Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie soll ich mich entscheiden?

Wie soll ich mich entscheiden?

22. Juni 2009 um 20:00

Liebe Forenleser und -schreiber(innen),

ich möchte euch meine Geschichte erzählen und wünsche mir euren Rat, eure Erfahrungen, eure Einschätzung.

Die letzten drei Jahre bin ich jobbedingt jährlich umgezogen. Vor drei Jahren kam ich also in eine neue Stadt und lernte dort neue Leute kennen, u. A. auch einen Mann (nennen wir ihn A), in den ich mich verliebte. Weil ich gerade in einem Trennungsprozess von meinem damaligen Freund war, der mich betrog (das ist mir noch nie zuvor geschehen, ich fühlte mich emotional missbraucht und war am Boden zerstört, dachte an Suizid), wollte ich aber keine neue Beziehung. Leider hatte ich aber immer so fünf bis zehn Verehrer, vor denen ich mich kaum retten konnte. Ich war unsicher und verletzt durch den Trennungsprozess u. kam mit den Verehrern nicht klar. Einer, nennen wir ihn B, war am hartnäckigsten. Ich konnte ihn auch gut leiden, wir hatten uns viel zu sagen und lagen, wie man so sagt, auf einer Wellenlänge.

Trotzdem war ich froh, dass ich nach einem Jahr die Stadt verlassen konnte u. glaubte, frei zu sein von all dem Chaos. Aber B ließ nicht locker, wir trafen uns, etc. und schließlich kamen wir auch zusammen. Ich fing wirklich an, ihn zu lieben, mich in ihn zu verlieben. A versuchte ich hinter mir zu lassen, aber ich liebte ihn auch. Wenn euch das noch nie passiert ist, in zwei Personen gleichzeitig verliebt zu sein, könnt ihr mir das vielleicht nicht glauben. Ich brauchte auch ne Weile, um mir das selbst einzugestehen. Aber es ist definitiv so.

Vor eineinhalb Jahren hat es sich ergeben, dass A in dieselbe Stadt zog in der ich wohnte. Wir trafen uns und ich merkte bald, dass mehr zwischen uns ist... wir waren sehr gute Freunde, aber trotzdem waren wir doch verliebt. Wir sprachen es nie aus. Nach einem halben Jahr zog ich wieder weg, diesmal ins Ausland. A sah ich ein Jahr nicht mehr. Ich hielt aber sowohl mit A als auch mit B, mit dem ich ja eine Fernbeziehung hatte, Kontakt.

Nun hat es sich ergeben, dass ich ein paar Monate online arbeiten und daher meinen Aufenthaltsort selbst wählen kann. Bin natürlich viel bei B und reise manchmal herum, um Freunde zu besuchen, die ich lange nicht sehen konnte, weil sie so weit weg wohnen. Lange Rede, kurzer Sinn... natürlich traf ich auch wieder auf A und übernachtete bei ihm. Zum ersten Mal sprachen wir aus, was seit Jahren zwischen uns steht. Jetzt bin ich wieder sehr verliebt, aber sowohl in A als auch in B. Ich erkannte, dass ich es nie geschafft hatte, mich von A zu lösen.

Weil ich nicht der Mensch für Heimlichkeiten bin, habe ich sowohl A gesagt, dass ich noch immer mit B zusammen bin und ihn liebe, als auch B stets von meinen Gefühlen für A erzählt (die sowohl in der Zeit, als A und ich in derselben Stadt wohnten, als auch seit kurzem wieder aufgeflammt sind. (Deswegen fällt in meinen Augen die Geschichte nicht wirklich unter "Untreue", aber ich dachte, am ehesten passt sie doch hier ins Forum.)

Beide Männer wollen eine Beziehung. Ich kann also schlecht mit A eine Affäre anfangen. Es sieht so aus, dass ich mich wohl oder übel für einen der beiden entscheiden muss. Ich hab auch überlegt, wieder Single zu werden, aber das ginge wohl nur, wenn ich den Kontakt zu B und A abbrechen würde.

Ich weiß nicht, wie ich mich entscheiden soll. Habt ihr Tipps für mich? Wie würdet ihr an die Sache herangehen? Wie habt ihr euch in einer ähnlichen Situation entschieden, oder wie seid ihr zu eurer Entscheidung gekommen?

Im Übrigen wohne ich ab dem Sommer wieder in derselben Stadt wie A und da wir denselben Freundeskreis haben, wird es wohl schwer werden, ihm aus dem Weg zu gehen. Wir sind alle drei Anfang/Mitte 20. Für mich ist B die dritte Beziehung, und auch die beste bislang.

Mehr lesen

23. Juni 2009 um 0:11

Schwer, aber...
"Für mich ist B die dritte Beziehung, und auch die beste bislang."

Ich denke, damit hast Du Dir die Antwort doch schon gegeben, oder? Vielleicht willst Du es Dir selbst noch nicht eingestehen aber es will mir scheinen, mit diesem letzten Satz hast Du auch irgendwie ein Fazit gezogen. Wenn es "die beste bislang" ist, dann ist es auch die richtige! Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2009 um 11:57
In Antwort auf armin42

Schwer, aber...
"Für mich ist B die dritte Beziehung, und auch die beste bislang."

Ich denke, damit hast Du Dir die Antwort doch schon gegeben, oder? Vielleicht willst Du es Dir selbst noch nicht eingestehen aber es will mir scheinen, mit diesem letzten Satz hast Du auch irgendwie ein Fazit gezogen. Wenn es "die beste bislang" ist, dann ist es auch die richtige! Liebe Grüße

Hallo Armin,
danke für dein Statement. Sehe ich aber nicht so. Beispiel (nur ein Beispiel, hat nichts mit meiner Situation zu tun: Wenn XY von ihrem ersten Freund geschlagen und betrogen wird und von ihrem zweiten Freund "nur" betrogen, aber nicht geschlagen, dann ist die zweite auch die bislang beste Beziehung, aber doch wohl nicht die absolut bestmögliche.
LG, Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2009 um 2:10
In Antwort auf etta_12646210

Hallo Armin,
danke für dein Statement. Sehe ich aber nicht so. Beispiel (nur ein Beispiel, hat nichts mit meiner Situation zu tun: Wenn XY von ihrem ersten Freund geschlagen und betrogen wird und von ihrem zweiten Freund "nur" betrogen, aber nicht geschlagen, dann ist die zweite auch die bislang beste Beziehung, aber doch wohl nicht die absolut bestmögliche.
LG, Anna

Hallo Anna,
na die bestmögliche wäre in diesem Fall natürlich für Dich, daß beide akzeptieren, daß sie Dich teilen müssen. Hast Du an diese Möglichkeit schon gedacht und wie stehen die Chancen dafür, daß sie darauf eingehen würden? Sicher wäre es einen Versuch wert, wenn Du sowieso schon in Erwägung ziehst, Single zu werden. Nimm es als Test, wer von beiden Dich so liebt, daß er einfach alles akzeptieren würde, was Dich glücklich macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2009 um 11:10
In Antwort auf armin42

Hallo Anna,
na die bestmögliche wäre in diesem Fall natürlich für Dich, daß beide akzeptieren, daß sie Dich teilen müssen. Hast Du an diese Möglichkeit schon gedacht und wie stehen die Chancen dafür, daß sie darauf eingehen würden? Sicher wäre es einen Versuch wert, wenn Du sowieso schon in Erwägung ziehst, Single zu werden. Nimm es als Test, wer von beiden Dich so liebt, daß er einfach alles akzeptieren würde, was Dich glücklich macht.

Hallo Armin, danke für deine Antwort!
Ja, daran habe ich als allererstes gedacht. Ich glaube, B könnte ich noch dazu bewegen, aber A eher nicht. Ich muss dazu sagen, dass A noch niemals eine Beziehung hatte, d. h. für ihn wäre es mit mir das erste Mal. Vielleicht hat er auch ein wenig überhöhte, traumhafte Vorstellungen von einer Beziehung. Er sagte, er will keine halbe Sache, nur ganz oder gar nicht. Ich glaube, er befürchtet bei einer "Doppellösung" nicht voll auf seine Kosten zu kommen, sondern zu einer Affäre zu werden, die mir nicht wirklich was bedeutet.
Ich weiß auch nicht, ob ich selbst mit einer solchen Situation klarkäme. Ich habe das noch nie ausprobiert. Vielleicht würde ich ständig vergleichen, mich hin- und hergerissen fühlen...
Single möchte ich eigentlich nicht werden. Das ist so furchtbar anstrengend. Zuviel Zeit und Nerven gehen da für die Verehrer drauf, das habe ich ja bereits erlebt. Ich weiß auch nicht, ob das Problem damit gelöst wäre. Ich müsste mich ja wohl trotzdem entscheiden, ob ich zu B zurückkehren oder mit A einen Neuanfang wagen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 19:12
In Antwort auf etta_12646210

Hallo Armin, danke für deine Antwort!
Ja, daran habe ich als allererstes gedacht. Ich glaube, B könnte ich noch dazu bewegen, aber A eher nicht. Ich muss dazu sagen, dass A noch niemals eine Beziehung hatte, d. h. für ihn wäre es mit mir das erste Mal. Vielleicht hat er auch ein wenig überhöhte, traumhafte Vorstellungen von einer Beziehung. Er sagte, er will keine halbe Sache, nur ganz oder gar nicht. Ich glaube, er befürchtet bei einer "Doppellösung" nicht voll auf seine Kosten zu kommen, sondern zu einer Affäre zu werden, die mir nicht wirklich was bedeutet.
Ich weiß auch nicht, ob ich selbst mit einer solchen Situation klarkäme. Ich habe das noch nie ausprobiert. Vielleicht würde ich ständig vergleichen, mich hin- und hergerissen fühlen...
Single möchte ich eigentlich nicht werden. Das ist so furchtbar anstrengend. Zuviel Zeit und Nerven gehen da für die Verehrer drauf, das habe ich ja bereits erlebt. Ich weiß auch nicht, ob das Problem damit gelöst wäre. Ich müsste mich ja wohl trotzdem entscheiden, ob ich zu B zurückkehren oder mit A einen Neuanfang wagen würde.

Hallo Anna
Also in dem Fall ist meine Meinung ganz klar, B sollte es sein. Er ist bereit, auf Deine Bedürfnisse einzugehen, während A scheinbar mehr an sich selbst denkt. Auf die Dauer wird das sicher nicht gut gehen. Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 9:28
In Antwort auf armin42

Hallo Anna
Also in dem Fall ist meine Meinung ganz klar, B sollte es sein. Er ist bereit, auf Deine Bedürfnisse einzugehen, während A scheinbar mehr an sich selbst denkt. Auf die Dauer wird das sicher nicht gut gehen. Liebe Grüße

Hm...
Okay, danke für deine Einschätzung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 9:29
In Antwort auf armin42

Hallo Anna
Also in dem Fall ist meine Meinung ganz klar, B sollte es sein. Er ist bereit, auf Deine Bedürfnisse einzugehen, während A scheinbar mehr an sich selbst denkt. Auf die Dauer wird das sicher nicht gut gehen. Liebe Grüße

Entschuldige,
ich hab grad irgendeine Nachricht von dir aus Versehen weggeklickt und jetzt finde ich sie nicht wieder. Sorry.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2009 um 23:46
In Antwort auf etta_12646210

Hm...
Okay, danke für deine Einschätzung.

Kein Problem....
ich schicke sie Dir einfach nochmal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram