Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie soll ich weiter machen?

Wie soll ich weiter machen?

6. März 2014 um 18:04

Hallo Community..

Da ich Momentan in einer psychischen Sackgasse sitze, hoffe ich hier vielleicht ein paar Tips zu bekommen, wie ich mit allem weitermachen soll. Um es mir von der Seele zu tippen und damit ihr euch ein Bild von der Situation machen könnt, schreibe ich jetzt mal meine komplette Geschichte nieder.. (Kurzfassung: Ich Ende 20, Sie Mitte 20, 4 Jahre Beziehung, Sie hat Schluss gemacht, jetzt ca. 9 Monate auseinander, Ich liebe Sie noch sehr, Andersrum = ?)

So und jetzt von Anfang an. Absichtlich etwas überspitzt, aber vielleicht weg Amüsant zu lesen..
Aufgewachsen bin ich auf einem Dorf, keine Geschwister, naiv, unattraktiv, mobbing.. Meine Eltern sind die treusorgendsten und fairsten der Welt - aber leider gings bei uns immer sehr kühl zu. Fast wie um die Jahrhundertwende, als man noch Frau Mama und Herr Papa sagen musste Naja nicht ganz, aber war auch nicht wirklich gefühlsbetont. Habe mich daher für meine Jugend zurückgezogen und meine soziale Isolation noch verstärkt und so richtig kultiviert. Außer in der Schule und im Verein (Schwimmen) hab ich mit Menschen nichts zu tun gehabt, aber dafür ganz tolle kleine Plastikmodelle gebastelt. Bis ich 18 wurde gabs auch keinen Alkohol.. Es war ja niemand da, der mich dazu gebracht hätte. Ich war also ein absolut sozialphobischer Nerd.. (Nachwirkend weiß ich, dass 2 Mädels aus der Klasse mich toll fanden und eine ausm Zeltlager sogar richtig verliebt war - aber als professioneller Nerd landet das natürlich im Spam-Ordner). Eine Freundin hätte ich mir schon gewünscht, aber ich hätte ja gar nicht gewusst, wie das geht (so die Gedanken). So 18-19 wurde ich im Verein dann doch endlich mal zum Mittrinken eingeladen, und der Alkohol verfehlte seine Wirkung nicht: Der neue, etwas lockerere Nerd bekam ein paar Freunde und über Dorffeste u.ä. kam man unter Menschen. Die Mädels fanden den kleinen Dicken mit der komischen Nase (durch Unfall sehr sichtbar assymetrische Nasenflügel) dann auch nicht, schließlich hatte er einen komischen Humor, lachte selten und war allgemein n Klugscheißer. So ging das dann eine Weile hin, bis ich zur Bundeswehr musste. Als Vorbereitung bin ich mit einem Kumpel joggen gegangen - unter Begleitung seiner jüngeren Schwester. Die fand ich dann ganz nett, aber als Nerd traut man sich natürlich nicht ran, war halt auch erstmal bissel Schwärmerei. Also Freundschaftsschiene.. Dann bin ich tatsächlich zum Bund, und fast jeden Abend über ICQ mit ihr geschrieben. Da ich ja nur am Wochenende Auslauf hatte, haben wir dann hin und wieder mit ihrem Bruder zu dritt was unternommen oder uns im Verein gesehen.
Glücklicherweise war ich beim Bund - das hat den nämlich den Nerd etwas ausgebremst. Selbst auf sich aufzupassen, sich selbstbewusst durchsetzen, viel Sport, Von Muttis Kühlschrank weg zu sein - Das hat Körper und Geist wirklich auf Trab gebracht. Irgendwann hab ich dann meinen ganzen (neu gewonnen) Mut zusammen genommen, bin allein zu ihr hin, und hab ihr einen wahnsinnig kreativien Liebesbeweis überreicht. Da wir uns ja vorher kaum dreimal berührt oder allein gesehen haben, meinte sie natürlich das übliche - ach wie süüüüüß.
Jetzt kommt aber ihre Seite ins Spiel - sie hatte davor auch noch keinen Freund und war somit auch ein verklemmter Spätzünder mit Selbstwertproblemen, die sich sozial ein wenig isoliert hatte.. Da war meine plumpe platonische Anmache also gar nicht so schlecht, mit offensivem geflirte hatten Andere auch nichts bei ihr erreicht. Durch unsere intensive Freundschaft kannten wir uns aber gut, und wussten, dass wir einfach auf einer Schiene waren.. So hat es dann bei ihr irgendwann auch klick gemacht - der erste Kuss. Und der Nerd hatte es offensichtlich gut gemacht.. Sie war auch verliebt.

Soweit, so normal. Jetzt kommt langsam der seltsame Teil. Da sie noch im Kinderzimmer wohnte (Familienmensch) und ich bei meinen Eltern eine Wohnung unterm Dach hatte, bat ich sie, zu mir zu kommen.. Außer Knutschen (ohne Zunge) war da noch nicht viel los. Sie kam tatsächlich, und natürlich wollte ich mehr. Sie wollte dann irgendwann auch.. also hatten wir zusammen unser erstes Mal (Grottenschlecht natürlich..). Sie zog dann recht schnell bei mir ein, das normale Leben war super, wir waren wie ein Herz und eine Seele. Der Sex wurde dann von meiner Seite aus besser (rein technisch) und einfühlsamer.. Aber sie kam nie, und wollte auch nicht oft (ca. einmal alle 3-4 Wochen) Das hat mir damals dann schon zu denken gegeben - und mir stellten sich Fragen: Liebt sie mich wirklich? Braucht sie einfach nur wenig Sex? (Solls ja geben) Bin ich nur ein Kumpel und sie lässt sich hin und wieder flachlegen, weil sie bei mir wohnen kann und weil wir gemeinsam (ohne Bett) so viel unternehmen und einfach super glücklich sind und Spaß haben? Sie sagte es immer wieder und es war auch zu spüren - Sie hat mich wirklich geliebt. Und jetzt kommt meinerseits das Rätselraten - meiner Meinung nach hatte sie ein Problem mit sich selbst, sie hatte ein massives Selbstwertproblem und auch meine Liebe und Komplimente, das Zusammenhalten konnte daran nichts ändern. Irgendwann war sie dann in einer Therapie, das brachte auch einen kleinen Erfolg, dass sie sich beim Sex mehr fallenlassen konnte und es tatsächlich mal nach Genuss aussah. In dem Zusammenhang sah das für mich positiv aus.

Nach 3,5 Jahren Beziehung kamen dann einige krasse Wendungen bei ihr..
Zunächst war sie mit ihrer Ausbildung fertig und hatte neue Arbeitszeiten mit Schichtdienst. Somit sah ich sie nur noch sehr selten. Zum ernsthaften Problem wurde das dann, weil sie nicht die Lust und Motivation hatte, ihre freie Zeit mit mir zu plane. Wenn man dann nur 2 Stunden am Wochenende gemeinsam Zeit hat, muss man halt vorher festlegen, wie man das nutzt. So pennten wir halt gelangweilt vorm Fernseher rum und kamen nicht mehr dazu, was zu unternehmen. Mein Fehler in der Situation war, dass ich mein Leben auf sie aufgebaut hatte, und keine eigenen Interessen mehr hatte. Ich war ein richtig schlimmer Klemmi. Die Mischung passte - Sie kein Bock und ich zu viel. Fazit - Zoff.
Punkt 2 waren ihre neue Kolleginnen - Einer ganzer Hühnerstall sexy Partyb****. Auf einmal ging sie in Schicki-Micki Clubs (nat. ohne mich, ging ja mit den Arbeitszeiten nicht - hm - praktisch oder?) und fing an sich fürchterlich aufzubrezeln.
Das soll jetzt hier nicht heißen: Ihre Partytruppe hat sie mir weggenommen. Aber die Entwicklung war im Nachhinein offensichtlich. Ich war ja ihr erster Freund, und genau wie bei mir war davor nix mit wilder single-sexy-Party-Jugend. Es gefiel ihr und ihrem Selbstwertgefühl wohl sehr, dass ihr auf einmal der ganze Club hinterherguckte und sie 73 Typen pro Abend anbaggerten. Die aufrichtige Liebe ihres gefühlsduseligen Klemmi-Freunds war dagegen nicht mehr viel Wert.
Step 4 war dann ein Band, die sie erst nur gehört hatte, irgendwann ganz toll fand, und schließlich mit ner Freundin auf einem Konzi war. Wie ich danach erfahren hab, war dort wenig los, und sie hat dann auch die Nacht bei denen verbracht. Nach der Trennung hab ich erfahren, dass da auch nix lief, sie aber wohl aus der Zuneigung der großen Stars so viel Selbstwertgefühl gezogen hatte, dass sie die Therapie und somit die Investition in unsere Bez. komplett eingestellt hatte.
In dieser Phase war dann das Kind eigentlich schon in den Brunnen gefallen - sie redete von offenen Beziehungen, wollte endlich mal eine eigene Wohnung (meinte immer bei mir das wär ja nicht ihrs und sie hat keinen Ort, wo sie hingehört). Erstaunlich war nur, dass sie in dieser Zeit paradoxerweise auf einmal öfters rallig war.. Sie fing an erfolgreich zu masturbieren und wir hatten richtig wilden, experimentierfreudigen Sex, der ihr sichtlich gefiel. Vielleicht hab ich deswegen nicht gesehen, wie ernst die Lage ist. Viel ändern hätte ich aber auch nicht können, den Traum vom wilden Singleleben als unabhängige junge Karrierefrau konnte ich ja schlecht im Schlaf aus ihrem Kopf klauen.
nach insgesamt vier Jahren kam es dann, wie es kommen musste. Als sie meinen mehrfachen Versuch, unseren Sommerurlaub anzuleiern, abblitzen ließ, stellte ich sie zur Rede:

Sie hatte einen Mietvertrag unterschrieben und den Umzug auf die Urlaubszeit gelegt. Ohne ein Wort zu sagen... Bääääääm. Ich bat sie, es sich noch einmal zu überlegen, und fragte, ob wir dann noch zusammen sind, ob sie mich noch liebt. Bäääääääm. Mir wirds noch heut schwindlig, wenn ich daran denke. Sie zog aus, und wir vereinbarten, dass ich nach einer Woche kommen würde, und wir uns aussprechen. Der blinde naive Trottel wagte zu hoffen und die Aussprache war eindeutig - Es ist aus. Sie meint, sie liebt mich nicht mehr. Bäääääm.
Mit ihren Umzugskisten nahm sie unsere Beziehung mit und mir war das Leben unter den Füßen weggezogen.
Ich war von einer Minute auf die nächste wieder der kleine dumme Nerd, der bei seinen Eltern wohnt und nie ne Freundin kriegt.

Nachdem ich dann so ein paar Wochen komatös herumrannte, begann ich mein neues Leben zu planen. Einige Ratgeber halfen mir dabei, die groben Eckpunkte abzustecken. Urlaub - Backpacking - ganz alleine und ohne eine Reservierung. Ausziehen von der alten Wohnung - WG. Ausgehen, unter Leute gehen, Sozialphobie in den Griff kriegen. Abnehmen, Sport. Sie lebte während dessen ihr Singleleben aus - Sie vögelte sich durch die Clubs und blühte sexuell auf wie nie geahnt. Das merkte ich, als nach meiner Backpackingtour und Wochen der völligen Kontaktsperre sie zufällig im Verein wiedertraf. Sie erzählte mir davon - und lud mich für den Abend in einen unserer alternativen Clubs ein. Ich war aus den diversen Ratgebern vorbereitet, ließ mir meine unglaubliche Eifersucht und Wut nicht anmerken, hatte Spaß und - wir hatten Sex. Ich dachte schon fast die Sache wäre geritzt - am Morgen kam die Ernüchterung: Es war nur zum Spaß und sie will weiter ihr Singleleben haben. Ich habs mit Fassung getragen, und bin gegangen.

Weiterhin hab ich dann eine Sache richtig gemacht - Ich hab ebenfalls angefangen, aus meinem Singleleben was zu machen, mein Selbstvertrauen bearbeitet und mich mit Sport und der Erweiterung des sozialen Umfelds gepusht. Hat dann auch ein bisschen geklappt, ich hab ein paar ONS gehabt und so für mich auch ein wenig das nachgeholt, was ich als Nerd früher nicht hatte. Das hat mir sehr geholfen, die Gedanken, dass jetzt irgend ein anderer Penner meine Traumfrau bügelt, zu verarbeiten. Auf der anderen Seite wollte ich ja auch mal meine wilde Seite ein wenig testen. Über die ganze Zeit merkte ich aber, das mir dieser eine Mensch nicht aus dem Kopf geht. Auch wenn sich das oben nicht so liest - an sich sind wir wirklich wie Brot und Nutella.. äh oder so. Und das war auch von ihrer Seite zu spüren, wir sind die einzigen Menschen, die uns irgendwie gegenseitig wortlos verstehen, über den selben Mist lachen können, und in der Freizeit, wenn vorhanden, die selben Interessen haben. So drüngte sich natürlich auf die Freundschaftsschiene.

Das war dann mein vorläufiger Fehler. Ich hab mitgespielt. Ich konnte ja nicht ohne sie, und sie nicht ohne mich. Immerhin hab ich es so gehalten, wie es in den Ratgebern steht - Immer sie sich melden lassen, nicht klammern, keine liebesbekundungen (hat nicht immer geklappt), wenn man sich sieht nicht streiten sondern Spaß haben (hat sehr gut geklappt, wer will schon das Gegenteil??) Aber natürlich hat sich ziemlich alles geblockt, was nach mehr aussah. In der Sauna haben wir mal bissel rumgeknutscht.. sie von sich aus.. sehr verdächtig.

Offensichtlich hat sich auch ihr Verhalten teilweise widersprüchlich geändert oder auch nicht.. (bloß was heißt das?) Vor kurzem kam es wieder zu einer Art Aussprache, da ich Momentan keinen Fortschritt sehe. Sieht so aus, auch mit generellen Beobachtungen:
*Sie will viel mit mir unternehmen
*Sie hat das Interesse am Party-gebitche größtenteils verloren
*Sie geht seltener aus, macht noch ein bissel mit anderen Jungs rum.. aber meist ist es nur Show
*Sie sagt, sie wird nie mehr so jemand finden wie mich
*Sie nach wie vor, sie weiß nicht, ob sie mich doch (noch, oder wieder, mein neues, sozialaktives, entspanntes ich) liebt
*Unsere gemeinsamen Reisen und Unternehmungen fehlen ihr sehr (war auch immer legendär..)
*Als ich mal gefragt hab, ob ich meine erste Liebesbekundung zurückbekomme (war schwere Handarbeit, würd ich auch für die nächste Benutzen *g* hat sie geheult wie hulle und war danach sichtlich eingeschnappt..
*Die geile Band ist immer noch das tollste, hat aber (sagt sie jedenfalls, hat mich nur in sofern belogen, dass sie geschwiegen hat wenns ihr schwer fiel) nicht mit ihrem Schwarm gevögelt..
*Keiner ihrer Stecher konnte sie bisher zum Orgi bringen, sie onaniert lieber (ist ja auch gut so)
*Sie ist wohl nach wie vor nicht in nen anderen verknallt (außer der Band-Typ, aber der ist ja weltweit unterwegs, glaub so realistisch ist sie schon..)
*Sie sagt klar, wenn sie sich in nen anderen verliebt, wird sie dem nachgehen. Auf der anderen Seite steuert sie dann aber wie gegen, und meint sie wird aber ja eh nie jemand wie mich finden..
*Sie sagt sie vermisst mich (Mein Kopf: "Als Kumpel oder als Lover?"
*Sie sagt sie findet mich attraktiv und ganz selten (höflich für "nie"?) wär sie auch noch rallig auf mich
*Sie grübelt.. machmal würde sie mich vermissen, und manchmal denkt sie wieder an die schlechten Sachen, die passiert sind.
*Und als Fazit bei der letzten Aussprache - Sie war einmal extrem emo, und hat mich als Freund gebraucht. Ich habs gemacht und war für sie da. Wochen später hat sie ausgespuckt, dass sie an dem Tag mich echt vermisst hat, und Lust auf Sex hatte. Sie hätte es dann aber nicht gemacht, weil ich mir dann wieder was einbilden würde, und Angst vor meiner Reaktion hat, wenn doch nicht. *Frauen*
Diese letzte Sache gibt mir auch schwer zu denken, was von dieser Kontaktsperre zu halten ist. Wäre ich an dem Tag nicht da gewesen, hätte sich ja auch nicht mit mir gekuschelt und wär rallig geworden. War also wohl kein Fehler.. Nur woher soll ich wissen, wann sichs "lohnt" und wann es nur als "Kumpel zum reden" genutzt wird.

Also alles in allem: Ich bin wieder am Boden, weil einfach seit Monaten alles so dahindümpelt. Aber irgendwo seh ich in ihrem Verhalten auch eine Konstante, dass ich für sie schon ein attraktiver Mensch bin, und das mit der Seelenverwandtschaft ist eh klar. Ihr fehlt irgendwie das Gefühl des Verliebtseins.. Die Schmetterlinge im Bauch. Sie meinte auch von selbst, sie weiß das wir echte Liebe hatten und nicht nur Verliebtheit. Dass sie das mit mir nicht mehr so haben wird und mit nem Anderen wieder verloren geht.. Und immer wieder: "Ich weiß nicht"... Ich hab ihr dann vor zwei Tagen gesagt, es wär besser, wenn wir uns eine Weile nicht sehen. Sie war traurig, hat es aber irgendwie bejaht.

Also was denkt ihr von meiner Geschichte? Warum hat sie Schluss gemacht, wollte sie nur mal das Singleleben kosten, ihre eigene Wohnung haben? Den Klemmi entklemmen? Oder liebt sie mich wirklich nicht mehr? Hat sie doch nen Andern und ich sehs nicht? Liebt sie mich doch aber irgendwas blockiert sie?

Das wird ich kaum beantworten lassen, eure Meinung interessiert mich trotzdem.

Und vor allem - wie mach ich jetzt weiter? Das ist das Allerwichtigste! Bitte gebt mir dazu Tips..
Heute hat sie Geburtstag und ich weiß nicht, ob ich gratulieren soll. Zudem hat sich mich morgen auf ihre Feier zum Anstoßen eingeladen. Allerdings mit der Einleitung "ich weiß eigentlich sollte ich dir nicht schreiben..." (Böses Autsch oder gut??)

Kontaktsperre 100% - Gar nichts mehr?
Von selbst nicht schreiben, und wenn sie sich meldet, darauf reagieren und den Wunsch zum Treffen zusagen?
Oder in dieser Phase, wo sie sich irgendwie mir zuwendet mit diesem gemischten Verhalten, Kämpfen und Präsenz zeigen, und ihr das geniale Geschenk zum Brutseltag machen, dass ich mir ausgedacht hab?

(Ich weiß dass die KS immer schnell empfohlen ist - aber ich hab sie ja schonmal von der Freundschaftsschiene bekommen, ganz am Anfang.. Und ich bin "der einzige Mensch, dem (sie) vertrauen kann". Ein Alleinstellungsmerkmal. Wenn ich sie jetzt im Regen stehen lasse.. ob das gut ist?

Ich danke jedem vielmals, der sich die Mühe macht, meinen Roman zu lesen.. Und ich wäre euch super dankbar, einen Rat zu bekommen, wie ich mich jetzt konkret verhalten soll. Bis heute 24:00 Uhr hab ich noch Zeit zum gratulieren.. und danach muss es ja auch weiter gehen. Nur - wieeee?

Mehr lesen

6. März 2014 um 18:46

Gell..
Und auch noch kostenlos. Vielleicht sollt ichs binden lassen und nem Verlag vorlegen. Aber eine Stellungnahme zum Inhalt wär mir echt sehr wichtig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2014 um 19:35

Stimmt schon
Also würdest du für die 100% Kontaktsperre plädieren?
Denkst du, sie kann das "mich wollen" Gefühl entwickeln, wenn ich nie da bin und nicht mit ihr schreibe?

Und ja du hast schon recht. Ich muss einsehen, das Nein zu akzeptieren. Da sitzt halt so ein kleines Männchen im Hinterkopf das schreit: "Was, wenn du Desinteressiert spielst, und dadurch alles kaputtmachst?"
Hier im Forum kann man ja häufig lesen, was passiert wenn man Spielchen spielt anstatt ehrlich zu sein. Aber in dem Fall muss ich wohl wirklich meine Gefühle verbergen und den "unsichtbaren Mann" spielen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2014 um 12:36

Update
Neuer Stand, hab mich jetzt 2 Wochen nicht mehr gerührt..
Sie schreibt "hab dich lieb" und "vermiss dich".
.Was auch immer das heißen mag. Drauf reagieren oder weiterhin nicht antworten? Verdammt..
Ich hab das Gefühl wenn ich weiter schweige dann entfernen wir uns noch viel weiter. Sie vermisst mich wirklich, und ich sie auch. Aber bei ihr ist das vermissen wahrscheinlich nur freundschaftlich. Oder vielleicht auch nicht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2014 um 23:39
In Antwort auf akhil_12042453

Update
Neuer Stand, hab mich jetzt 2 Wochen nicht mehr gerührt..
Sie schreibt "hab dich lieb" und "vermiss dich".
.Was auch immer das heißen mag. Drauf reagieren oder weiterhin nicht antworten? Verdammt..
Ich hab das Gefühl wenn ich weiter schweige dann entfernen wir uns noch viel weiter. Sie vermisst mich wirklich, und ich sie auch. Aber bei ihr ist das vermissen wahrscheinlich nur freundschaftlich. Oder vielleicht auch nicht..

antworten!
ich hab hier das letzte mal etwas vor gefühlten 21020394 jahren etwas geschrieben, aber für deinen post musst ich mich jetzt wieder anmelden!

erstens war es so witzig geschrieben, dass ich mich schon am liebsten mit dir treffen würde

2. wenn eine frau sowos schreib, lauuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuf ! tu es, wenn es jetzt nicht klappt dann nie mehr.

was ist " in wirklichkeit" passiert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2014 um 10:30

Ich
Bin zwar noch nicht so lange wieder allein, habe meinen ex aber gestern gebeten, mich "vom haken" zu lassen. Er hatte sich getrennt wegen ähnlichen gründen wie deine ex. Danach hat er sich jedoch immer wieder gemeldet, wollte mich sehen. Hatte Hoffnung und wusste nicht wie ich reagieren sollte. Deshalb hab ihn gestern ganz lieb gebeten, klartext zu reden. Und er hat mir lieb gesagt, dass es wohl seinerseits nichts mehr wird. Auch wir waren die erste Beziehung füreinander.
Also ich hab ihn jetzt gebeten, mich auch wirklich loszulassen, damit ich ihn auch loslassen kann. Es wird hart werden die nächste zeit für mich, weil er mir immer halt gegeben hat und ich ihm auch. Dafür hat er sich auch bei mir bedankt und ich mich bei ihm.
Ich an deiner Stelle würde sie ein letztes Mal zur Rede stellen und dann dementsprechend handeln. Will sie keine Beziehung musst du dich wirklich sehr weit von ihr entfernen (emotional) & vielleicht trefft ihr euch in einem Jahr und dann kannst auch du ihr eine Freundschaft bieten, aber ein endgültiger Cut täte wohl nach einer letzten Aussprache gut, wenn sie nicht will.

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen