Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie reagiert eine betrogene Ehefrau?!

Wie reagiert eine betrogene Ehefrau?!

7. August 2008 um 17:03
In Antwort auf enja_12044324

Muttertiere selbst schuld
Warum schnappen sich Frauen Männer, drehen ihnen Kinder an und erheben auch noch Besitzsanspruch? Mann/Frau weiß nie, wer einem vielleicht 10 oder 20 Jahre später nochmal über den Weg läuft, die Traumfrau oder Traummann kann einem für später betsimmt sein. Solche Probleme würden ohnehin gar nicht existieren, wenn es die Besitz- und Treueansprüche fordernde Institution Ehe nicht geben würde. Meines Erachtens gehört sie abgeschafft. Dann wären wir alle stets disponibel und es müsste niemand ein schlechtes Gewissen haben, wenn ihn die Liebe überkommt, die ja ein großes Geschenk ist. Wen man liebt, das kann mann/frau sich nicht aussuchen.

Was ist das denn
für eine SCHEISSE. Wie kann man sich nur dekadent äußern?
Unglaublich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

7. August 2008 um 18:36

"...Koffer packen und gehen..."
Hallo Sumsum,

wohin gehen?

Es ist leicht zu sagen, ich würde meine Koffer packen und gehen. Also, ich stelle mir diesen Schritt nicht leicht vor. Besonders, wenn es abend wird... Soll man mit seinem Koffer in den Stadtpark ziehen und auf der Bank übernachten? Nicht jeder hat die Möglichkeit, in null komma nix das Kinderzimmer im Elternhaus zurückzukriegen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. August 2008 um 16:48
In Antwort auf sadaf_12335702

Wie reagiert eine betrogene Ehefrau
Ich habe auch nach Jahren erfahren, dass mein Mann eine Aussenbeziehung führt. Ich habe die zweite Variante gewählt, indem ich getrauert habe und jetzt versuche ich ihn sanft zurückzugewinnen.

Viel Glück
schuttle2

Wie reagiert eine betrogene ehefrau
mein mann hat seit 2 wochen eine neue ich hat schluss gemacht ich bat ihn um ein chance die gab er mir und sagte nichts von der anderen ich erfuhr es als letzte auf einen dorffest da stand sie den ganzen abend bei ihm in der nähe und stellte sich als eine andere person vor unterhielt sich sogar mit mir auch mit unserer tochter und fragte sie aus und etwas später erzählte er ihr er hat eine neue und auch wer es ist...sie ist 16 und ist toal entsetzt vorher hat er es immer abgestritten also hat sie belogen er sagte auch er müßte in kauf nehmen sein kind zu verlieren aber er will die neue und will nicht mehr mit uns .wir haben ein tolles grundstück und ein haus gemeinsam bebaut ich weiß nicht ob ich noch aushalten soll oder ausziehen soll.erst gestern abend sagte er mir das er mich noch liebt zweimal und heute früh nein er will nur sie ich weiß nicht mehr was ich denken soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. August 2008 um 9:30

So,
ich bin eine liebende Ehefrau, die gerade dabei ist ihrem Mann eine fast 2 jährige Affäre zu verzeien.

Als ich davon erfuhr, reagierte ich wie die meißten Frauen wohl.
Ich schrie ihn an, und schmiss ihn raus.

Allerdings merkte ich sehr schnell wie sehr ich diesen Mann liebe, wie ich ihn vermisse.

Wir führten schnell ernste Gespräche.
Er versuchte mir seine Situation zu schildern. Versuchte mir zu erklären wie er sich die letzten Jahre in unserer Ehe gefühlt hat.
Er versicherte mir vom ersten Tag an, dass diese Frau nie ein Trennungsgrund für ihn gewesen wäre, da er diese Frau NICHT liebt.
Er hat immer MICH geliebt. Sie gab ihm hin und wieder das was er brauchte und ich ihm nicht mehr gegeben habe.

Und da ich auch selbstkritisch denken kann, habe ich viel erkannt.
Denn auch ich war sehr unglücklich in unserer Ehe. Und das nicht erst seit 2 Jahren.

Mein Mann und ich haben auf beiden Seiten plötzlich sooo viel erkannt.

Wir lieben uns sehr und deshalb bleiben wir zusammen.

Aber es ist für die betrogene Frau sehr schwer.
Das Vertrauen ist weg, man lebt in Angst. Man stellt sich die Frage ob man seinen Mann überhaupt kennt. Man kann es nicht begreifen das er dazu fähig war. Das er einen so lange belügen konnte...usw.

Ich glaube das kommt immer auf die Gegebenheiten an.
Hätte mein Mann mir erklärt das er diese Frau lieben würde, es aber trotzdem beenden will, wäre ich nicht mehr hier bei ihm.
Wäre mein Mann ein Mensch, dem ich sowas sofort wieder zutrauen würde, wäre ich auch nicht mehr hier.
Hätte mein Mann mir je gesagt, dass er mich NICHT mehr lieben würde, würde ich nicht kämpfen. Denn Gefühle kann man nicht erzwingen.
Wäre die Affäre sehr eng und vertraut gewesen, hätte er zwischen Stühlen gesessen, wäre ich auch nicht mehr hier.
Würde ich denken, ich habe doch alles richtig gemacht in unserer Ehe, wäre ich auch nicht mehr hier.
Würde mein Mann nur mir die Schuld geben, ebenfalls nicht.

Jede Ehe und jede Affäre verläuft anders....weh tun sie alle.
Aber wie eine Ehefrau reagiert ist extrem unterschiedlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. August 2008 um 10:24
In Antwort auf keely_12715588

So,
ich bin eine liebende Ehefrau, die gerade dabei ist ihrem Mann eine fast 2 jährige Affäre zu verzeien.

Als ich davon erfuhr, reagierte ich wie die meißten Frauen wohl.
Ich schrie ihn an, und schmiss ihn raus.

Allerdings merkte ich sehr schnell wie sehr ich diesen Mann liebe, wie ich ihn vermisse.

Wir führten schnell ernste Gespräche.
Er versuchte mir seine Situation zu schildern. Versuchte mir zu erklären wie er sich die letzten Jahre in unserer Ehe gefühlt hat.
Er versicherte mir vom ersten Tag an, dass diese Frau nie ein Trennungsgrund für ihn gewesen wäre, da er diese Frau NICHT liebt.
Er hat immer MICH geliebt. Sie gab ihm hin und wieder das was er brauchte und ich ihm nicht mehr gegeben habe.

Und da ich auch selbstkritisch denken kann, habe ich viel erkannt.
Denn auch ich war sehr unglücklich in unserer Ehe. Und das nicht erst seit 2 Jahren.

Mein Mann und ich haben auf beiden Seiten plötzlich sooo viel erkannt.

Wir lieben uns sehr und deshalb bleiben wir zusammen.

Aber es ist für die betrogene Frau sehr schwer.
Das Vertrauen ist weg, man lebt in Angst. Man stellt sich die Frage ob man seinen Mann überhaupt kennt. Man kann es nicht begreifen das er dazu fähig war. Das er einen so lange belügen konnte...usw.

Ich glaube das kommt immer auf die Gegebenheiten an.
Hätte mein Mann mir erklärt das er diese Frau lieben würde, es aber trotzdem beenden will, wäre ich nicht mehr hier bei ihm.
Wäre mein Mann ein Mensch, dem ich sowas sofort wieder zutrauen würde, wäre ich auch nicht mehr hier.
Hätte mein Mann mir je gesagt, dass er mich NICHT mehr lieben würde, würde ich nicht kämpfen. Denn Gefühle kann man nicht erzwingen.
Wäre die Affäre sehr eng und vertraut gewesen, hätte er zwischen Stühlen gesessen, wäre ich auch nicht mehr hier.
Würde ich denken, ich habe doch alles richtig gemacht in unserer Ehe, wäre ich auch nicht mehr hier.
Würde mein Mann nur mir die Schuld geben, ebenfalls nicht.

Jede Ehe und jede Affäre verläuft anders....weh tun sie alle.
Aber wie eine Ehefrau reagiert ist extrem unterschiedlich.

Mann im Garten
Was macht eine Frau, wenn ihr Mann hüpfend und springend durch den Garten läuft nachdem er sie betrogen hat?

Weiterschießen....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2009 um 15:47
In Antwort auf nan_11908430

Hallo
Hallo rihaz
ich denke man kann nicht im voraus sagen wie man reagiert ich habe immer gesagt wenn mein mann mich betruegt ist es aus und vorbei sofort und dann ist es passiert es war mit einer freundin von mir und ich habe ihn nicht raus geschmissen ich habe mich tod gefuehlt ich habe geweint geschrieen und garnicht gesprochen wir haben einen paarberatung gemacht es ist nun fast zwei jahre her aber es gibt immer noch momente wo es wieder ganz nah ist und dann tut es immer noch weh wie am ersten tag das wuensche ich keinem was mir immer noch fehlt ist das vertrauen.Ich hoffe das es ihrgendwann wieder ganz da ist.es tut gut hier zu lesen und zu hoeren wie andere damit um gehen.

L.G an alle Disty

Hallo
Hallo rihaz
Ich bin neu und auch bin eine betrogene ehefrau und auch ichhabe immer gesagt ich würde das nie mitmachen doch ich war ersteinmal geschockt zum einen über diesen ausdruck in seinen augen als ich ihn darauf ansprach ob er eine freudin hat und zum anderen über die art und weise wie ich es heraus gefunden habe.dann habe ich nur geweint, ich war in trauer mein herz wollte aus mir springen ich konnte nich glauben das es jetzt auch mich getroffen hat.Das ganze ist jetzt 3 monate her und ich frage mich jeden tag aufs neue hört dieser schmerz irgentwann mal auf??? die wut ,der hass und die traurigkeit begleiten mich von morgens bis abends .Und noch weiß ich nicht ob es mit uns weiter geht oder nicht!!!!!!

L.G. an alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2009 um 19:24

Wahre Liebe verzeiht alles,
diesen Satz habe ich hier oefters im Forum gelesen.
Mein Mann hat mich betrogen, nach 20 Jahren. Eine Affaire von mehreren Monaten. Ich liebe ihn ueber alles, er ist die Liebe meines Lebens, oder besser war. Denn auch wenn ich ihn aufrichtig liebe, wir viel durchgemacht haben, Hoehen und Tiefen. Ich habe es beendet.. Du hast recht mit Deinem Satz: Sobald das Verhalten des Partners derart schädigend, verletzend und die eigenen Grenzen überschreitend ist und dann noch über so lange Zeit, sollte man in erster Linie sich selbst treu sein und handeln. Ok, bei mir waren es keine Jahre, aber ich glaube auch ein ONS haette bei mir das Selbe bewirkt.

Es scheint Beziehungen zu geben die auch nach einem Betrug wieder funktionieren, aber ich konnte nicht damit leben ihn zu an zu schauen, jeden Tag meinen Schmerz zu sehen, jeden Tag die grosse Luege zu sehen. Ich hasse Luegen. Oh ja, es tat ihm leid, er sah ein was er getan hatte und blablabla, er braucht mich ja so usw. Ich habs noch kurz probiert, aber vielleicht gerade weil ich in so ueber alles liebe, konnte ich es nicht. Ich hatte die Wahl - oder besser gesagt, ich hatte keine, er hat ja gewaehlt, er haette auch nein zu der Anderen sagen koennen - jeden Tag weinen um alles mit ihm dabei oder alleine. Also habe ich seine Wahl ausgesprochen: Geh, es ist vorbei. Wahre Liebe verzeiht nicht alles, denn wahre Liebe betruegt nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. November 2009 um 0:39
In Antwort auf aki_12717011

Ich denke...
...Du solltest einen eigenen Thread eröffnen, da Deine Geschichte hier untergeht.

LG

Thread
Ich hatte im Juli einen Thread eroeffnet, kurz nachdem ich es herausfand.
Ich habe den Thread mehr oder weniger fuer mich selbst beendet mit einem letzten Eintrag, kurz nachdem ich es beendet habe. Ich lese aber noch ziemlich oft im Forum, ich werde viel Zeit brauchen es zu verarbeiten, bin ein Gefuehlsmensch. Manche Eintraege ruehren mich zu Traenen, manche machen mich boese. Aber auch das lesen hilft mir, Berichte anderer Menschen die betrogen wurden. Denn auch wenn ich weiss, dass ich fuer mich die einzige richtige Entscheidung getroffen habe, plagen mich doch Zweifel. Zu viel Gefuehl. Immer noch zu viele Traenen, zu viele schlaflose Naechte. Aber die Zeit heilt ja bekanntlich alle Wunden. Ich hoffe das wenigstens diese Aussage stimmt, die habe ich hier auch sehr oft gelesen.

Wenn Du den Thread lesen magst, er steht im Forum Maennliche Untreue. Kann ich ihm verzeihen. Aber vorsicht: Ich neige zu Romanen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. November 2009 um 20:22

Gemordete Seele
Himmelsstern, welch passender Ausdruck.
Das was Du schreibst, ist genau das vovor ich Angst habe. Ich habe ihm zu der Zeit da wir es noch probierten mal gesagt: Du hättest mir besser jeden Knochen im Leibe brechen sollen, es hätte nicht so weh getan. Betrüger werden nie verstehen was sie dem Betrogenen abnehmen. Nenn mich wahnsinnig, aber ich habe an bedingungslose Liebe geglaubt. Nachdem ich es beendet hatte, fing ich an eine Mail an ihn zu schreiben. Eine "Zusammenfassung" wie ich mich fühlte, was die einzelnen Lügen mit mir getan haben. Ich wusste nicht ob ich sie jemals verschicke, ich schrieb oft Neues dazu, manche Sachen hab ich wieder rausgenommen. Genau 1 Monat nach Anfang des Schreibens habe ich sie dann verschickt. Es waren doch nur Hilferufe die nie beantwortet werden, Gedankengänge die sich im Kreis drehen, immer und immer wieder. Es war meine Art mit ihm zu reden. Jetzt ist sie weg und ich habe viel vergessen in der Mail. Zu spät. Das schreibe ich jetzt auf, aber nur für mich, die wird er nie bekommen.

Ich schrieb ihm auch dies: Du hast mir so viel genommen. Mein Vertrauen, meinen Glauben an bedingungslose Liebe, meine Ruhe..... Ich werde immer Angst haben, Angst vor dem nächsten Schmerz, der nächsten Strafe. Wie kann ich jemals wieder mein Herz in die Hände eines anderen Menschen legen so wie es in Deinen Händen lag. Wie kann ich jemals wieder Jemandem so vertrauen wie ich Dir vertraute. Ja Du hast Recht Himmelsstern, wir haben gemordete Seelen.

Ich will ihn nicht zurueck. Was ich zurueck will, ist was ich hatte und das kann nicht. Ich habe wirklich an bedingungslose Liebe geglaubt. Nach 20 jahren weiss ich das es diese nicht gibt. Auch wenn meine Liebe zu ihm bedingungslos war, er war sie nicht wert. Ich will ihn nie wieder sehen. Leider müssen wir ab und zu über Mail "kommunizieren". Ich wohne noch in dem Haus das einmal unser Haus war. Jede Minute hier drin eine Qual. Dinge müssen geregelt werden. Nach ein paar Mail mit Fragen über das Haus keine Antwort. Da musste ich ihn anrufen. Das war so erniedrigend. Ich will sogar seine Stimme nicht hören.

Entschuldige Himmelsstern, ich schweife vom Thema ab. Was ich sagen wollte:
Dein Eintrag ist einer der, der mich zu Tränen rührt. Gemordete Seelen, besser kann man die Sache nicht beschreiben.
Yvi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 21:38

Hallo Conni63
Ja, ich MUSS loslassen, ich weiss. Ich tue mein Bestes dafür. Kein Kontakt, nur rein "geschäftlich". Aber das ich hier in "unserem" Haus sitzte macht die Sache nicht angenehmer. Ich habe alle seine Sachen aufgeräumt, die stehen in einem Zimmer, die Tür ist zu. Geschenke die er mir gab, habe ich weggeschmissen. Bilder weggeschmissen. Aber trotzdem bin ich jeden Tag in "dem Haus". Ich denke zu viel, viel zu viel. Ich weiss waum es weh tut. Wie will ich in Zukunft leben? Das wird die Zukunft mir zeigen, es ist ein Weg den ich gehen muss. Irgendwann wird sich alles richten. Welche Erwartungen wurden zerstört? Hört sich vielleicht blöd an für manche Leute, aber ich wollte mit ihm zusammen alt werden. Welchen Anteil habe ich an der jetztigen Situation? Ich habe die Beziehung beendet, unfreiwillig. Unfreiwiilig, da er mich betrogen hat, ich konnte nicht anders. Als ich merkte dass er sich veränderte habe ich ihn sogar darauf angesprochen, mehrmals. Oft genug. Nachdem ich es wusste fragte ich ihn: Warum hast Du nie auf meine Fragen reagiert. Er sagte: Ich fühlte mich damals nicht wohl. Klasse doch. Er konnte wohl auf einmal nicht mehr mit mir reden. Ich gebe mir keine Schuld. Das "Teilschuld" Thema ist für mich kein Thema. Er hat entschieden mit einer anderen ins Bett zu gehen. Niemand hat ihn gezwungen. Er hätte vorher ehrlich sein können. Wenn ihm etwas gefehlt hat, hätte er es sagen können, ich fragte oft genug als er auf einmal anders wurde. Das warum werde ich doch nie wissen, er weiss es ja angeblich selber nicht. Wenn ich ihn jetzt anrufen würde, würde ich auch keine Antwort bekommen. Ich werde sie NIE bekommen.

Ich lasse den Schmerz zu, ich trauere. Ich hasse meinen Ex-Partner komischerweise nicht. Ich würde ihn gerne hassen. Vielleicht würde ich dann weniger denken. Ich WILL loslassen. Aber verstehen werde ich es wohl nie. Die Lügen, der Verrat, der Betrug, ja das tut weh. Aber warum er es getan hat?

Es ist schwer sich zu entlieben. Und vielleicht hat er mich nicht zerstört, aber er hat mich verändert. Vom einen auf den anderen Moment. So verändert dass ich mich selbst nicht mehr kenne. Und ich muss jetzt wieder den Berg hoch.

Und übrigens: Heute sagt er, dass das der größte Fehler seines Lebens war. Leider sah er damals keinen anderen Ausweg, er hätte unter dem Älterwerden geliitten, sie schon als altes streitendes Paar gesehen und geglaubt, alles zu verpassen. Erst als er so richtig tief im Schlammel stak, Beziehungen scheiterten, kapierte er, was er verloren hat.
Hört sich ja sehr schön an, aber wenn mein Ex-Partner irgendwann auch so denkt, was hab ich da dran? Gar nichts. Und: er sah damals keinen anderen Ausweg? Wenn es dabei auch um Betrug ging: Jeder hat einen Mund, den kann man aufmachen und zum Reden verwenden. Und wenn es um die Partnerschaft geht, am besten mit dem Partner. Ausweglose Situation, genaus dumm wie das was mein Ex-Partner mir geantwortet hat auf meine Frage: warum hast Du nie etwas gesagt: Ich wollte Dir nicht weh tun...ja, das habe ich gemerkt.

Ich weiss, irgendwann wird es besser. Das sagen auf jeden Fall alle. Irgendwann. Und zum Glück darf ich Dienstag wieder zur Theraphie. Jubel!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Dezember 2009 um 18:11

Himmelsstern
Therapie...sie hilft mir meine Gedanken zu ordnen. Ich denke noch viel zu viel. Meine Therapeutin stochert nicht so sehr in den Wunden. Es ist mehr dass ich erzähle wie ich mich fühle. Ich erzähle ihr meine Gedanken. Sie gibt mir Tipps wie ich mein Leben wieder auf die Reihe kriegen kann. Zum Beispiel heute, ich war wie betäubt. Hatte eine 3-tägige sehr depressive Phase, nur geheult. Nichts getan. Ich vermisste ihn so sehr, es tat so weh. Hatte mich gestern sogar krank gemeldet. Das 1. Mal seit dem ganzen Schlamassel. Gestern Abend dann wurde ich wieder etwas klarer. Aber ich sass hier 3 Tage, tat nichts. Mein Kopf sagte: TU IRGENDETWAS! Aber ich konnte nicht. Ein komisches Gefühl sich selber so zu sehen, man weiss das es nicht gut ist, aber trotzdem. Es tut gut wenn sie mir sagt dass das "normal" ist. Es war einfach ein heftiger Rückschlag. Uns sie bestätigt mir Dinge, die ich eigentlich selber weiss. Sie sagte mal dass ich mich selber gut analysieren kann. Aber in den 3 Tagen ging mir wieder das "warum" durch den Kopf. Ich will es verstehen. Würde ihn gerne um eine Aussprache bitten, aber ich weiss das es keinen Sinn macht. Es wäre nur Quälerei. Darüber habe ich auch mit ihr gesprochen. Nun ja, ich schweife mal wieder von Thema ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. April 2011 um 20:01

Am anfang wütend ...........
ich hab vor ca.2 monate erfahren das mein mann mich 5-6 mal im jahr 2009-2010 sexuell betrogen hat.Die meiste zeit hat sie in bestimmte einrichtungen verbracht.Sie ist selbstmordgefährdet.Kras ne.Egal!Sie ist das totale gegenteil von mir.Ich temperamentvoll,selbstbewusst und willensstark-sie ttotal gegenteil.keine eigen meinung kein selbst bewusstsein.Ruhig,leise.Sie macht immer nur was andere sagen.Wirklich.Ich hab heraus gefunden wo sie wohnt,ihre tel.Und........ich habe auch kontakt zu ihr.Sie sagte mir alles.Sie sagte auch das sie eigentlich wollte das er sich von mir und den kids trennen ssollte.Und sie wunderte sich warum er snicht ihr sagen konnte,das er sie lieb?Er sagtw immer das er mich und liebt und weiss er macht einen fehler.ich weiss das er mich liebt und die die kids.Ich bin halt anders .Keiner konnt mich verstehen warum ich den kontakt zu ihr gesucht habe,Ich hab nie vergleiche gemacht mit ihr.Weil ich weiss wie stolz ich sein kann auf mich.Ich bin stolz zu sein so wie ich bin.sie tut mir sogar leid.Schon komisch ne.Ich hab immer mein ding gemacht,und mir war es scheiss egal was die anderen von mir denken könnten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2011 um 17:26
In Antwort auf an0N_1223400799z

Am anfang wütend ...........
ich hab vor ca.2 monate erfahren das mein mann mich 5-6 mal im jahr 2009-2010 sexuell betrogen hat.Die meiste zeit hat sie in bestimmte einrichtungen verbracht.Sie ist selbstmordgefährdet.Kras ne.Egal!Sie ist das totale gegenteil von mir.Ich temperamentvoll,selbstbewusst und willensstark-sie ttotal gegenteil.keine eigen meinung kein selbst bewusstsein.Ruhig,leise.Sie macht immer nur was andere sagen.Wirklich.Ich hab heraus gefunden wo sie wohnt,ihre tel.Und........ich habe auch kontakt zu ihr.Sie sagte mir alles.Sie sagte auch das sie eigentlich wollte das er sich von mir und den kids trennen ssollte.Und sie wunderte sich warum er snicht ihr sagen konnte,das er sie lieb?Er sagtw immer das er mich und liebt und weiss er macht einen fehler.ich weiss das er mich liebt und die die kids.Ich bin halt anders .Keiner konnt mich verstehen warum ich den kontakt zu ihr gesucht habe,Ich hab nie vergleiche gemacht mit ihr.Weil ich weiss wie stolz ich sein kann auf mich.Ich bin stolz zu sein so wie ich bin.sie tut mir sogar leid.Schon komisch ne.Ich hab immer mein ding gemacht,und mir war es scheiss egal was die anderen von mir denken könnten.

Ich
glaube dir kein wort von dem was du schreibst!mit deinen worten wo du behauptest stolz auf dich zu sein und ihre vermeintlich negativen seiten/schwächen hier aufzählst,willst du dir nur selber vormachen welche macht du doch angeblich über diese situation/über sie und über ihn hast, damit es von deinem schmerz ablenkt und du meinst besser klar zu kommen.

aber egal wie schwach oder schlecht sie in deinen augen ist, fakt ist : ER hat sie immer und immer wieder gefi..t und schöne stunden mit ihr verbracht!!!

und wenn du auch live so bist wie du hier schreibst, dann weißt du auch warum dein mann sich eine frau gesucht hat die sensibler und wärmer ist.sie hat da wohl eine lücke gefüllt...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2015 um 13:52
In Antwort auf keely_12715588

So,
ich bin eine liebende Ehefrau, die gerade dabei ist ihrem Mann eine fast 2 jährige Affäre zu verzeien.

Als ich davon erfuhr, reagierte ich wie die meißten Frauen wohl.
Ich schrie ihn an, und schmiss ihn raus.

Allerdings merkte ich sehr schnell wie sehr ich diesen Mann liebe, wie ich ihn vermisse.

Wir führten schnell ernste Gespräche.
Er versuchte mir seine Situation zu schildern. Versuchte mir zu erklären wie er sich die letzten Jahre in unserer Ehe gefühlt hat.
Er versicherte mir vom ersten Tag an, dass diese Frau nie ein Trennungsgrund für ihn gewesen wäre, da er diese Frau NICHT liebt.
Er hat immer MICH geliebt. Sie gab ihm hin und wieder das was er brauchte und ich ihm nicht mehr gegeben habe.

Und da ich auch selbstkritisch denken kann, habe ich viel erkannt.
Denn auch ich war sehr unglücklich in unserer Ehe. Und das nicht erst seit 2 Jahren.

Mein Mann und ich haben auf beiden Seiten plötzlich sooo viel erkannt.

Wir lieben uns sehr und deshalb bleiben wir zusammen.

Aber es ist für die betrogene Frau sehr schwer.
Das Vertrauen ist weg, man lebt in Angst. Man stellt sich die Frage ob man seinen Mann überhaupt kennt. Man kann es nicht begreifen das er dazu fähig war. Das er einen so lange belügen konnte...usw.

Ich glaube das kommt immer auf die Gegebenheiten an.
Hätte mein Mann mir erklärt das er diese Frau lieben würde, es aber trotzdem beenden will, wäre ich nicht mehr hier bei ihm.
Wäre mein Mann ein Mensch, dem ich sowas sofort wieder zutrauen würde, wäre ich auch nicht mehr hier.
Hätte mein Mann mir je gesagt, dass er mich NICHT mehr lieben würde, würde ich nicht kämpfen. Denn Gefühle kann man nicht erzwingen.
Wäre die Affäre sehr eng und vertraut gewesen, hätte er zwischen Stühlen gesessen, wäre ich auch nicht mehr hier.
Würde ich denken, ich habe doch alles richtig gemacht in unserer Ehe, wäre ich auch nicht mehr hier.
Würde mein Mann nur mir die Schuld geben, ebenfalls nicht.

Jede Ehe und jede Affäre verläuft anders....weh tun sie alle.
Aber wie eine Ehefrau reagiert ist extrem unterschiedlich.

Zugetraut ..das er es wieder tut!
Ich habe vor acht Jahren das gleiche durchgemacht..Gespräche..Selbs terkenntnis..Therapeut versucht selbst Kritik zu üben..und an unserer Ehe gearbeitet..dachte wirklich wir hätten es geschafft..
Am Wochenende habe ich dann gesehen das er sich wieder auf einer Seitensprung Seite registriert hat!!
Alles umsonst...ich fühle mich wie Tod.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2016 um 0:12
In Antwort auf an0N_1251454399z

Hallo Chili......
..........Frau kann freundschaftlich mit ihrem Mann zusammen leben.Es funktioniert....sie kann auch mit der Geliebten befreundet sein.....klappt ,zumindest zeitweise wunderbar.
Ich denke,die Frage die sich hier im Forum immer wieder stellt,ist die Frage nach dem warum und nach dem wie lange ,man so eine Situation erträgt.
Wie lange braucht Frau oder Mann bis sie einen Schlußstrich ziehen oder letzendlich daran zu Grunde gehen????
Die Schmerzgrenze ist bei jeden individuell......beim einem ist eben nach dem "ersten Mal" schon Schluß,der andere braucht eben etwas länger oder lebt treu nach dem Motto "die Hoffnung stirbt zuletzt(siehe mich)
LG Susanne

Die Hoffnung stirbt zuletzt
Diese Worte sind so passend, für meine Person, ich hatte ihr versprochen 5 Jahre treu zusein und falls ich einen "Fehler" bringe,den ehrlich zu beichten und die Konsequenzen bedingungslos anzunehmen.Am 5. Jahrestag verließ ich ihre Wohnung, ihre Geste deutete auf einen richtigen Kuss ,doch sie bekam einen freundschaftlichen auf die Wange.danach ging für mich die Hölle erst richtig los, für die Details bräuchte ich viel Zeit zum Schreiben und Du viel um zu lesen und Deine Geschichte ,Antworten zu schreiben.Ich glaube es wäre für beide Seiten eine Bereicherung.Doch melden mußt schon du dich bei mir um daß ein Gedanken und Meinungsaustausch zwischen uns zu stande kommt!Ich würde mich auf jeden Fall freuen wenn du dich meldest!

Mit freundlichen Grüßen und einem großen Danke ,Gmoor1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook