Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie seht ihr Singles?

Wie seht ihr Singles?

2. Juli um 22:05

Hallo, ich, w 30 hatte noch nie eine Beziehung. Ich bin der Meinung, dass ich deshalb von anderen Leuten verachtet und als Versgerin angesehen werde, obwohl mir das niemand direkt sagt. Meine Familie meint, ich bilde mir das ein. Daher wollte ich hier primär bei Vergebenen nachfragen: wie seht ihr Singles prinzipiell und macht es in der Beurteilung einen Unterschied wie lange man schon Single ist? Fühlt ihr euch Singles gegenüber überlegen? Bin für Antworten dankbar

Mehr lesen

2. Juli um 22:21
In Antwort auf sonne907

Hallo, ich, w 30 hatte noch nie eine Beziehung. Ich bin der Meinung, dass ich deshalb von anderen Leuten verachtet und als Versgerin angesehen werde, obwohl mir das niemand direkt sagt. Meine Familie meint, ich bilde mir das ein. Daher wollte ich hier primär bei Vergebenen nachfragen: wie seht ihr Singles prinzipiell und macht es in der Beurteilung einen Unterschied wie lange man schon Single ist? Fühlt ihr euch Singles gegenüber überlegen? Bin für Antworten dankbar

Single sind auch nur Menschen? Wieso soll ich sie als etwas weniger Wert sehen? Unabhängig davon, wie lange die Single Zeit andauert. Es tut mir natürlich leid für Leute, die gerne einen Partner hätten, aber es irgendwie nicht klappt. Ich sehe sie nicht als Versager, aber ich finde es schade, wenn eine betroffene Person unter etwas leidet. Egal ob es der Beziehungsstatus oder ein Schmerz an großen Zeh ist. Viele Singles fühlen sich ja auch wohl als Single und daran ist selbstverständlich nichts auszusetzen. Ich schüttelte höchstens den Kopf, wenn ein Single was mit einem vergebenen anfängt, doch auch hier gehören zwei dazu. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli um 22:31

ich geb deiner Mutter recht.
Du bildest dir das nur ein.

Kann es sein, dass eher du selbst nicht mit deinem Single-Dasein klar kommst und das jetzt auf andere projizierst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli um 22:32

es steht doch keinem auf der stirn----------Single----------
also was soll mich da ausschließen? und wenn ist das meine bzw. deine sache

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli um 22:45

Was? Überlegen? Wieso das denn? xD

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli um 22:50
In Antwort auf sonne907

Hallo, ich, w 30 hatte noch nie eine Beziehung. Ich bin der Meinung, dass ich deshalb von anderen Leuten verachtet und als Versgerin angesehen werde, obwohl mir das niemand direkt sagt. Meine Familie meint, ich bilde mir das ein. Daher wollte ich hier primär bei Vergebenen nachfragen: wie seht ihr Singles prinzipiell und macht es in der Beurteilung einen Unterschied wie lange man schon Single ist? Fühlt ihr euch Singles gegenüber überlegen? Bin für Antworten dankbar

Quatsch. Warum denn? Es gibt unglaublich viele dauer Singles.  Das kann doch jeder für sich entscheiden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli um 23:12
In Antwort auf sonne907

Hallo, ich, w 30 hatte noch nie eine Beziehung. Ich bin der Meinung, dass ich deshalb von anderen Leuten verachtet und als Versgerin angesehen werde, obwohl mir das niemand direkt sagt. Meine Familie meint, ich bilde mir das ein. Daher wollte ich hier primär bei Vergebenen nachfragen: wie seht ihr Singles prinzipiell und macht es in der Beurteilung einen Unterschied wie lange man schon Single ist? Fühlt ihr euch Singles gegenüber überlegen? Bin für Antworten dankbar

Die Menschen sind leider real nicht so tolerant . Das ist mir bekannt .

Ich kann mich noch erinnern als meine unglaublich attraktive Schwester jahrelang Single war - ungewollt . Da hat man ihr dann auch unterstellt, dass sie zu hohe Ansprüche für eine Partnerschaft stellen würde . Das war dann immer das Thema schlechthin im Haifischbecken unter Mamas und werdenden . Die hatten zwar alle Familie - verh. und Kinder - aber so recht glücklich waren die auch nicht .
Ich denke es war mehr der Neid - so primär Anwärter ablehnen kann eben nicht jede Frau . Das ist dann schon ein Privileg .

Also mach was du nicht lassen kannst und fertig .

Ich bin auch seit vielen Jahren single und unglücklich bestimmt nicht !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli um 23:20
In Antwort auf sonne907

Hallo, ich, w 30 hatte noch nie eine Beziehung. Ich bin der Meinung, dass ich deshalb von anderen Leuten verachtet und als Versgerin angesehen werde, obwohl mir das niemand direkt sagt. Meine Familie meint, ich bilde mir das ein. Daher wollte ich hier primär bei Vergebenen nachfragen: wie seht ihr Singles prinzipiell und macht es in der Beurteilung einen Unterschied wie lange man schon Single ist? Fühlt ihr euch Singles gegenüber überlegen? Bin für Antworten dankbar

Heißer Tip: Ausnahmslos JEDER der in einer Beziehung lebt, war mal Single. Die Allermeisten auch öfter und durchaus auch mal längere Zeit. Wieso sollte irgendwer aus einer Partnerschaft heraus auf einen Single herabblicken?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 0:17

Danke für eure Antworten, ich bin ehrlich gesagt etwas überrascht...die Überlegenheit habe ich angenommen, weil ja oft vermutet wird, dass man nicht gut genug ist, wenn es nicht klappt mit den Männern. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 0:39
In Antwort auf sonne907

Danke für eure Antworten, ich bin ehrlich gesagt etwas überrascht...die Überlegenheit habe ich angenommen, weil ja oft vermutet wird, dass man nicht gut genug ist, wenn es nicht klappt mit den Männern. 

"Weil ja oft vermutet wird" Das ist eher deine Vermutung, als eine allgemeine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 8:53
In Antwort auf sonne907

Hallo, ich, w 30 hatte noch nie eine Beziehung. Ich bin der Meinung, dass ich deshalb von anderen Leuten verachtet und als Versgerin angesehen werde, obwohl mir das niemand direkt sagt. Meine Familie meint, ich bilde mir das ein. Daher wollte ich hier primär bei Vergebenen nachfragen: wie seht ihr Singles prinzipiell und macht es in der Beurteilung einen Unterschied wie lange man schon Single ist? Fühlt ihr euch Singles gegenüber überlegen? Bin für Antworten dankbar

warum sollte ich?!? Nein, ganz sicher nicht. Wieso wäre das ein Grund, mich überlegen zu fühlen?!? Nein, so irre, dass ich mich überlegen fühle, weil ich verheiratet bin, bin ich nun wirklich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 9:34
In Antwort auf sonne907

Hallo, ich, w 30 hatte noch nie eine Beziehung. Ich bin der Meinung, dass ich deshalb von anderen Leuten verachtet und als Versgerin angesehen werde, obwohl mir das niemand direkt sagt. Meine Familie meint, ich bilde mir das ein. Daher wollte ich hier primär bei Vergebenen nachfragen: wie seht ihr Singles prinzipiell und macht es in der Beurteilung einen Unterschied wie lange man schon Single ist? Fühlt ihr euch Singles gegenüber überlegen? Bin für Antworten dankbar

Ich war auch bis Ende zwanzig in keiner Beziehung, hatte selbst damit aber kein Problem, wohl im Gegensatz zu dir.
Ich denke, dass du dir das einbildest, dass du von anderen Menschen deshalb als Versagerin angesehen wirst und du dich höchstens selbst so siehst.
Ich habe nie diesen Eindruck gehabt und auch jetzt, wo ich schon lange in einer Beziehung lebe, würde ich niemals eine Person, die in keiner Partnerschaft lebt, deshalb als Versager ansehen.
Ich fühle mich, meiner Beziehung wegen, sicherlich niemanden überlegen, der keine führt. Warum auch? Es gibt so viele verschiedene Wege sein Leben zu verbringen und nicht jeder benötigt dazu eine Partnerschaft.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 9:52

Ich beneide Singles, wäre selbst am liebsten Single wenn der verfluchte Sex ned wäre. Zu Professionellen gehe ich nicht weil ichs ekelig finde und Freundschaft+ hatte ich schon zwei Mal, da wollte die Frau jedesmal mehr irgendwann....
Also bleibt nur ne Freundin übrig.
Nicht das ich Frauen nur auf das reduzieren will, aber ich persönlich wäre Junggeselle wenn man nicht den Geschlechtstrieb hätte 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 10:04
In Antwort auf hatole

Ich beneide Singles, wäre selbst am liebsten Single wenn der verfluchte Sex ned wäre. Zu Professionellen gehe ich nicht weil ichs ekelig finde und Freundschaft+ hatte ich schon zwei Mal, da wollte die Frau jedesmal mehr irgendwann....
Also bleibt nur ne Freundin übrig.
Nicht das ich Frauen nur auf das reduzieren will, aber ich persönlich wäre Junggeselle wenn man nicht den Geschlechtstrieb hätte 

Werde eine Frau. Oder schwul halt. Löst das Problem auch. :P

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 10:06
In Antwort auf hatole

Ich beneide Singles, wäre selbst am liebsten Single wenn der verfluchte Sex ned wäre. Zu Professionellen gehe ich nicht weil ichs ekelig finde und Freundschaft+ hatte ich schon zwei Mal, da wollte die Frau jedesmal mehr irgendwann....
Also bleibt nur ne Freundin übrig.
Nicht das ich Frauen nur auf das reduzieren will, aber ich persönlich wäre Junggeselle wenn man nicht den Geschlechtstrieb hätte 

WOW, kennt deine Freundin deine Meinung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 13:06
In Antwort auf avarrassterne1

Werde eine Frau. Oder schwul halt. Löst das Problem auch. :P

Ne schwul lieber nicht 
Und Frau werden? Wäre sicher ne interessante Erfahrung, aber IHN abschneiden lassen???  Ne das könnte ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 13:08
In Antwort auf april.38

WOW, kennt deine Freundin deine Meinung?

Natürlich. Ich mache kein Geheimnis aus meiner Überzeugung.
Sie weiß auch das ich absolut meine Freiheit brauche und sie auch mal ein paar Tage lang nichts von mir hört. Im Gegenzug hat sie das selbstverständlich auch.
Mit Freiheit meine ich allerdings mitnichten andere Frauen oder sowas....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 13:54

und antworten darauf bringen dir was genau?
willst du wissen ob man es langzeitsingles ansieht oder was?

du solltest dich eher damit auseinandersetzen was der grund sein könnte dass es nicht geklappt hat bist jetzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 15:32

Naja, ich schäme mich gegenüber Leuten, die in Beziehungen sind, eben weil ich glaube, dass sie mich als Versagerin ansehen. Hier habe ich gehofft, ehrliche Meinungen zu lesen, da mich die User hier ja nicht kennen und so besser meine Unsicherheit abzulegen. An den Gründen zu arbeiten habe ich schon versucht, ich weiß aber nicht so recht woran es liegt.. Männer interessieren sich wohl einfach nicht für mich. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 15:36
In Antwort auf sonne907

Naja, ich schäme mich gegenüber Leuten, die in Beziehungen sind, eben weil ich glaube, dass sie mich als Versagerin ansehen. Hier habe ich gehofft, ehrliche Meinungen zu lesen, da mich die User hier ja nicht kennen und so besser meine Unsicherheit abzulegen. An den Gründen zu arbeiten habe ich schon versucht, ich weiß aber nicht so recht woran es liegt.. Männer interessieren sich wohl einfach nicht für mich. 

und was machst Du jetzt mit der Info, dass dem wohl nicht so ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 16:07

Ich werde versuchen meine Glaubenssätze damit zu ändern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 16:19
In Antwort auf sonne907

Hallo, ich, w 30 hatte noch nie eine Beziehung. Ich bin der Meinung, dass ich deshalb von anderen Leuten verachtet und als Versgerin angesehen werde, obwohl mir das niemand direkt sagt. Meine Familie meint, ich bilde mir das ein. Daher wollte ich hier primär bei Vergebenen nachfragen: wie seht ihr Singles prinzipiell und macht es in der Beurteilung einen Unterschied wie lange man schon Single ist? Fühlt ihr euch Singles gegenüber überlegen? Bin für Antworten dankbar

verachten oder als versager ansehn sicherlich nicht, und selbst wenn wir in einer zeit leben, in der jeder tun und lassen kann was er möchte, denkt man sich dennoch: was stimmt wohl mit ihm/ihr nicht, das er/sie bisher noch keine beziehung hatte? man läuft aber auch nicht 24/7 mit diesen gedanken herum. das man sich diese aber mal gestellt hat, kann ich mir durchaus vorstellen. such dir single freunde, da fällst nicht auf. unter pärchen wirst dich immer wieder seltsam fühlen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 16:37
In Antwort auf sonne907

Ich werde versuchen meine Glaubenssätze damit zu ändern

weißt Du, warum Selbstwertgefühl / Selbstbewußtsein SELBSTwertgefühl / SELBSTbewußtsein heißt?

Weil Du auf diese Weise nicht wirklich etwas änderst. Geschafft hast Du es erst dann, wenn Du die Meinung anderer von Dir am Rande berücksichtigst - und nicht mehr.

Und wenn es Dir 1000 Leute bestätigen - oder eine Million, das ändert DEINE Zweifel nicht, weil es eben DEINE Zweifel sind, nicht unsere.

Und ich schätze, Du hast da so eine "Katz-beißt-sich-in-den-Schwanz-Situation". Wenn Du selbst Dich schon für verachtenswert hälst, wie soll ein anderer Mensch Dich dann für begehrenswert halten?

Stell es Dir als Bewerbungsgespräch für einen Job für. Im Warteraum sitzen 10 Leute. Einer davon denkt sich "mich nimmt eh keiner, für die bin ich nur so ein blöder Arbeitsloser, der eh nichts auf die Kette kriegen wird" und einer denkt sich "oh, das wird toll, da kann ich viel neues lernen und erleben und ich kann bestimmt was gutes erreichen" - wer wird wohl allen auf Anhieb unsympathisch sein und - eigentlich schon unabhängig von Zeugnissen, Lebenslauf & Co den Job ganz bestimmt NICHT bekommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 17:39
In Antwort auf sonne907

Naja, ich schäme mich gegenüber Leuten, die in Beziehungen sind, eben weil ich glaube, dass sie mich als Versagerin ansehen. Hier habe ich gehofft, ehrliche Meinungen zu lesen, da mich die User hier ja nicht kennen und so besser meine Unsicherheit abzulegen. An den Gründen zu arbeiten habe ich schon versucht, ich weiß aber nicht so recht woran es liegt.. Männer interessieren sich wohl einfach nicht für mich. 

lernst du überhaupt Männer kennen?  gehst du aus? sprichst du jemanden an?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 19:21
In Antwort auf avarrassterne1

weißt Du, warum Selbstwertgefühl / Selbstbewußtsein SELBSTwertgefühl / SELBSTbewußtsein heißt?

Weil Du auf diese Weise nicht wirklich etwas änderst. Geschafft hast Du es erst dann, wenn Du die Meinung anderer von Dir am Rande berücksichtigst - und nicht mehr.

Und wenn es Dir 1000 Leute bestätigen - oder eine Million, das ändert DEINE Zweifel nicht, weil es eben DEINE Zweifel sind, nicht unsere.

Und ich schätze, Du hast da so eine "Katz-beißt-sich-in-den-Schwanz-Situation". Wenn Du selbst Dich schon für verachtenswert hälst, wie soll ein anderer Mensch Dich dann für begehrenswert halten?

Stell es Dir als Bewerbungsgespräch für einen Job für. Im Warteraum sitzen 10 Leute. Einer davon denkt sich "mich nimmt eh keiner, für die bin ich nur so ein blöder Arbeitsloser, der eh nichts auf die Kette kriegen wird" und einer denkt sich "oh, das wird toll, da kann ich viel neues lernen und erleben und ich kann bestimmt was gutes erreichen" - wer wird wohl allen auf Anhieb unsympathisch sein und - eigentlich schon unabhängig von Zeugnissen, Lebenslauf & Co den Job ganz bestimmt NICHT bekommen?

Das habe ich schon oft gehört, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das das Problem ist. Ich erzähle ja den Männern nicht, dass ich mich für eine Versagerin halte bzw sollte das ja nicht die prinzipielle Kontaktaufnahme verhindern. Und ich weiß dass mir die Meinung der anderen nicht wichtig sein sollte aber ich schaffe es leider nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 19:23
In Antwort auf sxren_18247537

lernst du überhaupt Männer kennen?  gehst du aus? sprichst du jemanden an?

Ich gehe schon aus, mittlerweile nicht mehr so oft, aber lerne dabei  fast nie Männer kennen. Und ich spreche selbst niemanden an weil ich zu schüchtern bin. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 20:12
In Antwort auf sonne907

Das habe ich schon oft gehört, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das das Problem ist. Ich erzähle ja den Männern nicht, dass ich mich für eine Versagerin halte bzw sollte das ja nicht die prinzipielle Kontaktaufnahme verhindern. Und ich weiß dass mir die Meinung der anderen nicht wichtig sein sollte aber ich schaffe es leider nicht. 

stell es Dir bei einem neutralen Thema vor.
Deswegen komme ich mit der Story vom Vorstellungsgespräch.
Meinst Du es gibt zwischen den Leuten dort keinen Unterschied, so lange der "mich nimmt eh keiner, ich bin sowieso doof" - Typ das nicht ausspricht? Das glaubst Du doch wohl selbst nicht, oder?!? Es schlägt sich im ersten Eindruck, "auf den ersten Blick" nieder. Das Ding ist gelaufen, bevor der das Zimmer fürs Gespräch betritt, es gibt sich nur niemand die Blöße, ihn schon wieder weg zu schicken, das ist alles. Aber wenn man ihn vorher kennen gelernt hätte, wäre er dazu nie eingeladen wurden.

Selbstbewußtsein kann man lernen und trainieren. Übe. Lerne beispielsweise, dass gar nichts schlimmes passiert, wenn Menschen Dich ablehnen, Dich nicht mögen. Weil das normal ist, jedem so geht. Lerne, dass Kritik nichts schlimmes ist.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 20:15
In Antwort auf sonne907

Ich gehe schon aus, mittlerweile nicht mehr so oft, aber lerne dabei  fast nie Männer kennen. Und ich spreche selbst niemanden an weil ich zu schüchtern bin. 

versuche es.

Was kann den schlimmstenfalls passieren? Er mag nicht - na und? Der nächste vielleicht. Oder der übernächste. Oder der danach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 21:12
In Antwort auf fresh0089

Quatsch. Warum denn? Es gibt unglaublich viele dauer Singles.  Das kann doch jeder für sich entscheiden. 

Entscheiden ist gut.

Es gibt auch Leute, die sich dagegen entscheiden und trotzdem Single sind.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 21:14
In Antwort auf sonne907

Hallo, ich, w 30 hatte noch nie eine Beziehung. Ich bin der Meinung, dass ich deshalb von anderen Leuten verachtet und als Versgerin angesehen werde, obwohl mir das niemand direkt sagt. Meine Familie meint, ich bilde mir das ein. Daher wollte ich hier primär bei Vergebenen nachfragen: wie seht ihr Singles prinzipiell und macht es in der Beurteilung einen Unterschied wie lange man schon Single ist? Fühlt ihr euch Singles gegenüber überlegen? Bin für Antworten dankbar

Mir geht es ähnlich wie dir...allerdings bin ich schon 53

So richtig für voll genommen fühlt man sich nicht, auch wenn niemand das direkt sagt. Wenn ich vermeiden kann dass es jemand erfährt, dann vemeide ich das auch.

Die Leute in meinem Umfeld wissen es natürlich, aber viele schätzen die Lage wohl nicht ganz richtig ein. Kommentare wie "machst das richtig" oder "such dir halt eine Frau" tun meistens einfach weh.

Alles in allem macht es natürlich einen Unterschied, ob man gewollt Single ist oder eben nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 21:34
In Antwort auf johnbarleycorn

Mir geht es ähnlich wie dir...allerdings bin ich schon 53

So richtig für voll genommen fühlt man sich nicht, auch wenn niemand das direkt sagt. Wenn ich vermeiden kann dass es jemand erfährt, dann vemeide ich das auch.

Die Leute in meinem Umfeld wissen es natürlich, aber viele schätzen die Lage wohl nicht ganz richtig ein. Kommentare wie "machst das richtig" oder "such dir halt eine Frau" tun meistens einfach weh.

Alles in allem macht es natürlich einen Unterschied, ob man gewollt Single ist oder eben nicht...

man macht doch nicht das ohne Beziehung/Ehe leben davon abhängig jemand danach zu be- und verurteilen . 

In meiner langjährigen Beziehunge waren auch viele Männer die zu unserem Bekanntenkreis gehörten und keine Freundin hatten - keine Sekunde hätte ich die gedanklich oder wörtlich abgewertet . 

Das ist doch totaler Schwachsinn . Gerade in heutiger Zeit wo es echt nicht einfach ist jemand ensprechendes Kennen zu lernen und das ist erst der Anfang . 

Ab 40ig gehörst sowieso auf den Müll, hast du Kinder - auch . So habe ich mehrfach gehört von Männern - ich soll froh sein, wenn er mich nehmen würde, weil eine Frau mit Kindern nimmt eigentlich kein Mann - was soll ich denn mit so einer dummen Aussage ? Genommen habe ich von denen keinen - eh klar - so toll kann niemand sein, wenn er dir im selben Atemzug erklärt - du musst schon fast dankbar sein, dass er dich nehmen würde . Gott sei Dank gehören da immer 2 dazu .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 21:43
In Antwort auf beulah_12891185

man macht doch nicht das ohne Beziehung/Ehe leben davon abhängig jemand danach zu be- und verurteilen . 

In meiner langjährigen Beziehunge waren auch viele Männer die zu unserem Bekanntenkreis gehörten und keine Freundin hatten - keine Sekunde hätte ich die gedanklich oder wörtlich abgewertet . 

Das ist doch totaler Schwachsinn . Gerade in heutiger Zeit wo es echt nicht einfach ist jemand ensprechendes Kennen zu lernen und das ist erst der Anfang . 

Ab 40ig gehörst sowieso auf den Müll, hast du Kinder - auch . So habe ich mehrfach gehört von Männern - ich soll froh sein, wenn er mich nehmen würde, weil eine Frau mit Kindern nimmt eigentlich kein Mann - was soll ich denn mit so einer dummen Aussage ? Genommen habe ich von denen keinen - eh klar - so toll kann niemand sein, wenn er dir im selben Atemzug erklärt - du musst schon fast dankbar sein, dass er dich nehmen würde . Gott sei Dank gehören da immer 2 dazu .

Ist wohl auch so wie du sagst, aber als Betroffener kommt man sich halt oft etwas überflüssig vor, wenn alle anderen als Pärchen unterwegs sind.
Positive Erfahrungen mit Partnerinnen von Freunden, die kein Problem damit haben, habe ich schon auch gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 8:13
In Antwort auf johnbarleycorn

Ist wohl auch so wie du sagst, aber als Betroffener kommt man sich halt oft etwas überflüssig vor, wenn alle anderen als Pärchen unterwegs sind.
Positive Erfahrungen mit Partnerinnen von Freunden, die kein Problem damit haben, habe ich schon auch gemacht.

ich würde Dich und die TE auch nie im Leben als "Betroffene" bezeichen. Himmel, das ist doch keine Krankheit?!?

Wir haben 2019, nicht 1519, welchen Unterschied macht es, ob jemand als Singe, als Pärchen, in einer polyamoren Beziehung mit 4 Leuten oder wie auch immer lebt?!?
Naja, was die Beziehungen zwischen mehr als 2 Leuten angeht dürfte es noch reichlich Vorurteile geben - die sind einfach zu selten, um schon ein bißchen Gewöhnungseffekt auszulösen. Also da habt Ihr als Singles doch noch jede Menge Reserven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 9:05
In Antwort auf sonne907

Hallo, ich, w 30 hatte noch nie eine Beziehung. Ich bin der Meinung, dass ich deshalb von anderen Leuten verachtet und als Versgerin angesehen werde, obwohl mir das niemand direkt sagt. Meine Familie meint, ich bilde mir das ein. Daher wollte ich hier primär bei Vergebenen nachfragen: wie seht ihr Singles prinzipiell und macht es in der Beurteilung einen Unterschied wie lange man schon Single ist? Fühlt ihr euch Singles gegenüber überlegen? Bin für Antworten dankbar

Über sowas machte ich mir noch nie Gedanken... als Menschen sehe ich Singles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 9:51
In Antwort auf sonne907

Ich gehe schon aus, mittlerweile nicht mehr so oft, aber lerne dabei  fast nie Männer kennen. Und ich spreche selbst niemanden an weil ich zu schüchtern bin. 

ok, also quasi selbst schuld

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 9:55
In Antwort auf sonne907

Ich werde versuchen meine Glaubenssätze damit zu ändern

Ich kann das, gerade in der heutigen Zeit, wo es so viele Singles gibt, überhaupt nicht nachvollziehen. 
Da sind Single doch nun wirklich keine Ausnahme mehr, auf die besonders geachtet wird, geschweige denn, dass sie als Versager angesehen werden.
Es gibt so viele Menschen die bewusst keine Partnerschaft eingehen, auch gerade weil wir aus den Zeiten heraus sind, wo es gang und gäbe war zu heiraten.

Wir haben heute doch so viele Möglichkeiten selbst zu bestimmen, wie wir unser Leben verbringen möchten. 
Ein Single fällt mir da doch gar nicht als Besonderheit auf.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 12:02
In Antwort auf beulah_12891185

man macht doch nicht das ohne Beziehung/Ehe leben davon abhängig jemand danach zu be- und verurteilen . 

In meiner langjährigen Beziehunge waren auch viele Männer die zu unserem Bekanntenkreis gehörten und keine Freundin hatten - keine Sekunde hätte ich die gedanklich oder wörtlich abgewertet . 

Das ist doch totaler Schwachsinn . Gerade in heutiger Zeit wo es echt nicht einfach ist jemand ensprechendes Kennen zu lernen und das ist erst der Anfang . 

Ab 40ig gehörst sowieso auf den Müll, hast du Kinder - auch . So habe ich mehrfach gehört von Männern - ich soll froh sein, wenn er mich nehmen würde, weil eine Frau mit Kindern nimmt eigentlich kein Mann - was soll ich denn mit so einer dummen Aussage ? Genommen habe ich von denen keinen - eh klar - so toll kann niemand sein, wenn er dir im selben Atemzug erklärt - du musst schon fast dankbar sein, dass er dich nehmen würde . Gott sei Dank gehören da immer 2 dazu .

"Ab 40ig gehörst sowieso auf den Müll, hast du Kinder."

Das ist mir bisher noch nie begegnet. Ich habe bisher einige nette, beziehungsbereite Männer kennengelernt, die in keinster Weise Frauen mit Kind abwerten, im Gegenteil einige klagten darüber nie ein Kind bekommen zu haben oder nicht mehr mit den eigenen Kindern leben zu können... Ich empfand, dass die Männer Not ausstrahlten, sich von ihren EX-Frauen, ob begründet oder unbegründet - keine Ahnung, abgeschoben fühlten. ...

Bis ca. 40ig sind die meisten noch im Konstrukt der Familienplanung/führung voll involviert, ab Mitte 40ig trennen sich einige vermehrt wieder, weil sie sich ihr Leben anders vorstellten, der Traum trotz viel Engagement platzte, sie ihr Leben verändern oder nochmal verbessern wollen... so mein Gefühl.

TE, ich kenne 3 Dauersingles (Auch Frauen), die mit Mitte 40ig noch nie eine Partnerschaft hatten, bloß Affären und F+ . Mein persönliches Gefühl: sie wollen -aus den unterschiedlichsten Gründen- keine Partnerschaft. Ich denke mir, Jedem das Seine, aber diejenige, die klagen kann ich nicht verstehen, warum sie nicht bereit sind an sich zu arbeiten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 13:21

da sollte man eben vorher wirklich genau abwägen ob man sich drauf einlässt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 14:15

Das gleiche gilt für eine/n Alleinerziehende/n  . Auf ein Minenfeld würde ich mich auch nicht einlassen, ganz egal welcher Art. Ich würde mich nicht auf einen Mann einlassen, der die Elternbeziehung nicht geregelt hat oder sonstwie seine Vergangeheit nicht richtig verarbeitet/geordnet hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 14:57

Ein wenig Illusion schadet dem Optimismus nicht. Jeder Mensch hat Fehler, jeder hat Defizite und Aufgaben, ob Privat und/oder beruflicher Natur, zu bewältigen. Es kommt darauf an wie diese angegangen werden. Durch Kommunikation oder Kampf - ich bin fürs Erstere und mute mir zu, das bei dem einen oder anderen unterscheiden zu können, ob er an einer Lösung arbeitet oder er bevorzugt am Problem werkeln mag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 15:00

und, nein die Auswahl ist wirklich groß für diejenigen, die wirklich suchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 15:22
In Antwort auf sxren_18247537

da sollte man eben vorher wirklich genau abwägen ob man sich drauf einlässt

wie bei jedem anderen Punkt in Sachen Beziehungen auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 15:42

Bevor ich meine Illusion/Träume aufgebe, werde ich lieber etwas ent-täuscht durchs Leben gehen, dann habe ich zumindest zeitweilig an etwas "Gutes" geglaubt, das Gute erlebt und bin weder verbittert noch ohne Backrezept durch das Leben gegangen. Es gibt auch zumutbare Altlasten, "Ärmel hoch an und mit Mr. Perfect."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 16:00

Das stimmt allerdings! Ich biete Ordnung, Zuverlässigkeit und so Allerlei - meine Vergangenheit ist geklärt und konftlikfrei. Dann müsste/dürfte ich schon viel zu viel erwarten - oh oh. Das wird dann doch nichts mit nem Mann bei mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 16:09
In Antwort auf sonnenwind4

Das stimmt allerdings! Ich biete Ordnung, Zuverlässigkeit und so Allerlei - meine Vergangenheit ist geklärt und konftlikfrei. Dann müsste/dürfte ich schon viel zu viel erwarten - oh oh. Das wird dann doch nichts mit nem Mann bei mir.

ja, ok, ich sehe schon: Du bist nicht mein Typ

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 16:18
In Antwort auf avarrassterne1

ja, ok, ich sehe schon: Du bist nicht mein Typ

Siehst du, du bestätigst es auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 16:49

Du wirst sicher recht haben.

Sonst alles gut bei dir? Wichtig ist doch bloß dass jeder mit sich selbst eingermaßen zufrieden ist, was andere tun, ist Nebensache. Oder nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 16:52

hm, ich habe so eine Ahnung, was Du meinst...

Zuverlässigkeit ist mir wichtig - an relevanten Punkten. Ich schätze mich auch keine Sekunde als "unzuverlässig" ein. Aber die Erfahrung lehrt mich, dass ich mit Menschen, die sich selbst als "zuverlässig" beschreiben, so gar nicht klar komme.

(Bei der Ordnung hingegen ist der Fall klar: biete ich nicht, suche ich nicht )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 16:57
In Antwort auf avarrassterne1

hm, ich habe so eine Ahnung, was Du meinst...

Zuverlässigkeit ist mir wichtig - an relevanten Punkten. Ich schätze mich auch keine Sekunde als "unzuverlässig" ein. Aber die Erfahrung lehrt mich, dass ich mit Menschen, die sich selbst als "zuverlässig" beschreiben, so gar nicht klar komme.

(Bei der Ordnung hingegen ist der Fall klar: biete ich nicht, suche ich nicht )

Zuverlässigkeit ist ein weiter Begriff , kann auch anstelle von Freundschaft stehen, oder an simplen Verabredungsuhrzeiten halten, bspw. .. Menschen, die mich mehr als einmal spontan versetzen kenne ich gar nicht/ kannte ich nie...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 17:05

Hm... meinst du, ich wünsche dem Vater meines Kindes nicht auch "das Beste", bloß weil ich nicht mehr mit ihm zusammen bin oder weil ich vielleicht es versäumt habe mich rechtzeitig um mich zu kümmern, oder notwendige Grenzen zu ziehen, oder  oder... Die Verantwortung für das Kind bleibt ja doch weiterhin bestehen... einem Kind kann es nur geht gehen, wenn es beiden Elternteilen gut geht...Das Kind identifiziert sich mit beiden Elternteilen, mir ist das auch gut bekannt- die Pädagogik?

Hier scheint zumindest die nicht zu hitzige Sonne in den Feierabend für mich .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper