Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie sage ich ihm nochmal deutlich, dass er mich damit verletzt?

Wie sage ich ihm nochmal deutlich, dass er mich damit verletzt?

18. April 2008 um 19:17

Hallo

es geht darum das ich glaube meinem Freund in gewisserweise und in gewissen Momenten gleichgültig zu sein.

Zumindest gibt er mir das Gefühl.

Wenn er Probleme hat oder über seine Arbeit sprechen möchte, höre ich ihm zu und bin interessiert, weil ich weiß das es ihm besser geht wenn er darüber sprechen kann und ich ihm auch zeigen will das mir das am herzen liegt.

Bei ihm ist es nicht so scheint zumindest so..

Immer wenn ich was zu erzählen habe oder Probleme habe und mit ihm darüber sprechen möchte macht er einen sehr genervten Eindruck.
Er sagt immer nur "ja " "hm" und "aha" aber alles in einem sehr genervten und lustlosem Ton und das verletzt mich sehr.

Meistens sitzt er dann vorm PC und pokert online.. oder er sitzt auf der Couch und zockt an seiner Playstation.

Gestern habe ihm dann gesagt was ich dabei fühle und das er mich sehr dadurch kränkt und er sagte mir.. ich würde ihn immer belagern mit all meinen Problemen und immer dann wenn er gerade total müde von der Arbeit kommt.

Aber das stimmt nicht, er ist auch so wenn er frei hatte den ganzen tag oder wenn er mal nicht beschäftigt ist und die zeit hätte mit mir darüber zu sprechen.

Was mach ich denn falsch? Liegt es wirklich an mir? Scheinen meine Probleme ihn einfach nicht zu interessieren oder habt ihr auch das Gefühl das man jemandem damit auf die Nerven gehen kann?

Danke für die Antwort.

lg
Zwiebel

Mehr lesen

18. April 2008 um 19:39

@ Zwiebel
Hallo Zwiebel,

Partner sollten immer ein offenes Ohr für Probleme, Sorgen und Nöte des anderen haben. Natürlich darf man nicht in ständiges Jammern verfallen, aber den Eindruck hinterlässt du ja auch nicht.
Ich weiss nicht, ob du meinen Beitrag "Reden - Nein Danke" gelesen hast. Deine Worte kamen mir nämlich gleich bekannt vor. Mir geht es ähnlich. Zum Zuhören bin ich gut, aber selber soll ich mich dann doch am besten zurück halten. Wenn er zum Beispiel aus einer SMS heraus schliesst, dass ich an einem Tag vielleicht nicht so gut drauf bin, dann ruft er schon gar nicht erst an. Ich finde es wichtig, gerade dann dem Partner zu zeigen, dass man für ihn da ist. Dieses Gefühl dem anderen nicht wirklich wichtig zu sein, ist furchtbar. Such die Fehler nicht ausschließlich bei dir. Ich habe gut reden, weil ich das auch immer wieder mache. Aber es ist nicht richtig. Du machst dir Gedanken, er nicht.
Konfrontier ihn ruhig damit, dass sein Verhalten auch an freien Tagen nicht anders ist. Versuch ihm selbstbewusst zu zeigen, dass es so nicht funktioniert in einer Partnerschaft.
Ich wünsch dir ganz viel Kraft
bluebird62

Gefällt mir

18. April 2008 um 19:47
In Antwort auf bluebird62

@ Zwiebel
Hallo Zwiebel,

Partner sollten immer ein offenes Ohr für Probleme, Sorgen und Nöte des anderen haben. Natürlich darf man nicht in ständiges Jammern verfallen, aber den Eindruck hinterlässt du ja auch nicht.
Ich weiss nicht, ob du meinen Beitrag "Reden - Nein Danke" gelesen hast. Deine Worte kamen mir nämlich gleich bekannt vor. Mir geht es ähnlich. Zum Zuhören bin ich gut, aber selber soll ich mich dann doch am besten zurück halten. Wenn er zum Beispiel aus einer SMS heraus schliesst, dass ich an einem Tag vielleicht nicht so gut drauf bin, dann ruft er schon gar nicht erst an. Ich finde es wichtig, gerade dann dem Partner zu zeigen, dass man für ihn da ist. Dieses Gefühl dem anderen nicht wirklich wichtig zu sein, ist furchtbar. Such die Fehler nicht ausschließlich bei dir. Ich habe gut reden, weil ich das auch immer wieder mache. Aber es ist nicht richtig. Du machst dir Gedanken, er nicht.
Konfrontier ihn ruhig damit, dass sein Verhalten auch an freien Tagen nicht anders ist. Versuch ihm selbstbewusst zu zeigen, dass es so nicht funktioniert in einer Partnerschaft.
Ich wünsch dir ganz viel Kraft
bluebird62

Meinst du es hilft...
..wenn ich ihm mit der selben Gleichgültigkeit entgegenkomme?
Vielleicht merkt er erst dann wie sehr es verletzen kann.

Das Problem ist ehrlich, wir hatten die Diskusion schon vor einigen Monaten und er versprach mehr Rücksicht zu nehmen und mehr Zeit für mich zu haben und mehr auf meine Gefühle einzugehen.

Das ganze scheint wieder auf die vorherige Routine auszulaufen und ich habe ihm gesagt wenn es nicht besser wird hält mich bei ihm auch nichts mehr.

Er hat heute seinen Brief vom Zivildienst hier und will nicht dort hin und ich weiß wenn er Zuhause ist und den liest wird er mit mir darüber reden wollen und ich werde genauso vorm PC oder vorm Fernsehr sitzen wie er und so tun als sei mir das total egal.

Ob das ne gute Idee ist weiß ich erst wenn ich es durchgeführt habe.

lg
Zwiebel

Gefällt mir

18. April 2008 um 20:03
In Antwort auf bluebird62

@ Zwiebel
Hallo Zwiebel,

Partner sollten immer ein offenes Ohr für Probleme, Sorgen und Nöte des anderen haben. Natürlich darf man nicht in ständiges Jammern verfallen, aber den Eindruck hinterlässt du ja auch nicht.
Ich weiss nicht, ob du meinen Beitrag "Reden - Nein Danke" gelesen hast. Deine Worte kamen mir nämlich gleich bekannt vor. Mir geht es ähnlich. Zum Zuhören bin ich gut, aber selber soll ich mich dann doch am besten zurück halten. Wenn er zum Beispiel aus einer SMS heraus schliesst, dass ich an einem Tag vielleicht nicht so gut drauf bin, dann ruft er schon gar nicht erst an. Ich finde es wichtig, gerade dann dem Partner zu zeigen, dass man für ihn da ist. Dieses Gefühl dem anderen nicht wirklich wichtig zu sein, ist furchtbar. Such die Fehler nicht ausschließlich bei dir. Ich habe gut reden, weil ich das auch immer wieder mache. Aber es ist nicht richtig. Du machst dir Gedanken, er nicht.
Konfrontier ihn ruhig damit, dass sein Verhalten auch an freien Tagen nicht anders ist. Versuch ihm selbstbewusst zu zeigen, dass es so nicht funktioniert in einer Partnerschaft.
Ich wünsch dir ganz viel Kraft
bluebird62

Mmhh
Du kannst es natürlich versuchen, mal so als Demonstration. Aber wenn du auch dazu übergehst, dann artet das schnell in einen offenen Schlagabtausch aus; in diesem Fall zwar in schweigsamer Art und Weise, aber es trägt letztendlich nicht zur allgemeinen Verbesserung der Situation bei.
Vielleicht haben es manche Menschen auch einfach nicht gelernt, sich auch mal mit dem Problemen anderer auseinanderzusetzen, mal zuzuhören, sich mal selbst zurückzunehmen. Wie gibt sich denn dein Freund bei anderen? Bei meinem Freund oder vielleicht jetzt Exfreund sehe ich, dass er nicht mal Lust hat, sich mit den Problemen seiner Kinder auseinanderzusetzen. Für mich grenzt das schon mitunter an Gefühlskälte und ich frage mich immer wieder, warum ich noch hoffe, dass er wieder anruft.
Liebe Grüße und erzähl mal, wie der Abend gelaufen ist

Gefällt mir

18. April 2008 um 20:25
In Antwort auf bluebird62

Mmhh
Du kannst es natürlich versuchen, mal so als Demonstration. Aber wenn du auch dazu übergehst, dann artet das schnell in einen offenen Schlagabtausch aus; in diesem Fall zwar in schweigsamer Art und Weise, aber es trägt letztendlich nicht zur allgemeinen Verbesserung der Situation bei.
Vielleicht haben es manche Menschen auch einfach nicht gelernt, sich auch mal mit dem Problemen anderer auseinanderzusetzen, mal zuzuhören, sich mal selbst zurückzunehmen. Wie gibt sich denn dein Freund bei anderen? Bei meinem Freund oder vielleicht jetzt Exfreund sehe ich, dass er nicht mal Lust hat, sich mit den Problemen seiner Kinder auseinanderzusetzen. Für mich grenzt das schon mitunter an Gefühlskälte und ich frage mich immer wieder, warum ich noch hoffe, dass er wieder anruft.
Liebe Grüße und erzähl mal, wie der Abend gelaufen ist

Er redet nicht viel über Probleme mit anderen...
...und hört die der anderen auch eher selten zu, aber öfter als meine und er zeigt den anderen gegenüber mehr interesse als mir.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen