sache ist, je mehr ich über ihn erfahren habe, desto mehr habe ich mich zu ihm hingezogen gefühlt. Aber ich habe nie auch nur ein Signal von ihm wahrgenommen, dass auch auf Interesse seinerseits hindeuten würde. 
Ich wurde ein wenig nervös und habe dann einfach mal in unserem Freundeskreis ein wenig rumgefragt. Das Problem erklärte mir dann ein enger Freund von ihm:
Er hatte wohl ein paar unschöne Erlebnisse und dann wurde ihm auf recht unschöne Weise das Herz gebrochen. (Das klingt echt kitschig, wenn man es schreibt.)
Dass er noch Jungfrau ist (was Männer damit für ein Problem haben, verstehe ich einfach nicht, ich meine wenn ein Kerl hört, dass sie noch Jungfrau ist, ist er doch auch meist eher froh darüber? Wieso kann dass bei uns Frauen nicht genau so sein?)
Außerdem habe er wohl einen leichten komplex wegen seiner Größe. 
Ich kenne ihn jetzt etwa sechs Monate und habe ihn schon wirklich gut kennen gelernt. Richtiges Interesse entwickelte sich bei mir irgendwann in diesem Zeitraum.
Sein Freund, bei dem ich mir die Auskunft geholt habe, meinte, dass er mir das alles sicher auch selbst gesagt hätte. Er redet wirklich offen über eigentlich alles, worüber ich mich je mit ihm unterhalten habe. Aber ich hatte Angst, das Thema direkt mit ihm zu besprechen, weil ich glaubte, dass er nur so offen mit mir darüber sprechen würde, weil da aus seiner Sicht sowie nichts laufen würde. Er also kein großes Risiko eingeht, wenn er seine Gefühle und so teilt. 
Ich merke gerade, es fällt mir ungemein schwer, direkt zum Punkt zu kommen, also will ich es mal ganz grob versuchen:
Er hat laut seinem Freund ein großes Vertrauensproblem in dieser Hinsicht und glaubt auch schlichtweg nicht, dass jemand interesse an ihm hätte, was ich nach der Geschichte mit dem "Herzensbruch" auch irgendwie verstehen kann. Ein bisschen. 
Und jetzt stehe ich da.
Am liebsten würde ich jetzt einfach bei unserem nächsten Treffen aufstehen und ihn direkt und aggresiv angehen.(Emotional gesehen, meine ich)
ch war eigentlich recht zuversichtlich, besonders seine Sorgen im körperlichen Teil währen ja leicht zu beseitigen, denke/schätze/hoffe ich. Aber davon haben mir plötzlich alle abgeraten. 
Ich hatte noch nie jemanden, der so offen ist aber gleichzeitig so unsicher. 
Vielleicht hat jemand von euch eine Meinung oder gute Idee für mich?
Ich weiß, am Ende ist es Bauchgefühl und es gibt da keine sichere Anleitung, aber ich dachte, ich frage einfach mal noch andere Leute. 

Hoffe, das war nicht viel zu viel Text und/oder in der falschen Kategorie. Falls doch: Meine Aufrichtige Entschuldigung. 
Beste Grüße
Laura
 

Mehr lesen

1. April um 12:13

Also 1. weißt du gar nicht, ob er überhaupt Interesse an dir hat und 2. hast du wegen der Trennung und den Komplexen die Info von einem Freund, richtig?

Ich geb dir mal einen Tipp, weil du scheinbar einen Faible für für "um den heißen Brei reden" hast:

Sag ihm, du hast Interesse an ihm. Frag ihn doch mal nach einem richtigen Date, etc. pp., was halt so dazugehört.

Und was diese Trennung und die Komplexe angeht, weißt du doch a) gar nicht ob das stimmt und dir Kollege vielleicht nur Bullshit erzählt, aus welchem Grund auch immer und b) geht es dich absolut gar nichts an, sofern er nicht von sich aus erzählt (ohne nachbohren deinerseits!)

1 LikesGefällt mir
1. April um 16:49
In Antwort auf soley87

Also 1. weißt du gar nicht, ob er überhaupt Interesse an dir hat und 2. hast du wegen der Trennung und den Komplexen die Info von einem Freund, richtig?

Ich geb dir mal einen Tipp, weil du scheinbar einen Faible für für "um den heißen Brei reden" hast:

Sag ihm, du hast Interesse an ihm. Frag ihn doch mal nach einem richtigen Date, etc. pp., was halt so dazugehört.

Und was diese Trennung und die Komplexe angeht, weißt du doch a) gar nicht ob das stimmt und dir Kollege vielleicht nur Bullshit erzählt, aus welchem Grund auch immer und b) geht es dich absolut gar nichts an, sofern er nicht von sich aus erzählt (ohne nachbohren deinerseits!)

@Soley87.

Eigentlich wollte ich der TE antworten. Aber erstmal sage ich ganz einfach: Auch als Mann denke ich, dass Du in jedem Punkt recht hast.

@Kirillia: Die Zeit ist vorbei, in der eine Frau mit ihrem Interesse an einem Mann verklemmt untätig bleiben musste.

1 LikesGefällt mir
1. April um 19:27

Stimme dem geschriebenen voll zu.
Wir leben in einer Zeit, in der du als Frau auch auf die Männer zugehst. Und genauso wie Männer das sympathisch finden können, genauso kannst du seine sensible Seite auch wertschätzen und genießen. Ist doch schön, so kannst du ihn zu romantischen Dates einladen. Bei Filmen auf der Coach zusammenkuscheln. Und für ihn da sein, wenn er dich braucht. Gib ihm Zeit und Liebe - dann kommt das gut.

Gefällt mir
1. April um 20:36

Da habe ich mich vielleicht ein wenig zu leicht aus der Fassung bringen lassen.
War wohl doch nervöser als ich dachte.
Danke auf jeden Fall für die Antworten, eine ganze offene Einladung zu einem richtigen Date ist wirklich eine gute Idee. Ihr habt mich auch gleich auf eine super Idee dafür gebracht. 
Und sorry nochmal für das um den heißen Brei reden, wusste echt nicht, wie ich das am besten Ausdrücke und was alles hingeschrieben werden sollte und was nicht. 
Beste Grüße 
Laura

 

Gefällt mir
2. April um 22:03
In Antwort auf kirillia

Hallo miteinander. 
Ich hoffe, ich bin damit in der richtigen Kategorie gelandet. (Sorry für den langen Text)
Folgendes:
Wir haben uns zwanglos über Freunde kennen gelernt, ohne das am Anfang romantisches Interesse bei einem von uns bestanden hätte. (Ich 26, er 27)
Ich weiß nicht, wie viel ich jetzt so von ihm erzählen sollte, aber die Sache ist, je mehr ich über ihn erfahren habe, desto mehr habe ich mich zu ihm hingezogen gefühlt. Aber ich habe nie auch nur ein Signal von ihm wahrgenommen, dass auch auf Interesse seinerseits hindeuten würde. 
Ich wurde ein wenig nervös und habe dann einfach mal in unserem Freundeskreis ein wenig rumgefragt. Das Problem erklärte mir dann ein enger Freund von ihm:
Er hatte wohl ein paar unschöne Erlebnisse und dann wurde ihm auf recht unschöne Weise das Herz gebrochen. (Das klingt echt kitschig, wenn man es schreibt.)
Dass er noch Jungfrau ist (was Männer damit für ein Problem haben, verstehe ich einfach nicht, ich meine wenn ein Kerl hört, dass sie noch Jungfrau ist, ist er doch auch meist eher froh darüber? Wieso kann dass bei uns Frauen nicht genau so sein?)
Außerdem habe er wohl einen leichten komplex wegen seiner Größe. 
Ich kenne ihn jetzt etwa sechs Monate und habe ihn schon wirklich gut kennen gelernt. Richtiges Interesse entwickelte sich bei mir irgendwann in diesem Zeitraum.
Sein Freund, bei dem ich mir die Auskunft geholt habe, meinte, dass er mir das alles sicher auch selbst gesagt hätte. Er redet wirklich offen über eigentlich alles, worüber ich mich je mit ihm unterhalten habe. Aber ich hatte Angst, das Thema direkt mit ihm zu besprechen, weil ich glaubte, dass er nur so offen mit mir darüber sprechen würde, weil da aus seiner Sicht sowie nichts laufen würde. Er also kein großes Risiko eingeht, wenn er seine Gefühle und so teilt. 
Ich merke gerade, es fällt mir ungemein schwer, direkt zum Punkt zu kommen, also will ich es mal ganz grob versuchen:
Er hat laut seinem Freund ein großes Vertrauensproblem in dieser Hinsicht und glaubt auch schlichtweg nicht, dass jemand interesse an ihm hätte, was ich nach der Geschichte mit dem "Herzensbruch" auch irgendwie verstehen kann. Ein bisschen. 
Und jetzt stehe ich da.
Am liebsten würde ich jetzt einfach bei unserem nächsten Treffen aufstehen und ihn direkt und aggresiv angehen.(Emotional gesehen, meine ich)
ch war eigentlich recht zuversichtlich, besonders seine Sorgen im körperlichen Teil währen ja leicht zu beseitigen, denke/schätze/hoffe ich. Aber davon haben mir plötzlich alle abgeraten. 
Ich hatte noch nie jemanden, der so offen ist aber gleichzeitig so unsicher. 
Vielleicht hat jemand von euch eine Meinung oder gute Idee für mich?
Ich weiß, am Ende ist es Bauchgefühl und es gibt da keine sichere Anleitung, aber ich dachte, ich frage einfach mal noch andere Leute. 

Hoffe, das war nicht viel zu viel Text und/oder in der falschen Kategorie. Falls doch: Meine Aufrichtige Entschuldigung. 
Beste Grüße
Laura
 

Hast du ihn schon mal simpel angelächelt? Dass er merkt, dass er dir sympathisch ist? 

Er muss sicher aus seinem Trott etwas rausgeholt werden.

Gefällt mir
2. April um 22:35
In Antwort auf jabr_19260321

Hast du ihn schon mal simpel angelächelt? Dass er merkt, dass er dir sympathisch ist? 

Er muss sicher aus seinem Trott etwas rausgeholt werden.

Mit einfachen Signalen war da nichts zu machen, ihm war die Vorstellung, jemand könnte ernsthaftes Interesse an ihm haben, zu abwegig.
Klingt jetzt extremer als es ist...
Habe ihn jedenfalls eingeladen und wir gehen am Wochenende "aus".
Naja, soweit das halt noch möglich ist, derzeit. 
Ich bin zumindest zuversichtlich, ihn von meinen ernst gemeinten Absichten überzeugen zu können
Und nervös bin ich auch. 
Beste Grüße
Laura

Gefällt mir
2. April um 22:47
In Antwort auf kirillia

Mit einfachen Signalen war da nichts zu machen, ihm war die Vorstellung, jemand könnte ernsthaftes Interesse an ihm haben, zu abwegig.
Klingt jetzt extremer als es ist...
Habe ihn jedenfalls eingeladen und wir gehen am Wochenende "aus".
Naja, soweit das halt noch möglich ist, derzeit. 
Ich bin zumindest zuversichtlich, ihn von meinen ernst gemeinten Absichten überzeugen zu können
Und nervös bin ich auch. 
Beste Grüße
Laura

verstehe, wenn er mitkommt, ist das sicher ein gutes Zeichen.

Deine Absichten wird er sicher verstehen. Auch wenn es nur 200m im Kreis sind, ist das doch eine schöne Veranstaltung für euch zwei. Ihr könnt ja zwie Meter Abstand halten und euch eine Maske häkeln. Bring ihm doch eine mit. Schön bunt soll sie sein.

So manche Liebe fürs Leben hat sich schon auf einem winzigen Bierdeckel gefunden. Nun ist es die Maske fürs Leben.... und macht ein Foto von der Veranstaltung !! 
 

1 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers