Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie soll ich mich verhalten? Hoffen oder nicht? HILFE!!!

Wie soll ich mich verhalten? Hoffen oder nicht? HILFE!!!

31. Oktober 2013 um 17:55

Hallo zusammen,

ich und mein Mann sind seit fast 9 Jahren zusammen und 5 davon verheiratet. Wir sind beide noch sehr jung ( ich 24, er 26). Er ist meine große Liebe und wenn es nach mir ging bleibt das auch so. Leider haben wir seit etwa 6 Monaten Probleme oder besser er. Bei uns hat sich viel verändert, wir sind ins Ausland gezogen, er hat einen Job (den er zur Zeit hasst) und mussten hier komplett neu anfangen. Ich kam damit klar, da ich genau wusste (bin für ihn gegangen) was in etwa auf mich zukommt. Mein Mann war am Anfang sehr positiv und konnte es kaum erwarten endlich hier zu sein, doch nach einem Monat hat sich viel geändert. Seine Firma hat fast all seine Kollegen gefeuert und ihm wurde seine Geschäftsreisen (die ihm sehr wichtig sind) gestrichen. Seit dem Zeitpunkt ist mein Mann nicht mehr der, den ich kenne...er identifiziert sich sehr durch seine Arbeit und wenn da was nicht stimmt, dann ohje...er stellt vieles in Frage wie z.B. ob er mich noch liebt, wie es wäre wenn ich von heute auf morgen weg wäre...usw. In Deutschland hatten wir nie das Problem und besonders wenn er für zwei, drei Wochen geschäftlich verreist ist hat er mir immer gerne gesagt wie sehr er mich liebt und braucht. Für mich ist erst mal eine Welt zusammen gebrochen und wir haben uns überlegt was wir nun tun sollen. Für mich kommt keine Trennung in Frage, da ich ihn über alles liebe. Er geht jetzt seit 2 Wochen zum Physiologen hier und bespricht das ganze mit ihm. Ich bin darüber zweigeteilt, auf der einen Seite finde ich das gut und auf der anderen habe ich große Angst. Er möchte gerne das alles wieder so wird, wie es einmal war und daher werden wir Anfang nächstes Jahr wieder zurück nach Deutschland ziehen. Ich wünsche mir so sehr das diese beiden Massnahmen uns helfen. Jedoch ist mein Mann zur Zeit verunsichert...er hat einen Text zum lesen bekommen (buchausschnitt vom Physiologen) und darin steht das es oft schon zu spät ist, wenn man zur Beratung oder so geht...daher meine Frage an alle die Erfahrung damit haben: Ist das wirklich so?

Ich weiß nicht genau was ich davon halten soll und wie ich mich weiter verhalten soll. An manchen Tagen habe ich viel Hoffnung und denke das packen wir schon, doch an anderen geht es mir echt schlecht. Ich bin leider ein Mensch, der sich auch immer das schlimmste ausmalt um nicht ganz am Ende falls es eintrifft zu überrascht zu sein. Wie oder was würdet ihr an meiner Stelle tun? Habt ihr Tipps für mich? Oder selbst schon Erfahrung damit gemacht? BITTE, jede Antwort ist willkommen!!!

Mehr lesen

31. Oktober 2013 um 22:09

...
Ja ich meine Psychologen. Sorry! Er geht dort hin, weil er sich selbst unwohl in der ganzen Situation fühlt. Er will wissen, warum er nun solche Gedanken hat wie : Liebe ich Sie noch? Er möchte ja selbst wieder das alles in Ordnung kommt und wir zusammen bleiben, daher der Schritt sich Hilfe zu holen von jemanden der neutral ist und niemanden von uns beiden kennt. Er hofft ja selber, dass es an der Situation hier im Ausland liegt und er wegen der Arbeit so unglücklich ist. Kann natürlich auch sein, dass das nur ein Zufall ist und es auch in Deutschland passiert wäre.

Danke auf jeden Fall für die Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram