Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie redet man der Freundin die Hochzeit aus - so stressfrei wie möglich...

Wie redet man der Freundin die Hochzeit aus - so stressfrei wie möglich...

23. April 2010 um 18:39 Letzte Antwort: 25. April 2010 um 10:53

Werte Damen,

ich möchte gerne von Euch wissen, wie Ihr am problemlosesten zu vertrösten seid/wärt, wenn Euer mehrjähriger Freund nicht der Sinn nach einer Heirat stehen würde Euch aber schon und das seit geraumer Zeit.
Wie würdet Ihr auf ein *nie* reagieren? Mir ist klar, dass das alles sehr individuell ist, dennoch erhoffe ich mir Impulse von Euren theoretischen Reaktionen. Möglicherweise ist auch der ein oder andere konstruktive Ratschlag dabei, der eine bessere Herangehensweise an meine persönliche Situation zulässt.


Vielleicht liegt auch ein Teil meines Problems darin, nicht genau zu wissen, warum sie es überhaupt will. Rein materiell würde sie nur verlieren, Vater kann ich niemals werden und darüber hinaus fällt mir wirklich nichts ein, warum eine Frau einen Mann (unbedingt) heiraten will. Was bleibt also, wenn es nicht der Absicherungsgedanke oder Familiengedanke ist?

Erhellt mich bitte.

PS: Ich habe generell etwas gegen das Heiraten - ganz unabhängig von der Frau.

Mehr lesen

23. April 2010 um 18:48


warum eine frau einen mann heiraten will? hmmm....lass mich mal nach denken....tja, warum....hmmm...schwere frage....aber da fällt mir dann doch ein grund ein: LIEBE!

und warum hast du generell etwas gegen das heiraten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2010 um 19:01

Ich als Frau
will auch nicht heiraten und zwar grundsätzlich nicht! Heiraten finde ich (für mich ganz persönlich) spießig und überholt. Ich will niemandes Unterschrift auf einen Vertrag, dass er lebenslang für mich da sein soll. Das kann er freiwillig tun oder es eben lassen.. und ich will auch nicht auf Vertrag lieben.. Keine Ahnung warum andere so etwas wollen. Kinder können doch nicht der Grund sein, das kann man auch rechtlich sehr gut regeln ohne heiraten zu müssen. Du solltest deine Freundin unbedingt fragen, warum sie denn unbedingt heiraten will, sonst kommst du eh nicht dahinter. Vielleicht hat sie das nie reflektiert und will, "weil man das eben so macht". Meinst du die Schiene "ich bleibe lieber freiwillig bei dir als geknebelt und gefesselt" könnte ziehen? Ich würde auf jeden Fall mich mit ihr sachlich darüber auseinandersetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2010 um 19:17

Tja...
...dann bist du aber inzwischen gegen das heiraten und warst aber mal andere meinung...

sorry, da ich keine scheidung hinter mir habe...kann ich da wohl nicht mit reden ob deine trennung wirklich anders verlaufen wäre, wenn ihr nicht geheiratet hättet, sei mal dahingestellt...denn trotzdem hättet ihr das thema kind und haus gehabt...und auch trotzdem hätte dein mann dich betrogen...das ist für mich aber ein charakterschwäche und nicht eine folge der heirat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2010 um 20:24
In Antwort auf jaana_11887320


warum eine frau einen mann heiraten will? hmmm....lass mich mal nach denken....tja, warum....hmmm...schwere frage....aber da fällt mir dann doch ein grund ein: LIEBE!

und warum hast du generell etwas gegen das heiraten?

In aller Kürze ...
Liebe ist tatsächlich ein Grund, mit jemandem zusammen zu bleiben. Aber Ehe?

Ich bin ein sehr freiheitsliebender Mensch und habe demzufolge Aversionen gegen wie auch immer geartete Zwänge. Im Leben kann man sich nicht allen Zwängen entziehen, allerdings muss man sich auch keine zusätzlichen schaffen. Natürlich könnte man nun vermuten, ich wolle mich einer gewissen Verantwortung entziehen. Dennoch bin ich der Meinung, dass es keiner Ehe bedarf, um mittel- und langfristig Verantwortung für den Partner übernehmen zu können. Mein Ermessensspielraum ist dabei ohne den Gesetzgeber etwas weniger eingeschränkt. Soweit zum Generellen.

Speziell in meinem Fall wird es dann ganz unverständlich, wenn die eigene Freundin eine knallharte Geschäftsfrau und Anwältin ist, die sich jeden Tag in ein von Männern dominiertes Haifischbecken begibt und dort ganz gut zurechtkommt. Gerade sie müsste doch meine Einstellung begrüßen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2010 um 20:27

...
Sie kennt meine Meinung zum Thema. Sie lässt nicht locker.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2010 um 20:44
In Antwort auf dawn_12534221

Ich als Frau
will auch nicht heiraten und zwar grundsätzlich nicht! Heiraten finde ich (für mich ganz persönlich) spießig und überholt. Ich will niemandes Unterschrift auf einen Vertrag, dass er lebenslang für mich da sein soll. Das kann er freiwillig tun oder es eben lassen.. und ich will auch nicht auf Vertrag lieben.. Keine Ahnung warum andere so etwas wollen. Kinder können doch nicht der Grund sein, das kann man auch rechtlich sehr gut regeln ohne heiraten zu müssen. Du solltest deine Freundin unbedingt fragen, warum sie denn unbedingt heiraten will, sonst kommst du eh nicht dahinter. Vielleicht hat sie das nie reflektiert und will, "weil man das eben so macht". Meinst du die Schiene "ich bleibe lieber freiwillig bei dir als geknebelt und gefesselt" könnte ziehen? Ich würde auf jeden Fall mich mit ihr sachlich darüber auseinandersetzen.

...
Ich habe gefragt, sogar mehrmals.

Sie hat mehrere Studiengänge mit Auszeichnung und in Rekordzeit absolviert. Daher gehe ich davon aus, dass sie sich hin und wieder der Introspektion widmet und keine Wünsche aus (reinen) Traditionsgründen hegt. Was ich damit sagen möchte: Sie weiß genau was sie will - nur ich eben nicht warum genau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2010 um 21:04

Leider muss mich bis übernächste Woche verabschieden...
trotzdem vielen Dank für Eure Antworten. Wenn ich aus dem Urlaub zurück bin, werde ich das Thema wieder aufgreifen, da es mich sicher noch einige Zeit beschäftigen wird. Vielleicht mag sich die eine oder andere dann wieder an der Diskussion beteiligen. Ich würde mich freuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2010 um 21:05


Heiraten?
Keine Ahnung, ich bin noch jung genug, um eine halbe Ewigkeit darüber nachzudenken.
Eigentlich ist es mir egal. Kinder will ich keine, meinen Namen würde ich auch nicht ändern wollen...
Ich würde mich wohl einfach anpassen, je nachdem, was ihm wichtig ist.

Wenn sie wirklich unbedingt heiraten will, kannst du das "stressfrei" gleich vergessen. Was hast du denn dagegen? Wenn es nicht der Weltuntergang für dich ist, kannst du ihr den Gefallen auch tun...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2010 um 8:33
In Antwort auf coskun_12074695

In aller Kürze ...
Liebe ist tatsächlich ein Grund, mit jemandem zusammen zu bleiben. Aber Ehe?

Ich bin ein sehr freiheitsliebender Mensch und habe demzufolge Aversionen gegen wie auch immer geartete Zwänge. Im Leben kann man sich nicht allen Zwängen entziehen, allerdings muss man sich auch keine zusätzlichen schaffen. Natürlich könnte man nun vermuten, ich wolle mich einer gewissen Verantwortung entziehen. Dennoch bin ich der Meinung, dass es keiner Ehe bedarf, um mittel- und langfristig Verantwortung für den Partner übernehmen zu können. Mein Ermessensspielraum ist dabei ohne den Gesetzgeber etwas weniger eingeschränkt. Soweit zum Generellen.

Speziell in meinem Fall wird es dann ganz unverständlich, wenn die eigene Freundin eine knallharte Geschäftsfrau und Anwältin ist, die sich jeden Tag in ein von Männern dominiertes Haifischbecken begibt und dort ganz gut zurechtkommt. Gerade sie müsste doch meine Einstellung begrüßen.


klar, wenn du die ehe als zwang und als gefängnis siehst, dann hast du sicher was dagegen...und du hast einfach meiner meinung nach angst, dich zu 100% auf deine freundin einzulassen...

ich habe auch in meinen langjährigen beziehungen mit 10 jahren und mit 6 jahren dauer mich mit händen und füssen gegen eine ehe gewehrt. mit denselben argumenten wie du...

tja, und jetzt bin ich seit ende feb verheiratet mit einem mann mit dem ich jetzt seit ca. 1,5 jahre zusammen bin...warum dieser sinneswandel bei mir? weil es DER richtige ist und weil ich eben keine angst mehr habe und die ehe nicht als zwang, sondern als wunderschönes zeichen für uns sehe wirklich mit allen konsequenzen zu diesem menschen ja zu sagen...

ps: ich habe auch nicht aus geldgründen geheiratet...ich bringe fast das doppelte wie mein freund nach hause..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. April 2010 um 10:53

Warum...
... sie Dich heiraten will, obwohl sie finanzielle Nachteile dadurch hätte, obwohl sie selbst materiell abgesichert ist, obwohl sie keine Familie mit Dir gründen kann? - Nun, es soll's schon gegeben haben, dass man jemanden aus LIEBE heiraten will...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook