Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

wie raus

Letzte Nachricht: 23. Dezember 2023 um 10:42
L
lilly
22.12.23 um 20:53

ich bin in einer Beziehung, aus der ich schon Jahre versuche heraus zu kommen. Durch ein Trennungstrauma fällt es mir sehr schwer zu gehen, auch wenn es unerträglich wird. Hinzu kommt, dass mein Partner überhaupt nicht loslassen will und bei allen Versuchen, miich zu lösen, er nicht loslässt; s. permanentes Kontaktieren etc. 
Jetzt hat sich noch eine neue Situation entwickelt; meine Mutter wollte ins Heimatland in ein Altenheim gehen, erkrankte aber nach 2 Monaten und kam zurück nach Deutschland, weil es hier mit der Krankenversicherung leichter ist. Die Wohnung hatte sie aber gekündigt, als sie ins Altenheim gezogen ist. Nun wohnt sie bei mir; auf unbegrenzt? Obwohl wir eine sehr kleine Wohnung haben und mein großer Sohn und ich uns schon zu zweit sehr einschränken müssen. Ich finde einfach keine Wohnung. Aber jetzt ist es noch extremer. Meiner Mutter traue ich jetzt auch nicht zu, allein zu leben und zu ihrer Rente müsste sie Beihilfe hier bekommen, um sich eine Residenz leisten zu können. Ich fühle mich hier erdrückt von allen Seiten. Ich komme weder aus der Beziehung, noch aus der Wohnung hier heraus und weiß auch nicht, wie es mit meiner Mutter weiter gehen soll. Dorthin zurück, will sie auch nicht (finanziell ging es finanziell in der Heimat weil es günstiger war mit der Unterkunft).
Ich bin verweifelt; ich habe keinen Raum mehr, Ich schlafe eingepfercht in einer kleinen Küche auf einer Matratze; dort ist auch der Ort, wo ich am Laptop arbeiten kann; wenn; die Matratze muss ich tagsüber in den Flur stellen, denn die Küche muss ja auch von anderen genutzt werden können. Wenn ich bisschen Ruhe brauche, habe ich keinen Rückzugsort. Ich könnte tausend Beispiele nennen; ich habe einfach kein Leben mehr und meine Grundbedürfnisse sind nichtmals mehr machbar.

Mehr lesen

L
linea
22.12.23 um 21:26

Das Problem ist also nicht nur de Beziehung ondern irgendwie alles.
Je nach dem, wo du wohnst findest du in der selben gegend nichts, also musst du vielleicht etwas weitere Entfernung zu Schule und Arbeit in Kauf nehmen, da wird sich aber was größeres finden.
Deine Beziehung kannst nur du beenden. Wenn er nicht versteht, das ende ist musst du ihn blockieren und bei einem Umzug musst du deine neue Adresse auch nicht weitergeben.

Gefällt mir

K
kristallwasser
23.12.23 um 1:50

Liebe Lilly,  das klingt alles nicht einfach :/ Verständlich, dass du verzweifelt bist.
Mein Rat: Stück für Stück.
Du hast gerade mehrere Baustellen: Wohnung, Mutter, Beziehung....
Sortiere dich erstmal. Schreib dir auf, was du alles ändern willst und mache eine Rangordnung nach Prioritäten.
Was ist akut das Wichtigste und dann versuch das anzugehen und dich erstmal auf eine Sache zu konzentrieren. Sei es Wohnugssuche, Ämter abklappern wegen Pflegegeld oder was auch immer. Such dir auch Hilfe und Beratung.
Ob du dich jetzt oder in 3 Monaten trennst, darauf kommt es nicht an - wichtig ist, dass du dir einen Fahrplan machst, damit du das Gefühl hast, es anzugehen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

det92
det92
23.12.23 um 9:58

Manchmal fühlen wir uns erdrückt wenn alles zusammenkommt. Außenstehende können da manchmal wertvolle Ratschläge geben.

Ich versuche es mal etwas zu zerteilen.

1) Die Situation der Mutter: Könnte deine Mutter nich auch hier ins Altenheim? Wenn sie Jahre lang in die Pflegeversicherung eingezahlt hat, sollte doch dafür gesorgt sein, wenn die Angehörigen einen Platz nicht aufbringen können. Karitative Beratungsstellen wie Charitas oder das Rote Kreuz, können hier Beratung, Hilfe und Unterstützung geben. Unabhängig von deiner Religion. Nennt sich Pflegeberatung.



https://www.drk.de/hilfe-in-deutschland/senioren/pflege-und-betreuung/pflegeberatung/

https://www.caritas.de/glossare/pflegeberatung

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/pflege/online-ratgeber-pflege/pflegeberatung

2) deine Wohnsituation: Wie alt ist denn dein großer Sohn ? Ist es absehbar, dass er nach der Schule/Ausbildung auszieht ? Bei prekären finanziellen Verhältnissen bekommt er BAföG sowohl in Studium als auch Ausbildung. Bei euch könnte man auch die sogenannte Härtefallregel anwenden. Auskunft gibt hierfür das Amt für Ausbildungsförderung deiner Stadt.

https://www.azubi.de/beruf/tipps/bafoeg-in-der-ausbildung



Wenns die beiden raus wären, hättest du mehr Platz für dich zum Rückzug. Und bräuchtest keine neue Wohnung.

Dann könntest du die Zeit für dich nutzen und refelktieren, wir du mit deinem Partner weitermachen magst.
 

Gefällt mir

Anzeige
S
sisteronthefly
23.12.23 um 10:42

Hallo liebe lilly, 

was hältst du davon dir etwas fachliche Unterstützung und Entlastung zu holen, denn der Zustand, indem du dich befindest ist nicht nur unglaublich anstrengend und zermürbend, er nimmt dir auch jeglichen Handlungsspielraum. Es ist aber enorm wichtig wieder ins Handeln zu kommen und dabei auch an dich und deine Bedürfnisse zu denken. Vielleicht kann es erst einmal so laufen, dass man sich eine annehmbare Lösung für deine Mutter überlegt. Das heißt auch, sich den aktuellen Zustand zu vergegenwärtigen und ihn laut auszusprechen. Deiner Mutter ist nicht geholfen, wenn du keine Kraft mehr hast und vollständig ausgelaugt bist. 

Du musst diesen Zustand, der mangelnden Grundbedürfnisse sofort stoppen, bevor es dich richtig krank macht. Wenn die Situation mit deiner Mutter sich entspannt hat kannst du an das Beziehungsproblem heran gehen, aber zunächst eines nach dem anderen. Ist ein Gespräch mit deiner Mutter möglich bzw. versteht sie deine Lage? Falls nicht brauchst du doppelt jemanden, bei dem du dich verstanden und gehört fühlst. 

Für Beratungen einer eventuellen Pflege kannst du dich an Sozialdienst wenden oder sogenannte Pflegestützpunkte. Diese befinden sich eigentlich in allen Städten. Dort bekommst du fachkunkdige Hinweise, wie es weiter gehen kann und auch, welche Gelder wo beantragt werden können. 

Eine psychotherapeutische Praxis könnte dir helfen. Ruf einfach bei unterschiedlichen Therapeuten an, schildere kurz dein Problem. Vielleicht kannst du irgendwo reinrutschen oder jemand sagt kurzfristig ab. Entlastung! 

Alles Liebe 
und besinnliche Feiertage
Sis

Gefällt mir

Anzeige