Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie überrede ich meinen Freund zur Paartherapie?

Wie überrede ich meinen Freund zur Paartherapie?

28. Mai 2008 um 16:30 Letzte Antwort: 29. Mai 2008 um 11:13

Hallo ihr Lieben,

...gut, "überreden" war vielleicht schon das falsche Wort, denn ich kann ihn ja nicht zwingen...

Von vorne:
Ich habe im März schon einmal einen Beitrag mit dem Titel "Gibt es einen Weg mit einem passiv aggressiven Mann zu leben?" gepostet, in dem ich auch beschrieben habe, dass wir uns schon seit frühester Jugend kennen, bereits einige mehr oder weniger ernste "Beziehungsversuche" hinter uns haben und dieses Mal nun etwa ein Jahr zusammen sind. Und es ist uns wirklich ernst miteinander, daran besteht kein Zweifel. Ich liebe ihn von ganzem Herzen, auch wenn ich morgen viell. schon wieder gehen will... wir schaffen es aber einfach nicht "miteinander" zu leben.
Wie schon so oft, habe ich mich vor kurzem aus lauter Verzweiflung und Ratlosigkeit mal wieder von ihm getrennt, 3 tage später haben wir uns hingesetzt und mal "Tacheles geredet". Dabei erwähnte ich, dass ich sogar schon darüber nachgedacht hatte, ob uns eine Paartherapie helfen würde, mich aber nicht getraut hatte es anzusprechen(nicht wegen ihm direkt, sondern weil wir noch so jung - 22 & 23 sind und gerade mal 1 jahr zusammen sind, wir sind ja nicht mal eine echte Lebensgemeinschaft...). Seine Antwort war "ja, das habe ich mich auch schon gefragt" - wir sind dann darauf nicht näher eingegangen, aber ich war echt platt, das hätte ich ihm nicht zugetraut, da er bei solchen Sachen eher typisch mann ist: redet nicht, kann & will keine Gefühle zeigen/ ausdrücken...all das eben.

Wir haben es also noch einmal versucht, mit einem von mir gesetzten "Limit" von 2 Monaten, soll heißen, ich möchte dass wir uns in mittlerweile nur noch 1 Monat (einer is vorbei) nochmal zusammensetzen u darüber reden wie es sich entwickelt hat, was der "Soll-Zustand" und der "Ist-Zustand" ist, etc.
Ich fand den Plan ganz gut, aber befürchte mittlerweile, dass wir es so lange gar nicht mehr schaffen. Wir scheitern an jedem Punkt an dem ein Paar nur scheitern kann, einfach alles läuft falsch, wir können uns nicht mal mehr 5 Min. über den tag unterhalten ohne dass es im Streit endet. Es gibt so viele Missverständnisse, ständig fühlt sich einer von uns angegriffen, er nennt mich Zicke, ich würde immer nur nörgeln (das stimmt sogar) und ich halte ihn für vollkommen lieblos, selbstgerecht und desinteressiert...
Jedenfalls glaube ich immer mehr eine Paartherapie ist das Einzige was uns noch helfen könnte, es bringt doch nichts wenn ich irgendwelche Ratgeber lese, versuche mich zu informieren und "uns" zu verstehen - er bleibt außen vor, weil er das was ich zu sagen habe nicht hören will.
Als ich ihn vor ein paar tagen gebeten habe, einen Bogen auszufüllen indem man verschiedene bereiche der Beziehung beurteilen soll und die Bögen dann vergleicht um zu sehen wie der jeweils andere die Situation erlebt/empfindet hat er extrem abgeneigt & aggressiv reagiert "lass mich in ruhe mit so nem scheiss, so nen dreck mach ich nicht" ich hab ihm sachlich gesagt, dass er mir noch vor ein paar Wochen gesagt hat, er hätte eine Therapie in Betracht gezogen und jetzt sogar das Ausfüllen eines Bogens zu viel ist und dass ich das nicht verstehen kann. Seine Antwort "Akzeptiers einfach, ich mach den scheiss nicht. Aber wenn du jetzt wieder streiten willst, bitte. Aber dann bist du schuld, nicht ich," Zack. Thema beendet.

Weiß jemand eine rat, wie ich ihn dazu bringen kann, sich wenigstens mal mit dem Thema auseinanderzusetzen?
"hinsetzen und sachlich sein" oder ähnliches ist in unserer Situation keine Option. Sobald ich das Thema "Probleme" etc. ansprechen würde, würde er wieder in seine abwehrende "Die-will-wieder-streiten-haltung" verfallen und jedes Wort von mir als persönlichen Angriff werten...

DAnke für eure Hilfe!
butterfly3300



Mehr lesen

28. Mai 2008 um 17:05

Er fühlt sich offenbar nicht mehr an das gebunden,
was er Dir vor ein paar Wochen mehr oder weniger versprochen hat. Ich finde, Du hast völlig richtig gehandelt mit dem Fragebogen, denn irgendwo und irgendwann muss man anfangen.
Leider ist schon die Hälfte Eurer "Nachfrist" verstrichen, ohne dass etwas konkretes passiert ist. Ich würde Dir raten, ihn noch mal in aller Deutlichkeit darauf hinzuweisen, dass das Dein letztes Wort ist. Danach müsstest Du aber auch das tun, was Du angekündigt hast, nämlich die Beziehung beenden.
Ich bewundere Deinen Durchhaltewillen und bin eigentlich der Meinung, er ist es nicht wert, vor allem angesichts Eures Alters. Aber vielleicht passiert ja noch ein Wunder. LG Maxim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2008 um 10:29
In Antwort auf fraser_11878638

Er fühlt sich offenbar nicht mehr an das gebunden,
was er Dir vor ein paar Wochen mehr oder weniger versprochen hat. Ich finde, Du hast völlig richtig gehandelt mit dem Fragebogen, denn irgendwo und irgendwann muss man anfangen.
Leider ist schon die Hälfte Eurer "Nachfrist" verstrichen, ohne dass etwas konkretes passiert ist. Ich würde Dir raten, ihn noch mal in aller Deutlichkeit darauf hinzuweisen, dass das Dein letztes Wort ist. Danach müsstest Du aber auch das tun, was Du angekündigt hast, nämlich die Beziehung beenden.
Ich bewundere Deinen Durchhaltewillen und bin eigentlich der Meinung, er ist es nicht wert, vor allem angesichts Eures Alters. Aber vielleicht passiert ja noch ein Wunder. LG Maxim

Danke...
ehrlich gesagt, tut es überhaupt mal gut, dass auch Aussenstehende es eher so sehen wie ich und das nicht für "Dreck" halten (...auch wenn du jetzt nur meine Seite kennst).
Ich fühl mich so..."missverstanden" von ihm - ich suche ständig das Gespräch mit ihm, weil ich denke, dass reden und sich gegenseitig "Einsicht" in die Gedanken & Gefühle zu geben wichtig ist um weiter zu kommen, um aus unserer jetzigen Situation raus zu kommen, doch er denkt jedes Mal ich würde streiten & an ihm herumkritisieren wollen...natürlich sag ich ihm dabei auch was mir nicht passt, aber eigentlich nicht um ihm "eins rein zu würgen", sondern nur damit er versteht wie ich mich fühle....
Aber mittlerweile hat sich die Situation schon so hochgeschaukelt, dass ich mich gar nicht mehr traue noch was zu sagen, weil er mir dann nur wieder vorwirft streiten zu wollen, aus diesem Grund "warte" ich förmlich auf den "Stichtag" nur weil ich dann ja bereits vor 2 Monaten angekündigt habe, an diesem Tag reden zu wollen und damit auch, naja, das Recht auf dieses Gespräch habe. Er sich also weder raus reden, noch mir Streitlustigkeit vorwerfen kann. das ist doch verrückt oder?

Ich habe mich gestren mit meiner Schwester(30) unterhalten und sie hat was gesagt, dass mir zu denken gegeben hat: "Ich versteh ja, dass du mit ihm zusammen sein willst. Aber doch nicht um jeden Preis und schon gar nicht in deinem Alter." - Aber doch nicht um jeden Preis. Stimmt eigentlich.
Ich glaube ich bin endlich soweit, ihn an unserem "Stichtag" zu verlassen, wenn sich bei ihm bis dahin nicht wenigstens der Wille zur ernsthaften Beziehungsarbeit zeigt. Es hat doch keinen Sinn wenn, auf gut deutsch, nur ich mein Pulver verschieße, oder?!

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2008 um 11:13
In Antwort auf piera_12723968

Danke...
ehrlich gesagt, tut es überhaupt mal gut, dass auch Aussenstehende es eher so sehen wie ich und das nicht für "Dreck" halten (...auch wenn du jetzt nur meine Seite kennst).
Ich fühl mich so..."missverstanden" von ihm - ich suche ständig das Gespräch mit ihm, weil ich denke, dass reden und sich gegenseitig "Einsicht" in die Gedanken & Gefühle zu geben wichtig ist um weiter zu kommen, um aus unserer jetzigen Situation raus zu kommen, doch er denkt jedes Mal ich würde streiten & an ihm herumkritisieren wollen...natürlich sag ich ihm dabei auch was mir nicht passt, aber eigentlich nicht um ihm "eins rein zu würgen", sondern nur damit er versteht wie ich mich fühle....
Aber mittlerweile hat sich die Situation schon so hochgeschaukelt, dass ich mich gar nicht mehr traue noch was zu sagen, weil er mir dann nur wieder vorwirft streiten zu wollen, aus diesem Grund "warte" ich förmlich auf den "Stichtag" nur weil ich dann ja bereits vor 2 Monaten angekündigt habe, an diesem Tag reden zu wollen und damit auch, naja, das Recht auf dieses Gespräch habe. Er sich also weder raus reden, noch mir Streitlustigkeit vorwerfen kann. das ist doch verrückt oder?

Ich habe mich gestren mit meiner Schwester(30) unterhalten und sie hat was gesagt, dass mir zu denken gegeben hat: "Ich versteh ja, dass du mit ihm zusammen sein willst. Aber doch nicht um jeden Preis und schon gar nicht in deinem Alter." - Aber doch nicht um jeden Preis. Stimmt eigentlich.
Ich glaube ich bin endlich soweit, ihn an unserem "Stichtag" zu verlassen, wenn sich bei ihm bis dahin nicht wenigstens der Wille zur ernsthaften Beziehungsarbeit zeigt. Es hat doch keinen Sinn wenn, auf gut deutsch, nur ich mein Pulver verschieße, oder?!

Liebe Grüße!

Richtig,
du solltest dein Pulver nicht verschießen. So eine anstrengende Beziehungsarbeit in einer so jungen Beziehung. Da habe ich echt Bedenken, dass es gut geht. Besser wird es meist nicht. Und Grausamkeiten muß man am Anfang begehen. Du tust genau das Richtige! Weiter so, für Kompromisse bist du zu jung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club