Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie treu seid ihr wirklich?

Wie treu seid ihr wirklich?

20. Oktober 2011 um 10:14

Hallo zusammen,
ich hatte gestern eine sehr interessante Diskussion mit einem Freund. Er hat seit 3 Jahren eine (seine Aussage nach) glückliche, harmonische Beziehung und hat dennoch schon länger das Gefühl, etwas zu verpassen. Aus der Beziehung ausbrechen möchte er aber dennoch nicht, da er die Beziehung nicht in seinem Leben missen möchte. Schwierig, aber eigentlich nicht das Thema.
Er meinte auch, dass er öfter mal beim fortgehen oder auf der Uni Frauen kennenlernt, die er sehr interessant findet. Er würde seine Freundin nie betrügen, aber es kommt schon vor, dass er sich quasi ein bißchen leid sieht, dass er diese Frauen nicht näher kennenlernen kann, aber das sei eben ein Abstrich, den er irgendwie auch gerne macht, um seine Beziehung haben zu können.
Mir kommt das alles irgendwie widersprüchlich vor.. er meinte, das sei doch in den meisten Beziehungen so, nur gibt es die Mehrheit einfach nicht zu.

Ich persönlich hatte in meiner mittlerweile 4jährigen Beziehung vlt. 3x den Fall, dass ich jemanden wirklich so interessant gefunden habe, dass ich mir dachte, den würd ich gern näher kennenlernen. Ich hab mir aber in dem Sinn nie "leid gesehen", weil ich doch weiß, dass mein Freund den ohnehin um Längen übertrifft.

Wie seht ihr das? Hat man auch in glücklichen Beziehungen manchmal das Bedürfnis, wieder ein wenig "auf die Jagd zu gehen, seinen Marktwert auszutesten, andere näher kennenzulernen?
Seht ihr euch manchmal leid, dass ihr nicht wie wild rumflirten könnt oder auch mal bis ans Äußerste zu gehen?

Ich denke schon, dass da was dran ist, dass sehr viele das nicht zugeben und meinen "wenn man wirklich liebt, hat man kein Bedürfnis nach einer neuen Person" - aber wie treu (auch im Kopf) sind wir denn wirklich?

Mehr lesen

20. Oktober 2011 um 10:16


Kurz und knapp auf die Überschrift geantwortet:

Komme, was wolle: 100,1 %

1 LikesGefällt mir

20. Oktober 2011 um 10:21

Ich bin
inzwischen 49, hatte einige langjährige Beziehungen und war meiner Lebtag lang treu, von einmal Fremdgehen mit Ansage abgesehen (somit nicht Fremd-, sondern bekannt gehen) und habe nie etwas vermisst. Weder schmecken die Kirschen aus Nachbars Garten besser, noch ist das Gras dort grüner.

Wenn gegenseitige Treue zum Partnerschaftsvertrag dazu gehört, sollte man sich erst trennen, bevor man sich einem anderen Partner zuwendet, meine Meinung. Der Rest möge bitte nach Bedarf kreuz und quer vögeln, wenn es denn der Wahrheitsfindung dient. Meine Sache ist es aber nicht.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 10:28

So, jetzt hatte ich Zeit, es mal ganz zu lesen...
"wenn man wirklich liebt, hat man kein Bedürfnis nach einer neuen Person" ---> das trifft es für mich schon ganz gut!

War bei mir echt immer so!

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 10:32
In Antwort auf py158

Ich bin
inzwischen 49, hatte einige langjährige Beziehungen und war meiner Lebtag lang treu, von einmal Fremdgehen mit Ansage abgesehen (somit nicht Fremd-, sondern bekannt gehen) und habe nie etwas vermisst. Weder schmecken die Kirschen aus Nachbars Garten besser, noch ist das Gras dort grüner.

Wenn gegenseitige Treue zum Partnerschaftsvertrag dazu gehört, sollte man sich erst trennen, bevor man sich einem anderen Partner zuwendet, meine Meinung. Der Rest möge bitte nach Bedarf kreuz und quer vögeln, wenn es denn der Wahrheitsfindung dient. Meine Sache ist es aber nicht.

Freundliche Grüße,
Christoph


Absolut zustimme

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 10:34

Nun
für mich ist diese Frage vielleicht auch altersabhängig. Ich war 18 Jahre verheiratet, hatte vorher Teeniebeziehungen und nach der Scheidung zwei Beziehungen, bis ich eine Weile ganz Single war und dann meinen "Traumann" traf.
In meinen Beziehungen vorher hatte ich alles, Liebe, Lug, Betrug, Glück, Unglück usw. und da waren auch immer wieder solche Gedanken an andere, dass Gefühl was zu verpassen, neue auch mal interessante Männer kennengelernt, mit denen man sich etwas vorstellen konnte usw.

Heute mit 46 bin ich zum Teil froh, dass diese Zeiten hinter mir liegen, ich blicke zurück und kann sagen, ich hatte das alles aber jetzt hab ich einen Mann an meiner Seite, der der Richtige ist und mit dem ich zusammen bleiben will, eine Beziehung mit Liebe, Respekt und Vertrauen. Mehr möchte ich nicht, damit bin ich glücklich, zufrieden und mir fehlt nichts.

Und dieser Beziehung und diesem Mann will und bin ich zu 100% treu.

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 11:30

@love
.. und diese schwere Verliebtheit hält dann Jahre an? Was passiert, wenn nach 4,5 Jahren die Schmetterlinge weg sind, alles bereits erforscht ist, der Alltag einkehrt? Auch dann gibt es (auch im Kopf) nur noch ausschließlich IHN?

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 12:59


Sehr coole Einstellung!

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 13:03

Treue.......
ich bin noch nicht mal in meiner beschissenen ehe fremd gegangen.
ich lebe unter dem motto: warum soll ich noch eine packung cornflakes aufreissen wenn ich schon eine auf habe?

jetzt bin ich nach langer zeit wieder in einer glücklichen beziehung. warum sollte ich meinen marktwert testen ??
flirten ist was anderes. das gehört für mich zum leben wie das salz in der suppe.

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 13:36


Klar beschäftigt mich das auch persönlich, sonst hätt ich den Thread wohl kaum eröffnet.
Bei mir ists schon auch so, dass mein Freund ein sehr offener, geselliger Mensch ist, der gerne neue Leute kennenlernt. Noch dazu studiert er ein Fach mit Frauenüberschuss, da guckt man sich zwansläufig mal um, ums mal so zu sagen.
Das alles ist auch ok für mich, weil ich in unserer Beziehung dasselbe Recht habe. Auch ich gehe alleine weg, flirte manchmal und lerne gerne neue Leute kennen. Ich hätte nur ein Problem damit, wenn ich merke, dass ich meinem Freund nicht mehr genüge.. dass der Reiz des Neuen zu groß wird und evtl. unsere Beziehung bedroht.. auch dann, wenn er mich physisch nicht betrügt.

Ich weiß nicht, vielleicht unterscheiden sich Männlein und Weiblein da ja auch etwas.. ich denke bei weitem nicht so oft an Sex wie mein Freund (oder männliche Freunde, die davon erzählt haben).. mir kam auch noch selten der Gedanke an spontanen Sex mit dem Wurstverkäufer in den Sinn.. meinem männlichen Umfeld scheint das ständig zu passieren.. unter der Voraussetzung, dass hinter dem Tresen eine WurstverkäuferIN steht natürlich..

Spannendes Thema, dass mich also allgemein, aber natürlich auch persönlich beschäftigt..

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 13:38


Hi Bernd,
ja so seh ichs eigentlich auch.. spannend wirds, wo man dann die Grenze beim Appetit holen zieht.. beim angucken, beim flirten, beim kennenlernen.. oder gehts so weit, dass eigentlich alles passiert außer der physische Betrug.. und genau darum gehts mir eigentlich.. wo setzt ihr die Grenze?

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 14:32

Hui,
coole geschichte.
und du hast sie von dem kerl erlöst?
konnte sie das nicht selbst?

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 16:29
In Antwort auf darling611

Treue.......
ich bin noch nicht mal in meiner beschissenen ehe fremd gegangen.
ich lebe unter dem motto: warum soll ich noch eine packung cornflakes aufreissen wenn ich schon eine auf habe?

jetzt bin ich nach langer zeit wieder in einer glücklichen beziehung. warum sollte ich meinen marktwert testen ??
flirten ist was anderes. das gehört für mich zum leben wie das salz in der suppe.

Flirten..
Hm ja, im Grunde gebe ich dir recht. Das "Marktwert testen" ist halt oft eine Bestätigung von außen.. vlt., weil man in der Beziehung zu wenig bekommt, vlt. auch, weil man ein geringes Selbstwertgefühl hat.. ich weiß es nicht.
Mir persönlich reicht auch ein belangloser Flirt ohne Hand und Fuß.. das ist wie das Salz in der Suppe, wie du richtig sagst. Aber manche (bzw. viele) wollen halt mehr als das.. das bewegt sich dann wohl in der grauen Zone zwischen flirten und Betrug.

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 18:07

@Soul
Nö, gleichsetzen würd ichs nicht.

Wo genau siehst du den Unterschied?

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 18:08

Ja,
seh ich auch so.
sind für mich 2 paar verschiedene schuhe

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 18:09

@Gina
Hi,
ein sehr schöner Beitrag, ich sehs sehr ähnlich.

Problem ist heutzutage halt, dass so eine Couch halt leicht neu bezogen werden kann und wenn die Rote zu verlockend ist, wird die Blaue halt mal leichtfertig ausgetauscht.. vielleicht mögen deshalb so viele lieber gleich eine bunte Couch, ich weiß nicht..

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 21:22

Appetit holen
ich muss ganz ehrlich gestehen, diesen Spruch mag ich überhaupt nicht.

"Appetit holt man sich draussen, gegessen wird zuhause." Was ist das denn? Den Appetit hol ich mir bei meim Partner, sonst brauch ich kein Sex mit ihm. Wenn ich nämlich kein Appetit mehr auf ihn habe, dann läuft auch nix. Und wie ist das, wenn ich jemand anregend finde und danach Sex mit meinem Partner habe? Sorry, geht gar nicht.

Und eigentlich find ich das auch verletzend für den Partner oder aber auch mich selbst, wenn man sich erst Appetit (auf mich) holen muss. Was ist das denn?

Das soll hier um Himmels Willen nicht heißen, dass man sich keine schönen Menschen mehr anschauen darf. Hier stand irgendwo so schön "die laufen ja nicht mit ner Tüte auf em Kopf rum" und das ist auch gut so
aber Appetizer Nr 1 ist für mich ganz klar mein Partner.

Und auch zu dem flirten... Muss man da immer so mega tolerant sein? Ist das auch dann ehrlich tolerant oder nur weil man sich das als zu engstirnig versagt, wenn man (doch) eifersüchtig reagiert? Und bin ich jetzt ein Moralapostel, weil mir das zuviel ist oder ne Spaßbremse für meinen Partner?
Also das Küssen von jemand anderem würde mir innerhalb einer Beziehung eindeutig zu weit gehen. Und auch ein "heißer" Flirt find ich zuviel. Aber das muss jeder für sich selber wissen.


Ich denk, hier gehen die Meinungen weit, weit auseinander, ist ja auch o.k. so und muss jeder für sich selbst und seine Beziehung wissen. Die einen stecken die Grenzen weiter, die anderen enger. Wichtig ist, dass das mit dem Partner abgeklärt und genau abgesteckt ist. Dann ist alles o.k.

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 21:42

Treue vor allem sich selbst gegenüber
Ich lebe in einer sehr glücklichen Ehe. Das schließt nicht aus, daß ich gelegentlich Interesse für andere Männer oder Frauen habe, auch nicht, daß ich mich in jemand anderen verliebe.

Treue macht sich nicht darin fest, ob ich meinen Gefühlen erlaube, sich trotz stabiler Beziehung zu entwickeln, sondern darin, was ich damit mache. Sprich: mit meinem Mann offen darüber zu sprechen, immer wieder neu mit ihm klären, was er bereit ist zu akzeptieren und auch immer wieder selbst zu entscheiden: verzichte ich auf den "Kick" (hinsichtlich sexueller Erlebnisse) ihm zuliebe und kann ich mir selbst treu bleiben, wenn ich Gefühle für andere Menschen beiseite schiebe.

Klingt wahrscheinlich komplizierter, als es ist. Wir kommen jedenfalls sehr gut damit klar.

Gefällt mir

21. Oktober 2011 um 0:28

...
Für mich hat es nichts mit Untreue zu tun, seinen Marktwert auszutesten, sofern man nicht wirklich etwas mit anderen Leuten anfängt bzw. darauf hinarbeitet.

Der Partner kann mir ja keine neutrale Einschätzung meiner Person geben - er "muss" mich ja toll finden, weil er mich liebt - fremde Menschen sehen einen jedoch objektiver, und manchmal möchte man das vielleicht einfach wissen, z.B. wenn man gerade wieder ein Jahr älter geworden ist, oder sonst irgendwie an sich zweifelt.

Es hat an sich für mich nichts mit der Beziehung zu tun, wenn ich wissen möchte, wie ich sonstwo ankomme, weil ich dabei erstens niemandem aktiv Hoffnungen mache und auch selbst keine Absichten hege, meinen Freund gegen jemand anderen auszutauschen.

"Wie wild rumflirten" wäre sowieso gegen meine Natur, subtiles Flirten halte ich jedoch nicht für verwerflich, da für mich dabei die Unverbindlichkeit im Vordergrund steht.

Gefällt mir

21. Oktober 2011 um 0:30
In Antwort auf lyna344

Flirten..
Hm ja, im Grunde gebe ich dir recht. Das "Marktwert testen" ist halt oft eine Bestätigung von außen.. vlt., weil man in der Beziehung zu wenig bekommt, vlt. auch, weil man ein geringes Selbstwertgefühl hat.. ich weiß es nicht.
Mir persönlich reicht auch ein belangloser Flirt ohne Hand und Fuß.. das ist wie das Salz in der Suppe, wie du richtig sagst. Aber manche (bzw. viele) wollen halt mehr als das.. das bewegt sich dann wohl in der grauen Zone zwischen flirten und Betrug.

...
"Marktwert testen" hat für mich etwas damit zu tun, wie man generell in der Gesellschaft ankommt. Attraktivität ist ja nicht nur zur Partnersuche, sondern generell in sozialen Situationen von Vorteil - somit sind das für mich 2 Paar Schuhe.

Gefällt mir

21. Oktober 2011 um 1:26

Ich bin IMMER treu!!
ich hab nur deine Überschrift gelesen.

ich hatte schon 2 Beziehungen, beide hielten ca. 1 Jahr
in beiden Beziehungen bin ich nie fremdgegangen, habe nie ein anderes Mädchen geküsst, noch nicht mal geflirtet, obwohl ich oft "Angebote" bekommen habe, bei denen attraktive single-Mädchen förmlich darum gebettelt haben.
doch ich bin treu geblieben, auch wenn meine Freundin weniger attraktiv war und ich in der Beziehung unglücklich war.
und außerdem war ich noch betrunken!

ich fasse zusammen:
sie war willig, ich war betrunken, sie war hübscher als meine Freundin, sie hat im Bett neben mir geschlafen und es war gerade Beziehungskrise
trotzdem ist nichts passiert!

Wieso nicht?

weil ich einfach ehrlich zu meinen liebsten sein will.

auch wenn die Versuchung nicht hätte größer sein können... DOCH solange da draußen ein Mädchen ist, was denkt sie wär die Einzige für mich, mach ich nichts mit anderen.

Mittlerweile ist Schluss mit uns beiden... jetzt kann ich alles machen...mit ruhigem Gewissen!

Es geht nicht darum, dass ich Angst gehabt habe erwischt zu werden...wär ich eh nicht.
ich habs einfach aus Rücksicht nicht getan
jetzt sagt ihr: aber wenn sie es doch nicht erfahren hätte, hättest du sie doch auch nicht verletzen können!

stimmt, aber wäre es für dich okay, wenn dein Freund/deine Freundin dich betrügen würde, wenn du nie davon erfahren würdest?

Gefällt mir

21. Oktober 2011 um 11:37


Ja, da hast du wohl recht.

Gefällt mir

21. Oktober 2011 um 18:19

Bei
George Cloney würd ich auch laufen, aber bei Ryan Reynolds

*lach* nee, war nurn Scherz

Und jetzt mal im Ernst: Wenn man hat, was man braucht, wozu sollte man fremd gehen?

Gefällt mir

21. Oktober 2011 um 20:31
In Antwort auf neugiernase

Bei
George Cloney würd ich auch laufen, aber bei Ryan Reynolds

*lach* nee, war nurn Scherz

Und jetzt mal im Ernst: Wenn man hat, was man braucht, wozu sollte man fremd gehen?

...
Aber hier gehts doch weniger ums fremdgehen sondern um das was sich schon vorher abspielt..

Gefällt mir

22. Oktober 2011 um 0:51

Ich kann es gut nachvollziehen...

Das man trotz einer glücklichen Partnerschaft auch mal ein bisschen "fremdguckt" ist völlig normal und für mich sehr nachvollziehbar.
Ich glaube ich würde es sogar sehr befremdlich finden, wenn dem nicht so wäre...
Mal ehrlich was ist so schlimm wenn einem nicht nur der eigene Partner gefällt sondern auch mal jemand anderes ( Äußeres / Charakter ).
Ist das wirklich schon Grund genug für irgendwelche tiefsinnigen und haarsträubenden Disskussionen darüber, ab wann man sowas nicht schon wieder als Untreue wertet?

Ich denke es ist für beide Partner gut, da tolerant zu sein und sich gegenseitig zu vertrauen. Was kann man den dafür wenn man jemanden als attraktiv oder humorvoll empfindet?

Gefällt mir

22. Oktober 2011 um 2:10

Find ich normal
Solange man den Partner damit nicht verletzt oder es wirklich tut ist das doch völlig ok.

Manche Leute geraten bei Brad Pitt ins Träumen, andere beim Nachbarn oder beim Typen an der Tankstelle. Ein bissl Abschweifen ist erlaubt.

Solange man es beim Träumen belässt, finde ich das nicht schlimm. Ich würds schlimmer finden, wenn mein Partner mir sowas erzählt.

Ich hab das, andere haben das, mein Freund wird das auch haben. Ich wills nur nicht wissen. Die Kunst eine Beziehung zu führen liegt u.a. auch darin nicht jeder Versuchung nachzugeben. Die gibts genug. Das ist nichts worauf man Stolz sein sollte.

Jemanden zum *vögeln* findet man (jedenfalls, wenn man nicht ganz wie ein verfaultes Ei aussieht) überall. Das ist jetzt nicht unbedingt etwas was jemanden auszeichnet.

Ich weiss nicht, aber "Marktwert austesten" müssen doch eigentlich nur Menschen die kein Selbstbewusstsein haben und mit sich selbst nicht zufrieden sind. Die sind aber in einer Beziehung genauso wenig damit zufrieden.

Gefällt mir

22. Oktober 2011 um 2:15

Nö.
Kommt glaube ich auch aufs Alter an.

Wenn du genug Vollidioten hattest, weißt du den netten Mann an deiner Seite zu schätzen.

Gefällt mir

22. Oktober 2011 um 7:47
In Antwort auf henriettewienecken

Ich kann es gut nachvollziehen...

Das man trotz einer glücklichen Partnerschaft auch mal ein bisschen "fremdguckt" ist völlig normal und für mich sehr nachvollziehbar.
Ich glaube ich würde es sogar sehr befremdlich finden, wenn dem nicht so wäre...
Mal ehrlich was ist so schlimm wenn einem nicht nur der eigene Partner gefällt sondern auch mal jemand anderes ( Äußeres / Charakter ).
Ist das wirklich schon Grund genug für irgendwelche tiefsinnigen und haarsträubenden Disskussionen darüber, ab wann man sowas nicht schon wieder als Untreue wertet?

Ich denke es ist für beide Partner gut, da tolerant zu sein und sich gegenseitig zu vertrauen. Was kann man den dafür wenn man jemanden als attraktiv oder humorvoll empfindet?

Vertrauen...
...scheint das Schlüsselwort zu sein.

Treue ist eine feine Sache, aber das schließt doch nicht aus, daß man attraktive, interessante, liebenswerte Menschen um einen herum doch nicht aus.

Vielleicht liegt es in der Art, wie jemand seine Beziehung defniert, manches von dem, was hier zu lesen ist, erinnert mich eher an Besitzansprüche denn an Vertrauen und Akzeptanz des Partners.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen