Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie soll ich mich verhalten?

Wie soll ich mich verhalten?

27. September 2007 um 14:12

Hallo,
der Text könnte was länger werden fange also mal an

Bin mit meinem Freund seit 9 Monaten zusammen.
Wir waren Kollegen, haben im Büro nebeneinander gesessen, uns danach privat getroffen, beieinander übernachtet und am Wochenende sowieso auch noch alles zusammen gemacht.
Ab dem ersten Tag unserer Beziehung.
Dann habe ich die Firma gewechselt. Er ein wenig später auch in eine andere.
Da wir uns nicht mehr im Büro gesehen haben, haben wir alternativ SMS und Chatten genutzt. Bis zum Feierabend. Danach wieder privat gesehen. Am Wochenende auch

Ich weiß, es klingt schon allein beim Lesen erdrückend, dass man so viel Zeit verbringt und seine eigenen Hobbys vernachlässigt.

Aus diesem Grund kam es vor knapp 2 Monaten seinerseits zur Demotivation.
Er wusste es damals jedoch nicht zu deuten.
Ich habe ihn immer wieder aufgebaut, dass wir das gemeinsam packen.
Gestritten haben wir uns nicht.
Ich habe meine Verabredungen mit Freundinnen platzen lassen. Er mit seinen. Doch wir wussten es voneinander nicht.
Wir haben damals nicht rechtzeitig darüber geredet.

Vor 3 Wochen kam mein Freund und hat Schluss gemacht.
Dazu noch einen Brief mir gegeben, den ich in seinem Beisein lesen sollte.
Er sagte mir, dass er sich den Abend zuvor Gedanken gemacht habe und gemerkt hat ein Einzelgänger zu sein.
Das wir uns nicht gestritten haben und ich ihm so viel bedeute, wie bisher noch keine andere Frau für ihn, würde es ihm so schwer fallen Schluss zu machen, nur sehe er keinen anderen Ausweg. Er sei herunter gewirtschaftet... In allen Bereichen privat, Job (er hat die Ausbildung beendet Lernstress, danach Stress einen neuen Job zu finden, dort ging es heftig zu weswegen wir beide da auch weg sind, und nun der neue Job wo er sich beweisen muss) etc) auf Null.

Habe ihn gebeten, erstmal nur eine Auszeit zu nehmen.

Das hat er angenommen.

2 Tage habe ich dann überlegt, was in unserer Beziehung doch vielleicht zu erdrückend war und was ich in meinem Leben auch vernachlässigt habe.

Habe einen längeren Brief an ihn geschrieben, ihn angerufen und gebeten, ob wir uns nicht treffen könnten, denn er habe ja Zeit gehabt sich Gedanken über uns zu machen, doch ich hatte 2 Tage zuvor ja nicht die Chance auch meine Gedanken zu äußern.

Er fand es okay und wir haben uns an dem Tag noch abends getroffen.

Ich habe geredet und geredet. Fühlte mich danach erleichtert. Vor allem als er zustimmend nickte, weil ihm im Grunde das gleiche bedrückt hatte wie mich.

Wir haben uns dann vorgenommen mal 2-3 Wochen keinen Kontakt zu haben. Jeder soll wieder herausfinden was ihm gefehlt hat (es sind bei uns beiden normale Sachen wie mit dem besten Kumpel/besten Freundin was alleine machen oder mal nen Tag für sich zu haben um Daheim was zu erledigen oder mal die Seele baumeln zu lassen etc.)

Am letzten Wochenende (nach 2 Wochen keinen Kontakt) habe ich ihm dann eine SMS geschrieben. Das ich hoffe, dass es ihm gut geht.
Er schrieb am gleichen Tag abends zurück, dass er viel zu tun hätte weil er nach der Arbeit und am Wochenende bei seinem Kumpel in der Wohnung hilft der gerade umzieht.

Habe mich dann gestern bei ihm gemeldet, weil ich mich sonst selber verrückt mache (dass er in der Pausenzeit sich von mir mehr und mehr entfernt oder er merkt, dass er doch gar keine Verantwortung übernehmen möchte und deswegen sich gegen mich entscheidet etc.). Ich brauche Klarheit.
Habe ihn gefragt, ob er nächste Woche nicht Lust hat mit mir was trinken zu gehen oder ob er noch Zeit für sich braucht.

Es kam bis heute morgen keine Antwort und so habe ich über ICQ ihn heute Morgen gefragt ob er meine SMS bekommen hätte. Er antwortete, dass er immer noch bei seinem Kumpel hilft und deswegen was im Stress ist und die SMS erst heute Morgen gelesen habe und heute drauf antworten wollte.
Er habe diese Woche keine Zeit aber nächste Woche sicherlich und dann könnten wir was trinken gehen.

Soweit so gut. Ob ich dann von ihm ne Abfuhr bekomme oder wir doch wie eigentlich besprochen es noch mal in einer frischen und neuen Beziehung mit mehr Zeit für sich selber versuchen erfahre ich dann. Aber zumindest ist das ungewisse weg.

Habe ihn nun angeschrieben, dass er sich doch einfach bis zum Wochenende melden soll wann es ihm für ein Treffen passt.

Das ich mit dem Treffen nächste Woche nicht wie vorher weitermachen will und man direkt von 0 auf 100 geht sondern man am Anfang ja erst mal Treffen 1x-2x die Woche arrangieren kann habe ich dazu gesagt.

Was meint ihr, wie kann ich am besten in dem Gespräch auf ihn zu gehen ohne dass er sich bedrängt fühlt. Will das er mir die Wahrheit sagt, denn mit falschen Gefühlen wäre mir nicht geholfen.

Ich würde es am liebsten so angehen wie in einer kennen lern Phase, das man sich wieder antasten kann, jeder jedoch dazu sagt, wo er nun Wert drauf legt, was der andere respektieren sollte (treu sind wir uns keine Frage es geht eher um Freiheiten wie mit den Freunden mal getrennt was machen etc.).

Wie packt man so was am besten an? Welche Ideen habt ihr?
Habe gemerkt, dass der Gedankenaustausch mit anderen mich weiter bringt und ich Aspekte sehe die mir vorher nicht bekannt waren.

Danke euch schon mal.

Grüße Mina

Mehr lesen

27. September 2007 um 14:48

Der Zug ist abgefahren
Soll ich Dir mal was sagen, wenn er wirklich noch Interesse an Dir hätte, dann würde er sich anders verhalten. Ich glaube, Du jagst etwas hinterher, was es so nicht mehr gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2007 um 14:57
In Antwort auf lennox_11931420

Der Zug ist abgefahren
Soll ich Dir mal was sagen, wenn er wirklich noch Interesse an Dir hätte, dann würde er sich anders verhalten. Ich glaube, Du jagst etwas hinterher, was es so nicht mehr gibt.

Hey,
lass dich nicht entmutigen.
Ich bin momentan in der gleichen Situation. Und soll ich dir sagen was hilft?

Leb dein Leben, zeig ihm das du ohne ihn kannst. Lass ihn anrufen.

Er wird anrufen glaub mir.

Ihr habt euch gegenseitig erdrückt und deswegen musst du ihm jetzt zeigen das du es auch anderst kannst.

Er brauch das momentan und du genauso.

Und wenn ihr telefoniert, redet nicht ständig über das was falsch war und auch nicht über Beziehung. Rede das es dir gut geht, was du erlebst usw.

Das macht dich interessant

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2007 um 15:10

Hm
Ja, da hast du schon recht.

Vorspielen soll man auf keinen Fall etwas. Sonst kommt man evtl. wieder zusammen und der Mist geht von vorne los.

Ich meinte damit nur, sie soll ihr Leben leben und es genießen.
Und wenn sie es ihm erzählt und sie ihn somit ein stück weit los lässt, wird er merken was er an ihr hatte. (oder auch nicht...)

In meinem Fall ist es momentan eben so Und ich bin froh, dass ich diese schlechte Zeit durchmachen musste / muss. Nur so hab ich es kapiert.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2007 um 15:18

Hmmmm....schwierig...!
Da er es ist der Schluss gemacht hat, solltest du ihn jetzt wieder auf dich zukommen lassen (auch wenns sehr schwer ist) Er soll merken, dass er dich doch in seinem Leben braucht um glücklich zu sein! Klar, hast du Angst - wie du sagst - , dass er sich dann von dir entfernt, sich gegen dich entscheidet usw, aber was bringt es dir, wenn du ihn "überredest"?
Du sagst, euer Problem war, dass ihr euch zu sehr eingeengt habt (kenn das sehr gut) und, dass du das für eine evtl neue Beziehung mit ihm ändern möchtest, aber schon in der Trennungsphase rufst DU ihn an, schreibst DU ihm sms und suchst DU ihn in ICQ auf...

Wenn du wirklich willst, dass er zu dir zurückkommt, dann versuche loszulassen...so schwer es auch ist...
wenn er dich echt liebt, dann hast du nichts zu befürchten und wenn es Monate dauert.

(Eigentlich wollte ich das nicht reinbringen, aber gut) Mein Freund und ich waren 4 Jahre zusammen, hatten ähnliche Probleme, dann 2 Jahre Trennung und nun seit 2 Jahren wieder zusammen und seit 6 Monaten gemeinsame Whg.

Manchmal muss man etwas "verlieren" um es zu schätzen.
Mein Freund sagt bis heute, dass diese Zeit wichtig für uns war (sind damals zu jung für so eine enge, feste Bindung gewesen (16!) ) und, dass er mich nie aufgehört hat zu lieben - trotzdem war es ne schwierige Zeit, kannst mir echt glauben..aber im Nachhinein hab ich mich ausgetobt (nicht Jungstechn isch) aber einfach weggehen, frei sein etc und er auch...als wir reif für was festes waren...haben wir es nochmal probiert...und es läuft prima, besser wie je zuvor... Hochzeit ist auch in Aussicht!

Klar, nicht bei jedem kann das so gut ausgehen, vielleicht ist es auch echt aus... du kennst ihn besser...! Ich wusst tief im Inneren immer, dass er mich liebt - Sprüche, Gesten usw haben ihn verraten.

Alles Gute...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen