Forum / Liebe & Beziehung

Wie soll ich damit umgehen?? Bin verzweifelt

Letzte Nachricht: 26. August 2013 um 4:30
N
nuo_12090791
05.08.13 um 15:12

Hallo zusammen,

Vorsicht: Langer Text

bis jetzt habe ich hier immer nur mitgelesen, doch leider ist es jetzt soweit, dass ich hier einmal meine Geshcichte niederschreiben muss. Vorweg: Ich bin mit meinem Freund seit ca. einem Jahr zusammen. Bis jetzt haben wir eine sehr harmonische und liebevolle Beziehung geführt. Wir wohnen seid vier Monaten zusammen in der Eigentumswohnung meiner Eltern, zu denen wir beide ein gutes Verhältnis haben / hatten. Kennengelernt haben wir uns auf der Arbeit.

Alles hat sich letzten Freitag ereignet.
Wir waren zu einer Cluberöffnung eingeladen. War ne ziemlich schicke Sache mit den ein oder anderen wichtigen Personen aus unserer Stadt. Wir hatten uns vorher darauf geeinigt, dass ich nichts trinke, damit wir mit dem Auto fahren konnten.
Mein Freund hat dort einige Bekannte getroffen mit denen er natürlich das ein oder ander Glas getrunken hat. Im Laufe des Abends trank er immer mehr. Ich habe ihm gesagt, dass es mal reiche und wir vllt nach Hause sollten. Das fand er schon mal nicht so toll. Es war wirklich peinlich, wie er sich benommen hat. Laut betrunken, warf sich allen Leuten an den Hals.

Irgendwann habe ich ihn dann überredet zu gehen. Damit fing das an, dass er mich immer wieder am Arm festgehalten hat, damit ich stehen bleibe und mit ihm zurück zum Club gehe. Irgendwann hatte ich dann die Nase voll und meinte: lass mich los, sonst schreie ich (meinte das aber nicht wirklich so, wollte nur, dass er endlich ins Auto steigt) Daraufhin ist er voll ausgerastet und meinte ich würde ihn in den Knast bringen wollen. Hat rumgeschrien, dass er nichts mehr mit mir zu tun haben will. Ich habe ihn überredet ins Auto zu steigen und bin losgefahren (Ziel:unsere Wohnung) Auf der Fahrt hat er dann immer wieder versucht aus dem Auto zu steigen und hat die ganze Zeit nur rumgebrüllt, dass er mich nicht mehr sehen will und dass ich mich verpissen soll. So kannte ich ihn gar nicht (und ich habe ihn schon öfter betrunken erlebt) Er drohte an, mit dem Auto wieder wegzufahren, sobald wir an der Wohnung angekommen sind. Das war mir alles so suspekt und ich hatte Angst,m dass er das wirklich macht. Also bin ich anstatt zur Wohnung zum Haus meiner Eltern gefahren, damit die mir helfen meinen betrunkenen Freund ins Bett zu packen oder zumindest mit aufzupassen, dass er nicht in den Wagen steigt.

Bei meinen Eltern angekommen, wollte ich dann aus dem Auto steigen und den Autoschlüssel mitnehmen. Da ist mein Freund richtig ausgerastet, hat mich festgehalten, mir an den Haaren gezogen, mich gewürgt, um mir den Schlüssel abzunehmen. Ich hab geschrien und versucht mich zu wehren. Dann habe ich aufgegeben, den Schlüssel losgelassen und bin zum Haus meiner Eltern gerannt. Als mein Vater ca. zwei Minuten später nach meinem Freund schauen wollte waren er und das Auto nicht mehr da. Wir sind daraufhin mit dem Auto meines Vaters zur Wohnung gefahren, wo mein freund uns dann entgegenkam (mit Auto). Es war wie in nem schlechten Film. Mein Vater also hinter her, bis mein Freund dann in ne enge Sackgasse gefahren ist. Ich hatte gehofft, dass er aussteigt, aber er hat gewendet und ist über den Bürgersteig (!!!) gefahren, um am Auto meines Vaters vorbeizukommen. Wir haben dann die "Verfolgung" aufgegeben. Immerhin konnte ich ihn dann auf dem Handy erreichen und ihn dazu überreden aus dem Wagen zu steigen und mir zu sagen, wo er ist. Ich bin dann mit meinem Wagen da hin und habe ihn zurück in die Wohnung gebracht. Habe aber nicht dort geschlafen, sondern bin zurück zu meinen Eltern.

Am Tag danach haben wir uns unterhalten. Er kann sich zum Teil (angeblich_) nicht erinnern, ihm tut dass alles Leid und es soll nie wieder vorkommen. Er liebe mich so sehr...
Gestern war der Tag dann recht harmonisch.

Ich habe jetzt aber das Problem, dass ich diese Bilder nicht aus meinem Kopf bekomme; kann ihn nicht mehr ansehen, ohne daran zu denken; ich träume auch davon.
Ich will die Beziehung nicht beenden, denn ich liebe ihn wirklich sehr und die Beziehung hat mich (bis zu diesem Tag) unendlich glücklich gemacht. Natürlich gab es auch Streit, aber der war im normalen Rahmen, wie das halt in Beziehungen ab und an mal passiert.

Ich bin so verzweifelt und weiß nicht, wie ich / wir damit umgehen sollen.

Bitte bitte gebt mir einen Tipp, wie ich damit fertig werden soll.

Mehr lesen

N
nuo_12090791
06.08.13 um 10:15

Danke schon einmal für deine Antwort.
Dein Tipp ist wirklich gut und wahrscheinlich auch die einzige Möglichkeit die Beziehung weiterzuführen. Aber es ist so schwer das Geschehene zu verarbeiten. Ich habe solche Angst davor, dass so etwas wieder passiert...

Gefällt mir

H
hayfa_12915934
07.08.13 um 14:45

Bin der gleichen Meinung
Ich selbst habe eine schwierige Beziehung hinter mir, zuerst war es auch wunderschön, doch der Alkohol hat es kaputt gemacht, zuerst ist es nur einmal passiert, doch glaub mir, in den meisten Fällen bleibt es eben nicht bei dem einen Mal.
Ich selbst war zu dumm dafür es gleich zu beenden, habe ihm mehrere Chancen gegeben.
Deswegen würde ich dir auch raten, ihm das klarzustellen, dass du ihm noch eine Chance gibst und das auch durchzuziehen. Es ist sehr hart, ich rede aus Erfahrung, aber es würde sonst nur noch schlimmer werden und vllt. sogar deine Familie/Freunde mit hineinziehen, so wie bei mir, also überleg gut
Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute dabei und hoffe für dich, dass das wirklich nicht mehr vorkommt

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

K
keeley_12168667
24.08.13 um 9:33

Mein Mann hat keine zeit für Uns
Hallo!

Iich brauche ein Tipp was Ich machen kann.
Mein Mann hat keine zeit für mich, spräche ich darauf an das er seid ein halbes Jahr nix richtiges unternehmen sagt er es liegt an Uns bei beide aber das ist nicht war, gestern waren wir mit mein Sohn in Krankenhaus und auf dem Heimweg sagte er wir Fahren kurz rüber und dann in einer Stunde sagte er wieder ich fahre mit mein Trabi rüber zu meine Eltern, und ich sagte ich dachte wir fahren zusammen rüber er sagte wir sind doch alle man sonntags drüben. Und wieder bin ich Traurig und so sehe ich aus weil Ich so verletzt bin und Abends läuft es genauso, er siez nur vor Pc und kommt
um 21:30 erst ins Bett, und wenn er von der Arbeit kommt ist keine fünf Minuten zu Haus geht er an sein Auto und macht Öl Wechsel oder so. Ich bin verzweifelt weil ich nicht weiß wo ich grade bei mein Mann steh. Ich fühle mich eggend wie als wäre ich nur eine Frau die nur zu Hause sitz und denn Haushalt macht und das Kind groß ziehen und denn Einkauf macht und Arbeiten geht Tags über und wieder nach Hause
geht. Und das Kind engen nehme und im Haus wieder geh weil man,
nicht weiß was man machen soll, Freunde habe ich auch keine. . Ich brauche ein kleinen Tipp.

Gefällt mir

M
milosz_11961684
26.08.13 um 4:30

Besser Kritik äußern.
Ausschlaggebend für diesen Konflikt war wohl, dass er total betrunken war oder irgendetwas anderes zu sich genommen hat. Ich kann aber sehr wohl verstehen, dass du für ihn ein bisschen eine Spaßbremse warst und er wahrscheinlich auch eine verzerrte Wahrnehmung hatte als er ausgerastet ist.
Als er dich so gepackt hat ist es wohl nicht gut ihn zu provozieren mit einer Drohung (...wenn du das machst, Schreie ich...). Er hat das dann, wie du es beschrieben hast mit dem Rufen der Polizei assoziiert (man kennt das ja von Filmen ).

Dieser gesamte Konflikt, dass er dich auch zwingen will zu bleiben und körperlich aktiv wird, sieht für mich zumindest so aus wie ein Machtkampf. Da er ja anscheinend aggressiv war (das hat man doch gemerkt, oder?) ist es keine gute Idee ihn so entgegenzutreten, obwohl du vielleicht genau das richtige getan hast. Du hast ja selbst gesagt es war nicht die beste Formulierung.

Dann aber war da noch diese Situation, als er dich gewürgt hat und an den Haaren gezogen hat. Ich nehme an, dass das ganze sich so ein bisschen hochgespielt hat und nicht einfach so entstanden ist.

Wenn er handgreiflich wird, besser noch davor ist es glaube ich das richtige Verhalten (da du momentan einfach keine Chance gegen ihn hast) möglichst das zu machen was er sagt. Das wäre auch mit dem Hintergedanken, dass er ausnüchtert und am nächsten Tag normal darüber geredet werden kann.

Gefällt mir