Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie soll ich mich verhalten?

Wie soll ich mich verhalten?

29. August 2012 um 23:59

Vorsicht - S E H R L A N G
Ich glaube meine "Schwiegertochter" Lisa hat sich in meinen Mann verliebt.

Unser Sohn ist seit 2 Jahren mit der jungen Frau zusammen. Sie haben auch ein gemeinsames Kind.
Ich mag meine "Schwiegertochter" sehr gerne. Ich kann mich mit ihr sehr gut unterhalten, sie ist überall beliebt. Und sie ist wirklich extrem hübsch. Sie ist genau der Typ Frau, der alle Männer nachschauen. sie kommt mit all ihren Problemen zu mir. Sie ist eine ganz liebe Mama und eine sehr gute Hausfrau. Das einzige das mir und auch meinen Mann nicht so gefällt ist, daß sie unseren Sohn eigentlich alles alleine machen lässt. Z. B. Wohnung umbauen, im Garten Ordnung halten usw. Die gesamte Verantwortung trägt unser Sohn. Aber wir mischen uns da nicht rein, weil es ja nicht unsere Angelegenheit ist. Und unser Sohn muß sich schon selber helfen. Er ist ein wirklich guter Mensch und total fleißig. Er zerreißt sich für seine Familie. Und trotzdem würde ich nicht gerne seine Freundin sein, wenn ich noch jung wäre, da er eigentlich beinahe keinen Humor hat, seine Freundin nicht trösten kann, wenn sie Kummer hat und auch sonst außer Arbeiten keine Hobbys hat. Sie hat letztes Jahr ihren Papa verloren. Nie hat er mit ihr darüber geredet, oder sie in den Arm genommen.
Aber, obwohl ich die junge Frau sehr gerne habe, habe ich trotzdem schon seit sie in unserer Familie ist, irgendwie ein komisches Gefühl. Anfangs hatte ich lange das Gefühl daß mein Mann und sie sich ein wenig zu viel Aufmerksamkeit schenken. Jetzt seit längerer Zeit, merke ich die Aufmerksamkeit eigentlich nur mehr von ihrer Seite. Wenn sie uns besuchen kommt, und mein Mann im Büro ist, fragt sie 10 Mal nach, wo den Uwe sei. (Uwe ist mein Mann) Wenn er dann da ist, sagt sie sofort. "Jetzt gehe ich mit Uwe eine rauchen" Und mir drückt sie ihr Kind in die Hand. Letztens als sie wieder da war, hat sie auch so oft nachgefragt, wo denn Uwe sei. Sie ist dann ganz lange da geblieben. Plötzlich geht sie ins Haus, macht die Terassentüre zu, macht die Esszimmertüre zu und geht auf die Toilette. Die iin der Nähe des Büros ist. Ich habe das ganze sehr komisch gefunden. Meine Gedanken waren "Wozu macht sie die beiden Türen zu?". Das ist doch ein komisches Verhalten.
Vor einigen Tagen, waren wir alle gemeinsam in einen Restaurant. Uwe, ich unsere Tochter und unser Enkel waren schon da, als unser Sohn mit seiner Familie kam. Mein Mann sagte dann, daß er eine rauchen geht. Ich habe dann Lisa beobachtet, wie sie reagieren wird. Mir ist vorgekommen, daß sie ganz schnell einen Grund sucht, um auch eine rauchen zu gehen. Ihr Kind sitzt bei mir, und plötzlich fällt ihr ein, daß sie ganz schnell für unseren anderen Enkel Filzstifte zum malen bei der Theke holt. Und schon war sie weg, um mit meinen Mann eine zu rauchen. Man sieht aber nicht in den Raucherraum. Ich hab da wirklich sehr eifersüchtig reagiert, und bin mit ihren Kind zu Ihr gegangen. Ganz keck stand sie bei meinen Mann. Und als ich kam, hat sie schnell ihre Zigarette ausgetötet und ist zu den anderen gegangen. Wir hatten noch einen "LUSTIGEN" Abend. Aber seit damals ruft sie micht nicht mehr an, und kommt auch nicht auf Besuch.
Ich habe mit meinen Mann darüber gesprochen. Er sagt natürlich, daß er nichts merkt. ????!!!!??Ich glaube ihn schon einerseits, aber warum hat er mir nicht erzählt, daß sie ihn zu seien Geburtstag angerufen hat. Sowas kann man doch erzählen. Das ist doch normal, daß man sich gegenseitig anruft.
Ich weiß nicht was ich glauben soll und bin total verunsichert.
Mein Mann ist sehr gut aussehend, einige Jahre jünger wie ich Ich persönlich schaue schon ziemlich alt aus. Bin aber sehr unternehmenslustig und eigentlich immer fröhlich. Wir sind seid 30 Jahren verheiratet. Er trägt mich eigentlich seit wir uns kennen auf Händen und ich ihn auch. Er ist seid fast 20 Jahren im Ausland beschäftigt. Er schätzt mich als Frau, er war noch nie verbal grob zu mir, er ist nicht geizig, im Gegensatz, er gibt alles her. Wir telefonieren täglich 1 bis 2 mal miteinander, egal wo er gerade arbeitet. Er freut sich immer wenn er nach Hause kommt, ist aber nicht traurig, wenn er wieder weg muß. Er sagt, daß er es sich nicht leisten kann, schmerzliche Gefühle zu haben, da er sonst nicht seiner Arbeit nachgehen kann. BEzüglich Gefühle zeigen und trösten können, sind mein Mann und unser Sohn sehr gleich. Ich hatte eigentlich all die 33 Jahre die wir zusammen sind nie das Gefühl, daß er nicht treu ist. Außer einmal. Da war ich ihn überraschend besuchen, und ich fand meine Schminksachen im Badezimmer am Spiegelbord. Grad so, als ob sie gebraucht wären. (Ich hatte meine Sachen beim ersten Besuch bei ihm gelassen) Und seit damals bin ich extrem mißtrauisch. Wir haben natürlich über meine Zweifel geredet. Teilweise wurde er zornig. Weil er meint ich würde ihn verdächtigen, und dann hat er mich aber wieder verstanden. Ich hab aber keine Veränderung in seinen Verhalten gemerkt. Außer meinen Eifersuchtsattaken, führen wir ein sehr harmonischen Leben,.

So, das sind sehr viele Zeilen geworden, und teilweise durcheinander geschrieben. Aber ich habe niemanden mit dem ich darüber reden kann. Ich will ja niemanden in Misskredit bringen. Ich trau mich auch nicht mit meiner Schwiegertochter zu reden. Ich hab Angst, daß ich alles zerstöre.

Vielleicht weiß irgendwer, wie ich mich verhalten soll, oder was ich über alles denken soll.

Mehr lesen

30. August 2012 um 0:16

Hm...
weißt du was mein 1. Gedanke war?
Sie hat ihren eigenen Vater verloren und sucht jetzt vielleicht einen "Ersatz" in deinem Mann?

Wie gesagt, war mein 1. Gedanke und mehr möchte ich da auch nicht hineininterpretieren..

Trotzdem aber merkwürdig!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2012 um 16:43

...
Mein erster Gedanke war auch, dass sie einen Ersatzpapa in deinem Mann sieht. Ich würde aber trotzdem mit ihr unter 4 Augen darüber sprechen. Ganz normal und freundschaftlich, ich denke nicht, dass sie dir das übel nehmen wird. Ihr seid doch erwachsene Menschen!

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2012 um 18:59

....
Genau so seh ich das auch. Vielleicht fühlt sie sich so zu deinem Mann hingezogen, weil er für sie wie ein Vater ist, da sie ihren ja verloren hat.
Und von der Seite von deinem Mann aus musst du dir glaub ich auch nicht viele Gedanken machen, da gibt es zu viele Hindernisse. Erstens, er ist mir dir verheiratet und wie du selbst gesagt hast, seid ihr glücklich und du hast nicht den Eindruck dass er dich betrügt. Zweitens ist die Frau, die Mutter seiner Enkel und die Frau seines Sohnes. Ich bin mir sicher dass er noch nicht mal im Traum über ein romantisches Verhältnis mit ihr nachgedacht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen