Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie soll es weiter gehen (Wohnung, Arbeitslosigkeit, Schulden)

Wie soll es weiter gehen (Wohnung, Arbeitslosigkeit, Schulden)

8. August 2014 um 20:10

Liebe Gemeinde,

ich habe michnhier angemeldet weil ich eine unabhängige Beratung brauche wienich mein Leben mit oder ohne Freundim weiterführen soll....

Situation kurzbzusammemgefasst:
- ich bin 25, sie 26
- wir sind 1 jahr zusammen
- wir wohnen 1/2 jahr zusammen
- vor Einzug hat sie die Kündigung bekommen
- ich habe daraufhin 6 monate die miete alleine zahlen müssen
- sie hat nun 1,5 Monate gearbeitet und heute die Kündigung bekommen
- jetzt muss ich schon wieder alles alleine bezahlen
- ihr ALG ist nicht so hoch
- sie hat ca 10-15.000 euro Schulden und keine Rücklagen

Meine frage nun: was soll ich tun? Habe meine ganze Jugend immer nur zurückgesteckt, verzichtet und gelernt (duales Studium, Verzicht auf Freizeit um etwas zu erreichen). Habe das letzte halbe jahr am ende meiner finanzuellen Möglichkeiten gelebt, habe fürs zusammenziehen 1000 euro in die Genossenschaft gesteckt, 2000 euro Miete für sie neben meinem Anteil gezahlt und noch 1500 euro geliehen.
Ich bin mehr oder weniger am Ende trotz nicht schlechtem Gehalt.

Was würdet ihr tun:
- wieder alles alleine zahlen und ggf nochmal wieder wenn es mal wieder nicht klappt
- Wohnung kündigen und eigene Bude beziehen; sie müsste dann vom Amt was beantragen und im die Privatinsolvenz (im Endeffekt habe ich sie durch mein geliehenes Geld davor bewahrt) und dann sehen wie sich die vanze Sache zwischen und entwickelt? Ich liebe sie schon noch aber ichnwill mir auch nicht mein ganzes Leben versauen (lassen) und endlich mal selber anfangen zu leben

Danke für eure Beratung

Mehr lesen

8. August 2014 um 20:12

Ergänzung
Sorry für ein paar Rechtschreibfehler aber das Ganze habe ich via Tablet PC geschrieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2014 um 20:28

Ehm ja,
der Nick ist wohl wirklich etwas unpassend zu mir, mittlerweile. Aber keine Sorge, Abi, verkürzte Ausbildung, berufsbegleitendes Studium, aktuell berufsbegleitendes Fernstudium...ich weiß wo ich beruflich hin will.

Wie darf ich deine Frage verstehen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2014 um 20:31

Tue
es nicht.
Ich stand mal vor ähnlichem Dilemma. Freund auch 15 tausend Schulden. Er ging in die Insolvenz. Du bist doch nicht Albert Schweizer. Wo ist dein Stolz. Vergesse eins nie:
Reichst du einmal einen kleinen Finger, wird bald deine ganze Hand dran sein.
Es wird alles selbstverständlich. Danken wird sie es dir NIE. Das glaube mir. Sei nicht dumm!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2014 um 0:03

Die Antwort steht schon in deinem Posting
"...aber ichnwill mir auch nicht mein ganzes Leben versauen (lassen) und endlich mal selber anfangen zu leben"

Deine Freundin muss das finanzielle selbst auf die Reihe bekommen. Sie sollte mal zur Schuldnerberatung gehen und schauen ob es andere Wege als eine Privatinsolvenz gibt, aber es ist auf jeden Fall nicht der richtige Weg, dass du für sie (wieder) einspringst.

Woher hat sie denn soviele Schulden? War das wenigstens was vernünfitges wofür sie das Geld ausgegeben hat oder hat sie es verjubelt? Wenn letzteres der Fall ist, renn so schnell du kannst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2014 um 10:11
In Antwort auf misty_12464121

Die Antwort steht schon in deinem Posting
"...aber ichnwill mir auch nicht mein ganzes Leben versauen (lassen) und endlich mal selber anfangen zu leben"

Deine Freundin muss das finanzielle selbst auf die Reihe bekommen. Sie sollte mal zur Schuldnerberatung gehen und schauen ob es andere Wege als eine Privatinsolvenz gibt, aber es ist auf jeden Fall nicht der richtige Weg, dass du für sie (wieder) einspringst.

Woher hat sie denn soviele Schulden? War das wenigstens was vernünfitges wofür sie das Geld ausgegeben hat oder hat sie es verjubelt? Wenn letzteres der Fall ist, renn so schnell du kannst!

Sie hat
mit dem Ex zu viel auf Pump gelebt (a la neuen Boden in die Mitwohnung, Renovierung etc). Dann mussten ein paar tausend Euro für die eigene Wohnung ohne den ex her (Kaution, Einrichtung, monatlich über dem Limit gelebt ohne es zu merken. Dann Arbeitslosigkeit, wieder über dem Limit obwohl ich die Miete (über 800/Monat) komplett bezahlt hab usw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2014 um 10:17

Ne,
sie hatte es eigtl versprochen sich beraten zu lassen.
Der Plan war ja nach der Probezeit alles in einen Topf umzuschulden und dann mittels Nebenjob schneller zu tilgen...beides meine Ideen gewesen. Ersteres können wir jetzt knicken, letzteres läuft schleppend an (1 Bewerbung....)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2014 um 10:23
In Antwort auf eva_12348199

Sie hat
mit dem Ex zu viel auf Pump gelebt (a la neuen Boden in die Mitwohnung, Renovierung etc). Dann mussten ein paar tausend Euro für die eigene Wohnung ohne den ex her (Kaution, Einrichtung, monatlich über dem Limit gelebt ohne es zu merken. Dann Arbeitslosigkeit, wieder über dem Limit obwohl ich die Miete (über 800/Monat) komplett bezahlt hab usw

Sag mal, du glaubst auch alles, was sie dir
erzählt.

"monatlich über dem limit gelebt, ohne es zu merken".

wie bitte sll man so leben, ohne es NICHT zu merken?
natürlich hat sie das gemerkt, aber sie war sich bewusst, dass da ein depp ist, der für alles aufkommt.

distanzier dich, aber schnell. die dame ist rücksichtslos, wenn es um ihr eigenes wohl geht.
gib ihr zum abschied eine detaillierte aufstellung der beträge, die sie dir schuldet.
du wirst das geld zwar nie wiedersehen, aber diese liste soll sie um den schlaf bringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2014 um 10:33

Die Antwort auf deine Fragen
gibst du doch im Eingangsposting bereits selbst: du fühlst dich nicht wohl mit der momentanen Situation, fühlst dich übervorteilt. Vermutlich bist du das auch. Wie auch immer: wenn es dir so, wie es ist, nicht mehr gefällt, solltest du es ändern. Ob du dich von deiner Freundin trennst (was die einfachere Variante wäre) oder ob du mit ihr gemeinsam einen Ausweg aus ihrem Schuldental suchst (was sehr anstrengend werden dürfte), bleibt deiner Entscheidung überlassen.

So, wie es sich liest, scheinen eure Lebensentwürfe grundverschieden zu sein und eine harmonische Partnerschaft vermutlich wenig wahrscheinlich.

Es ehrt dich, wenn du temporär Kosten übernimmst, die eigentlich sie zu tragen hätte, das aber momentan nicht tun kann. Sobald sie aber einen Lebensstil daraus macht - und danach sieht es aus, mutierst du zum doofen Zahlonkel, der übrigens schnell und gerne ausgetauscht werden wird, sobald ein potenterer Sponsor ums Eck biegt.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2014 um 13:06
In Antwort auf eva_12348199

Sie hat
mit dem Ex zu viel auf Pump gelebt (a la neuen Boden in die Mitwohnung, Renovierung etc). Dann mussten ein paar tausend Euro für die eigene Wohnung ohne den ex her (Kaution, Einrichtung, monatlich über dem Limit gelebt ohne es zu merken. Dann Arbeitslosigkeit, wieder über dem Limit obwohl ich die Miete (über 800/Monat) komplett bezahlt hab usw

Also verjubelt
Renn so schnell du kannst! Deine Freundin kann überhaupt nicht mit Geld umgehen. Noch sind eine Verluste überschaubar, also geh lieber solange du noch kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2014 um 15:04

Ich würde...
...mich an deiner Stelle jetzt nicht so sehr dran hochziehen, dass es deine Freundin ist, die dich von einem ausgewogenen Leben abhält- und mich dringend damit beschäftigen, wie es kommt, dass du immer 'zurückstecken' musst und dir vor lauter Arbeit, Leistung und 'es zu etwas bringen' keinen Genuss und keine Lebensqualität gönnst.
Das zeugt von einer äusserst miesen Selbstfürsorge und ist ein Garant für jede Menge Leid und Probleme- ich weiss, wovon ich rede.

Ansonsten ist es natürlich eine komplette Schnapsidee, ein gemeinsames 'wir' zu schaffen und ernsthaft zu hoffen, dass es stabil und tragfähig ist, solange die Beteiligten nicht vernünftig für sich selber sorgen können- egal, auf welcher Ebene.
Aber das hast du ja nu gemerkt.

Alles Gute für euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2014 um 15:17

Also...
...als Schmarotzerin kann man sie zum Glück definitiv NICHT bezeichnen, da es ihr mega unangenehm ist, dass ich ihr Geld geliehen habe (lieber Schulden bei der Bank als bei mir), bzw. sie sieht selbst ein, dass ich ohne sie besser dran wäre.

Es tut echt weh, die gemeinsame Wohnung wieder auflösen zu "müssen"; aber Recht habt ihr (bevor ich irgendwann selbst in die Schuldenfalle tippen sollte).

Hab ihr auch vorgeschlagen eine kleinere Wohnung (ca. 60m) am Stadtrand zusammen zu nehmen (wieder entgegenkommend), jedoch ohne ihre Katzen, da ich mich durch diese nicht nochmal einschränken möchte (bzgl. schlecht Lüften, Haare, Dreck, kaputte Tapeten...) --> wurde jedoch abgelehnt, da sie sonst niemanden mehr bei sich hätte. Von beiden Seiten verständlich, aber dann müssen es eben 2 Wohnungen sein.

Ich bedanke mich schon mal bei Allen für die konstruktiven Beiträge ganz ohne Shit-Storm

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was will mein verheirateter Kollege von mir?
Von: ilsa_12148481
neu
13. August 2014 um 12:47
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram