Forum / Liebe & Beziehung

Wie soll ichs meinem Ex-Freund beichten?

3. November 2009 um 9:04 Letzte Antwort: 3. November 2009 um 9:25

Liebe Leute,

in den letzten Monaten is bei mir einiges passiert.
Ich hab mein Studium beendet undn ne Job in einer anderen Stadt gefunden - und mich von meinem Ex-Freund getrennt (im Juli). Er war am Boden zerstört. Wir haben zwar schon beide öfter gemerkt, dass wir uns öfter streiten und irgendwie alles nicht so glücklich läuft, aber irgendwie hatte er gehofft, dass es wieder wird (auch wenn er im nachhinein manchmal meinte, dass es abzusehen war, dass es wahrscheinlich nicht für immer hält)...

Bei mir war das Problem aber ausgelöst durch ein tiefes Gefühlschaos. Es war ja nicht so, dass ich meine Ex-Freund hasse oder so, sondern einfach dass ich gespührt hab, es passt irgendwie nicht (nach 5 Jahren) - zusätzlich hatte ich mich auch noch in meinen anderne Mitbewohner (wir lebten zu dritt in einer WG) verliebt. Er is jünger als ich und da ich sowieso bald weg ziehen wollte, wegen der arbeit hab ich versucht ihn mir auszureden.

Aber irgendwie war da was. Er hat auch versucht das ganze abzublocken, weil er auch ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem Ex-Freund, also auch seinem Mitbewohner, hatte. Als ich dann weggezogen war, hat er mich besucht und, ja, wir konnten unsere GEfühle nicht mehr zurückhalten und sind nun zusammen.

Ich weiß, dass er für mich wirklich etwas ganz besonderes ist. Nicht, weil ich jetzt frisch verliebt bin oder so, sondern, weil ich mich WIRKLICH verbunden zu ihm fühle. Mit ihm ist alles viel unkomplizierter als mit meinem Ex-Freund, wir verstehen uns auch ohne zu reden.

Mein Ex-Freund will mich noch zurück. Es tut weh immer noch mit ihm zu telefonieren und zu wissen, dass ich ihn eigentlich total verletzte. Ich trau mich nicht, es ihm zu sagen. Er hat auch sehr lange nach nem Job gesucht, hat nicht viele Freunde und sieht mich als einzige Bezugsperson. Ich würde ihm echt nen Stich versetzten. Nun ist er zwar am anderen Ende von Deutschland, aber wir haben nen gemeinsamen Freundeskreis, die auch mal ne Feier machen und mit meinem jetztigen Freund muss ich immer irgendwelche Versteck-Aktionen und Lügen aufbauen, damit er nix mitbekommt. Nächstes Wochenende will er nochmal in unserer ehemaligen Wohnung vorbeischauen,w eil er noch Sachen da hat, die er bei seinem Umzug (als ich ausgezogen bin, ist er auch ausgezogen) vergessen hat. Gerade dann, wenn ich meinen jetztigen Freund besuchen möchte.

Ich bin sehr verzweifelt. Mir ist klar, dass ich wahrscheinlich das ... in dieser GEschichte bin, dass ich da jetzt durch muss und so, aber ich hab wirklich Angst vor seiner Reaktion. Das er
1. total aggressiv und enttäuscht reagiert und sich irgendwie rächen will
oder
2. das er gar nicht damit klar kommt und total verzweifelt reagiert und fertig ist.

Eigentlich möchte ich ihm nicht so weh tun, sondern ihm noch irgendwie beistehen und helfen und so.

Weiß nicht was ich machen soll.
Mein jetziger Freund befürchtet auch, dass wir ihn sehr verletzten werden und macht sich auch bissl sorgen. Aber mich ständig zu verstecken macht unsere jetzige Beziehung auch sehr kompliziert. Vor allem, weil wir uns nur am Wochenende sehen können.

Habt ihr nen Rat für mich?

Beste Grüße,
Narea

Mehr lesen

3. November 2009 um 9:25

Hallo Cefeu
Hm, einbilden tu ich mir auf den Status, einzige Bezugsperson zu sein, gar nichts. Ehrlich gesagt ist es eher eine Belastung für mich, weil mir wohl bewusst is, dass ich ihm gar nicht recht helfen kann, weil ich ja das Übel bin, weswegen er unglücklich ist.

Es ist nur so, dass ich wirklich WIRKLICH ein schlechtes Gewissen hab und mich schäme, weil ich auch versucht hab, das zu verhindern. Aber letztendlich hab ich wohl doch nur an mich gedacht um mit meinem jetzigen Freund glück lich zu sein.

Ich hoffe trotzdem, dass wir irgendwann wieder unbeschwert miteinander befreundet sein können. Er ist mir nicht egal. Gerade deswegen wird es weh tun, ihm die wahrheit zu sagen: und zwar IHM und MIR und auch meinem jetzigen Freund. Weil wir beide nicht abschätzen können, wie er reagiert.

N.

Gefällt mir