Forum / Liebe & Beziehung

Wie soll ich damit umgehen?

20. Februar um 10:26 Letzte Antwort: 26. Februar um 13:47

Hallo zusammen!

Ich bin seit einiger Zeit in einer Beziehung. Wir sind nach nicht mal einem Jahr zusammen gezogen und werden heiraten. Schon zu Beginn hatte ich immer ein komisches Gefühl, wenn er von seiner Halbschwester (ist nicht mit ihr aufgewachsen und haben sich erst im Erwachsenenalter kennengelernt) erzählt hat. Dachte aber für mich, dass ich etwas eifersüchtig bin, weil sie ziemlich viel Zeit miteinander verbracht hatten (nicht während unserer Beziehung) Eins kam zum anderen und ich fing an etwas "nachzuforschen". Und kam schließlich darauf, dass zwischen ihnen was war. Ich liebe diesen Mann und eigentlich bin ich so glücklich wie noch nie. Doch ich habe so quälende Gedanken (denn es ist irgendwie nicht normal). Ich weiß nicht wie ich das vergessen soll, wie ich darüber hinweg kommen soll. Ja, es war eine Geschichte vor mir und schon lange abgeschlossen und doch seh ich ihn hin und wieder an und denke mir: "Warum nur, hast du das getan? Wie konntest du?" Es ist einfach ein beschissene Thema aber vielleicht hat jemand einen Tipp für mich, wie es erträglicher wird. 

Mehr lesen

20. Februar um 12:16

Es war doch alles VOR eurer gemeinsamen Zeit - das habe ich richtig verstanden?
Was quält Dich denn an der Vorstellung?
Er hatte sicherlich auch andere intime Beziehungen?

Hattest Du auch intime Beziehungen vor der aktuellen?
Was denkt er darüber?

Ihr solltet gemeinsam eure Vergangenheit aufarbeiten. Das kann schmerzlich sein - aber für Dich wohl notwenig. Aber anders wirst Du die Gedankenn wohl nicht loswerden.

Gefällt mir

20. Februar um 12:24
In Antwort auf

Hallo zusammen!

Ich bin seit einiger Zeit in einer Beziehung. Wir sind nach nicht mal einem Jahr zusammen gezogen und werden heiraten. Schon zu Beginn hatte ich immer ein komisches Gefühl, wenn er von seiner Halbschwester (ist nicht mit ihr aufgewachsen und haben sich erst im Erwachsenenalter kennengelernt) erzählt hat. Dachte aber für mich, dass ich etwas eifersüchtig bin, weil sie ziemlich viel Zeit miteinander verbracht hatten (nicht während unserer Beziehung) Eins kam zum anderen und ich fing an etwas "nachzuforschen". Und kam schließlich darauf, dass zwischen ihnen was war. Ich liebe diesen Mann und eigentlich bin ich so glücklich wie noch nie. Doch ich habe so quälende Gedanken (denn es ist irgendwie nicht normal). Ich weiß nicht wie ich das vergessen soll, wie ich darüber hinweg kommen soll. Ja, es war eine Geschichte vor mir und schon lange abgeschlossen und doch seh ich ihn hin und wieder an und denke mir: "Warum nur, hast du das getan? Wie konntest du?" Es ist einfach ein beschissene Thema aber vielleicht hat jemand einen Tipp für mich, wie es erträglicher wird. 

Geht es dir um die Tatsache dass er Inzest betreibt oder das er etwas mit einer Frau hatte, die ewig zu seinem Leben gehören wird ?

 

1 LikesGefällt mir

20. Februar um 15:02
In Antwort auf

Es war doch alles VOR eurer gemeinsamen Zeit - das habe ich richtig verstanden?
Was quält Dich denn an der Vorstellung?
Er hatte sicherlich auch andere intime Beziehungen?

Hattest Du auch intime Beziehungen vor der aktuellen?
Was denkt er darüber?

Ihr solltet gemeinsam eure Vergangenheit aufarbeiten. Das kann schmerzlich sein - aber für Dich wohl notwenig. Aber anders wirst Du die Gedankenn wohl nicht loswerden.

Ja es war vor unserer Zeit.
Was mich an der Vorstellung quält, dass es "pervers" ist. Es war seine Halbschwester. 
Ja, ich sowie er hatten vorher intime Beziehungen, damit hab ich auch kein Problem. 

Gefällt mir

20. Februar um 15:04
In Antwort auf

Geht es dir um die Tatsache dass er Inzest betreibt oder das er etwas mit einer Frau hatte, die ewig zu seinem Leben gehören wird ?

 

Ja, es ist die Tatsache, dass es Inzest war. 
Die Frau gehört nicht mehr zu seinem Leben, es besteht kein Kontakt. Und ich weiß, wie er mittlerweile über sie denkt und das ist nichts Gutes. 

Gefällt mir

20. Februar um 17:33

Jetzt mal wirklich rational betrachtet: Inzest wurde früher forciert, heute ist es sogar in bestimmten Graden strafbar und gesellschaftlich geächtet. Warum steht Inzest überhaupt unter Strafe? Hirstorisch gesehen wollte man damit sexuellen Missbrauch in der Familie (grad wenn minderjähriger Personen betroffen sind) verhindern. Heute gibt es für den sexuellen Missbrauch eine eigene Strafnorm. Aus diesem Grund gibt es auch immer wieder die Diskussion (unterstützt vom Deutschen Ethikrat) , dass der Inzest-Paragraph abgeschafft werden sollte. Auch wenn ich persönlich Inzest nicht befürworte so ist es doch nicht dramatisch, wenn volljährige Menschen im Einvernehmen miteinander schlafen. Oft sind davon ja Halbgeschwister oder Geschwister betroffen, die sich zufällig kennengelernt haben und nichts vom Verwandschaftsverhältnis wussten. Lies dir doch mal die verschiedenen Positionen durch die es in der Diskussion gibt, dann merkt man schnell, dass evtl. die Argumente gegen Inzest nicht besonders stark sind. 

1 LikesGefällt mir

20. Februar um 17:58
In Antwort auf

Jetzt mal wirklich rational betrachtet: Inzest wurde früher forciert, heute ist es sogar in bestimmten Graden strafbar und gesellschaftlich geächtet. Warum steht Inzest überhaupt unter Strafe? Hirstorisch gesehen wollte man damit sexuellen Missbrauch in der Familie (grad wenn minderjähriger Personen betroffen sind) verhindern. Heute gibt es für den sexuellen Missbrauch eine eigene Strafnorm. Aus diesem Grund gibt es auch immer wieder die Diskussion (unterstützt vom Deutschen Ethikrat) , dass der Inzest-Paragraph abgeschafft werden sollte. Auch wenn ich persönlich Inzest nicht befürworte so ist es doch nicht dramatisch, wenn volljährige Menschen im Einvernehmen miteinander schlafen. Oft sind davon ja Halbgeschwister oder Geschwister betroffen, die sich zufällig kennengelernt haben und nichts vom Verwandschaftsverhältnis wussten. Lies dir doch mal die verschiedenen Positionen durch die es in der Diskussion gibt, dann merkt man schnell, dass evtl. die Argumente gegen Inzest nicht besonders stark sind. 

Inzest ist unter anderem verboten, weil die Gefahr besteht, wozu Sex nun mal ursprünglich vorgesehen war, ein Kind zu zeugen.

Darum wird das Gesetz niemals abgeschafft, weil es moralisch nicht vertretbar ist, dass ein Kind in dieser Konstellation gezeugt wird.

Einzig die Sterilisation beider Partein, würde dieses Gesetz umgehen, da aber ein Zwang oder die Überprüfung, die Menschenwürde brechen würde, wird das auch niemals stattgegeben werden.

Und das ist auch vollkommen richtig so, dass sichergestellt wird, dass solche Menschen nicht legal Kinder bekommen dürfen und daher auch keinen Geschlechtsverkehr miteinander haben dürfen.

2 LikesGefällt mir

20. Februar um 19:00
In Antwort auf

Inzest ist unter anderem verboten, weil die Gefahr besteht, wozu Sex nun mal ursprünglich vorgesehen war, ein Kind zu zeugen.

Darum wird das Gesetz niemals abgeschafft, weil es moralisch nicht vertretbar ist, dass ein Kind in dieser Konstellation gezeugt wird.

Einzig die Sterilisation beider Partein, würde dieses Gesetz umgehen, da aber ein Zwang oder die Überprüfung, die Menschenwürde brechen würde, wird das auch niemals stattgegeben werden.

Und das ist auch vollkommen richtig so, dass sichergestellt wird, dass solche Menschen nicht legal Kinder bekommen dürfen und daher auch keinen Geschlechtsverkehr miteinander haben dürfen.

Dieses Argument wird immer wieder angebracht, ist jedoch absolut fadenscheinig oder ist es auch unter Strafe gestellt, dass Menschen Kinder in die Welt setzen, die einen genetischen Defekt weitervererben? Oder ist es alten Frauen verboten Kinder zu zeugen, denn auch dort steigt das Risiko ein Kind mit Behinderung auf die Welt zu bringen. Daher genau überlegen, wie man argumentiert. 

Gefällt mir

20. Februar um 19:02

Außerdem ist das Risiko, dass ein gezeugtes Kind von Blutsverwandten, an einer Erbkrankheit bzw. einem Gendefekt leiden wird, deutlich erhöht. Auch bei Halbgeschwistern ist dieses besonders hoch. Also ein weiterer guter Grund für den Paragraphen.
 
Ganz unabhängig davon; dein Verlobter wusste, dass die andere Frau seine Halbschwester ist, richtig? Und die beiden hatten Sex? Ich persönlich könnte mit dem Wissen kein glückliches und respektvolles Familienleben führen, aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Da du es ja auch bereits als „pervers“ betitelt hast, denke ich nicht, dass dein Bauchgefühl bzw. deine negativen Gedanken verschwinden werden.
 

Gefällt mir

20. Februar um 19:31

Schau dir mal den Film der Kuss meiner Schwester an. 
Oder noch besser lies das Buch dazu. 
Da wird genau diese Thematik behandelt. 

Gefällt mir

20. Februar um 20:17
In Antwort auf

Dieses Argument wird immer wieder angebracht, ist jedoch absolut fadenscheinig oder ist es auch unter Strafe gestellt, dass Menschen Kinder in die Welt setzen, die einen genetischen Defekt weitervererben? Oder ist es alten Frauen verboten Kinder zu zeugen, denn auch dort steigt das Risiko ein Kind mit Behinderung auf die Welt zu bringen. Daher genau überlegen, wie man argumentiert. 

Offenbar hast du keine Ahnung von Genetik, wenn du diese Fälle miteinander vergleichst.

Ein Gendefekt kann sich ausgleichen, was bei Verwandten nicht der Fall ist. Die Wahrscheinlichkeit einer Behinderung des Kindes ist damit wesentlich höher.

Wenn die Gesundheit eines Babys für dich etwas fadenscheiniges ist, dann tust du mir wirklich sehr leid.

Gefällt mir

20. Februar um 20:23
In Antwort auf

Dieses Argument wird immer wieder angebracht, ist jedoch absolut fadenscheinig oder ist es auch unter Strafe gestellt, dass Menschen Kinder in die Welt setzen, die einen genetischen Defekt weitervererben? Oder ist es alten Frauen verboten Kinder zu zeugen, denn auch dort steigt das Risiko ein Kind mit Behinderung auf die Welt zu bringen. Daher genau überlegen, wie man argumentiert. 

Die wichtigsten Gründe für das Tabu sind natürlich die oben genannten, insbesondere der Schutz des Kindes vor sexuellen Übergriffen.
 
Aber kennst du die verschiedenen Inzuchtskoeffizienten? Um hier eine differenzierte Diskussion bezüglich der ethischen Perspektiven führen zu können, müsste zudem detailliert zwischen Erbkrankheiten und Gendefekten unterschieden sowie die Wahrscheinlichkeiten betrachtet werden. Einfach nur als Beispiel für die unterschiedlichen Zahlen: Wenn ein Elternteil MS hat, liegt das Risiko diese Veranlagung weiterzuvererben bei 3 %. Bekommen Geschwister ein Kind zusammen, liegt das Risiko, dass generell eine Erbkrankheit vererbt wird, bei 25%. Das ist ein immenser Unterschied mit Blick auf das Risiko. Oder bekommt eine Frau mit beispielsweise 40 Jahren ein Kind, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind Trisomie 21 hat lediglich bei 1 %. Aber es geht ja gar nicht explizit um geistige Behinderungen, sondern eher generell um Krankheiten, bei denen die Kinder leiden und/oder nicht lange leben. Was ich damit sagen will: Natürlich hast du recht, dass Frauen mit später Schwangerschaft oder generell Menschen mit genetischem Defekt und dem Wunsch Kinder zu zeugen nicht kriminalisiert werden sollen. Der Vergleich hinkt meiner Meinung nach aber. Eben wegen der unterschiedlichen Koeffizienten, den unterschiedlichen Arten der Erkrankungen, deren Folgen auf die Lebensqualität des Kindes, in welchen Fällen wird die Veranlagung weitervererbt usw. Diese Punkte sollte man schon reflektieren, bevor man die Argumentation anderer als fadenscheinig bezeichnet.
 
Aber eigentlich sollte dies ja auch gar nicht das Thema dieses Threads sein, also sorry an xxooxxooxx!
 
 

Gefällt mir

26. Februar um 13:47

Neben dem dass es einfach strafbar ist, ist es für mich einfach moralisch ein Thema. 
UUnd für mich ist es irgendwie schwer damit klar zu kommen. 

Er hat mich sehr verletzt. 

Gefällt mir