Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie soll ich an ihn rankommen?

Wie soll ich an ihn rankommen?

16. Juni 2007 um 20:56

Hallo allerseits,

bin neu in diesem Forum und habe ein sehr spezielles Problem: Ich bin Studentin und seit ein paar Wochen in einen meiner Dozenten verknallt. Ja, ich weiß, schwierige Situation. Bitte nicht auslachen, ich hab's mir nicht ausgesucht. Leider weiß ich nur sehr wenig über ihn (jedenfalls trägt er keinen Ehering - ich weiß, das muss nichts heißen), aber ich finde ihn toll und würde ihn sehr gerne besser kennenlernen. Nur weiß ich nicht, wie ich das anstellen soll!

Hab schon Freunde um Rat gefragt (allerdings keinen meiner Mitstudenten - muss ja nicht gleich jeder wissen), denn ich kann ja schlecht zu ihm hingehen und "Ich finde Sie toll!" sagen , aber denen fiel auch nichts ein. Bzw. wurde mir vorgeschlagen, erstmal mit fachspezifischen Fragen auf ihn zuzugehen, was ich auch gemacht habe, aber in Sachen Kennenlernen hilft mir das natürlich nicht weiter.

Eine Freundin meinte nun, ich soll doch versuchen, ihn nach der Stunde in Smalltalk zu verwickeln, da wir ganz offensichtlich ähnliche Interessen haben (das Thema des Kurses deckt sich so ziemlich mit einigen Themenbereichen, die mich hobbymäßig schon immer interessiert haben), aber ich habe Angst, es könnte auf ihn zu offensichtlich und aufdringlich wirken, wenn ich einfach zu ihm hingehe und ihn anquatsche. Ganz davon abgesehen, dass ich ohnehin ein sehr schüchterner Mensch bin, dem es alles andere als leicht fällt, "einfach so" Leute anzulabern. Besonders wenn es sich dabei um jemanden handelt, den ich attraktiv finde. Speziell in dieser Situation habe ich Angst, mich zu blamieren, und dann muss ich noch bis Ende des Semesters diesen Kurs besuchen und ihm mehrmals die Woche unter die Augen treten. Andererseits würde ich schon gerne einen Vorstoß wagen, denn sonst ärgere ich mich hinterher nur, weil ich es nicht mal versucht habe.

Bin mir einfach total unsicher. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Mehr lesen

18. Juni 2007 um 1:40

Dich einfach in seiner Nähe aufhalten.
(Ich habe selbst zwei Semester, vor Studenten an der Tafel gestanden, und kann versuchen mich in ihn hinein zu versetzen)

Wenn er selber auf der Suche ist, und dass er keinen Ring am Finger trägt deutet das an, so hast Du gute Chancen.
Versuche während des Kurses Blickkontakt herzustellen, lächle ihn dezent an. Er sollte auf Dich aufmerksam werden. Wenn er es nicht schon längst geworden ist.

Sprich mit ihm über fachliches aus dem Kurs oder verwandte Themen. Frag ihn, was er von These xy von AutorIn abc hält. Versuch auf den Seiten des Lehrstuhls was über ihn rauszufinden, wann hat er welchen Abschluss gemacht, was hat er veröffentlicht, wo hat er studiert. Aus diesen Informationen kannst Du den Honig gewinnen, dem Du ihn bei Gelegenheit sanft um den Mund salben kannst. Und das Interesse ist ja nicht geheuchelt, also dann erst Recht.

Irgendwann muss Du dann versuchen ihn "privat" zu treffen. Beim Sport, im Freibad, in einer Kneipe, ...
Dazu musst Du entweder wissen, wo er hingeht, oder Er muss wissen wo DU hingehst. Wenn er Dich interessant findet, wird er sehr offene Ohren dafür haben, wenn Du Dich mit einer Kommilitonin nach dem Kurs für irgendetwas verabredest, oder wenn während einer Unterredung mit ihm Dein handy klingelt und Du nur schnell zu Laura sagst, dass Du gerade keine Zeit hast, aber dass ihr Euch ja heute abend gegen 10 im Club SoUndSo wie geplant trefft.
Wenn ihr Euch dann näher gekommen seid, kannst Du ihm ja sagen, dass >>Laura<< eigentlich nur die Alarmfunktion Deines Mobiltelelfons war.

Also generell kannst Du ihm die Initiative überlassen, aber versuchen, so viele Hürden wie möglich aus dem Weg zu räumen. Gehe davon aus, dass er auch schüchtern ist, dass es aus seiner Perspektive erstmal schwierig ist sich mit einer Studentin 'einzulassen'. Er braucht Signale. Und ein echtes Lächeln ist das beste Signal.
Vermeide ihn zu verunsichern, indem Du einen Ring am Finger trägst, oder Dich Anton statt Laura überraschend anruft.

Bei aller Schüchternheit, denke daran, ihr seid beide erwachsene Menschen und ihr seid (wahrscheinlich) beide Single. Was kann schon großartig schlimmes passieren, wenn er irgendwie erfährt, dass Du ihn gern näher kennenlernen möchtest.

Was mir gerade noch einfällt: Die Mensa wäre auch eine Möglichkeit. Je nachdem wie weit ihr schon seid, kannst Du ihm dort schöne Augen machen oder ihn fragen, ob dieses Gericht schon öfter gegessen hat und es empfehlen kann, schließlich ist er schon deutlich länger an der Uni als Du. Wenn er es wird er diese Gelegenheit beim Schopfe packen und schwupp seid ihr in einem süßen kleinen Gespräch, in dem man die Themen ausloten kann, die für ein tieferes Gespräch taugen.
Allerdings musst Du damit rechnen, dass er mit Kollegen essen geht, und sich dann nicht so verhalten kann wie er es gern wöllte.

Was auch gut kommen könnte: Frag ihn, ob er nicht Lust hat auf eine WG-Party von Dir oder von Freunden mit zu kommen. Das klingt zwar erstmal ziemlich offensiv, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit sehnt er sich nach dem unkomplizierten Partyaspekt des Studentenlebens zurück und ist sehr dankbar für die Einladung.
Das ist zwar bestimmt nicht einfach rüberzubringen, aber es ist möglich. Du kannst Dabei Deine Unsicherheit ruhig zeigen. Das lässt ihn mit seiner (eventuellen) Unsicherheit nicht allein. Wenn sich euer (fachliches) Gespräch dem Ende entgegen neigt, und nach Möglichkeit nicht noch eine Traube von Studenten um Euch herum steht, kannst Du nach kurzem zögern und leicht verschämtem Lächeln sowas in der Art anbringen: "Vielleicht ist das jetzt ziemlich daneben, aber meine Ex-Mitbewohnerin feiert am Samstag, ihren Einzug in die neue WG und ... " alles weitere hängt von seiner Reaktion ab.
Insgesamt ist es dabei gut, wenn Du mit ihm "auf Du" bist. Wenn das nicht so ist, und er Dich auch siezt, dann sage ihm, dass Dir das unangenehm ist, weil Du Dich dadurch so alt fühlst. Wahrscheinlich wird er Dir dann auch das Du anbieten.
Das ist zwar nicht der formale Weg (von wegen der ältere/höherrangige startet die Du-Initiative), aber soweit ich weiß kommt man beim Verstoß gegen die Konvention nicht ins Gefängnis.

Also nur Mut. Deine Chancen stehen gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 13:28

Konzentrier dich aufs Fachliche
Offensichtlich anbaggern würde ich ihn an deiner Stelle nicht. Das könnte für euch beide unangenehm werden. Das Beste ist tatsächlich ihn öfter mal sympathisch anzulächeln und ihm nach der Vorlesung interessiert Fragen zu der Vorlseung zu stellen. So wird er zumindest auf dich aufmerksam und wohl auch merken, dass du interessiert bist.
Und wenn nichts daraus wird, bekommst du zumindest eine gute Note

Wenn sich mehr entwickelt, solltest du dich darauf einstellen, dass es für euch beide zu unangenehmem Klatsch kommen kann.

Bist du sicher, dass du in ihn verliebt bist oder bist du nur von seiner Autorität beeindruckt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 19:41
In Antwort auf abihu_12756301

Dich einfach in seiner Nähe aufhalten.
(Ich habe selbst zwei Semester, vor Studenten an der Tafel gestanden, und kann versuchen mich in ihn hinein zu versetzen)

Wenn er selber auf der Suche ist, und dass er keinen Ring am Finger trägt deutet das an, so hast Du gute Chancen.
Versuche während des Kurses Blickkontakt herzustellen, lächle ihn dezent an. Er sollte auf Dich aufmerksam werden. Wenn er es nicht schon längst geworden ist.

Sprich mit ihm über fachliches aus dem Kurs oder verwandte Themen. Frag ihn, was er von These xy von AutorIn abc hält. Versuch auf den Seiten des Lehrstuhls was über ihn rauszufinden, wann hat er welchen Abschluss gemacht, was hat er veröffentlicht, wo hat er studiert. Aus diesen Informationen kannst Du den Honig gewinnen, dem Du ihn bei Gelegenheit sanft um den Mund salben kannst. Und das Interesse ist ja nicht geheuchelt, also dann erst Recht.

Irgendwann muss Du dann versuchen ihn "privat" zu treffen. Beim Sport, im Freibad, in einer Kneipe, ...
Dazu musst Du entweder wissen, wo er hingeht, oder Er muss wissen wo DU hingehst. Wenn er Dich interessant findet, wird er sehr offene Ohren dafür haben, wenn Du Dich mit einer Kommilitonin nach dem Kurs für irgendetwas verabredest, oder wenn während einer Unterredung mit ihm Dein handy klingelt und Du nur schnell zu Laura sagst, dass Du gerade keine Zeit hast, aber dass ihr Euch ja heute abend gegen 10 im Club SoUndSo wie geplant trefft.
Wenn ihr Euch dann näher gekommen seid, kannst Du ihm ja sagen, dass >>Laura<< eigentlich nur die Alarmfunktion Deines Mobiltelelfons war.

Also generell kannst Du ihm die Initiative überlassen, aber versuchen, so viele Hürden wie möglich aus dem Weg zu räumen. Gehe davon aus, dass er auch schüchtern ist, dass es aus seiner Perspektive erstmal schwierig ist sich mit einer Studentin 'einzulassen'. Er braucht Signale. Und ein echtes Lächeln ist das beste Signal.
Vermeide ihn zu verunsichern, indem Du einen Ring am Finger trägst, oder Dich Anton statt Laura überraschend anruft.

Bei aller Schüchternheit, denke daran, ihr seid beide erwachsene Menschen und ihr seid (wahrscheinlich) beide Single. Was kann schon großartig schlimmes passieren, wenn er irgendwie erfährt, dass Du ihn gern näher kennenlernen möchtest.

Was mir gerade noch einfällt: Die Mensa wäre auch eine Möglichkeit. Je nachdem wie weit ihr schon seid, kannst Du ihm dort schöne Augen machen oder ihn fragen, ob dieses Gericht schon öfter gegessen hat und es empfehlen kann, schließlich ist er schon deutlich länger an der Uni als Du. Wenn er es wird er diese Gelegenheit beim Schopfe packen und schwupp seid ihr in einem süßen kleinen Gespräch, in dem man die Themen ausloten kann, die für ein tieferes Gespräch taugen.
Allerdings musst Du damit rechnen, dass er mit Kollegen essen geht, und sich dann nicht so verhalten kann wie er es gern wöllte.

Was auch gut kommen könnte: Frag ihn, ob er nicht Lust hat auf eine WG-Party von Dir oder von Freunden mit zu kommen. Das klingt zwar erstmal ziemlich offensiv, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit sehnt er sich nach dem unkomplizierten Partyaspekt des Studentenlebens zurück und ist sehr dankbar für die Einladung.
Das ist zwar bestimmt nicht einfach rüberzubringen, aber es ist möglich. Du kannst Dabei Deine Unsicherheit ruhig zeigen. Das lässt ihn mit seiner (eventuellen) Unsicherheit nicht allein. Wenn sich euer (fachliches) Gespräch dem Ende entgegen neigt, und nach Möglichkeit nicht noch eine Traube von Studenten um Euch herum steht, kannst Du nach kurzem zögern und leicht verschämtem Lächeln sowas in der Art anbringen: "Vielleicht ist das jetzt ziemlich daneben, aber meine Ex-Mitbewohnerin feiert am Samstag, ihren Einzug in die neue WG und ... " alles weitere hängt von seiner Reaktion ab.
Insgesamt ist es dabei gut, wenn Du mit ihm "auf Du" bist. Wenn das nicht so ist, und er Dich auch siezt, dann sage ihm, dass Dir das unangenehm ist, weil Du Dich dadurch so alt fühlst. Wahrscheinlich wird er Dir dann auch das Du anbieten.
Das ist zwar nicht der formale Weg (von wegen der ältere/höherrangige startet die Du-Initiative), aber soweit ich weiß kommt man beim Verstoß gegen die Konvention nicht ins Gefängnis.

Also nur Mut. Deine Chancen stehen gut.

Hallo,
danke euch für eure Antworten

@jamile23: Ich bin eigentlich nicht der Typ (oder die Typin ), der sich von Männern mit autoritärer Ausstrahlung groß beeindrucken lässt - jedenfalls denke ich nicht, dass ich mich aus diesem Grund für ihn interessiere. Sooo autoritär kommt er auch gar nicht rüber, und nicht dass hier ein falscher Eindruck entstanden ist: Er ist relativ jung, der Altersunterschied zwischen mir und ihm ist also nicht allzu groß. Offensichtliches Anbaggern ist eh nicht so mein Fall (schon gar nicht in dieser Situation, wenn's am Ende noch Kommilitonen mitkriegen und dann getratscht wird, wie du schon meintest). Es liegt auch in meinem Interesse, Getratsche zu vermeiden.

@schorschkluni: Er ist volljährig und mündig und ich bin es auch, von daher sehe ich keinen Grund, mich rechtfertigen zu müssen. Mir ist natürlich klar, dass die von mir geschilderte Situation nicht alltäglich ist und ein gewisses Läster- und Tratschpotential in sich trägt. Wie ich schon oben erwähnte, würde ich im Fall der Fälle Uni und Privatleben strikt voneinander trennen, denn auch ich will kein Getratsche.
Ganz davon abgesehen, dass ich bei ihm sowieso nur nebenbei einen Pflichtkurs absolviere. Meine beiden Hauptfächer fallen nicht einmal in seinen Fachbereich, so dass wir uns im weiteren Verlauf meines Studiums ohnehin nicht mehr in die Quere kommen würden, falls sich denn tatsächlich etwas entwickeln sollte. So weit müsste es allerdings erst einmal kommen, denn noch habe ich keinen Vorstoß gewagt.

@xounic: Danke für deine Tipps. Ja, auf der Uni-Homepage steht sein Lebenslauf mitsamt Veröffentlichungen, habe mir den schon mal durchgelesen, das ist sicher nicht verkehrt. Mir geht es halt erstmal darum, irgendwie eine Konversation in Gang zu bringen. Am besten geht das sicher über fachverwandte Themen, denn das bietet sich an, wie du und jamile23 schon meintet. Also mal schauen, was sich machen lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 21:27
In Antwort auf thecla_12267032

Hallo,
danke euch für eure Antworten

@jamile23: Ich bin eigentlich nicht der Typ (oder die Typin ), der sich von Männern mit autoritärer Ausstrahlung groß beeindrucken lässt - jedenfalls denke ich nicht, dass ich mich aus diesem Grund für ihn interessiere. Sooo autoritär kommt er auch gar nicht rüber, und nicht dass hier ein falscher Eindruck entstanden ist: Er ist relativ jung, der Altersunterschied zwischen mir und ihm ist also nicht allzu groß. Offensichtliches Anbaggern ist eh nicht so mein Fall (schon gar nicht in dieser Situation, wenn's am Ende noch Kommilitonen mitkriegen und dann getratscht wird, wie du schon meintest). Es liegt auch in meinem Interesse, Getratsche zu vermeiden.

@schorschkluni: Er ist volljährig und mündig und ich bin es auch, von daher sehe ich keinen Grund, mich rechtfertigen zu müssen. Mir ist natürlich klar, dass die von mir geschilderte Situation nicht alltäglich ist und ein gewisses Läster- und Tratschpotential in sich trägt. Wie ich schon oben erwähnte, würde ich im Fall der Fälle Uni und Privatleben strikt voneinander trennen, denn auch ich will kein Getratsche.
Ganz davon abgesehen, dass ich bei ihm sowieso nur nebenbei einen Pflichtkurs absolviere. Meine beiden Hauptfächer fallen nicht einmal in seinen Fachbereich, so dass wir uns im weiteren Verlauf meines Studiums ohnehin nicht mehr in die Quere kommen würden, falls sich denn tatsächlich etwas entwickeln sollte. So weit müsste es allerdings erst einmal kommen, denn noch habe ich keinen Vorstoß gewagt.

@xounic: Danke für deine Tipps. Ja, auf der Uni-Homepage steht sein Lebenslauf mitsamt Veröffentlichungen, habe mir den schon mal durchgelesen, das ist sicher nicht verkehrt. Mir geht es halt erstmal darum, irgendwie eine Konversation in Gang zu bringen. Am besten geht das sicher über fachverwandte Themen, denn das bietet sich an, wie du und jamile23 schon meintet. Also mal schauen, was sich machen lässt.

Hab ich mir schon gedacht...
das es kein grauhaariger Professor ist. Ich musste nur an die jungen, gutaussehenden Dozenten an meiner Uni denken. Da saßen immer die Hälfte der Studentinnen im Kurs und himmelten an. Denn du bist ja bestimmt nicht die Einzige, der dieser Dozent aufgefallen ist

Von solchen Beziehungen habe ich auch schon gehört. Ist also nicht so selten. Der Tratsch verbreitet sich eben nur schnell und bösartig (gerade wenn noch andere studis denselben angehimmelt haben und nur neidisch sind). Wenn er aber gar nicht an deiner Fakultät ist und ihr somit nicht so sehr viel miteinander zu tun habt, ist es ja nicht dramatisch.

Wenn es nicht klappt, schau dir doch mal die netten Herren links und rechts von dir im Vorlesungsraum an. Da gibt es sicher auch gemeinsame Interessen. Aber eins nach dem anderen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2007 um 19:01

Mir geht es ja nicht darum...
... ihn möglichst schnell ins Bett zu kriegen. Ich finde ihn eben sehr sympathisch und interessant und möchte ihn vor allem erst einmal kennenlernen. Wer weiß, vielleicht mache ich mir ein ganz falsches Bild von ihm und er ist eigentlich gar nicht so toll, wie er im Kurs rüberkommt? Das würde ich eben gerne rausfinden und deswegen habe ich diesen Thread eröffnet - um ein paar Tipps zu bekommen, wie ich grundsätzlich erstmal mit ihm ins Gespräch kommen könnte.

Solange er mit meiner Notengebung zu tun hat, würde ich ohnehin noch nichts Ernsthafteres mit ihm anfangen wollen, da es auch für mich eine unangenehme Situation wäre. Aber wie gesagt - so weit bin ich noch lange nicht und ich wäre schon glücklich, wenn ich mal mit ihm über etwas anderes als über Kursthemen reden könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2007 um 19:11
In Antwort auf jamile23

Hab ich mir schon gedacht...
das es kein grauhaariger Professor ist. Ich musste nur an die jungen, gutaussehenden Dozenten an meiner Uni denken. Da saßen immer die Hälfte der Studentinnen im Kurs und himmelten an. Denn du bist ja bestimmt nicht die Einzige, der dieser Dozent aufgefallen ist

Von solchen Beziehungen habe ich auch schon gehört. Ist also nicht so selten. Der Tratsch verbreitet sich eben nur schnell und bösartig (gerade wenn noch andere studis denselben angehimmelt haben und nur neidisch sind). Wenn er aber gar nicht an deiner Fakultät ist und ihr somit nicht so sehr viel miteinander zu tun habt, ist es ja nicht dramatisch.

Wenn es nicht klappt, schau dir doch mal die netten Herren links und rechts von dir im Vorlesungsraum an. Da gibt es sicher auch gemeinsame Interessen. Aber eins nach dem anderen...

Keine Ahnung...
... ob er auch anderen Studentinnen aufgefallen ist . Ich mag sein Aussehen, aber nur deswegen wäre er mir wohl nicht aufgefallen. Und er macht mir eher einen etwas schüchternen Eindruck, aber vielleicht reizt mich gerade das so sehr .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2007 um 18:55

Danke fürs Daumendrücken!
Ich wüsste leider nicht, wie ich etwas über sein Privatleben herausfinden könnte, aber wie es der Zufall will, findet bei uns an der Uni kommende Woche eine große Sommerfete statt. Keine Ahnung, ob er auch da sein wird, aber ich werde mal hingehen und nach ihm Ausschau halten. Man weiß ja nie...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2007 um 22:14
In Antwort auf thecla_12267032

Danke fürs Daumendrücken!
Ich wüsste leider nicht, wie ich etwas über sein Privatleben herausfinden könnte, aber wie es der Zufall will, findet bei uns an der Uni kommende Woche eine große Sommerfete statt. Keine Ahnung, ob er auch da sein wird, aber ich werde mal hingehen und nach ihm Ausschau halten. Man weiß ja nie...

Lass ihn wissen, dass Du dort bist
Eigentlich kommt es ja aus meinem ersten Statement schon raus, aber um es nochmal deutlich zu machen: Lass ihn irgendwie wissen, dass Du dort hingehst.

Das kannst Du ganz subtil machen. Er wird als Unidozent ja nicht sonderlich schwer von Begriff sein, also wenn Du während des Kurses, wo Du natürlich ziemlich weit vorne sitzt, scheibar gedankenlos mit einem Flyer spielst, auf dem das Sommerfest angekündigt wird und dabei gelegentlich seine Blicke freundlich erwiderst, wird er sich bestimmt vorstellen können, was Du meinst.

Wenn Du weißt, in welchem Raum sein Büro ist kannst Du auch einen Sommerfestflyer, am besten noch mit einer handschriftlich ergänzten Uhrzeit, damit er weiß dass es keine "echte" Werbung ist, in seinen Tür-Briefkasten stecken, oder, nach Feierabend unter seiner Tür durchschieben.

Natürlich kannst Du auch drauf hoffen, dass er einfach so dort erscheint, aber vielleicht kann man ja dem Zufall auf die Sprünge helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper