Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie sollte ich das Verhalten von meiner Freundin einschätzen? Was würdet ihr tun?

Wie sollte ich das Verhalten von meiner Freundin einschätzen? Was würdet ihr tun?

5. Oktober um 22:35

Hallo zusammen,
wie würdet ihr das Verhalten beurteilen? Ist das egoistisch und wie soll ich damit umgehen?
Also meine Freundin war für 3 Wochen in Afrika auf Exkursion mit der Uni. Sie ist am Dienstag wiedergekommen, am Mittwochabend bin ich dann zu ihr und ich war bis Freitagnachmittag bei ihr. Wir wohnen nicht mehr zusammen in einer Stadt und führen seit Ende Juli eine Fernbeziehung. Zusammen sind wir seit 1,5 Jahren.

Am Feiertag (03.10) haben wir überhaupt nichts, außer Abends etwas zusammen trinken gehen, gemacht. Und halt zusammen gekocht.
Wir haben fast nur in der Bude gesessen und gelernt, weil sie am Montag ein wichtige Prüfung in der Uni hat.
Auch gestern war es so, dass sie die ganze Zeit fast nur gelernt hat. Ich habe mich Freitagmittags mit einem Kumpel zum Essen getroffen und alleine was unternommen. Dann bin ich auch gefahren. Sie ist dann aber mit mir zum Bahnhof. Wenigstens etwas.
Das ist ja alles nicht schlimm, ich verstehe, dass sie lernen muss. Ich war ja selbst Student
Aber jetzt das Ärgerliche, was mich etwas betrübt: Heute ist sie seit 15:30 bei einem Jubiläum von ihrem Ehrenamt und schreibt Protokoll und feiert. Ich fühle mich da echt etwas "unwichtig". Sie ist 3 Wochen nicht da und wir sehen uns nicht und dann lernt sie fast die ganze Zeit wenn ich da bin. Und heute? Da geht sie dann zu diesem Jubiläum. Und jetzt sehen wir uns wieder 2 Wochen nicht.

Wir haben an den Tagen auch lange zusammen gesprochen über alles mögliche. Aber sie hat mir auch gesagt, dass sie mich liebt und das sie immer mit mir zusammen sein will. Und das echt nicht gelogen, das habe ich in ihren Augen gesehen. Sie hat mir auch gesagt, dass sie mich vermisst wenn wir uns nicht sehen.

 

Mehr lesen

6. Oktober um 0:20

Ihr habt eine schwierige Zeit, weil eine studentische Fernbeziehung herausfordernd ist.
Wir hatten das gleiche Problem, wenn es nunmehr fast30Jhare her ist - Klinge schon wie ein Märchenerzähler ... Es war einmal... 
Bei uns hat es funktioniert, es war einerseits Lernen nötig, aber man wollte auch mit den Freunden was Unternehmen. Und ich erinnere mich gut, dass er damals, bei einer seiner Rückkehr  anstatt direkt zu mir, zu einer Fete gegangen war. Da war ich not amused. Und trotzdem sind wir zusammengeblieben
Anderseits gab es ein befreundetes Pärchen, dass die Trennung nicht überlebt hat.

Letztendlich hör auf Dein Herz, wenn Du sie liebst und sie es Dir auch zusichert, dann glaube es und kämpfe um sie, schicke ihr einen Strauß  roten Rose.
Und stell Dich bloss nicht eifersüchtig schmollend in die Ecke, dann verlierst Du sie, weil du klammert. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 0:24
In Antwort auf emea1969

Ihr habt eine schwierige Zeit, weil eine studentische Fernbeziehung herausfordernd ist.
Wir hatten das gleiche Problem, wenn es nunmehr fast30Jhare her ist - Klinge schon wie ein Märchenerzähler ... Es war einmal... 
Bei uns hat es funktioniert, es war einerseits Lernen nötig, aber man wollte auch mit den Freunden was Unternehmen. Und ich erinnere mich gut, dass er damals, bei einer seiner Rückkehr  anstatt direkt zu mir, zu einer Fete gegangen war. Da war ich not amused. Und trotzdem sind wir zusammengeblieben
Anderseits gab es ein befreundetes Pärchen, dass die Trennung nicht überlebt hat.

Letztendlich hör auf Dein Herz, wenn Du sie liebst und sie es Dir auch zusichert, dann glaube es und kämpfe um sie, schicke ihr einen Strauß  roten Rose.
Und stell Dich bloss nicht eifersüchtig schmollend in die Ecke, dann verlierst Du sie, weil du klammert. 

Sorry für den katastrophalen Satzbau, 
habe es zu schnell abgesendet, ohne es nochmals zu durchzulesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 9:22
In Antwort auf mistermiller

Hallo zusammen,
wie würdet ihr das Verhalten beurteilen? Ist das egoistisch und wie soll ich damit umgehen?
Also meine Freundin war für 3 Wochen in Afrika auf Exkursion mit der Uni. Sie ist am Dienstag wiedergekommen, am Mittwochabend bin ich dann zu ihr und ich war bis Freitagnachmittag bei ihr. Wir wohnen nicht mehr zusammen in einer Stadt und führen seit Ende Juli eine Fernbeziehung. Zusammen sind wir seit 1,5 Jahren.

Am Feiertag (03.10) haben wir überhaupt nichts, außer Abends etwas zusammen trinken gehen, gemacht. Und halt zusammen gekocht.
Wir haben fast nur in der Bude gesessen und gelernt, weil sie am Montag ein wichtige Prüfung in der Uni hat.
Auch gestern war es so, dass sie die ganze Zeit fast nur gelernt hat. Ich habe mich Freitagmittags mit einem Kumpel zum Essen getroffen und alleine was unternommen. Dann bin ich auch gefahren. Sie ist dann aber mit mir zum Bahnhof. Wenigstens etwas.
Das ist ja alles nicht schlimm, ich verstehe, dass sie lernen muss. Ich war ja selbst Student
Aber jetzt das Ärgerliche, was mich etwas betrübt: Heute ist sie seit 15:30 bei einem Jubiläum von ihrem Ehrenamt und schreibt Protokoll und feiert. Ich fühle mich da echt etwas "unwichtig". Sie ist 3 Wochen nicht da und wir sehen uns nicht und dann lernt sie fast die ganze Zeit wenn ich da bin. Und heute? Da geht sie dann zu diesem Jubiläum. Und jetzt sehen wir uns wieder 2 Wochen nicht.

Wir haben an den Tagen auch lange zusammen gesprochen über alles mögliche. Aber sie hat mir auch gesagt, dass sie mich liebt und das sie immer mit mir zusammen sein will. Und das echt nicht gelogen, das habe ich in ihren Augen gesehen. Sie hat mir auch gesagt, dass sie mich vermisst wenn wir uns nicht sehen.

 

Also meiner Meinung nach übertreibst du. Sie hat dich schließlich schnellen nach der wieder Ankunft zwei Tage lang gesehen, auch wenn sie da möglicherweise viel lernen musste. Und wenn Sie ein Ehrenamt wahrnimmt, finde ich das nicht schlimm. Du musst einfach zur Kenntnis nehmen, dass deine Freundin auch ein eigenes Leben ohne dich hat.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 12:52
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Also meiner Meinung nach übertreibst du. Sie hat dich schließlich schnellen nach der wieder Ankunft zwei Tage lang gesehen, auch wenn sie da möglicherweise viel lernen musste. Und wenn Sie ein Ehrenamt wahrnimmt, finde ich das nicht schlimm. Du musst einfach zur Kenntnis nehmen, dass deine Freundin auch ein eigenes Leben ohne dich hat.

Naja aber 3 Wochen habe ich sie nicht gesehen! Und wäre diese blöde Jahreshauptversammlung von ihrem Ehrenamt nicht gewesen, dann hätte sie ja am Feiertag mehr mit mir unternehmen können. Nicht mal 1 Stunde konnte wir schön spazieren gehen oder uns in ein Cafe setzen. Nein, dann hat die Heizung nicht funktioniert und wir mussten stundenlang daran rum basteln. Dann hat sie gesagt, dass sie lernen muss und ich war allein unterwegs in der Stadt. Da denke ich mir auch: "Wow ich musste schon 3 Wochen ohne sie sein und habe mich so auf den Feiertag gefreut."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 13:15

Das Jubiläum würde ich aber nicht nur als reine Party ansehen, auf der sie sich ausgelassen vergnügt hat, sondern auch eine Art beruflicher Verpflichtung oder vielleicht Networking. Sie musste doch auch das Sitzungsprotokoll schreiben oder habe ich das falsch verstanden?

Das Jubiläum steht wahrscheinlich auch schon viel länger an und war deshalb ein fester Termin. Und eben deshalb musste sie die Tage mit dir hauptsächlich dafür nutzen, um für ihre anstehende Prüfung zu lernen. 

Ich kann deine Enttäuschung verstehen, aber du willst sicherlich auch nicht, dass sie morgen unvorbereitet zur Uni geht. Mach doch mit ihr aus, dass ihr für das gemeinsame Wochenende in zwei Wochen irgendetwas Besonderes plant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 14:22
In Antwort auf valieee

Das Jubiläum würde ich aber nicht nur als reine Party ansehen, auf der sie sich ausgelassen vergnügt hat, sondern auch eine Art beruflicher Verpflichtung oder vielleicht Networking. Sie musste doch auch das Sitzungsprotokoll schreiben oder habe ich das falsch verstanden?

Das Jubiläum steht wahrscheinlich auch schon viel länger an und war deshalb ein fester Termin. Und eben deshalb musste sie die Tage mit dir hauptsächlich dafür nutzen, um für ihre anstehende Prüfung zu lernen. 

Ich kann deine Enttäuschung verstehen, aber du willst sicherlich auch nicht, dass sie morgen unvorbereitet zur Uni geht. Mach doch mit ihr aus, dass ihr für das gemeinsame Wochenende in zwei Wochen irgendetwas Besonderes plant.

Berufliche Verpflichtung? Das ist ein Ehrenamt in einer Pfadfindergruppe. Also ich hätte da abgesagt, wenn ich eine wichtige Prüfung vor mir hätte oder wäre auch nicht von 15 - 22 Uhr geblieben. Nur der der erste Teil war glaube ich Sitzung und das andere eine Feier.

Wenn wir uns in 2 Wochen sehen, muss ich wahrscheinlich am Sonntag arbeiten. Das bedeutet, dass ich dann keine Zeit habe. So ist es dann halt. Und dann schmollt sie wieder und findet das nicht okay.

Ich will natürlich, dass sie die Prüfung besteht und sich darauf vorbereitet, aber ihr Ehrenamt ist ihr wichtiger als nach 3 Wochen mich endlich wiederzusehen und mit mir etwas zu unternehmen. Wenn ihr die Prüfung wichtig ist, dann hätte ich abgesagt. Es werden ja eh Leute abgesagt haben.

Ich habe ihr gestern folgende Nachricht geschrieben: ""Naja du hattest ja am Feiertag ausgiebig Zeit um zu Lernen. Dann hat es sich ja wenigstens gelohnt. Gut wenn man weiß, was einem wichtig ist.
Mein Tag war sonst auch gut. Danke der Nachfrage Liebste. (Sie hatte nämlich überhaupt nicht einmal nachgefragt wie es mir geht bzw. was ich gemacht habe am Tag.)
Gute Nacht"
Und bis jetzt hat sie sich nicht mehr gemeldet. Obwohl sie online war.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 15:00
In Antwort auf mistermiller

Berufliche Verpflichtung? Das ist ein Ehrenamt in einer Pfadfindergruppe. Also ich hätte da abgesagt, wenn ich eine wichtige Prüfung vor mir hätte oder wäre auch nicht von 15 - 22 Uhr geblieben. Nur der der erste Teil war glaube ich Sitzung und das andere eine Feier.

Wenn wir uns in 2 Wochen sehen, muss ich wahrscheinlich am Sonntag arbeiten. Das bedeutet, dass ich dann keine Zeit habe. So ist es dann halt. Und dann schmollt sie wieder und findet das nicht okay.

Ich will natürlich, dass sie die Prüfung besteht und sich darauf vorbereitet, aber ihr Ehrenamt ist ihr wichtiger als nach 3 Wochen mich endlich wiederzusehen und mit mir etwas zu unternehmen. Wenn ihr die Prüfung wichtig ist, dann hätte ich abgesagt. Es werden ja eh Leute abgesagt haben.

Ich habe ihr gestern folgende Nachricht geschrieben: ""Naja du hattest ja am Feiertag ausgiebig Zeit um zu Lernen. Dann hat es sich ja wenigstens gelohnt. Gut wenn man weiß, was einem wichtig ist.
Mein Tag war sonst auch gut. Danke der Nachfrage Liebste. (Sie hatte nämlich überhaupt nicht einmal nachgefragt wie es mir geht bzw. was ich gemacht habe am Tag.)
Gute Nacht"
Und bis jetzt hat sie sich nicht mehr gemeldet. Obwohl sie online war.


 

Ihr scheint euch aber beide vernachlässigt zu fühlen, habt jedoch gleichzeitig kein Verständnis füreinander:
Wenn du arbeiten musst, schmollt sie.
Wenn sie lernen muss bzw. die Zeit mit dir fürs Lernen verplant und dann auf ein Fest geht, sobald du weg bist, bist du verletzt. 

Die Frage ist, ob das bei euch regelmäßig vorkommt und wie ihr dann darüber redet (wenn überhaupt)? 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 17:15
In Antwort auf mistermiller

Hallo zusammen,
wie würdet ihr das Verhalten beurteilen? Ist das egoistisch und wie soll ich damit umgehen?
Also meine Freundin war für 3 Wochen in Afrika auf Exkursion mit der Uni. Sie ist am Dienstag wiedergekommen, am Mittwochabend bin ich dann zu ihr und ich war bis Freitagnachmittag bei ihr. Wir wohnen nicht mehr zusammen in einer Stadt und führen seit Ende Juli eine Fernbeziehung. Zusammen sind wir seit 1,5 Jahren.

Am Feiertag (03.10) haben wir überhaupt nichts, außer Abends etwas zusammen trinken gehen, gemacht. Und halt zusammen gekocht.
Wir haben fast nur in der Bude gesessen und gelernt, weil sie am Montag ein wichtige Prüfung in der Uni hat.
Auch gestern war es so, dass sie die ganze Zeit fast nur gelernt hat. Ich habe mich Freitagmittags mit einem Kumpel zum Essen getroffen und alleine was unternommen. Dann bin ich auch gefahren. Sie ist dann aber mit mir zum Bahnhof. Wenigstens etwas.
Das ist ja alles nicht schlimm, ich verstehe, dass sie lernen muss. Ich war ja selbst Student
Aber jetzt das Ärgerliche, was mich etwas betrübt: Heute ist sie seit 15:30 bei einem Jubiläum von ihrem Ehrenamt und schreibt Protokoll und feiert. Ich fühle mich da echt etwas "unwichtig". Sie ist 3 Wochen nicht da und wir sehen uns nicht und dann lernt sie fast die ganze Zeit wenn ich da bin. Und heute? Da geht sie dann zu diesem Jubiläum. Und jetzt sehen wir uns wieder 2 Wochen nicht.

Wir haben an den Tagen auch lange zusammen gesprochen über alles mögliche. Aber sie hat mir auch gesagt, dass sie mich liebt und das sie immer mit mir zusammen sein will. Und das echt nicht gelogen, das habe ich in ihren Augen gesehen. Sie hat mir auch gesagt, dass sie mich vermisst wenn wir uns nicht sehen.

 

Mag schon sein dass sie dich liebt

trotzdem behandelt sie dich irgendwie selbstverständlich

da wäre ich auch angepisst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 17:17
In Antwort auf mistermiller

Berufliche Verpflichtung? Das ist ein Ehrenamt in einer Pfadfindergruppe. Also ich hätte da abgesagt, wenn ich eine wichtige Prüfung vor mir hätte oder wäre auch nicht von 15 - 22 Uhr geblieben. Nur der der erste Teil war glaube ich Sitzung und das andere eine Feier.

Wenn wir uns in 2 Wochen sehen, muss ich wahrscheinlich am Sonntag arbeiten. Das bedeutet, dass ich dann keine Zeit habe. So ist es dann halt. Und dann schmollt sie wieder und findet das nicht okay.

Ich will natürlich, dass sie die Prüfung besteht und sich darauf vorbereitet, aber ihr Ehrenamt ist ihr wichtiger als nach 3 Wochen mich endlich wiederzusehen und mit mir etwas zu unternehmen. Wenn ihr die Prüfung wichtig ist, dann hätte ich abgesagt. Es werden ja eh Leute abgesagt haben.

Ich habe ihr gestern folgende Nachricht geschrieben: ""Naja du hattest ja am Feiertag ausgiebig Zeit um zu Lernen. Dann hat es sich ja wenigstens gelohnt. Gut wenn man weiß, was einem wichtig ist.
Mein Tag war sonst auch gut. Danke der Nachfrage Liebste. (Sie hatte nämlich überhaupt nicht einmal nachgefragt wie es mir geht bzw. was ich gemacht habe am Tag.)
Gute Nacht"
Und bis jetzt hat sie sich nicht mehr gemeldet. Obwohl sie online war.


 

lass dir nix Einreden!  du übertreibst nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 17:43
In Antwort auf valieee

Ihr scheint euch aber beide vernachlässigt zu fühlen, habt jedoch gleichzeitig kein Verständnis füreinander:
Wenn du arbeiten musst, schmollt sie.
Wenn sie lernen muss bzw. die Zeit mit dir fürs Lernen verplant und dann auf ein Fest geht, sobald du weg bist, bist du verletzt. 

Die Frage ist, ob das bei euch regelmäßig vorkommt und wie ihr dann darüber redet (wenn überhaupt)? 
 

Also ich sehe das genau anders als Jasmin
Deine Antwort ist ja doch ziemlich zickig formuliert, oder?. Da hättest  Du gleich die Pistole nehmen können, und fordern können "entweder oder" 
Das sie dazu schweigt kann ich verstehen. Das ist wohl ganz gut, denn wenn sie  genauso zickig antworten würde, wie Du sie ja beschreibst, würde es sich nur hochschaukeln.
Ich würde jetzt erwarten, dass Du auf sie zugehst und ihr alles Gute für die Prüfung wünschst. 

 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 18:35
In Antwort auf mistermiller

Berufliche Verpflichtung? Das ist ein Ehrenamt in einer Pfadfindergruppe. Also ich hätte da abgesagt, wenn ich eine wichtige Prüfung vor mir hätte oder wäre auch nicht von 15 - 22 Uhr geblieben. Nur der der erste Teil war glaube ich Sitzung und das andere eine Feier.

Wenn wir uns in 2 Wochen sehen, muss ich wahrscheinlich am Sonntag arbeiten. Das bedeutet, dass ich dann keine Zeit habe. So ist es dann halt. Und dann schmollt sie wieder und findet das nicht okay.

Ich will natürlich, dass sie die Prüfung besteht und sich darauf vorbereitet, aber ihr Ehrenamt ist ihr wichtiger als nach 3 Wochen mich endlich wiederzusehen und mit mir etwas zu unternehmen. Wenn ihr die Prüfung wichtig ist, dann hätte ich abgesagt. Es werden ja eh Leute abgesagt haben.

Ich habe ihr gestern folgende Nachricht geschrieben: ""Naja du hattest ja am Feiertag ausgiebig Zeit um zu Lernen. Dann hat es sich ja wenigstens gelohnt. Gut wenn man weiß, was einem wichtig ist.
Mein Tag war sonst auch gut. Danke der Nachfrage Liebste. (Sie hatte nämlich überhaupt nicht einmal nachgefragt wie es mir geht bzw. was ich gemacht habe am Tag.)
Gute Nacht"
Und bis jetzt hat sie sich nicht mehr gemeldet. Obwohl sie online war.


 

"Ich habe ihr gestern folgende Nachricht geschrieben:"

Mein Lieber, wenn Du ein Problem hast, dann sag ihr das geradeheraus und schmoll nicht mit komischen Nachrichten rum.
Und da wunderst Du Dich echt, dass sie nicht drauf reagiert?

Ja, ich finde es gut, dass sie ihr Ehrenamt ernst nimmt.
Deswegen hast Du nicht zu schmollen.

Wenn Du am WE arbeiten musst, hat sie natürlich ebenso wenig zu schmollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest