Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie sag ich es ihr?

Wie sag ich es ihr?

25. Januar 2012 um 0:33

Hallo,

meine recht lange Story: (sorry )
ich kenne Frau A schon eine ganze Weile (ca. 1 Jahr) und schwärme auch seit Anfang an sehr von ihr. Sie ist sehr charmant, immer nett, zuvorkommend und wahnsinnig attraktiv. Allerdings lief mit ihr nichts. Es gab immer viel Anlächeln und hin und wieder mal einen Plausch, aber es entwickelte sich nichts obwohl ich mir sicher war, dass sie interessiert und auch Single ist. Eindeutige Avancen meinerseits wurden aber ignoriert.
Nun lernte ich vor ein paar Monaten Frau B kennen, mit ihr entwickelte sich über diese Monate ein tolles freundschaftliches Verhältnis. Wir trafen uns recht häufig, auch daheim.
Je weiter die Sache fort lief umso intimer wurde die Freundschaft. Am Ende "kuschelten" wir sogar gemeinsam beim Film schauen auf der Couch. Allerdings immer über der Gürtellinie, wie man so schön sagt. Es war wirklich rein Freundschaftlich und ich hatte auch nicht das Gefühl das sie mehr wollte. Ich war zufrieden wie es ist und habe auch keine Schritte in eine andere Richtung unternommen.
Eines Abends vor zwei Wochen kam dann jedoch von ihr aus heiterem Himmel plötzlich Wind aus ganz ungewohnter Richtung. Und aus dem üblichen Filmabend wurde...dann nix
Ich hatte ja nie wirklich Versuche in Richtung Sex bei ihr gemacht, aber sie ist eine ebenso wundervoll, charmante wie attraktive Frau. Es fiel mir also nicht schwer ihrem Angebot zu verfallen.
Nun änderte sich allerdings zu Beginn dieses Monats, nicht zufällig zum Jahreswechsel (jepp bei ner Silvesterparty), das Verhalten von Frau A schlagartig. Wir redeten endlich auf dieser (sonst langweiligen) Party mal sehr lange miteinander und merkten recht schnell, wir passen ziemlich gut zusammen.
Danach trafen wir uns dann auch, hauptsächlich durch ihre Initiative, recht häufig und unternahmen was miteinander.
Aber es war alles auf freundschaftlichem Niveau. Mehr als eine kurze Umarmung zum Abschied passierte da nicht.
Bis letzte Woche wo wir uns erstmals bei ihr Abends trafen und zusammen kochten.
Als ich dort ankam wusste ich schon das es nicht wie sonst laufen würde. Sie hatte quasi nichts beim kochen an
Frau A ließ dann nicht nur wortwörtlich die Hüllen fallen, offenbarte mir das sie schon die ganze Zeit auf mich stehe und was von mir wollte, sich aber nie getraut habe.
Wie hätte ich da widerstehen können? Ich phantasiere ja quasi seit einem Jahr von ihr
Müsste ich, wenn man das überhaupt kann, beide Frauen vergleichen, hätte natürlich jede ihre Kleinigkeiten hier und da (nicht optisch). Aber sie sind beide einfach umwerfend und ich könnte mich nicht entscheiden.
Ich erzählte ihr bevor wir über einander her fielen von Frau B und das ich mit dieser auch intimen Kontakt habe. Das störte aber Frau A nicht, sie hatte kein Problem damit. Auch nicht wenn ich weiterhin Kontakt mit Frau B hätte, denn Frau A möchte sich auf jeden Fall weiterhin mit mir treffen. Was wir bisher auch noch mehrmals taten.
Mit Frau B habe ich nur dieses eine Mal geschlafen und ich habe auch nicht den Eindruck, dass wir nun "zusammen" wären. Dafür waren das Verhalten nach dem Sex einfach völlig untypisch.
Allerdings denke ich, ich habe leider recht typisch männlich mit Frau A etwas vorschnell geschlafen. Im Nachhinein denke ich es wäre wohl fairer gewesen, vorher mit Frau B darüber zu sprechen. Aber wie soll man sowas vorher auch immer wissen...Es kommt ja leider immer wie es will!
Nun treffe ich mich am Wochenende wieder mit Frau B und durch ihre Nachrichten ist auch schon klar, dass sie eine Wiederholung vom letzten Treffen möchte, sprich sie will wieder mit mir schlafen.
Daher stehe ich nun vor meinem Problem:
Das ich mit Frau A geschlafen habe, war meine Entscheidung. Die möchte ich mit Sicherheit nicht heraus argumentieren. Ich möchte sicher auch nicht irgendwie hier eine Rechtfertigung wie ich mit beiden Frauen gleichzeitig verkehren kann.
Ich stehe vielmehr vor der, wie mir jetzt immer klarer wird, schweren Aufgabe Frau B klar zu machen, dass ich mit Frau A Sex hatte.
Die Tatsache das ich es getan habe, ist ja nicht mehr zu ändern. Sie muss selber entscheiden wie sie damit umgeht. Ob es für sie das Ende unserer "Beziehung" ist oder nicht.
Ich möchte aber vor allem nicht den Eindruck erwecken sie wäre ersetzt worden und sie somit kränken. Es war in beiden Fällen eine sehr spontane Angelegenheit. Anfang des Jahres hätte ich nie gedacht auch nur mit einer der beiden zu schlafen.
Wie rede ich also mit ihr am besten über das Geschehene?

Mehr lesen

25. Januar 2012 um 10:05

Es wird...
...nicht ganz deutlich, was Du selbst eigentlich von beiden Frauen willst/ nicht willst.

Ist es eine Beziehung mit einer der beiden? Ist es eine Affäre mit einer oder gar mit beiden Frauen?

Für mich hört es sich so an, als wolltest Du Dir die Entscheidung, wie es nun weitergeht, von den Frauen abnehmen lassen - nach dem Motto: Wenn Frau B dann sauer ist, dass ich mit Frau A was habe/ hatte, dann wars das eben. Wenn sie nix dazu sagt und es okay findet, dann hab ich eben mit beiden Frauen was, weil Frau A ja schon gesagt hat, dass es sie nicht stört, wenn ich mit Frau B auch...

Ist natürlich bequem - und wenn Du genau das willst, nämlich zweigleisig fahren ohne großartige Gefühle, dann tu das.

Es wird jedoch vermutlich so sein, dass mindestens eine der Frauen irgendwann Gefühle entwickelt - oder gar Du selbst - und diese Dreiecksbeziehung dann schwierig und problematisch wird. Von daher solltest Du Dir meiner Meinung nach jetzt und nicht später überlegen, wen und was Du überhaupt willst. Beziehung? Affäre? Und Dich dann auch dementsprechend verhalten und Entscheidungen treffen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2012 um 12:40

Die beiden Frauen
wollten den Sex mit Dir. Du hast weder Frau A noch B eine Beziehung versprochen. Es kann natürlich sein, dass sich mit der Zeit, bei Dir oder der einen oder anderen Person der Wunsch danach entwickelt.
Ich würde an Deiner Stelle ehrlich sagen was ich fühle und denke. So wie es ist. Du hast keinen Grund ein schlechtes Gewissen zu haben, finde ich.

Ein Mann, ungebunden, hat Sex: Mit Frau A Montag und Donnerstag, mit Frau B Dienstag und Freitag... Auch wenn, ist nichts schlimmes dabei!!!

Und nein, ich denke nicht, dass Du Frau B vorher fragen solltest ob es sie stören würde, wenn Du auch mit Frau A Sex haben möchtest.
Ihr habt keine Partnerschaft in der Form, dass Du ihr Rechenschaft schuldig bist.
Wenn Frau B nicht damit klar kommt, dass es Frau A gibt, dann hat sie Gefühle für Dich. Wie Du dann damit umgehst, DAS musst Du schon alleine entscheiden.
Auf jeden Fall sei ehrlich zu Dir selbst und den beiden Frauen!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen