Forum / Liebe & Beziehung

Wie schnell weiss Frau ob es passt?

31. Dezember 2020 um 2:19 Letzte Antwort: 1. Januar um 7:49

Mich würde mal die weibliche Sicht darauf interessieren wie zügig Ihr entscheidet ob ein Mann für euch ein potentieller Beziehungspartner ist, für was lockereres passend oder gar nicht (und natürlich wie erfolgreich das bisher funktioniert hat).
Interessant wäre weiterhin auch wie sich dies im Laufe des Lebens geändert hat. Insbesondere auch wenn Ihr mal schlechte Erfahrungen bei der Partnerwahl gemacht habt.
 

Mehr lesen

31. Dezember 2020 um 6:12

Bei meinen jetzigen Freund war es mir beim ersten Date klar,  dass es eine richtige Beziehung wird. Nun sind wir seit 3,5 Jahren zusammen 

Gefällt mir

31. Dezember 2020 um 8:03
In Antwort auf

Mich würde mal die weibliche Sicht darauf interessieren wie zügig Ihr entscheidet ob ein Mann für euch ein potentieller Beziehungspartner ist, für was lockereres passend oder gar nicht (und natürlich wie erfolgreich das bisher funktioniert hat).
Interessant wäre weiterhin auch wie sich dies im Laufe des Lebens geändert hat. Insbesondere auch wenn Ihr mal schlechte Erfahrungen bei der Partnerwahl gemacht habt.
 

Ich wusste schon beim ersten Treffen das er der perfekte Partner für mich ist. 
Wir sind erst seit vier Monaten zusammen und schmieden trotzdem schon Heiratspläne. 

Gefällt mir

31. Dezember 2020 um 8:13

Ja. Bei uns war das auch so, mir war das eigentlich direkt vom ersten Augenblick klar.

Gefällt mir

31. Dezember 2020 um 8:50

Vom der ersten Sekunde an, war es klar, dass ich diesen Mann heiraten werde 

Wir sind jetzt 16 Jahre zusammen und 8 davon verheiratet und es passt immer noch super.

Gefällt mir

31. Dezember 2020 um 8:54
In Antwort auf

Mich würde mal die weibliche Sicht darauf interessieren wie zügig Ihr entscheidet ob ein Mann für euch ein potentieller Beziehungspartner ist, für was lockereres passend oder gar nicht (und natürlich wie erfolgreich das bisher funktioniert hat).
Interessant wäre weiterhin auch wie sich dies im Laufe des Lebens geändert hat. Insbesondere auch wenn Ihr mal schlechte Erfahrungen bei der Partnerwahl gemacht habt.
 

Früher war alles besser, das ist klar. Ich war früher vorsichtig und brauchte Zeit beim Kennenlernen, sowie heute auch, doch heute muss das alles sofort und gleich los gehen mit der Beziehung, mein Eindruck.

Ich habe früher tatsächlich nur gute Erfahrungen gemacht, habe die Beziehungen beendet, weil ich unbewusst meine stets  kritischen Eltern zufrieden stellen "musste". 

Ich denke, die Sympathie für einen Menschen, für den richtigen Menschen stellt sich recht schnell ein. Die größten Fehler habe ich jedenfalls dann begangen, wenn ich lange über den "Sinn und Unsinn" einer Beziehung nachdenken musste. 

Das Bauchgefühl weiß bestens Bescheid. Ich muss bloß zuverlässig damit umgehen. 

Für etwas langanhaltendes "Lockeres" bin ich nicht der Typ. Aber wenn es ehrlich, fair und offen "zugeht", verschließe ich mich sexuell nicht.

Gefällt mir

31. Dezember 2020 um 8:56

Die ersten 3 Dates waren ohne Absicht eine feste Beziehung einzugehen. Wir waren beide eigentlich nicht auf der Suche nach etwas festen, haben uns dann innerhalb von einer Woche 3 mal getroffen und dann war ziemlich schnell klar das wir uns beide doch sehr mögen. 
wir haben uns dann nnoch einen Monat sehr regelmäßig getroffen und es dann fest gemacht. Wir sind 34 und 31 (ich w 34) und haben beide ein unschönen ehe Ende hinter uns und waren daher beide sehr vorsichtig...bei mir ist die Scheidung noch nicht mal durch 😅🙈

Grundsätzlich denke ich aber das da jeder anders ist....in meiner dating Zeit habe ich festgestellt das es schon sehr gebrochene Menschen gibt, ich dachte ich habe ne scheiß Geschichte durch aber was man da so zu hören bekommt....da fällst vom Glauben ab. Ich kann verstehen das manche viel Zeit brauchen um sich sicher zu sein.

Gefällt mir

31. Dezember 2020 um 22:07
In Antwort auf

Mich würde mal die weibliche Sicht darauf interessieren wie zügig Ihr entscheidet ob ein Mann für euch ein potentieller Beziehungspartner ist, für was lockereres passend oder gar nicht (und natürlich wie erfolgreich das bisher funktioniert hat).
Interessant wäre weiterhin auch wie sich dies im Laufe des Lebens geändert hat. Insbesondere auch wenn Ihr mal schlechte Erfahrungen bei der Partnerwahl gemacht habt.
 

In der Jugend war ich schnell verliebt, von "fester" Beziehung" wollte ich meist nicht sofort etwas wissen.
Auch die jungen Männer wollten in den meisten Fällen nicht sofort, wenn überhaupt, etwas von Beziehung wissen. In den meisten Fällen waren die "Beziehungen" deshalb sehr oberflächlich und rein sexuell, tiefgehende Gespräche fanden nicht statt. Im Prinzip meist schnell verliebt, aber nichts von Dauer, in beidseitigem Einvernehmen, aber manchmal auch fristlose Kündigung der Freundschaft sozusagen. In den Endzwanzigern dann die erste richtig feste Beziehung, dafür aber fast 15 J. . Dann wieder das Singleleben, allerdings nicht mehr so schnell verliebt wie als Teenie oder Tweenie, auch die Männer ehr zurückhaltend. Weder die Männer noch ich wollten sofort eine "feste" Beziehung geschweige denn zusammen ziehen, vorzugsweise sah man sich ehr sporadisch, bloss nicht wie die Kletten aneinander kleben. Misstrauen oder Eifersucht oft auf beiden Seiten, jeder lebte "sein" Leben.
Dann als ich schon langsam endgültig die Lust am daten, an immer neuen Enttäuschungen verloren hatte, um mich endgültig damit abzufinden das ich den Rest des Lebens lieber allein mit einem geliebten Haustier verbringen möchte, als mit immer wechselnden und enttäuschenden "Beziehungen", lernte ich vorher noch meinen jetztigen Partner kennen mit dem ich so glücklich zusammen lebe wie mit noch keinem anderen Mann in meinem gesamten Leben. Dieser Mann ist tatsächlich mein Seelenparner. Ich habe diese Bezeichnung lange für absoluten Schwachsinn gehalten, nun weiss ich das es diese Bezeichnung zu Recht gibt, ich weiss mein Glück zu schätzen, denn das ist es, ein unglaubliches Glück auf Erden, wenn man seinen Seelenpartner gefunden hat. Wir beide werden bis zum Lebensende zusammen bleiben.

morgana 



 

Gefällt mir

1. Januar um 7:49
In Antwort auf

Mich würde mal die weibliche Sicht darauf interessieren wie zügig Ihr entscheidet ob ein Mann für euch ein potentieller Beziehungspartner ist, für was lockereres passend oder gar nicht (und natürlich wie erfolgreich das bisher funktioniert hat).
Interessant wäre weiterhin auch wie sich dies im Laufe des Lebens geändert hat. Insbesondere auch wenn Ihr mal schlechte Erfahrungen bei der Partnerwahl gemacht habt.
 

Also ich weiß nicht, ob die Antwort etwas nützt, aber:

Bin 19, mein Freund ist 20. Wir sind noch nicht allzu lange zusammen, aber nachdem wir uns vor ca. 2 Jahren kennengelernt haben ging es recht schnell, dass wir immer mehr miteinander gemacht haben.
Hat sich von Anfang an richtig und gut angefühlt und ich war mir 100% sicher, dass wir zusammen kommen würden oder eben zumindest so enge Freunde werden würden, dass es nicht wieder kaputt gehen kann.
(Bin nur leider nicht sicher, ob eine feste Beziehung wirklich was für mich ist, aber wenn, wöllte ich sie mit keinem anderen.)

Bei meinem ersten Freund war ich am Anfang auch echt zuversichtlich, allerdings haben wir beide recht schnell gemerkt, dass das nicht halten kann.

Heißt:
Gedacht, es könnte funktionieren, hab ich recht schnell.
Was wirklich daraus wird ist so ne Sache. Beim ersten Mal gemerkt, es wird nichts, jetzt mal sehen, was diesmal noch wird.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers