Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie sieht ihr das...!!!

Wie sieht ihr das...!!!

15. Dezember 2007 um 13:02

Hallo liebe leser,

hoffe ihr nehmt euch ein bisschen zeit und liest meine Geschichte, da es mir wichtig ist,
wie ihr darüber denkt. Lebe seit 10 Monaten in einer Beziehung und sind im Mai zusammen
gezogen. Muss aber dazu sagen, das ich diesen Menschen schon seit 4 Jahren kenne und wir vorher sehr gut befreundet waren.(war aber mehr als nur eine Freundschaft, fast wie eine Beziehung). Na ja im Februar haben wir halt beschlossen eine Beziehung zu führen und 1 Monat später Fragte er mich, ob wir nicht gemeinsam eine Wohnung nehmen wollen.
Kurz danach haben wir auch mit dem Gedanken gespielt, gemeinsam ein Kind zu bekommen und entschlossen uns dafür. War eigentlich ein unpassender Zeitpunkt, da die 2 Umzüge erledigt werden mussten ,aber gut ich wurde schwanger und wir freuten uns. Da es alles ein ziemlicher stress war, kam ich in dieser zeit nicht dazu ,gleich zum Arzt zu gehen, aber da ich schon Kinder habe und wusste ja wie es abläuft, habe ich mir da nicht so die sorge drum gemacht. Hab mir dann gesagt, das ich gleich nach dem Umzugstress das in Angriff nehmen werde. Aber leider passierte gleich am ersten Wochenende in der neuen Wohnung das schreckliche Ereignis. Ich bekam schreckliche schmerzen, bin aber leider ein Mensch, der nicht gleich zum Arzt fährt, sondern eher denkt das gibt sich noch. War leider nicht so und mein Freund musste den Krankenwagen rufen. Im Krankenhaus musste ich gleich operiert werde und es stellet sich raus das ich eine Eileiterschwangerschaft hatte. Ich hatte schon eine menge blut verloren, sprich mehr als die Hälfte und hatte glück gehabt sagten die Ärzte, das ich nicht später gekommen bin, da sie dann nichts mehr hätten tun können für mich. Leider war es auch noch der Tag wo meine kleine 5 Jahre alt wurde und ich nicht an ihrem Geburtstag sein konnte. Es war hart, nicht nur das ich das Kind verloren habe was wir uns wünschten, sondern wie es da um mich stand. Muss auch dazu sagen, das ich vor 2 Jahren eine Abtreibung gemacht habe, die mir bis heute noch im Nacken liegt, zumal die Abtreibung erst im ende des 3 Monat passierte und ich leider kurz vor meiner OP damals das Ultraschallbild zu Gesicht bekam, wo man schon das Kind erkennen konnte. Aber leider konnte ich es nicht behalten wegen dem Mann.
Machte mir nach meiner Eileiterschw. vorwürfe und sah es für mich als strafe, da ich damals nicht zum Kind stand. Mein Freund und ich beschlossen aber, das wir es wieder versuchen, wo auch die Ärzte sagten, das es hinter nicht unbedingt noch mal passieren muss, was natürlich meine angst war. Bin ziemlich schnell danach wieder schwanger geworden, wo wir nicht mit gerechnet haben zumal auch mein Körper noch nicht fit war und sich der Blutverlust ja erst mal wieder normalisieren musste. Ja jetzt ist mir auch bewusst, das wir hätten aufpassen müssen und uns ein wenig mehr zeit lassen müssen. Als ich so schnell wieder Schwanger war, kam alles wieder hoch, ich hatte Panik und in mir baute sich eine Blockade auf. Ich verdrängte diese Schwangerschaft, aber nicht weil ich sie nicht wollte, sondern weil ich angst hatte. Meinem Partner erzählte ich das ich wieder schwanger war, aber ich konnte ihn in den ersten 3 Monaten nicht in die Schwangerschaft einbeziehen. Er versuchte mit mir zu reden, aber ich blockte ab. Ich ging dann allein zum Arzt, mit grosser angst, aber da es noch ziemlich am Anfang war, konnte man natürlich noch nicht sagen wie sich es entwickeln wird. Meine angst wurde größer und ich konnte die Freude auf ein Kind auch nicht teilen mit meinem Partner, da die angst größer war es wieder zu verlieren. Er sah das leider anders und konnte mich nicht verstehen, warum ich ihn die ersten 3 Monate nicht einbezogen habe und hat mir in der ersten zeit null verständniss rübergebracht. Er ist zwar dann ruhig geblieben, aber es war eine ziemlich spannung in unser Beziehung. Teilte ihm aber mit, was der Arzt sagte, sprich ich habe ihn nicht komplett in unwissen gelassen. Ende des 3 Monats ging ich wieder zum Arzt, da musste ich dann erfahren, das ich eine Fehlgeburt habe. Es traf mich wieder wie ein schlag, aber es war halt zu früh mit der Schwangerschaft, da mein Körper sich noch gar nicht richtig erholen konnte. Ab den Zeitpunkt ging es mit der Beziehung berg ab, mein Partner machte mir ein Vorwurf das ich ihn nicht richtig mit einbezog und die Streits häuften sich immer mehr. Jetzt krieg ich von ihm zu hören, das sich nach der letzten Schwangerschaft sich alles bei ihm verändert hat, seine Gefühle wären weg gewesen, es entstand sogar hass gegen mich. Obwohl ich versucht habe ihn zu erklären wie es mir in dieser zeit ging. Das einzige was danach noch gut zwischen uns lief nach der zeit war der Sex. Was ich nicht verstehen kann, wie sich das Gefühl von Liebe so schnell in Hass verwandeln kann und bis heute sagt er mir, das es jetzt nur noch Freundschaftsgefühle sind. Wir leben zwar noch zusammen, aber es ist ein ständiges gestreite und macht mir das heute noch als Vorwurf, das ich ihn nicht richtig mit einbezogen habe in der letzten Schwangerschaft. Ich frage mich jetzt auch, ging es ihm nur um die Schwangerschaft, bzw. sollte man nicht hinterher eigentlich froh sein, das man den Partner bei der ersten Eileiters. nicht verloren hat!!! Da er mich nicht mehr wirklich als sein Partner sieht, behandelt er mich auch so mies teilweis . Klar gehen durch die Streits auch bei mir die Gefühle weg, aber wir wollten eine Familie sein und ich will es auch noch immer aber er macht mir nur vorwürfe. Das Thema Kinder ist auch vom Tisch, da teilte er mir schon mit, das er keine mehr möchte und informierte sich auch schon beim Arzt wegen einer sterilisation ohne mein wissen, dies teilte er mir auch erst hinterher mit. Was für mich ein schock war, weil ich nicht damit gerechnet habe, das das Thema Kinder ganz weg ist, sondern das wir erstmal jetzt damit warten. Würde gerne wissen wie ihr das sieht, da es mir psychisch nicht gut geht und ich auch ein Mensch bin, der die Fehler bei sich sucht habe ich jetzt das Gefühl, das ich alles kaputt gemacht habe, in dem ich ihn nicht voll in die letzte Schwangerschaft einbezogen habe. Habe versucht ihn zu verstehen und mich dafür entschuldigt, aber ich musste soviel mit mir ausmachen um das alles zu verkraften. Aber das kann doch nicht sein, das man jetzt sagen kann alles ist weg oder!!!

Danke fürs lesen und hoffe das ich einige antworten wie ihr das sieht bekomme.

Mehr lesen

15. Dezember 2007 um 13:51

Oh
ein kind hast du schon, dann hast du noch eine weitere schwangerschaft gehabt, aber mit abbruch und jetzt hast du wieder einen mann, mit dem du noch ein kind zeugen willst.
damit machst du nicht gerade einen sicheren eindruck und ich vermute anhand des textes auch, daß du ein sehr unsicherer mensch bist. deshalb kann ich vermuten, dass dein freund für dich so etwas wie eine lebensstütze war und ist.
so und dann verliert er dich mit der einen schwangerschaft fast und macht sich sorgen und du sagst ihm nichts mehr über die nächste, die dann auch schief geht. schwangerschaften mit bzw. bei dir sind für ihn jetzt negativ belastet. er hat im Kopf da jetzt eine negative verknüpfung. wo soll er da sein vertrauen herholen? also vermeidet er noch eine schwangerschaft lieber und läßt sich sterilisieren. und wieso sollte er mit dir darüber reden, wenn du es auch nicht tust?
er ist einfach durch und durch enttäuscht. was hast du erwartet? einen gefühllosen betonklotz?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2007 um 14:25

...!!!
wie du sicher gelesen hast,kenne ich ihn schon seit 4 jahren, haben uns fast jeden tag gesehen,aber waren da nur gute freunde und haben also nichts überstürzt,da wir uns beide sehr gut kennen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2007 um 14:35
In Antwort auf hena_11907608

Oh
ein kind hast du schon, dann hast du noch eine weitere schwangerschaft gehabt, aber mit abbruch und jetzt hast du wieder einen mann, mit dem du noch ein kind zeugen willst.
damit machst du nicht gerade einen sicheren eindruck und ich vermute anhand des textes auch, daß du ein sehr unsicherer mensch bist. deshalb kann ich vermuten, dass dein freund für dich so etwas wie eine lebensstütze war und ist.
so und dann verliert er dich mit der einen schwangerschaft fast und macht sich sorgen und du sagst ihm nichts mehr über die nächste, die dann auch schief geht. schwangerschaften mit bzw. bei dir sind für ihn jetzt negativ belastet. er hat im Kopf da jetzt eine negative verknüpfung. wo soll er da sein vertrauen herholen? also vermeidet er noch eine schwangerschaft lieber und läßt sich sterilisieren. und wieso sollte er mit dir darüber reden, wenn du es auch nicht tust?
er ist einfach durch und durch enttäuscht. was hast du erwartet? einen gefühllosen betonklotz?

...!!!
lese mal richtig meine geschichte....

nein ich sehe ihn nicht als lebensstütze... und ja doch ich habe ihn mit einbezogen,sprich er wusste von der schwangerschaft,ich bin nur alleine zum arzt gegangen,wo ich ihn hinterher aber informiert habe...habe ihn also nicht komplett rausgehalten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2007 um 14:38
In Antwort auf amedea_12633192

...!!!
lese mal richtig meine geschichte....

nein ich sehe ihn nicht als lebensstütze... und ja doch ich habe ihn mit einbezogen,sprich er wusste von der schwangerschaft,ich bin nur alleine zum arzt gegangen,wo ich ihn hinterher aber informiert habe...habe ihn also nicht komplett rausgehalten...

Was sind das für antworten?
du gehst ja gar nicht drauf ein. willst du hilfe oder nicht?

btw: "....das ich ihn nicht richtig mit einbezogen habe in der letzten Schwangerschaft."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2007 um 14:44
In Antwort auf hena_11907608

Was sind das für antworten?
du gehst ja gar nicht drauf ein. willst du hilfe oder nicht?

btw: "....das ich ihn nicht richtig mit einbezogen habe in der letzten Schwangerschaft."

...!!!
wenn ich keine hilfe wollen würde,dann würde ich es nicht hier einbringen,aber man sollte dann nur mal richtig lesen und nicht schreiben ich habe nichts erwähnt von der schwangerschaft... so war dem ja nicht... und nicht richtig einbezogen meine ich,ich wollte/bin alleine zum arzt gegangen... was er aber wusste,sprich nicht heimlich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2007 um 14:52
In Antwort auf amedea_12633192

...!!!
wenn ich keine hilfe wollen würde,dann würde ich es nicht hier einbringen,aber man sollte dann nur mal richtig lesen und nicht schreiben ich habe nichts erwähnt von der schwangerschaft... so war dem ja nicht... und nicht richtig einbezogen meine ich,ich wollte/bin alleine zum arzt gegangen... was er aber wusste,sprich nicht heimlich...

!!!
ich hab noch mehr geschrieben.
ach, vergiss es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2007 um 16:51

...!!!
was nützt mir mitleid durch internet... bleiben wir mal realistisch...
und wie man ja an meinem text sehen kann,nehme ich ja die schuld auf mich und habe mich auch dafür bei meinem partner entschuldigt...die er auch angenommen hatte und mich aber hinterher weiter mies behandelt... darum geht es doch... fehler macht jeder und ich stand dazu,aber entweder man verzeiht oder macht ein schlussstrich und spielt nicht hinterher weiter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen