Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie trifft man eine Entscheidung?

Wie trifft man eine Entscheidung?

3. Mai 2009 um 20:56

Hallo Leute,
ich befinde mich gerade in einem totalen Chaos und finde irgendwie den Ausweg nicht mehr. Ich bin seit 14 Jahren mit meinem Freund zusammen. Es gab supertolle Zeiten, aber auch Frust und Verletzungen, Fremdgehen von beiden Seiten. Wir haben 2 Kinder (4 1/2 und 13 Monate). Da ich mehr verdiene, ist mein Freund gerade in Elternzeit. Da liegt sicher eines unserer Probleme begraben, denn er macht meines Erachtens keinen guten Jopb als Hausmann. Ich bin total überfordert, weil ich trotz Job noch fast den ganzen Haushalt machen muss, alles planen, organisieren, usw. Nur die Kinder hat er echt gut im Griff, das muss man ihm lassen. Hinzu kommt, dass Sex in den letzten 2 Jahren nur selten statt fand, was nicht an mir lag! Mal abgesehen davon, war das nie das Hauptthema bei uns und ich war schon seit einiger Zeit nicht ganz zufrieden damit. Ich hab mich dann in Fantasien und Träume geflüchtet, weil ich nicht wusste, wie ich es ihm beibringen soll, dass ich mir einen dominanten, wild-leidenschaftlichen Liebhaber wünsche, der einfach weiß, wie man eine Frau zu nehmen hat. Das habe ich nie in ihm gesehen. Außerdem wünsche ich mir seit der Geburt meiner Tochter immer mehr eine starke Schulter zum Anlehnen, jemanden, der mir Schutz und Halt gibt, der mich stützt und bei dem ich schwach sein darf. Auch das habe ich nie in ihm gesehen.
So, vor einem Jahr habe ich mich in einen anderen Mann verguckt, im Laufe der Zeit verliebt und seit ein paar Wochen habe ich nun ein Verhältnis mit ihm. Er scheint momentan all meine Sehnsüchte und Wünsche zu erfüllen. Der Sex mit ihm ist der Hammer, genau so, wie ich es mir immer erträumt hatte (und ich musste noch nicht mal irgendwas erklären oder sagen). Bei ihm fühle ich mich geborgen und sicher, kann mich fallen lassen, wie noch bei keinem Mann zuvor! Mein Freund weiß seit 10 Tagen von dem anderen und beide fordern nun eine Entscheidung! Beide Männer sagen, dass sie mich lieben und wollen. Klingt traumhaft, ist aber ein echter Albtraum, denn ich stehe in der Mitte und weiß nicht wohin! Auf der einen Seite stehen 14 Jahre, 2 Kinder und schon auch noch Gefühle, aber auch Frust und Enttäuschung und auf der anderen Seite Leidenschaft, Lust, die Erfüllung großer Sehnsüchte.
Wer hat Erfahrung mit sowas, kann mir vielleicht raten? Wie finde ich heraus, was ich tun soll?????????????????
Bin dankbar für alle ernst gemeinten Beiträge. Die Moralapostel können sich die Mühe sparen, was die denken, weiß ich schon.

Mehr lesen

3. Mai 2009 um 22:04

Hi cassiopeia39,
Meine Frau und ich haben das ziemlich ähnlich hinter uns.
Sie ging vor 7 Jahren fremd, wollte sich für den anderen von mir trennen - ich kämpfte wie ein Löwe und sie blieb bei mir.
Das Ende vom Lied ist, das wir in den vergangenen Jahren quasi only für die 3 Kinder gelebt hatten und seit 1 Jahr endlich getrennt leben.

Mein Erfahrung ist, das es intim passen muss, sonst fehlt zwar nicht immer das wichtigste - aber das schönste in einer Beziehung und das zehrt an den Gefühlen!
Hört sich schlimm an (ich dachte auch mal anders), aber die Länge der alten Beziehung und gemeinsame Kinder können normalerweise nichts ändern oder retten.

Mit Fantasien und Träumen wirst Du sicher nicht mehr glücklich, nachdem Du real einen Mann kennen gelernt hast, wo persönlich alles passt.
Außerdem, auch wenn Dein Freund um Dich kämpft - es sind durch den Betrug Wunden entstanden die er durch seinen Kampf um Dich noch nicht volle Kanne spürt und was lange dauern kann... neben euren bestehenden Problemen!

Ist halt meine Erfahrung, Dir wünsche ich mit Deiner Entscheidung viel Glück!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2009 um 9:39

Hallo!
Ich stecke gerade in einer ähnlichen Situation, allerdings habe ich noch keine Kinder.

Bin mit meinem Freund über 5 Jahre zusammen, eigentlich hatte ich bis vor einem halben Jahr überwiegend das Gefühl, das passt. Die Beziehung war zwar nie wirklich leidenschaftlich, aber sehr kameradschaftlich. Wir hatten sogar schon einen Termin für die Hochzeit. Dass es nur Sex gibt, wenn ich ihn "bedränge" und wenn ich ihn um einen Gefallen bitte, ich zuerst immer "nein" oder "warum" höre, das habe ich verdrängt.

Vor einem halben Jahr habe ich einen anderen Mann kennen gelernt. Seitdem ich nichts mehr wie es war. Ich hab mich im Laufe der letzten Monate Hals über Kopf verliebt. So richtig mit Bauchweh, wenn ich an den anderen denke, mit Sehnsucht, ich freue mich über jedes E-Mail, das ich bekomme und wenn wir uns sehen, ist es unbeschreiblich. Der Sex ist unbeschreiblich schön! Der Haken an der ganzen Sache: Nicht nur ich bin vergeben, er ist verheiratet. Außerdem ist er 16 Jahre älter als ich. Er sagt, dass ihn nur noch seine Tochter und das Materielle (Haus, etc.) bei seiner Frau hält. Das kann ich nicht verstehen (ich verstehe aber auch, dass ich das nicht verstehen KANN, ich habe selbst ja keine Kinder).

Ich bin hin und her gerissen. Mit meinem Freund verbinden mich (so wie bei dir auch) ein paar schöne Jahre, gemeinsame Erinnerungen, die Familien verstehen sich gut untereinander, etc. Trotzdem sehne ich mich nach dem anderen. Ich habe Angst, dass ich ihn nicht bekomme, dass er bei seiner Frau bleibt, auf der anderen Seite habe ich Angst, dass ich ihn nur will, weil ich ihn nicht haben kann.

Manchmal will ich nur meine Ruhe und will von Männern gar nichts mehr wissen. Wie du dich entscheiden sollst, das kann dir keiner sagen. Ich kann dir nur sagen, aus Vernunft bei einem Mann zu bleiben, den du nicht mehr so liebst, wie du solltest bzw. wie es einmal war, macht dich auf Dauer nicht glücklich. Ich habe über mein Problem einmal mit einer Freundin von mir gesprochen, die Psychologin ist. Sie meinte, wenn ich jetzt aus Vernunft bei meinem Freund bleibe, kann sie mir jetzt schon garantieren, dass ich in spätestens 10 Jahren bei ihr in der Sprechstunde sitze.

Hast du die Möglichkeit, dir mal Zeit nur für dich zu nehmen? Einfach weg von allem? Das würde ich dir empfehlen, vielleicht bekommst du dann einen klaren Kopf.

Ich wünsche dir viel Kraft!! Einen Satz habe ich einmal gehört, der hat mir gefallen:
Es ist besser, etwas zu bereuen, das man getan hat, als zu bereuen, etwas nicht getan zu haben.

und noch gleich ein zweiter:

Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber ich weiß, dass es anders werden muss, um besser werden zu können.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2009 um 13:22
In Antwort auf roly_12840878

Hi cassiopeia39,
Meine Frau und ich haben das ziemlich ähnlich hinter uns.
Sie ging vor 7 Jahren fremd, wollte sich für den anderen von mir trennen - ich kämpfte wie ein Löwe und sie blieb bei mir.
Das Ende vom Lied ist, das wir in den vergangenen Jahren quasi only für die 3 Kinder gelebt hatten und seit 1 Jahr endlich getrennt leben.

Mein Erfahrung ist, das es intim passen muss, sonst fehlt zwar nicht immer das wichtigste - aber das schönste in einer Beziehung und das zehrt an den Gefühlen!
Hört sich schlimm an (ich dachte auch mal anders), aber die Länge der alten Beziehung und gemeinsame Kinder können normalerweise nichts ändern oder retten.

Mit Fantasien und Träumen wirst Du sicher nicht mehr glücklich, nachdem Du real einen Mann kennen gelernt hast, wo persönlich alles passt.
Außerdem, auch wenn Dein Freund um Dich kämpft - es sind durch den Betrug Wunden entstanden die er durch seinen Kampf um Dich noch nicht volle Kanne spürt und was lange dauern kann... neben euren bestehenden Problemen!

Ist halt meine Erfahrung, Dir wünsche ich mit Deiner Entscheidung viel Glück!!


Also ich habe genau das gerade hinter mir
Entscheiden ist schwierig und tut weh weil du auf jeden Fall einen verlierst und du ja beide liebst. War bei mir genauso
und durch Drängen wird natürlich alles noch schlimmer
und leider gibt es für sowas keinen Rat
ich kann dir nur sagen hör auf dein Herz weil das weiß was du willst auch wenn sichs kitschig anhört
bei mir wars am Schluss ja nur so, dass ich noch mit ihm zusammen war weil es gewohnheit und pflicht war. Du schreibst dauernd von deinen Kindern also denke ich, dass du auch eher aus "Vernunft" bei ihm bleiben würdest.
Willst du denn dein ganzes Leben so verbringen? keinen Sex oder wenig der dir keinen Spaß macht?
das hergeben, das dich ausfüllt, nämlich ich sag mal deine Affaire?
wenn du dich bei ihm gebirgen fühlst ist das dann nicht schon ne Entscheidung?
Also wenn ich deinen Text so lese würde ich sagen, du willst nicht mehr bei deinem Freund bleiben.
Nimm mal die ganzen Zukunftsängste und Pflichtgefühle weg und denk drüber nach was du unabhängig von deinen Kindern und der langen Zeit willst.
Hättest du beide zur gleichen Zeit kennengelernt, was würdest du tun?
Wen würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen
an wen denkst du bevor du einschläfst, wenn du aufwachst etc.
nimm einfach die ganze "Erwachsenenvernunft" weg kannst ja mal ausprobieren weil mir hat das etwas geholfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen