Forum / Liebe & Beziehung

Wie schaffe ich es mit meinem Mann zu reden ohne, dass es Krach gibt???

10. November um 7:29 Letzte Antwort: 10. November um 8:06

Guten Morgen,

ein neuer Tag, die Sonne ist noch nicht aufgegangen und für mich ist sie schon untergegangen. 
Mein Mann hatte mich schon nach 2-jähriger Ehe über 3 Monate betrogen. Seine Entschuldigung, es war nur Sex. Dadurch hatte er mir das Gefühl gegeben, dass ich beim Sex nichts wert bin und dies hat mich meine ganze Ehe hin bis heute  begleitet. Damals schon wollte er keine Aussprache mit mir  und er hatte immer gleich geschrien. Ich lernte damit fertig zu werden, aber ich hatte nie Ruhe davor, denn die Geister riefen mich immer. Dann kam eine Zeit die einfach mit Arbeit und Kindern gefüllt war. Als die Kinder dann schon teils erwachsen waren fiel mein Mann nach dem Tod seines Vaters in eine Midlife Crisis. Von heute auf morgen sagte er, ich möchte nur noch mit Dir hier leben wie in einer Wohngemeinschaft. Dies ging 12 Jahre so, ich machte gute Miene zum schlechten Spiel, weil die Kinder noch zu Hause lebten. Wenn ich aber gewusst hätte, dass es noch schlimmer kommt, hätte ich damals schon die Reißleine gezogen. Nach diesen 12 Jahren merkte ich plötzlich, dass er verliebt war in eine weitläufige Nachbarin. Als ich ihn gefragt hatte, schrie er und beschimpfte mich, was ich alles falsch machen würde. Eigentlich dachte ich immer, dass ich einen Holzklotz geheiratet hatte, da er mir in der ganzen Ehe nicht einmal einen Blumenstrauß schenkte. Dann erfuhr ich, aber leider auch nicht von ihm selbst, dass er dieser Frau einen Blumenstrauß geschenkt hatte. Mit diesem Blumenstrauß hat er mir noch den Rest  Selbstsicherheit, auch alles was ich für diese Ehe und Familie getan hatte, genommen. Seit 5 Jahren nun, er versucht öffters zu Hause zu sein, er macht alles, damit ich im Haushalt entlastet bin, aber mir fehlt die Aussprache, mir fehlt dass er sich nicht für meine Probleme interessiert, mir fehlt, dass er keine Bedürfnisse hat mich wieder kennen zu lernen. Bei jedem Versuch einmal ein gutes Gespräch zu führen, fängt er relativ schnell an zu schreien und er beleidigt mich, was mir natürlich sehr weh tut und es für mich immer schlimmer wird. Dies ist jetzt das Ergebnis von 42 Ehejahren. Ich möchte meine Ehe nicht aufgeben, obwohl ich sagen muss, dass es keine gute Ehe ist. Ich für mein Teil bin ein ehrlicher Mensch, auch bin ich tolerant und großzügig, aber ich muss meine Ehre und mein Selbstwertgefühl wieder aufbauen. Wenn ich dies in meiner Ehe tun will, dann muss er mit mir reden ohne dass er mir vorwirft ich wäre eineZofflady und dass ich nur auf Streit gepolt bin. Es ist nicht so, denn ich kann so nicht weiterleben, ich fühle mich als ob ich jederzeit ausgetauscht werden könnte.
Er ist in allem was unsre Ehe betrifft wie z.B. Zärtlichkeiten, Komplimente, Geschenke usw. sehr minimalistisch.Auch brauche ich einen Mann mit dem ich reden kann. Wie kann ich im klar machen was ich möchte, was ich brauche, was ich mir wünsche, wenn er immer schon gleich bei jedem Gespräch abblockt. Wenn jemand ein Idee hat, wie ich dies anstellen könnte, wäre ich sehr dankbar!

Mehr lesen

10. November um 7:55
In Antwort auf lara2020

Guten Morgen,

ein neuer Tag, die Sonne ist noch nicht aufgegangen und für mich ist sie schon untergegangen. 
Mein Mann hatte mich schon nach 2-jähriger Ehe über 3 Monate betrogen. Seine Entschuldigung, es war nur Sex. Dadurch hatte er mir das Gefühl gegeben, dass ich beim Sex nichts wert bin und dies hat mich meine ganze Ehe hin bis heute  begleitet. Damals schon wollte er keine Aussprache mit mir  und er hatte immer gleich geschrien. Ich lernte damit fertig zu werden, aber ich hatte nie Ruhe davor, denn die Geister riefen mich immer. Dann kam eine Zeit die einfach mit Arbeit und Kindern gefüllt war. Als die Kinder dann schon teils erwachsen waren fiel mein Mann nach dem Tod seines Vaters in eine Midlife Crisis. Von heute auf morgen sagte er, ich möchte nur noch mit Dir hier leben wie in einer Wohngemeinschaft. Dies ging 12 Jahre so, ich machte gute Miene zum schlechten Spiel, weil die Kinder noch zu Hause lebten. Wenn ich aber gewusst hätte, dass es noch schlimmer kommt, hätte ich damals schon die Reißleine gezogen. Nach diesen 12 Jahren merkte ich plötzlich, dass er verliebt war in eine weitläufige Nachbarin. Als ich ihn gefragt hatte, schrie er und beschimpfte mich, was ich alles falsch machen würde. Eigentlich dachte ich immer, dass ich einen Holzklotz geheiratet hatte, da er mir in der ganzen Ehe nicht einmal einen Blumenstrauß schenkte. Dann erfuhr ich, aber leider auch nicht von ihm selbst, dass er dieser Frau einen Blumenstrauß geschenkt hatte. Mit diesem Blumenstrauß hat er mir noch den Rest  Selbstsicherheit, auch alles was ich für diese Ehe und Familie getan hatte, genommen. Seit 5 Jahren nun, er versucht öffters zu Hause zu sein, er macht alles, damit ich im Haushalt entlastet bin, aber mir fehlt die Aussprache, mir fehlt dass er sich nicht für meine Probleme interessiert, mir fehlt, dass er keine Bedürfnisse hat mich wieder kennen zu lernen. Bei jedem Versuch einmal ein gutes Gespräch zu führen, fängt er relativ schnell an zu schreien und er beleidigt mich, was mir natürlich sehr weh tut und es für mich immer schlimmer wird. Dies ist jetzt das Ergebnis von 42 Ehejahren. Ich möchte meine Ehe nicht aufgeben, obwohl ich sagen muss, dass es keine gute Ehe ist. Ich für mein Teil bin ein ehrlicher Mensch, auch bin ich tolerant und großzügig, aber ich muss meine Ehre und mein Selbstwertgefühl wieder aufbauen. Wenn ich dies in meiner Ehe tun will, dann muss er mit mir reden ohne dass er mir vorwirft ich wäre eineZofflady und dass ich nur auf Streit gepolt bin. Es ist nicht so, denn ich kann so nicht weiterleben, ich fühle mich als ob ich jederzeit ausgetauscht werden könnte.
Er ist in allem was unsre Ehe betrifft wie z.B. Zärtlichkeiten, Komplimente, Geschenke usw. sehr minimalistisch.Auch brauche ich einen Mann mit dem ich reden kann. Wie kann ich im klar machen was ich möchte, was ich brauche, was ich mir wünsche, wenn er immer schon gleich bei jedem Gespräch abblockt. Wenn jemand ein Idee hat, wie ich dies anstellen könnte, wäre ich sehr dankbar!

Mein Tipp wäre gewesen dich zu trennen und einen Partner zu finden der dich zu schätzen weiß. 

Da du aber an dieser Ehe festhalten möchtest kann ich euch nur zu einer Paartherapie raten. 

Falls dein Mann dies ablehnt wäre es auch eine Möglichkeit dir einen Mediator ins Haus zu holen der euch bei euren Gesprächen vermittelt und auch unterstützend eingreift wenn dein Mann wieder auf Krawall gebürstet ist. 

Bezüglich deiner Ehre und einem Selbstwertgefühl kann ich dir nur sagen dir nicht alles gefallen zu lassen und auch die Notbremse zuu ziehen und Stop zu sagen wenn dein Mann mal wieder in Streitlaune ist. 
Ich habe mir deinen Post mehrmals durchgelesen und für mich hat hier eineutig dein Mann Mist gebaut. Sogar mehrmals. 
Anstatt zu seinen Fehlern zu stehen agiert er wie ein trotziges Kind. 

Bleib stark und lass dich von ihm nicht mehr weiter kleinmachen. 
Ich wünsche dir das deine Ehe wieder in die richten Bahnen gelenkt werden kann. 

4 LikesGefällt mir

10. November um 7:56

Ich bin immer wieder fassungslos, was Frauen sich gefallen lassen 

Liebe Lara, dieser Mann ist nicht was du dir wünschst, er war es nie und deshalb wird er es auch niemals werden. Du bist vermutlich über 60, was es nicht einfacher macht. Aber versuche dein Leben zu genießen, wenn du dich schon nicht trennen magst, und lass ihn vollständig links liegen. Soll sich die läufige Nachbarin um ihn, seine cholerischen Anfälle und seine schmutzigen Socken kümmern. Finde Freunde und Beschäftigungen die DIR gut tun. Hol dir Hilfe von Verwandten und vielleicht von einer Psychologin. 42 Jahre sind doch wahrhaftig genug, findest du nicht?

1 LikesGefällt mir

10. November um 8:06

Du hast hier schonmal geschrieben...du drehst dich im Kreis.

Aber bitte, ich versuche unvoreingenommen und objektiv zu sein, da du deinen Mann "erobern" möchtest: achte weniger darauf, was er macht als vielmehr auf dich, deine Bedürfnisse. Ich würde ihm nicht allzu viel Aufmerksamkeit schenken, ihm sich selbst überlassen bis er von sich aus auf dich zugeht. Du musst erreichen für dich mit dir zufrieden zu sein, um so etwas "interessant" oder anziehend auf ihn zu wirken. Wenn du aber dein Fokus auf ihn legst, wird er das gleiche tun: den Fokus auf sich empfinden. Du bist genauso wertvoll wie er, nicht weniger als er, also verhalte dich auch entsprechend. Nimm ihn nicht in deinem Fokus, sondern primär dich selbst. Mach dir selbst kleine "Belohnungen" und "Geschenke", in dem du darauf achtest ohne ihn Freude zu empfinden. 

Ich würde erst mit ihm reden, wenn er von sich aus auf dich zukommt. Er macht einen Schritt zu dir, den erwiderst du erst wenn er bereit ist die Vergangenheit mit dir zu klären.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers